Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WLAN mit DLAN weiterleiten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    WLAN mit DLAN weiterleiten?

    Die Betreffzeile ist möglicherweise blöd formuliert, es geht um folgendes:

    Zwei übereinanderliegende Wohnungen mit getrennten Stromnetzen benötigen gemeinsamen Internetzugang für insgesamt 5 Arbeitsplätze.

    In Wohnung 1 im Untergeschoß an der Stirnseite des Hauses befindet sich der Router (FRITZ!Box 7590) und mein eigener Arbeitsplatz, hier sind PC, Drucker und NAS teils über LAN, teils über WLAN verbunden.

    In Wohnung 2 im Erdgeschoß wird derzeit das WLAN-Signal des Routers über zwei Repeater (Fritz Repeater 3000 und 1750E) zu vier weiteren Arbeitsplätzen weitergeleitet, die Repeater sind jeweils als Brücke mit MESH eingerichtet. Bei den beiden hintersten Arbeitsplätzen in Zimmern an der Rückseite des Hauses kommt das Signal jedoch nicht mehr in ausreichender Stärke und Stabilität an.

    Die Verlegung von Kabeln (LAN oder Stromkabel für DLAN) hat der Vermieter untersagt. Es hat nicht geholfen, die Zahl der Repeater zu verringern oder zu erhöhen. Eventuell würde es helfen, den in der Signalstärke vergleichsweise schwachen 1750E durch einen zweiten 3000 oder durch einen als Repeater konfigurierten Router aus meinen ausgemusterten Beständen zu ersetzen, falls diese sich ebenfalls als Repeater einrichten lassen (vorhanden: Fritzbox 7490, UniFI Ap AC LITE, Speedport W 724 V). Eventuell würde auch eine andere Konfiguration der vorhandenen Hardware eine Verbesserung bringen, ich kenne mich jedoch technisch leider nur wenig aus. Zur Zeit überlege ich eine andere Lösung, dazu meine Frage:

    Weil die Wohnungen getrennte Stromnetze haben, ist es nicht möglich, mit einem DLAN-Adapter am Router das Signal über die Stromleitung aus dem Untergeschoß in das Erdgeschoß zu leiten. Es wäre aber vielleicht möglich, im Erdgeschoß mit einem geeigneten Adapter das WLAN-Signal zu empfangen und als DLAN in das dortige Stromnetz einzuspeisen, wo es dann womöglich in ausreichender Qualität bis zur Rückseite des Hauses weitergeleitet werden könnte. Kann mir jemand dieses technische Option bestätigen und geeignete Hardware nennen? Oder muß ein DLAN-Adapter grundsätzlich per Kabel am Router angeschlossen sein?

    Auch für andere Vorschläge wäre ich dankbar.

    #2
    Sollte möglich sein. Du müsstest einfach einen Wifi-Repeater mit einem Netzwerk-Anschluss suchen. An den Anschluss käme dann der dLan-Adapter. Was die Geschwindigkeit angeht, darf man da natürlich auch keine super Werte erwarten. Das mehrmalige Umwandeln des Signals ist da nicht förderlich.

    Alternativ einen Router, der als Repeater fungieren kann
    Zuletzt geändert von bumbumquietsch; 15.01.2021, 12:25.

    Kommentar


      #3
      Was heißt die verlegung hat der Vermieter untersagt? Löcher dürftet ihr schon Bohren ^^.
      Gibt es denn einen Kabelschacht, wo ggf. Satelitenkabel durchläuft o.ä.?
      Wäre das eine Option da ein Kabel ziehen zu lassen, ggf auf eigene Kosten oder geteilt?!.


      Sind die Wohnungen Baulich durch eine Zwischendecke getrennt? WIe wäre es mit Außenantennen zur Überbrückung des Signals, die sind zwar in der Anschaffung etwas teurer aber auch performanter.

      Nur so als Idee

      PS: Eine Paint zeichnung mit Wegstrecken (in M) wäre auch nicht verkehrt

      Kommentar


        #4
        Kauf einen WLAN-Router, wenn es geht mit DD-WRT oder OpenWRT. Damit empfängst du das WLAN, verteilst es weiter und von dort Kabel in einen DLAN-Adapter.

        Kommentar

        Lädt...
        X