Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apple, Google, MS, ... - Der (News)Thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Apple, Google, MS, ... - Der (News)Thread

    [image]https://lh4.googleusercontent.com/-Vho4errAVoU/UW-WIZv7bGI/AAAAAAAAHbY/EpzouxJ8Unk/s396/goovsapp.png[/image]
    Keine Sorge, hier geht es diesmal nicht um Patentstreitigkeiten.

    Ich (und hoffentlich auch ihr) werde ich in unregelmäßigen Abständen alles mögliche über Apple, Google, sowie möglicherweiße auch Microsoft/Facebook und wen es sonst noch so gibt, posten. Dabei werden reine News sein oder auch Bilder ... Es wird sowohl News, Ankündigungen, Meinungen, Lob und Kritik geben. Wer also keine Kritik oder kritische/provokative News/Posts lesen will, der sollte diese Posts überlesen oder gänzlich fern bleiben. Wer Lust auf Diskussionen hat - ich bin zu allem bereit - wer keine Lust hat - auch okay.

    Hauptsächlich wird es sich hier allgemein um Apple und Google bzw. Android drehen. Egal ob es sich dabei um Geräte handelt oder Google sich vor dem europäischen Gerichtshof äußern muss.
    Daher sind auch jegliche Links willkommen!

    Wie beim letzten mal gilt: Wenn es keinen interessiert, werde ich es wieder einstellen ;)

    #2
    linksbündig liest sich besser, das nur als Anregung ;)
    Kannst mein Post dann auch gerne direkt wieder löschen.

    Kommentar


      #3
      Zitat von STHLM
      linksbündig liest sich besser, das nur als Anregung ;)
      Okay, wird gemacht ;)

      Kommentar


        #4
        [image]http://blog.zdf.de/hyperland/files/2013/02/bilderstreit.png[/image]
        Der Protest gegen Googles neue Bildersuche (links) nimmt sich Googles Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht zum Vorbild (rechts).

        Bilderstreit um Google

        "Google selbst ist sich keiner Schuld bewusst. In seiner Produktankündigung schwärmt der Konzern von der wesentlich verbesserten Optik und der Bequemlichkeit für den Nutzer. So können die Nutzer komfortabel durch die verschiedenen gefunden Bilder scrollen. Das Ergebnis sieht mehr nach Bildergalerie denn nach einer Ergebnisliste aus."

        Für mich als privater Nutzer, finde ich die neue Idee super. Endlich keine unnötigen Klicks mehr um das Vollbild zu bekommen. Für Seiten natürlich ein Nachteil, denn durch die Besuche ihrer Seiten hat man auch oft weitere Werke entdeckt und die Seite länger und intensiver besucht ...

        Kommentar


          #5
          [image]http://mobilegeeks.de/wp-content/uploads/2013/02/iPhone-Fail.jpg[/image]

          Kommentar


            #6
            Spoiler: 
            Zitat von DerKiLLa
            [image]http://mobilegeeks.de/wp-content/uploads/2013/02/iPhone-Fail.jpg[/image]


            Sehr gut :D

            Zum Thread : Gute Idee....der wird ja dann relativ schnell wachsen. Wenn DerKilla einmal in einer Diskussion ist ;)

            Kommentar


              #7
              Ich bin mir noch nicht so ganz sicher ob ich den Zweck des Threads verstanden habe, aber wäre hier so eine News als Beispiel angebracht?

              http://winfuture.de/news,74466.html

              Kommentar


                #8
                Reine Android-News können und sollen auch weiterhin im Android-Thread gepostet werden. Hier werde ich zumindest alles posten, was woanders nicht explizit reinpasst. Dazu gehören generelle Google-News, Apple oder einfach übergreifende News.

                In der News geht es ja wirklich nur um eine neue Android-Version, also genau das richtige für den Android-Thread ;D

                Kommentar


                  #9
                  Ok sorry

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von asdfm0nster
                    Ok sorry
                    Kein Problem passiert. In der Vergangenheit gab es zB auch keinen eindeutigen Ort für beispielsweise Sicherheitslücken bei WhatsApp. Die bestehen ja bei allen System und würde ich dann hier posten.

                    Kommentar


                      #11
                      fefe: Patent des Tages: Amazon patentiert den Handel mit "gebrauchten digitalen Objekten".

                      Kommentar


                        #12
                        Apple jetzt mit 128GB iPad!

                        [hr]

                        Persönlich finde ich das man das 16GB einstampfen sollte, und dann das 32GB als Einstiegs-iPad für 499€ verkaufen sollte. 16GB meiner Meinung nach eher Smartphone Größe.

                        Realität sieht aber so aus (Preise in Klammern mit Cellular):

                        16GB - 499€ (629€)
                        32GB - 599€ (729€)
                        64GB - 699€ (829€)
                        128GB - 799€ (929€)

                        Kommentar


                          #13
                          Gehört eigentlich in den Tablet-Thread, aber okay ;D

                          Mir reichen 16GB auf einem Tablet aus. 32 wären wohl für mich optimal, mehr bräuchte ich niemals. Und keine Ahnung was Apple damit bezwecken will, aber im Sinne ihrer iCloud sind 128GB lokaler Speicher nicht.

                          [hr]
                          Google Chrome Experiment: Der magische Weg nach Oz

                          "Der magische Weg nach Oz heißt ein Chrome-Experiment von Google, welches wir mittels Chrome-Browser bestaunen dürfen. Im Vorfeld des Disney-Films Die fantastische Welt von Oz können wir uns in dieses Universum entführen lassen und uns dabei vorführen lassen, was derzeit bereits im Browser möglich ist."



                          In diesem Zusammenhang kann ich auch die Seite Chrome Experiments empfehlen.

                          Kommentar


                            #14
                            evasi0n: 1,7 Mio Jailbreaks in weniger als 24 Stunden

                            [image]http://media.idownloadblog.com/wp-content/uploads/2013/02/EvasionHeader.jpeg[/image]

                            Wer wissen will, wie so ein Jailbreak funktioniert:
                            Spoiler: 
                            I asked Wang to walk me through how evasi0n works, step by step. Here’s what he told me.

                            • Evasi0n begins by running libimobiledevice, a program that substitutes for iTunes to communicate with iOS devices via the same protocol as Apple’s program. Using that tool, Evasi0n exploits a bug in iOS’s mobile backup system to gain access to certain settings that it normally shouldn’t be able to access, namely a file that indicates the device’s time zone.

                            • The jailbreak program inserts a “symbolic link” in that time zone file, a shortcut from one place in an operating system to another. In this case the link leads to a certain “socket,” a restricted communications channel between different programs that Wang describes as a kind of “red telephone to Moscow.” Evasi0n alters the socket that allows programs to communicate with a program called Launch Daemon, abbreviated launchd, a master process that loads first whenever an iOS device boots up and can launch applications that require “root” privileges, a step beyond the control of the OS than users are granted by default. That means that whenever an iPhone or iPad’s mobile backup runs, it automatically grants all programs access to the time zone file and, thanks to the symbolic link trick, access to launchd.

                            • iOS has another safeguard that would normally prevent any rogue application from gaining access to launchd: Code-signing. That restriction requires that all code run on a device is approved with an unforgeable signature from Apple. So Evasi0n launches a new app that appears to have no code at all–signed or unsigned. But when a user is prompted and taps the app’s icon, it uses a Unix trick called a “shebang” that can summon up code from another, signed application. In this case, it summons up launchd–which it can only access thanks to the socket change it made earlier–and uses it to run a “remount” command that changes the memory settings of the read-only root file system to make it writable.

                            • Now that the root file system is writable, evasi0n changes a file called launchd.conf that alters the configuration of launchd so that the changes evasi0n makes to it are repeated every time it runs. That’s what will make the jailbreak “persistent”: The user won’t need to re-run the program over a USB cable every time the device boots.

                            • Even after all those contortions, a device isn’t jailbroken until its restrictions are removed at the “kernel” layer–the deepest part of the operating system that performs the code-signing checks to prevent running unapproved apps using a process called the Apple Mobile File Integrity Daemon. (AMFID) So evasi0n uses launchd to load a library of functions into AMFID every time a program launches that somehow swaps out the function that checks for a code signature for one that always returns an “approved” answer. Wang won’t say exactly how that AMFID-defeating part of the jailbreak works. “Apple can figure that one out for themselves,” he says.

                            • iOS has yet another safeguard to prevent hackers from altering memory in the operating system kernel: Address Space Layout Randomization, or ASLR. That defensive trick moves the location of device’s code in its flash memory a certain, random distance every time it boots up to stymie anyone who would write over a particular part of the code. But evasi0n uses a memory allocation trick to locate one spot in memory that’s harder to hide in ARM-chip-based devices, known as the ARM exception vector. That part of the kernel handles application crashes, reporting on where in memory they happened. So evasi0n simulates a crash and checks the ARM exception vector to see where the crash occurred, providing just enough information to map out the rest of the kernel in the device’s memory.

                            • Once it’s beaten ASLR, the jailbreak uses one final bug in iOS’s USB interface that passes an address in the kernel’s memory to a program and “naively expects the user to pass it back unmolested,” according to Wang. That allows evasi0n to write to any part of the kernel it wants. The first place it writes is to the part of the kernel that restricts changes to its code–the hacker equivalent of wishing for more wishes. ”Once you get into the kernel, no security matters any more,” says Wang. “Then we win.”

                            Kommentar


                              #15
                              Mal was zu Facebook ...

                              Kommentar: Facebook ist ein Spammer auf Porno-Portal Niveau

                              "Da will doch die mir bis dato unbekannte Susan ihre Fotos zeigen und Facebook animiert mich auch gleich den Registrierungsprozess durchzufuehren und verweist, dass es mir verdammt einfach macht die Fotos und Videos von Freunden einzusehen!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X