Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Streaming Anleitung (OpenBroadcaster + Twitch)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Streaming Anleitung (OpenBroadcaster + Twitch)

    Sup Leute,

    da wir ja am Samstag ein Turnier im Kommen haben und HS keinen Observer Mode hat, möchte ich hier eine kleine Anleitung zum Streamen geben.

    Es ist weder besonders schwer, noch kostet es etwas. Am Anfang sieht es nach etwas Fummelei aus, aber in Wahrheit hat man schnell den Dreh raus und die wichtigsten Daten gebe ich euch inklusive Screenshots an.

    Diese Anleitung erklärt auch, wie ihr einen Stream Delay einstellt, also dafür sorgt, dass euer Stream zeitverzögert ist, um so zu verhindern, dass eure Gegner eure Hand sehen können, während ihr gegen sie spielt.

    ---------------------------------------------------------

    Ablauf:

    1. OBS herunterladen und installieren
    2. Twitch Account erstellen und StreamKey besorgen
    3. OBS und Delay konfigurieren
    4. Testen!

    ---------------------------------------------------------

    Minimalvorraussetzungen:

    1. Dual Core Prozessor ab 2,5Ghz
    2. 4GB RAM
    3. MINDESTENS 16mbit ADSL Leitung mit 600kbit/s Upload

    -> Upload auf http://www.speedtest.net checken.
    -> Leitungsqualität auf http://www.pingtest.net checken, unter B geht nichts.

    (Achtung! Das hier sind wirklich die allerniedrigen Anforderungen für Game-Streaming. Für aufwändigere Spiele oder höhere Bildschirmauflösungen steigen die Anforderungen sehr stark. HS ist ein dankbar einfaches Spiel zum Streamen.)

    Spoiler: 
    Ich habe erfolgreich mit einer 16mbit Leitung in Frankfurt zur Stoßzeit (also bei voller Netzauslastung in der Nachbarschaft/am Ortsverteiler) via WLAN gestreamt, kein Scherz. Der Trick ist lediglich, die Auflösung nicht zu hoch zu setzen und nicht an die Grenze des verfügbaren Uploads zu gehen, sondern etwa 50kbit/s darunter zu bleiben. Gab nur 1x Verbindungsabbruch wegen WLAN. Mehr dazu unten.


    ---------------------------------------------------------

    1. OBS herunterladen und installieren

    Den Download findet ihr auf https://obsproject.com/
    Je nach Betriebssystem die 32 oder 64 Bit Version herunterladen, Installation läuft ganz standardmäßig ab.

    Kurzer Kommentar zu OBS verglichen mit XSplit:
    Spoiler: 
    OBS ist kostenlos und man sollte meinen, dass es deshalb schlechter wäre, als XSplit. Meiner Erfahrung nach ist das nur selten der Fall. Insbesondere Schrift wird deutlich sauberer und mit Kantenglättung angezeigt, eine von XSplits Macken, die ich nie leiden konnte.

    OBS ist ein unglaublich mächtiges Programm, das einem kostenlos alles bietet, für das XSplit Geld sehen will. Das betrifft vor allem die Nutzung von hoher Auflösung (HD und FullHD) und hohe Framerates. XSplit ist unbezahlt praktisch wertlos.

    Auch wenn die Oberfläche weniger gut aussieht, als bei XSplit, ist ihre Bedienung deutlich schneller und sauberer, für mich inzwischen auch logischer und weniger umständlich. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit habe ich bei OBS alles gefunden, was ich bei XSplit vermisst habe und würde nie wieder zurückwechseln, da XSplits Entwicklung auch einfach stehen geblieben ist.

    OBS einzige Schwäche verglichen mit XSplit ist die fehlende integrierte Unterstützung für .SWF-Dateien, also für Flash-Dateien, die für anspruchsvollere Streams nützlich sind, bzw. für dynamischen Content wie Scoreleisten oder fadende Slideshows. Dieses Problem kann man über ein Browser-Plugin für OBS umgehen, das Webinhalte rendert, was hier aber den Rahmen weit sprengt.


    ---------------------------------------------------------

    2. Twitch Account erstellen und StreamKey besorgen

    Wer noch keinen Account auf twitch hat, kann das auf www.twitch.tv nachholen. Jeder mit einem Account kann auch streamen.

    Entscheidend ist lediglich, sich auf seinem "Dashboard" den Streamkey zu besorgen:
    [image]https://i.imgur.com/XDQce4s.png[/image]

    Diesen Key geben wir im nächsten Schritt in OBS ein, um dem Programm mitzuteilen, wohin es den Stream senden soll.

    ---------------------------------------------------------

    3. OBS konfigurieren

    Kurzer Kommentar vorneweg:
    Spoiler: 
    Dies ist nur eine kurze Einführung und liefert euch alles, was ihr braucht, um einfach nur euer Hearthstone Spiel oder euren Monitor zu streamen.

    Man kann sowohl bei der Szenenerstellung und Benutzung der Oberfläche und Szenen eine Menge lernen, als auch bei der Konfiguration eine Menge herausholen. Das ist aber alles nicht nötig, um Turnierteilnahmen zu übertragen. Wer Spaß daran hat, kann innerhalb weniger Stunden das meiste zum Programm lernen. Auf https://obsproject.com/ im Forum findet man via Suche Antworten auf praktisch alle Fragen, die sich normalerweise stellen können (z.B. wie verändere ich die Größe eines Objekts mit seinem Seitenverhältnis oder ohne, etc.)


    Für alle Bilder gilt: Als Basis einfach die Konfiguration auf dem Bild übernehmen und die angezeigten Werte anpassen.

    ABER: Vernünftige Einstellungen für hohe Auflösungen erfordern eine höhere Birate, siehe dazu jolzi's Blogeintrag zum Thema.



    ** Schritt 1:

    [image]https://i.imgur.com/FOHfWpn.png[/image]

    Bei Einstellungen -> Kodierung wird eingestellt, mit wie viel kbit/s euer Video und eure Audioinformatioinen übertragen werden. Das sind die entscheidenden Werte für die Qualität. Wichtig: "Benutze konstante Bitrate (CBR)" auswählen. Twitch bevorzugt das, es hat aber auch Vorteile in der Streamstabilität.

    Hier ist es wichtig, dass ihr die Grenzen eurer Leitung kennt.
    Im Bild sind die Werte angegeben, die sich für 16mbit Leitungen und für stärkere Leitungen eignen, ihr solltet aber wie oben beschrieben via speedtest.net einmal testen.
    Spoiler: 
    Es lohnt sich nicht, die Werte dramatisch zu erhöhen, denn Twitch erlaubt nur großen Streams eine Qualitätsauswahl. Das heißt, dass eure Zuschauer die Daten empfangen, die ihr auch sendet, weil sie die Auflösung und Quali nicht senken können. Wenn ihr mit einer übertriebenen Monsterleitung ein FullHD Video in allerkrassester Qualität mit 60FPS über die Leitung schickt, das irgendwelche 10mbit/s frisst, sitzt der Zuschauer mit der 2mbit Dorfleitung ohne Bild da. Bleibt also im Bereich von 500 bis 1200 kbit/s.

    Immer dran denken: Video + Audio werden addiert! Also 600kbit Video + 80kbit Audio = 680kbit Stream.

    Geht NICHT an die Grenze eures Uploads! Bleibt beim Gesamtwert von Audio+Video etwa 50kbit/s darunter. Schwankungen können sonst für Ruckler sorgen.

    Bei sehr niedrigen Audio-Biraten bietet sich der AAC Codec an.


    ** Schritt 2:

    [image]https://i.imgur.com/VFPQff9.png[/image]

    Bei Einstellungen -> Broadcast Einstellungen legt ihr fest, wohin ihr streamen wollt. Hier einfach die Konfiguration aus dem Bild übernehmen und euren Streamkey eintragen, den ihr von Twitch bekommen habt.

    Ganz wichtig: Hier wird auch der Stream Delay eingestellt, und zwar bei der Verzögerung! Der Wert wird in Sekunden angegeben. Fünf Minuten Delay heißt also einen Wert von 300. Sieben Minuten, was ich für ganz praktikabel halte, bedeutet 420 Sekunden.
    Dabei nicht vergessen, dass der Stream bei Twitch erst später online geht. Zum Testen also ohne Delay streamen!


    ** Schritt 3:

    [image]https://i.imgur.com/1wRDRmH.png[/image]

    Bei Einstellungen -> Video legt ihr Daten zu Auflösung bei euch Lokal und der Auflösung, die bei Twitch ankommen soll, fest.

    Diese Umrechnung der Auflösung ist sehr wichtig, kostet aber auch Prozessorleistung. Deshalb muss man eventuell mit den "Filter"-Einstellungen experimentieren, um einen Kompromiss zwischen Quali und Leistung zu finden. Ich komme mit einem Laptop i7 mit mittleren Einstellungen gut zurecht. Hier wird außerdem die FPS für den Output-Stream angegeben. Alles zwischen 24 und 30 ist ok, 26 ist aus meiner Sicht ein guter Kompromiss.

    Spoiler: 
    Unter den "Erweitert"-Einstellungen finden sich weitere Videoeinstellungen. Insbesondere die "x264 CPU Voreinstellung" macht einen Unterschied. Bei Problemen sollte man auf eine schnellere Einstellung wechseln, unter der die Qualität normalerweise nicht merklich leidet.



    ** Schritt 4:

    Fast fertig!
    Die Einstellungen jetzt mit "OK" übernehmen, wir sind fertig hiermit.



    Zurück bei der eigentlichen OBS Oberfläche gibt es jetzt nur noch wenig zu tun. Wie auf dem Bild beschrieben einfach eine Szene anlegen und und in diese Szene eine sogenannte "Quelle" hinzufügen.

    Eine Quelle ist egal welches Bildmaterial, ob .png-Bild oder eine Fensteraufnahme. Beim Hinzufügen einer Quelle werdet ihr merken, dass sich alles ganz gut selbst erklärt, wenn man sich ein paar Minuten Zeit nimmt und/oder experimentiert.

    Ich persönlich habe die beste Erfahrung beim Streamen so gemacht:
    - bei Fullscreen Games: Monitoraufnahme
    - bei Window Games: Fensteraufnahme und Option "Inneres Fenster aufnehmen"

    Die Gameaufnahme will bei mir nicht so richtig. Falls sie bei euch funktioniert, ist das gut, denn sie verbraucht weniger Ressourcen als die Fenster- oder Monitoraufnahme.

    Nicht vergessen: Ohne auf "Stream Vorschau" geklickt zu haben, könnt ihr eure Szene nicht sehen. Wenn ihr auf "Szene bearbeiten" klickt, könnt ihr die Quellen verschieben, ihre Größe oder Reihenfolge ändern, etc.

    Mit mehreren Szenen lassen sich "Pause"-Screens (Also eine Szene mit Text, der sagt "ich bin gerade auf klo, warte auf gegner") oder ähnliche Dinge realisieren.

    Spoiler: 
    Gerade bei den Szenen und Quellen lässt sich viel fummeln. Experimentieren ist hier das Beste, um zu lernen.

    Minimierte Fenster sorgen für ein schwarzes Bild oder Standbild auf dem Stream, falls ihr Fensteraufnahme benutzt. Bei Monitoraufnahme nicht vergessen, dass man den ganzen Monitor sehen wird, also die Pornoseiten im Browser schließen und nichts Privates schreiben!


    ---------------------------------------------------------

    3. Testen!

    Einfach ausprobieren ob's klappt.

    Bei Twitch euren Stream aufrufen und schauen, ob es flüssig läuft. Im Regelfall ist es möglich, den Stream zu schauen und gleichzeitig zu senden. Solltet ihr Ruckler haben, liegt das normalerweise daran, dass eure Bitrate zu hoch gewählt ist.

    So weit so gut :) Viel Spaß und ich hoffe, es nehmen einige an kommenden internen Turnieren hier auf RM teil und streamen.

    #2
    Habs mir zwar noch nicht durchgelesen, aber trotzdem schonmal danke dafür!

    Kommentar


      #3
      Sehr hilfreicher Post, auch wenns komplizierter scheint als es ist, wenn man sich nur mal die Länge anschaut. Ist eigentlich ja alles supereinfach.
      Also niemand abschrecken lassen!

      Kommentar


        #4
        Danke dafür! Mir will zwar eh keiner zuschauen aber allein die Zeit die du investiert hast ist nett

        Kommentar


          #5
          Die Wahrscheinlichkeit das ich es je brauchen werde ist zwar gering, aber trotzdem mal installiert und eingestellt. Klappt anscheinend sogar alles

          Kommentar


            #6
            Ach manchmal ist es alleine schon nützlich um jemanden was Beliebiges zu zeigen oder zu erklären, muss ja nicht immer Hearthstone Stream sein.

            Kommentar


              #7
              @mods vllt können wir den thread ins SW forum verschieben, da er offenbar auch leute ausserhalb von HS erreicht hat :) hab PN von LoL-Streamer erhalten etc.

              Kommentar


                #8
                Zitat von WC3Alive.Wuff
                @mods vllt können wir den thread ins SW forum verschieben, da er offenbar auch leute ausserhalb von HS erreicht hat :) hab PN von LoL-Streamer erhalten etc.
                Werd mir den Guide demnächst auch mal geben und dann D3/SC2 streameN.

                Kommentar


                  #9
                  Du hast ja so viel Ahnung Wuff, wollte fragen ob man, wenn man wirklich die Songtitel/künstler anzeigen lassen will ein extra Programm braucht, was die von VLC ausgegeben Daten in ne Datei schreibt, die man dann mit OBS auslesen lassen kann...? Oder geht das noch einfacher?

                  Also geht um VLC und OBS, brauche nichts für andere Programme.

                  Werde, wenn ich nachher dabei bin leider nur in Aids-Quali streamen können, aber besser als nichts.

                  Kommentar


                    #10
                    Also ich persönliche nutze eine Fensteraufnahme von Winamp+Colorkey etc., ist bisschen fummelig in meinem Setup.

                    Schätze, die beste Möglichkeit ist das hier:
                    https://obsproject.com/forum/resources/smg-now-playing.46/

                    Spoiler: 
                    What programs does it support?

                    Desktop music players:
                    Foobar2000
                    AIMP3
                    Winamp
                    VLC media player
                    Windows Media Player
                    Spotify
                    Pandora*
                    iTunes
                    Mediamonkey
                    Zune
                    Jriver media center
                    Media Player Classic Home Cinema (mpc-hc)
                    Web music players:
                    Grooveshark
                    Youtube
                    Soundcloud
                    Pandora.fm
                    Plug.dj
                    Zaycev.fm
                    8tracks


                    OBS hat halt eine super gute Plugin-Community.

                    Kommentar


                      #11
                      Was jetzt nicht so stimmt ist:
                      3. MINDESTENS 16mbit ADSL Leitung mit 600kbit/s Upload
                      Wichtig ist im Grunde genommen nur der Upload, und streamen kann man theoretisch mit jedem Upload, nur wird dann die Qualität dementsprechend schlechter, bis zur Unkenntlichkeit.

                      meine Leiitung leistet nur max. 500 kbit/s, und ich kann mit 448 kbit/s (400 video + 48 audio) in halbwegs vernünftiger Qualität streamen. Texte kann man noch lesen auch wenn diese verpixelt sind. HD is natürlich was anderes.

                      nur mal so als mini-guide für leute die ne schlechte Leitung haben und trotzdem streamen wollen:
                      hab die Desktopauflösung 1920x1080 um 2.0 herunter skaliert, also 960x540. Ist zwar kein Standard aber funktioniert mit Twitch. 2,25 für 480p geht auch, aber 2.0 gefällt mir irgendwie besser.

                      Als Audiocodec einfach AAC nehmen, das klingt auf 48 kbit selbst bei Musik noch richtig gut, schade dass OBS nicht 32 kbit anbietet.

                      FPS (Bilder pro Sekunde) könnten für Hearthstone eher niedriger gesetzt werden, z.B. auf 20,dadurch wird die Bildqualität geringfügig besser, weil Bildqualität = (Pixel*Frames) * encoding Qualität

                      Standard ist eigentlich 24/25 (Filme, TV, PAL DVD's), wobei im HD Bereich 30 FPS häufiger vorkommen und für Sport und Action mehr Dynamik bieten, aber Hearthstone ist ja ein langsames Runden basiertes Spiel und kein Action, da kann man für den Notfall auf ein paar FPS verzichten.

                      wenn man einen richtig starken CPU hat kann man noch das x264 CPU Preset stufenweise langsamer(=bessere Qualität) einstellen, wobei man da ähnlich wie beim Komprimieren von Dateien keine Wunder erwarten sollte. Auch mit den höchsten Einstellungen würde bei solch kleinen Bitrates wie 400-1000 eine Bitrate die 2x oder 1,5x so groß ist mit Standardeinstellungen viel besser aussehen.

                      Das einzige Problem ist, dass durch die wenige Bandbreite die noch übrig bleibt das ganze Internet teilweise richtig langsam wird. Also Internetradio oder Streams nebenbei sollten besser aus sein, da jeder Download auch Upload durch Overhead erzeugt.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von WC3Alive.Wuff
                        @mods vllt können wir den thread ins SW forum verschieben, da er offenbar auch leute ausserhalb von HS erreicht hat :) hab PN von LoL-Streamer erhalten etc.
                        Erledigt und direkt mal Sticky gemacht. Sehr guter Guide und einfach zu verstehen. Danke für die Arbeit!

                        Kommentar


                          #13
                          thx meiji und ixmike, guter beitrag :)

                          Kommentar


                            #14
                            Wie sieht es mit DDOS und ähnlichen Problemen aus?
                            Sollte man seine IP-Adresse beim Streamen irgendwie verschleiern oder ist man da sicher und muss sich darüber keine Gedanken machen?

                            Sorry falls die Frage dämlich sein sollte, habe von Netzwerktechnik wenig Ahnung...

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Yummie
                              Wie sieht es mit DDOS und ähnlichen Problemen aus?
                              Sollte man seine IP-Adresse beim Streamen irgendwie verschleiern oder ist man da sicher und muss sich darüber keine Gedanken machen?

                              Sorry falls die Frage dämlich sein sollte, habe von Netzwerktechnik wenig Ahnung...
                              Würde generell empfehlen:
                              Erstell in OBS ne Label und schreib rein:
                              IP: -meine IP-

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X