Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Für Selbstständigen: Setup für redundantes System / Daten-Aufbewahrung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Müsste es geben, ja. Kann dir da leider keine empfehlen, da ich keine praktischen Erfahrungen in dem Bereich habe...

    Kommentar


      #17
      Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
      Was passiert, wenn er sich einen Cryptolocker einfängt? Da ist der Ansatz von GOLDBRONKO besser, da man wenigstens noch 1-3 Offline-Stände hat.
      Im OneDrive Web auf die Version davor zurückgehen und weitergehts. Hat schon mehr als einen Kunden von uns gerettet. Das Versioning funktioniert bei allen Anbietern (Dropbox, Onedrive, GDrive usw.) erstaunlich gut. Ersetzt kein Backup aber ist Idiotensicher...

      Kommentar


        #18
        Zitat von Halolo Beitrag anzeigen
        Gibt es dafür ne Software, die genau sowas macht?
        Prinzipiell Veeam Agent, aber da kannst du in der kostenlosen Variante nur einen Job erstellen.

        Zitat von nemix Beitrag anzeigen
        Im OneDrive Web auf die Version davor zurückgehen und weitergehts. Hat schon mehr als einen Kunden von uns gerettet. Das Versioning funktioniert bei allen Anbietern (Dropbox, Onedrive, GDrive usw.) erstaunlich gut. Ersetzt kein Backup aber ist Idiotensicher...
        Ah, okay. Wie weit geht das so zurück? Und wie sicher ich damit einen kompletten Rechner zurück?

        Mein Rechner wird verschlüsselt, wie kriege ich jetzt ein Vollbackup aus OneDrive inkl. Windows zurück?

        Bei einem Onlinebackup muss man natürlich auch immer auf die Internetgeschwindigkeit achten.

        Kommentar


          #19
          Hallo,

          war in einer ähnlichen Situation und beschreibe kurz, wie ich es gelöst habe.

          2 ganz normale Office Rechner ohne Raid oder ähnliches. Fällt einer aus, kann vom anderen auch alles erledigt werden. In der Regel läuft der Rechner ja aber eh nach 2-3 Tage wieder.

          Jeden Freitag wird ein Backup auf ein NAS (TS-543-Pro) gezogen. Ich spiegel die kompletten Rechner mit allen Platten. Alle Backups die älter als 90 Tage sind werden automatisch gelöscht. Hab dann ca. 10-12 Versionen und 3 TB Daten. Als Software nutze ich Acronis True Image. Bin auch sehr zufrieden mit dem Programm. Das NAS wird nur beim Backup eingeschaltet und ist ansonsten ohne Strom, um es z.B vor Blitzschlag zu schützen.

          Anfang jeden Monats Spiegel ich das NAS auf eine von zwei USB-Festplatten, die anderorts aufbewahrt werden.

          Die Intervalle müssten je nach Anwendungsgebiet vielleicht noch angepasst werden. Für mich ist das ok. Falls ich die Daten von einer Woche verliere ist das eigentlich kein Problem, ein Monat würde schon mehr schmerzen, aber selbst das würde ich verkraften.

          Frage an die ITler: Kann man das so machen? Wäre irgendwo noch Handlungsbedarf?



          Kommentar


            #20
            Machbar ist das, da du keinen RAID nutzt, hast da ja wirklich Backups. Je nach Datenveränderung ist das auch durchaus praktikabel...man muss immer für sich selbst entscheiden wie wichtig einem die eigenen Daten über Kunden etc sind. Bei einem 1-Mann-Betrieb wie oben werden wohl erstmal nicht täglich ein Haufen neuer Kunden dazu kommen, kann sich aber schon, je nach Ambition, ändern...

            Es ging ja auch nicht ums schlau daher reden, sondern eher aus der Erfahrung heraus, dass viele Datensicherheit auf die leichte Schulter nehmen und beim GAU dann blöd aus der Wäsche schauen und die IT inklusiver der ITler verfluchen, obwohl es wieder mal am DAU lag...

            Kommentar

            Lädt...
            X