Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Paradox Grand Strategy Games - Crusader Kings / Europa Universalis

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Paradox Grand Strategy Games - Crusader Kings / Europa Universalis

    Hallo Freunde,

    ich spiele jetzt seit ein paar Wochen die Grand Strategy Games Crusader Kings 2 und Europa Universalis 4 von Paradox. Hatte sie schon ewig auf der Liste, weil mich das Grundprinzip und die Thematik sehr interessiert, die (auf den ersten Blick) große Komplexität und der schwere Einstieg hatten mich aber lange davon abgehalten (und der Preis bzw. die DLC-Flut :P)

    Nach nun zusammen etwa 40 Spielstunden, erst Crusader Kings 2 (Mittelalter, Dynastien) dann EU 4 (15. bis 19. Jh, Staaten) muss ich nun sagen, dass diese Spiele echt interessant sind, lange motivieren und unglaublich Spaß machen, wenn man sich für Strategie, Diplomatie und Geschichte interessiert und man sich nicht von der drögen Präsentation und schwerem Einstieg (hab bestimmt 3-4 Stunden Youtube Tutorials geschaut) abschrecken lässt.

    Alles habe ich noch nicht zu 100% verstanden, aber die Spiele sind sich recht ähnlich und wenn man eins kann, kommt man auch in die anderen (gibt ja noch Victoria 2 - 19. & 20. JH und Hearts of Iron 3 - 2. WK, aber bisher nicht gespielt) gut rein.

    Nun würde mich interessieren: Spielt ihr eines der Games oder habt Interesse daran? Helfe gerne bei Fragen


    #2
    ich liebe crusader kings 2. ich habs tatsächlich geschafft in einer generation vom grafen von baden zum kaister vom heiligen römischen reich aufzusteigen, war schon ziemlich cool. die dynamischen events halten das spiel stets spannend und bald wage ich mich mal an den sunset invasion dlc ran :D

    Kommentar


      #3
      Habe einige davon und spiele sie auch gerne (besonders die Europa Universalis Teile). Mit Crusader Kings 2 bin ich allerdings nicht wirklich warm geworden. Hatte es mir gekauft, aber konnte nicht genügend Einarbeitungszeit investieren, seitdem ist es mehr oder weniger unbenutzt in der Steam Bibliothek.

      Kommentar


        #4
        in ck2 ha ich ca 120h spielzeit und in eu4 nochmal 50h. eu4 find ich deutlich einfacher um einzusteigen (vielleicht hatte ich auch nur den eindruck weil ich vorher schon viel ck2 gespielt habe) und auch um einiges leichter zu spielen. in ck2 muss man bei JEDEM krieg den man anfängt wirklich höllisch aufpassen dass man nicht plötzlich alles verliert, die gefahr gibts in eu4 eigentlich nicht.

        Kommentar


          #5
          Ich glaube es ist wie du sagst, man kann schlecht beurteilen, welches objektiv einfacher ist wenn man mit einem davon einsteigt und danach das andere spielt. Habe auch mit CK 2 angefangen und dann EU 4 und zb. die Handel-Mechanics sind schon recht schwer zu verstehen am Anfang, viel Anderes funktioniert aber genauso wie in CK2 und ist deshalb einfach zu handlen

          Hatte jedoch erstaunlicherweise bei beiden Games direkt mit dem ersten Durchgang Erfolg, natürlich nicht im Ironman Modus ;). CK mit Castille gestartet, Iberische Halbinsel eingenommen, Spanien gegründet, Teile von Nordafrika erobert und dann durch geschickte Verheiratung meinen Sohn und Erben zum Leader vom Byzantischen Kaiserreich gemacht. Nach dem Tod meines spanischen Kaisers, war der Sohn Erbe und das byzantische und spanische Kaiserreich wurden vereint :D

          Bei EU 4 Schweden gewählt, von Dänemark befreit, Skandinavien eingenommen, Russland abgewehrt und paar Provinzen geholt und aktuell Teile von Holstein und der Hanse eingenommen.

          Macht schon Spaß die Geschichte zu "verändern" ;)




          Kommentar


            #6
            Hab 2 kleine DLCs zu verschenken. Im Sale gekauft, obwohl ich sie schon hatte. HF

            Europa Universalis IV: Call to Arms DLC Serial: H9Y68-RA0B2-B0ITD

            Europa Universalis IV: Pre-Order Pack DLC Serial: Z2F2B-IRZW3-9Y9EV

            Kommentar


              #7
              ich hab in eu4 mit österreich angefangen. war dann aber den kaiserstuhl im heil. röm. reich recht schnell los weil ich keine lust hatte immer 5 kriege gleichzeitig zu führen nur weil jemand aus dem bund angegriffen wird.
              hab dann aber 2 gute verbündete gefunden (frankreich und schweiz) und mit denen zusammen hab ich fast ganz deutschland eingenommen. zusätzlich große teile von kroatien, ungarn, tschechien, polen, italien und burgund in langen kriegen erobert.

              bin jetzt in europa unangefochten die größte macht, mithalten können nur die russen die das ganze byzantinische reich geerbt haben (die sind unglaublich groß, aber etwas schwächer als ich) und skandinavien die ganz norwegen, schweden, finnland, dänemark, teile polens, deutschlands und russlands halten.

              aragon(bzw alle auf der iberischen halbinsel) hassen mich und joinen alle kriege gegen mich! :D

              leider schon länger nicht mehr gespielt, aber jetzt wo ich schreibe krieg ich wieder ziemlich lust!

              Kommentar


                #8
                Poste mal nen Screenshot, wie es aktuell bei dir aussieht

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von ppppphhhiilllLL
                  Poste mal nen Screenshot, wie es aktuell bei dir aussieht
                  werd morgen mal wieder eine runde spielen, dann mach ich einen!
                  gibts btw irgendeinen nutzen für gold wenn ich alle gebäude gebaut habe? ich mach im monat +300 oder so und es liegt einfach nur rum.
                  in ck2 konnte man sich wenigstens merc armeen holen...

                  Kommentar


                    #10
                    Söldner gibt es doch auch in EU? Falls du aber wirklich zuviel Gold hast, schraub dein Income doch runter und erhöhe dafür die Forschungsausgaben.

                    Kommentar


                      #11
                      hab alle paradoxspiele und liebe sie, mein favourite ist aber die heartsofiron serie, hab von teil1 bis teil3 eigentlich alles varianten und modstandalone gespielt, freu mich sehr auf hearts of iron 4 was im 1. quartal 2015 rauskommt, hoi3 hat auch immer noch einen festen bestandteil in meiner spielesammlung von games die ich aktiv spiele, also immer mal ein paar monate pause dazwischen und dann wieder ne woche mega intensiv, eu4, ck2 und vic2 sind auch nett aber bin hoi fan ;), also wenn du zu letzt genannteren fragen hast, kann ich dir mir sicherheit helfen, bei ck2 bin ich selber noch noob und finde das prinzip mit der dynastie irgendwie anstrengend, bei eu4 kann ich denk ich dir auch helfen :)

                      dev diary als livestream von gestern von hoi4, da kann man schon paar eindrücke sammeln http://www.twitch.tv/paradoxinteractive/b/590837590
                      ab ca.12min gehts los.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Greed
                        Söldner gibt es doch auch in EU? Falls du aber wirklich zuviel Gold hast, schraub dein Income doch runter und erhöhe dafür die Forschungsausgaben.
                        :OOO
                        da sieht man mal wie viel ich trotz der spielzeit noch nicht weiß!
                        in welchem menü findet man die söldner und die forschungsausgaben?

                        e: ist hoi das spiel mit dem 2. weltkrieg setting?

                        Kommentar


                          #13
                          Die Söldner in den Provinzen wo du auch das Militär aushebst. Brauchen keine Manpower, sind mehr oder weniger sofort verfügbar, kosten aber auch wesentlich mehr an Unterhalt. Gibt auch nur einen begrenzten Pool den man pro Monat anheuern kann. Den genauen Menüpunkt kann ich dir grade nicht sagen, dafür müsste ich das Spiel starten.
                          Die Forschungsausgaben habe ich noch von EU3 in Kopf (da konnte man mit Reglern einstellen wieviel vom Budget z.B. in die Handels Tech gehen oder in die für die Regierungsform), daß wurde ja mittlerweile geändert zu diesem Punktsystem. Kannst es also höchstens in bessere Berater stecken, Inflation reduzieren oder Maintance erhöhen.

                          Kommentar


                            #14
                            achso, jo. die söldner brauchen halt trotzdem noch eigene bevölkerung wenn ich das richtig in erinnerung habe. mein problem ist ja eher dass ich zu wenig leute habe wegen meinen ganzen kriegen :P
                            berater habe ich natürlich die teuersten der teuren.

                            Kommentar


                              #15
                              Wat, du spielst so lange und hast noch nie Söldner benutzt? Ohne Söldner wäre ich schon mehrfach chancenlos untergegangen =). Söldner brauchen aber keine Manpower, das ist ja ihr Vorteil. Bei längeren Kriegen ist es ja oft so, dass einem nicht das Gold ausgeht, sondern eben die Manpower

                              Könnte natürlich sein, dass es vor dem 1.8 Patch anders war, spiele erst seitdem.

                              Forschungsausgaben gibt es so afaik in EU4 nicht. Du kannst dir nur Berater anstellen, die +1 +2 oder +3 in den jeweiligen Punkten haben. Die +3 kosten da auch so 30 Gold / Monat oder so.

                              Was ich noch nicht so ganz verstanden habe, bzw. nicht wie es optimal genutzt wird, ist der Handel. Mit Abschöpfen, weiterleiten, Beschützen etc

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X