Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

50k-Leitung ausreichend für Netflix + DAZN/Amazon + Zocken?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    50k-Leitung ausreichend für Netflix + DAZN/Amazon + Zocken?

    Nabend,

    diesem Thread habe ich entnommen, dass hier einige Experten anwesend sind: https://forum.readmore.de/forum/tech...netflix-zocken .

    Bei mir sieht es folgendermaßen aus:

    DSL50k von 1&1
    Mesh Master: Fritz!Box 7362 SL (Erdgeschoss)
    Mesh Repeater: 2400 (Anbau Erdgeschoss), 1750e (Obergeschoss), 310 (Dachgeschoss)

    Wenn ich zocke, habe ich, sobald ein anderes Gerät Bandbreite benutzt, Pingschwankungen. Ich habe allerdings mal permanent den Mesh Master angepingt und habe währenddessen nur auf dem Handy ein Video bei YT gestartet und schon da ging der Pink hoch. D. h. für mich, dass das Problem schon im WLAN beginnt.

    Nun kann die 7362 SL ja nicht einmal 5ghz. Meint ihr, dass es mir einen stabilen Ping bescheren würde, wenn ich die 7590 als Mesh Master nutze? der 1750e kann ja auch 5ghz und somit sollte einiges hier oben an Bandbreite ankommen. Wenn ich mich derzeit mit dem 1750e mit LAN verbinde kommen hier oben immerhin 22mbit von 46 mbit (Messung beim Mesh Master über LAN) an.

    Oder reichen 50k generell nicht für vier Leute im Haushalt? Maximalauslastung wäre mein Vater schaut DAZN oder Amazon, Mutter surft am Notebook und Freundin schaut Netflix. Vielleicht hat Vater dabei sogar noch sein Smarthome für Whatsapp in der Hand...ihr wisst ja, was man heutzutage alles nutzt...

    Die Alternative ist nämlich, dass ich mir für mich im OG auch einen separaten 50k-Anschluss hole. Hier liegt nämlich auch ein Festnetzanschluss.

    Was meint ihr?
    Zuletzt geändert von princeofreality; 24.05.2020, 18:05.

    #2
    Das Problem ist, dass du WLAN nutzt und mit 2 repeatern erweiterst. Viertelst deine maximale Bandbreite auf 12,5 Mbit.

    Nur weil oben ein Festnetzanschluss liegt, heißt es nicht, dass du einfach einen eigenen DSL-Anschluss nutzen kannst. Oftmals ist es eher so, dass es eine weitere TAE-dose ist und nicht die erste Dose(Die der Telekom gehört).

    Steht auf deiner TAE-Dose keine Telekom o.ä.(kann in alten Häusern auch noch die Post sein), ist es ziemlich sicher eine zweite/dritte TAE-Dose, die zum jetzigen Festnetzanschluss gehört. Einen zweiten Router kannst du da auch nicht anschließen. Da es ansonsten zu Synchronisationsproblemen kommt.

    Lösungen meinerseits: Powerlan oder es vernünftig machen und richtiges LAN verlegen.


    Edit: theoretisch kannst du die TAE-Dosen auf RJ45-Dosen umbauen. Brauchst dafür aufjedenfall 4 Kabel, ansonsten kommen sicher keine 100mbit an.
    Zuletzt geändert von Meeep; 24.05.2020, 18:50.

    Kommentar


      #3
      Kann irgendwie Abhilfe per Wlan geschaffen werden? Ich könnte sicher LAN hier hochlegen von der 7362 unten und dann hier in einen Repeater, zB ne weitere Fritzbox und von da dann WLAN nutzen. Aber keine Ahnung wie das im Mesh läuft. Dazu müsste man aber wissen, ob 50k dann in der Kombination für alle reicht.

      Also die Anschlussdose hat das Postsymbol. Zweiter DSL-Anschluss scheint also möglich?

      Powerline geht nicht wirklich, da EG und OG unterschiedliche Stromkreise mit unterschiedlichen Zählern haben.

      Kommentar


        #4
        Zweiter DSL Anschluss könnte möglich sein, einfach mal anrufen bei der Telekom. Musst da ja nicht direkt buchen.

        Kannst auch LAN hochlegen und dann einen Accespoint einrichten. Vorteil ist dann, dass du die volle Bandbreite hast.
        Wenn die 7362 SL als Meshmaster fungieren kann, brauchst du entweder eine fritte die als Meshslave fungieren kann oder einen Fritzbox Repeater mit LAN Anschluss. Den kann man dann auch als Accespoint ins Meshsystem der Fritzbox einbauen.

        Kommentar


          #5
          Das kläre ich nächste Woche mal ab.

          ​​​​​​Wenn es mit Accespoint mit den 50k ginge, wäre es natürlich deutlich günstiger als n zweiten Anschluss zu zahlen. Glaube aber auch, dass Mesh generell suboptimal zum Zocken ist, mein 1750e hängt automatisch hinter dem 2400 und es sind auch häufig Geräte von unten auf meinem 1750e.

          Aber die goldene Frage ist natürlich, ob 50k für vier Leute reichen.

          Kommentar


            #6
            Dann teste es doch einfach?

            Bau deinen PC ab und stell ihn direkt zum Router (oder verlege temporär nen langes Kabel durchs Haus). Ist das gemacht, zockst du direkt übers Kabel am „Hauptrouter“. Zum Schluss lässt du deine Familie mal ordentlich streamen und checkst den Ping.
            Danach weißt du mehr.

            Kommentar


              #7
              Die Fritzbox unterstützen normalerweise auch mesh über LAN. Dann liegt die volle Bandbreite vom Hauptrouter direkt an deinem Accesspoint an, er gibt aber zB das gleiche WLAN aus. Kannst du natürlich ändern, wenn du lieber unterschiedliche WLANs haben möchtest.

              Normalerweise reichen die 50k für 4 Leute dicke. Selbst bei simultanen Videostream.

              Kommentar


                #8
                Danke schon mal für den Input.

                Die Idee von Aki werde ich so umsetzen, dass ich per LAN direkt am Router einfach heise.de mit nem Notebook anpinge, währenddessen alle anderen fröhlich streamen usw. Wenn es dann schon nicht geht, wird CS:GO ja erst recht nicht gehen.

                Was sagt ihr zu Repeater oben per LAN an Fritzbox und von da per Powerline weiter? Dann sollte ja keiner in meine Leitung eingreifen können von unten. Aber das ganze Gewiggel bringt sicher schon n Pingverlust mit sich, oder?

                Kommentar


                  #9
                  Powerlan ist zwar weit besser als WLAN, aber die Steckdose vom PC/Konsole sollte auf der gleichen phasen liegen wie der Powerlan Adapter, ansonsten kann es zu Problemen kommen. Kann, oft klappt es wohl auch so ganz gut.

                  Kannst es ja einfach mal bestellen und dann testen. Möglichkeiten gibt es da ja zu genüge.
                  Zuletzt geändert von Meeep; 25.05.2020, 18:47.

                  Kommentar


                    #10
                    So mal ein Update:

                    Habe zunächst wie angekündigt google.de über Notebook per LAN an der 7362 SL angepingt und nebenher ordentlich Action im WLAN gemacht (Netflix, YT usw.) -> Ping konstant bei 24ms, also Leitung gut genug und Problem nur im WLAN.

                    Heute die 7590 gekauft und den 2400 mit dem 1750e getauscht. Jetzt habe ich am 2400 per LAN die volle Geschwindigkeit im Speedtest und beim google.de anpingen habe ich bei keiner Action im WLAN n Ping von 26ms und bei ordentlich Action im WLAN treten nur gelegentlich Ausfälle auf bis zu 32 ms auf.


                    Für mich ist das so erstmal völlig in Ordnung. Allerdings war das ein von mir kontrollierter Test, ich weiß nicht, was letztendlich dann doch noch alles im WLAN gemacht wird, wenn alle Familienmitglieder freie Fahrt haben.

                    Als weitere Verbesserung käme noch der 3000 mit drei Funkkanälen in Frage. Finde ihn aber recht teuer dafür, dass er auf 2,4 GHz mit 400 Mbit/s langsamer ist als der 2400 mit 600 Mbit/s. Vermutlich aber irrelevant, da sowieso fast alles jetzt im OG auf 5 GHz funkt.

                    Mein Fazit: scheinbar kann man auch per WLAN zocken, wenn die Einstellungen stimmen und man Geld für Komponenten in die Hand nimmt.

                    Kommentar


                      #11
                      Fritz Box gibt dir übrigens die Möglichkeit deine Netzgeräte zu priorisieren. (Wie das genau geht sagt dir google)
                      Damit kannst du deinem PC in der Hackordnung an erste Stelle setzen, sodass dieser, wenn er an ist, immer genügend Bandbreite zugesprochen bekommt.

                      Habe ich in unserem Haushalt so geregelt. (7590 VS mit 50k lokaler Anbieter)
                      Bisher auch bei CSGO keine nennenswerten Probleme. Ab und zu wenn jemand frisch einen HD Film lädt geht der Ping in Maßen entwas nach oben.

                      Alman Tipp: Bei Netflix kann man in den Einstellungen angeben mit wie viel Kapazität Netflix Streams herunter lädt damit es nicht die komplette Bandbreite schluckt. Das habe ich auf den mittleren Wert gesetzt (standard ist der unbeschränkte). Merke beim Netflixen keinen Unterschied und auch bei unserer alten 20k Leitung konnte meine Freundin schauen und ich nebenher spielen.

                      Kommentar


                        #12
                        bei uns kommen 67mbit an. zwei leute gleichzeitg im homeoffice (Hardware VPN + Software VPN), daddeln, netflix und dazn zeitgleich ohne probleme. dazu haben wir relativ oft zwei magenta reciever für tv, die fressen jeweils schon 13mbit.

                        alles coco

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X