Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Upgrade von Ryzen 1700X auf Ryzen 3000er

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rylictlul
    antwortet
    Zitat von z3hyNk Beitrag anzeigen
    Ok super, danke für den Bios Hinweis, dann überlege ich mir das nochmal in Ruhe.

    Edit: Auch sehr interessantes Video, vielen Dank dafür! Aber da verbessert es sich ja im Schnitt um 13% (Folie am Ende), das ist doch nicht schlecht.
    die CS:GO Folie spricht eig. auch Bände ;)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fatzke
    antwortet
    Beachte dabei, dass die FPS-Zahlen bei dir allgemein niedriger liegen und daher näher zusammenrücken. Die Benchmarks im Video stammen von einer RTX 2080 Ti.

    Einen Kommentar schreiben:


  • z3hyNk
    antwortet
    Ok super, danke für den Bios Hinweis, dann überlege ich mir das nochmal in Ruhe.

    Edit: Auch sehr interessantes Video, vielen Dank dafür! Aber da verbessert es sich ja im Schnitt um 13% (Folie am Ende), das ist doch nicht schlecht.
    Zuletzt geändert von z3hyNk; 25.03.2020, 14:50.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fatzke
    antwortet
    Streamen solltest du sowieso mit NVENC. Damit belastest du die CPU gar nicht und die GPU kaum.

    Zitat von z3hyNk Beitrag anzeigen
    Sind einige Spiele wie PUBG nicht auch für 1 Kern optimiert? Da müsste dann 3,8 GHz Turbo vs 4,5 GHz Turbo ja schon was ausmachen.
    Das ist Käse. PUBG benutzt die Unreal Engine 4, die sehr wohl mehrere Threads nutzt.
    GHz-Angaben sind auch schon lange nicht mehr alles. Die angegebenen "Turbo"-Taktraten beziehen sich i.d.R. auf einen einzelnen Kern. Sobald mehrere Kerne/Threads genutzt werden kann kein Prozessor den Turbo aufrecht erhalten.
    Es gibt auf YouTube viele Videos, in denen einfach nur die Performance anhand von nackten FPS-Zahlen verglichen wird. Hier ein Beispiel:
    https://www.youtube.com/watch?v=UmJBT2NDDIQ
    Wenn dir die paar Prozentpunkte in manchen Spielen ~80€ (Differenz zwischen Neupreis 3600 und Verkauf 1700x) wert sind will ich dich nicht davon abhalten. Alles darüber ist für Gaming aber nach wie vor rausgeworfenes Geld. Aber wie schon erwähnt wurde: vorher BIOS updaten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • z3hyNk
    antwortet
    Vielen Dank euch beiden! Es geht tatsächlich in erster Linie ums Zocken und wenn das mit dem Streamen besser läuft wäre auf jeden Fall ein großes Plus.

    Ich hätte wie rylict auch gedacht, dass es ein spürbarer Boost zum Zocken ist. Sind einige Spiele wie PUBG nicht auch für 1 Kern optimiert? Da müsste dann 3,8 GHz Turbo vs 4,5 GHz Turbo ja schon was ausmachen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fatzke
    antwortet
    Da du kein Anwendungsgebiet genannt hast gehe ich einfach mal von Gaming aus. Und da gibt es absolut keinen Grund für ein Upgrade. Bei 1440p ist in allen Spielen, in denen du nicht sowieso schon >100fps erreichst, die Grafikkarte der limitierende Faktor. Und das wäre auch mit einer RTX 2080 Ti der Fall. Im besten (!!) Fall (CS:GO mal ausgenommen) erreichst du mit einem R5 3600 wahrscheinlich 10% mehr FPS, durchschnittlich liegt der Unterschied aber bei <5%. Und die Zahl wird auch mit einem 3700x nicht größer, der über 100€ mehr kostet.
    Zuletzt geändert von Fatzke; 25.03.2020, 10:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rylictlul
    antwortet
    Wenn es dir ums spielen geht wirst du schon einen deutlichen Performance Boost mit dem 3600 merken. Bei CPU lastigen Spielen wie CS:GO sogar einen sehr deutlichen.
    Wenn du zusätzlich streamen möchtest solltest du schon zum 3700x oder 3900x greifen. In Spielen wirst du aber keinen deutlichen Leistungsschub merken und dich eher fragen wieso du 100 bzw. 250€ mehr für die CPU ausgegeben hast.
    Schnellerer RAM wäre ebenfalls sinnvoll da die Ryzen CPUs hiervon profitieren. Würde zu 3000/3200er greifen. Musst mal schauen, dass dein MB das ab kann. Eventuell kannst du auch deinen aktuellen RAM übertakten. Auch hier wieder schauen / googlen ob dein MB das kann.

    Letzter Punkt: Falls du dein MB weiterbenutzen möchtest und dir die neue 3000er Ryzen Reihe holst, musst du auf jeden Fall vorher ein BIOS Update machen (ist heutzutage eig. kinderleicht). Sonst werden die neuen Ryzen auf dem alten MB nicht erkannt -> Blackscreen

    Einen Kommentar schreiben:


  • z3hyNk
    hat ein Thema erstellt Upgrade von Ryzen 1700X auf Ryzen 3000er.

    Upgrade von Ryzen 1700X auf Ryzen 3000er

    Moin,

    ich habe folgende Specs und Bock auf was Neues:

    CPU: AMD Ryzen 7 1700X, 8x 3.40GHz (w/ Scythe Mugen 5)
    GPU: Palit GeForce GTX 1080 Ti JetStream, 11GB
    RAM: Crucial Ballistix Sport LT 16GB, DDR4-2666
    MB: ASRock AB350 Pro4
    SSD: Samsung SSD 960 EVO 500GB, M.2
    HDD:Seagate BarraCuda Compute 2TB, 3.5", 64MB, SATA
    DISPLAY: ASUS ROG Swift PG278QR, 27"
    CASE: Fractal Design Define C
    PSU: be quiet! Pure Power 10-CM 600W

    Allerdings habe ich den Eindruck, dass sich ein komplett neuer PC nicht lohnt, weil z.B. die Grafikkarte ja noch richtig gut ist.

    Nun habe ich gesehen, dass ich bei dem Mainboard auch die Ryzen 3000er Serie nutzen kann. Meine Fragen:

    - Macht es Sinn den CPU upzugraden? Hat wer Erfahrung mit dem (alten) Mainboard?
    - Wenn ja, welchen würdet ihr empfehlen? Meiner Meinung nach kommen in Frage Ryzen 3700X, 3800X und 3900X.
    - Ist das mit dem RAM 2666 in Ordnung oder brauch ich schnelleren?

    Viele Grüße, bleibt gesund,
    yNk



Lädt...
X