Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues System

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neues System

    Ich überlege mir mein alten Rechner auszutauschen.
    Altes System:
    i5 [email protected],3
    ASUS Strix 380X
    8GB Ram
    BeQuiet StraightPower E8 550W
    +
    Samsung 830 128GB
    Crucial MX500 500GB
    Hitachi NAS 4000GB
    WD GREEN 1000GB

    Die SSDs + HDDs würde ich alle weiterverwenden wollen.
    Mein jetziger primärer Monitor ist ein BenqXL2411 [email protected]

    Mein Budget wären ~1000€. Anwendungsbereich wären 80% Games, 10% Mathematische Programme wie MatLab, Maple, R,... und 10% normaler Desktopbetrieb.
    Das aktuelle System kommt bei Spielen wie Fortnite an seine Grenzen. Offensichtlich limitiert die GPU, aber auch die CPU kommt an ihre Grenzen (aufgrund 4c/4t ?). In Zukunft würde ich gerne auch die Möglichkeit haben aktuelle Spiele, wie Division 2, zu spielen. Ich würde vorerst bei 1080p, wenn in Zukunft aber WQHD Monitore mit 144hz und Freesync/GSync erschwinglich werden, könnte ich mir vorstellen auf WQHD zu wechseln. Ich spiele selten auf Ultra, würde gerne aber gute FPS auf High haben.

    Da ich vor allem auch ältere Spiele wie CSGO, LOL etc. spiele, ist bezüglich einer neuen CPU auch der Singlecore Takt wichtig.
    Im Moment habe ich den 2600X, als Kompromiss von Singlecore Takt und Zukunkftssicherheit (Zen2?, allgemein 6c/12t) ins Auge gefasst. Bei dem 2600X würde ich wieder moderates OC betreiben.
    Auf der anderen Seite würde wohl ein 9600K gerade bezüglich CSGO einiges mehr Leistung bringen. Dort ist jedoch die Frage wie zukunftssicher sind 6c/6t und negativ ist dort natürlich auch die Kompatibilität des Sockels und der Preis.

    Bezüglich der GPU habe ich im Moment die:
    ASUS ROG Strix Radeon RX Vega 64 OC Gaming ~ 425€
    in der Auswahl.
    Diese habe ich aus zwei Gründen gewählt:
    1) Der Benq XL2411 hat kein DisplayPort Anschluss und kann nur mit 144hz betrieben werden per DVI. Also brauche ich eine Karte mit DVI Anschluss.
    2) Die einzige Vega 56 mit DVI Anschluss ist die:
    ASUS ROG Strix Radeon RX Vega 56 OC Gaming ~ 400€
    Deswegen habe ich mich für die Vega 64 entschieden, weil der minimale Preisunterschied sicherlich die Mehrleistung von der 64 gegenüber der 56 rechtfertigt.

    Bezüglich der GPU habe ich ein paar Bedenken. Spricht allgemein etwas gegen das ASUS Design der Vega Modelle? (Ausser der Preis?). Bei der ASUS Vega 64 wird oft starkes Spulenfiepen beobachtet. Sind das Montagsmodelle oder bezieht sich sowas auf die alle Geräte? Meine 380X empfinde ich als sehr laut bzw. nur mit Custom Lüfterkurve erträglich, wie sieht das bei den angesprochenen Modellen aus?
    Was wären denn vergleichbare Nvidia Alternativen? Aber da sind die AMD Midrange Karten wohl einfach Preis/Leistungs technisch besser?

    Insgesamt würde das System wie folgt aussehen:
    https://geizhals.de/?cat=WL-1138499

    Es fehlt noch ein CPU Kühler.
    Jolzi empfiehlt weiterhin den Macho, welcher mir aber in meinem alten System nicht wirklich zusagt. Meiner Meinung nach ist er sehr laut und die Verarbeitung hat mich auch gestört. (Habe ich dort vielleicht einfach Pech gehabt?).
    Was wären denn vergleichbare Alternativen? Auch im Hinblick auf moderates OC des 2600X.

    Bezüglich des Gehäuses (Fractal Design Meshify C): Wie sieht es denn mit gedämmten Gehäusen wie dem BeQuiet Pure Base 600 aus? Ist dort die Temperatur wirklich so viel schlechter? Wie stark unterscheidet sich die Lautstärke?

    Bezüglich des RAMs: Man liest oft, dass der Sweetspot der Ryzen bei 3200Mhz aber 14er Timings liegt. Würde sich dort der Aufpreis lohnen, oder schafft der Ram auch 14er Timings?

    Abschließend natürlich die große Frage, ob man auf Zen2 warten sollte. Akut ist das Upgrade eigentlich nicht, aber irgendwann will ich es doch hinter mich bringen. Die Frage ist natürlich, wie könnten die Preise der 3er Serie der Ryzen ausfallen und wann kommen sie wirklich? Auf der anderen Seite würde mich gerade der wohl höhere Singlecore Takt ansprechen.
    Allgemein ist mein Ziel wieder einen Midrange System zu haben, was Preis/Leistungs-technisch sehr gut ist und wieder für einige Zeit meinen Ansprüchen genügt.



    #2
    2600x läuft schon vom Werk aus am OC Limit. Wenn du dir die 50€ sparen willst, dann greife zur non X und übertakte selber. Natürlich ist Intel immer noch am besten bei Spielen mit wenigen genutzen Threads. Aber dafür extra ne ganze Stange mehr Geld auszugeben...
    Da du tendierst irgendwann auf WQHD umzusteigen würde ich mir keine Vega kaufen sondern deine alte 380X noch weiter behalten. Natürlich wird es der bottleneck Nummer eins sein. Aber die Vega 64 ist auf Höhe einer 2060... wenn dann vielleicht gebraucht eine 1060/1070 schießen und ab WQHD dann nochmal in eine potentere Graka investieren.
    Der Macho ist halt eine sehr solide Mittelklasse für sein Geld. Ich würde eher zu einem Dark Rock Pro 3 tendieren, dann hast du es auch wirklich leiser. Ansonsten Noctua NH-D15..

    Bei RAM wäre entweder stinknormaler 3200 oder 3200 mit Samsung B-Dies. Kostet aber mal 60-80€ mehr für ein Hauch an Leistung. So richtig profitieren davon würdest du erst bei WQHD wenn dann der Ryzen ins Limit läuft.
    Beim Gehäuse scheiden sich die Geister...

    Kommentar


      #3
      So wie ich das sehe ist die Vega 64 nicht auf der Höhe einer 2060 sondern mindestens auf dem Level der 2070.

      Habe mich ein bisschen weiter damit beschäftigt und es sieht so aus, dass wenn man eine Vega 64 kauft, das 550W Netzteil vielleicht nicht ausreichen würde. Kann man dann einfach zum 650 Netzteil der gleichen Serie greifen?

      Im Moment bin ich aber bezüglich der GPU noch sehr unsicher und schaue insbesondere auch nach einer RTX 2070. Welches Design sollte man da denn nehmen (insbesondere bezüglich der Lautstärke)? Wie angesprochen benötige ich einen DVI Anschluss.
      https://geizhals.de/?cat=gra16_512&a...070&xf=135_DVI

      Kommentar


        #4
        Solltest bei dem Budget gleich einen ordentlichen CPU Kühler kaufen. Netzteil kannst du auch als 650W Variante kaufen.
        Grafikkarte ist Geschmacksache und hängt vom Budget ab.

        Kommentar


          #5
          Ich misch mich da mal ein, bzgl. CPU Lüfter hab ich nämlich auch mal noch ne Frage,

          der Thermalright-ARO-M14 (is glaub Macho Rev. B für AM4 Ryzen) hat folgende Maße:
          140x162x115mm
          Da ich nen µATX habe und das FD Meshify C Mini wird mir beim Case folgendes angegeben:
          bis max. 172mm Höhe (168mm bei Acrylfenster)
          168mm zu 162mm, aufm Papier passts, wie sieht das dann in der Praxis aus?

          Zum Dark Rock Pro 3 zu wechseln, macht ja iw noch weniger Sinn:
          137x163x150mm
          Was meint Ihr?
          Board is nen B450M Mortar

          Kommentar


            #6
            Welche der 2070 mit DVI sind denn brauchbar? https://geizhals.de/?cat=gra16_512&a...070&xf=135_DVI

            Warum sind alle der Karten mit DVI so "kurz"? Haben alle ein schlechter Kühldesign?
            Warum benötigen alle der Karten mit DVI nur 1x 8pin, statt wie viele andere 2070s 1x 8pin + 6pin? Wirkt sich das negativ auf die OC Möglichkeit aus?

            Welche der Karten mit DVI sind denn zu empfehlen? Ich schließe jetzt mal die Zotac wegen MINI aus, alle Blowerdesigns aus und die Founders Edition aus.
            Im Moment hab ich eine der folgenden drei Karten ins Auge gefasst:
            Palit GeForce RTX 2070 GamingPro OC V1
            EVGA GeForce RTX 2070 Black
            Gainward GeForce RTX 2070 Phoenix GS V1

            Ist gegen diese 3 etwas einzuwenden? Oder sind "normale" (ohne DVI) 2070s extrem viel besser?

            Kommentar

            Lädt...
            X