Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elden Ring (From Software)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von ALASKANISCHER BOi Beitrag anzeigen

    george r. r. martin
    Musste erstmal Googlen wer das ist :x Hab GoT nur hier und da mal geschaut.

    Interessant, ja mal gucken wie's wird.

    Kommentar


      #17
      Zitat von affe Beitrag anzeigen
      genau dasselbe hat man bei cyberpunk auch gesagt
      Konnte ja keiner ahnen, dass CD Project Red es so versaut. Wird hier nicht passieren aber dennoch könnten auch hier die Erwartungen etwas zu hoch sein.

      Kommentar


        #18
        Ich mag die Souls Spiele sehr, das Design von Elden Ring sieht gut aus und ich werde es mir auch sehr wahrscheinlich kaufen. Da hier aber noch die alte Generation von Konsolen bedient wird bin ich etwas von der Technik enttäuscht. Hatte mir von DS3 einen größeren Sprung erhofft.

        Kommentar


          #19
          Ist halt einfach ein weiteres soul game.
          Finde so "künstlich" schwere games ultra langweilig leider.

          "oh der boss hat 5 moves und sobald ich die im Kopf habe, kann ich alles dodgen und ihn besiegen, muss dafür nur x mal an ihm sterben bis ich alles gesehen habe"

          und dann kommt noch die Phase 2 und ja...repeat. Finde sowas ist null schwierig, verstehe da auch den Hype nicht, aber wenn das Leuten spaß macht, dann klar go for it.

          Kommentar


            #20
            Zitat von Maiev_ Beitrag anzeigen
            Ist halt einfach ein weiteres soul game.
            Finde so "künstlich" schwere games ultra langweilig leider.

            "oh der boss hat 5 moves und sobald ich die im Kopf habe, kann ich alles dodgen und ihn besiegen, muss dafür nur x mal an ihm sterben bis ich alles gesehen habe"

            und dann kommt noch die Phase 2 und ja...repeat. Finde sowas ist null schwierig, verstehe da auch den Hype nicht, aber wenn das Leuten spaß macht, dann klar go for it.
            und alle die sowas spielen fühlen sich mega erhaben ^^

            die games sind quasie die veganer, vaper, crossfitter etc unter den spielen ^^

            Kommentar


              #21
              also ich habe da nichts gegen, darf ja jeder zocken was ihm spaß macht.
              mir persönlich geben die Spiele aber absolut gar nichts, deswegen verstehe ich den hype um die games nicht, aber da es zu funktionieren scheint und es ne riesen fanbase von den games gibt, machen sie aufjedenfall irgendwas richtig.

              Kommentar


                #22
                Habe wegen dem Elden Ring hype jetzt mal endlich nach X Jahren Dark Souls 1 angefangen mal selber zu spielen. Hatte nie interesse an den Souls like spielen (zumindest selber Spielen. Speedruns schau ich ultra gerne). Hab jetzt nach ca. 12 Stunden aus gemacht und keinen Bock mehr(ca. hälfte des Spiels müsste ich haben). Bin verhältnis mäßig wenig gestorben und kam ja recht gut durch, da ich schon den ein oder anderen Speedrun kannte. Wollte mich aber auch auf die Story einlassen und habe auch normal casual gespielt. Also bin auch jede Stelle so angegangen wie ich dachte ohne die super speedrun Taktiken. Super Boring das ganze für mich(vom Gameplay) und musste mich echt quälen weiter zu spielen. Ist für mich alles nur künstlich schwer gemacht und unsinnig in einem RPG dass ich da im Prinzip jedes mal mindestens einmal sterben muss, damit ich den boss oder die Stelle im Spiel kennenlerne um danach alles perfekt getimed zu dodgen. Kann in meinem Fall auch einfach an Dark Souls 1 liegen oder weil ich das Spiel ja bereits recht gut kenne. Die Spiele haben sich ja auch weiter entwickelt und Dark Souls 1 ist ja auch schon gealtert (hab die hd remastered gezockt) und vllt ist es auc hnochmal was komplett anderes, wenn man das ganze nie zuvor gesehen hat. Aber alleine die tatsache, dass die Spiele als RPG so dermaßen schnell gespeedrunt werden zeigt mir eigentlich wie "dämlich" das ganze Prinzip ist. Dark Souls 1 rekord für alle Bosse 1h 1 minute oder bei Sekiro alle Bosse in 1h 11min :D

                Kann mich noch an Dark Souls 3 erinnern, als es raus kam. Man konnte es noch gar nicht spielen und ein Asiatischer Streamer der da eine Woche vor Realease bereits zugreifen konnte hatte bereits nen Speedrun für unter 3 Stunden aufgestellt nach ner Woche.

                Wenns dann mal im sale für nen 10er ist werde ich es vllt. mal spielen. Aber vorher nicht. ^^
                Zuletzt geändert von Trollface1337; 13.06.2021, 01:32.

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Trollface1337 Beitrag anzeigen
                  Habe wegen dem Elden Ring hype jetzt mal endlich nach X Jahren Dark Souls 1 angefangen mal selber zu spielen. Hatte nie interesse an den Souls like spielen (zumindest selber Spielen. Speedruns schau ich ultra gerne). Hab jetzt nach ca. 12 Stunden aus gemacht und keinen Bock mehr(ca. hälfte des Spiels müsste ich haben). Bin verhältnis mäßig wenig gestorben und kam ja recht gut durch, da ich schon den ein oder anderen Speedrun kannte. Wollte mich aber auch auf die Story einlassen und habe auch normal casual gespielt. Also bin auch jede Stelle so angegangen wie ich dachte ohne die super speedrun Taktiken. Super Boring das ganze für mich(vom Gameplay) und musste mich echt quälen weiter zu spielen. Ist für mich alles nur künstlich schwer gemacht und unsinnig in einem RPG dass ich da im Prinzip jedes mal mindestens einmal sterben muss, damit ich den boss oder die Stelle im Spiel kennenlerne um danach alles perfekt getimed zu dodgen. Kann in meinem Fall auch einfach an Dark Souls 1 liegen oder weil ich das Spiel ja bereits recht gut kenne. Die Spiele haben sich ja auch weiter entwickelt und Dark Souls 1 ist ja auch schon gealtert (hab die hd remastered gezockt) und vllt ist es auc hnochmal was komplett anderes, wenn man das ganze nie zuvor gesehen hat. Aber alleine die tatsache, dass die Spiele als RPG so dermaßen schnell gespeedrunt werden zeigt mir eigentlich wie "dämlich" das ganze Prinzip ist. Dark Souls 1 rekord für alle Bosse 1h 1 minute oder bei Sekiro alle Bosse in 1h 11min :D

                  Kann mich noch an Dark Souls 3 erinnern, als es raus kam. Man konnte es noch gar nicht spielen und ein Asiatischer Streamer der da eine Woche vor Realease bereits zugreifen konnte hatte bereits nen Speedrun für unter 3 Stunden aufgestellt nach ner Woche.

                  Wenns dann mal im sale für nen 10er ist werde ich es vllt. mal spielen. Aber vorher nicht. ^^
                  Bei den Souls-Games ist es so, dass die von vielen Spielern meines Erachtens einfach schon vorab falsch verstanden werden. Die Souls-Games sind nicht wirklich schwer oder darauf ausgelegt unfair zu sein, aber die Einstiegshürde ist hoch, das heißt man braucht einige Zeit um sich zurecht zu finden und man wird vom Spiel nicht an die Hand genommen und muss sich alles mehr oder weniger selbst bei bringen, vorallem durch lesen und logisches Denken, daran scheitern viele heutzutage einfach schon, weil's solche Spiele eher selten gibt. Je länger man in den Spielen Zeit verbringt, auflevelt und das Spiel versteht, desto einfacher wird es, zumindest ging das mir immer so. Und tatsächlich spielt auch das eigene Selbstbewusstsein eine große Rolle, wenn man sich wenig zutraut und denkt, das Spiel wäre übermächtig, dann bekommt man tatsächlich auch eher Probleme als wenn man mit ein bisschen Selbstbewusstsein da ran geht.

                  Ab dem Punkt an wo man sich ein bisschen damit auseinander gesetzt hat, sind die Spiele in der Regel eher eine faire Herausforderung. Leute die die Games "auswendig" lernen machen definitiv etwas falsch, das ist meines Erachtens der genau falsche Weg, um die Spiele zu spielen, weil es eigentlich auf Skill ankommt und nicht darauf die Bosse auswendig zu lernen, das würde mir so auch keinen Spaß machen. Man kann jeden Boss mit Skill im First Try schaffen. Auswendig lernen muss man eigentlich nur, wenn man wirklich schlecht ist, damit man überhaupt irgendwie durch kommt.

                  Deshalb mögen viele Souls-Spieler zum Beispiel auch Sekiro nicht, weil's da im Gegensatz zu den Souls-Spielen noch mehr auf Skill als auswendig lernen ankommt, da musst du verschiedene Mechaniken und deren Timings lernen und sie im Kampf immer wieder "abfragen", während du bei Dark Souls flexibler an Aufgaben rangehen kannst und viel mehr durch "auswendig" lernen wett machen kannst.

                  Die Souls-Spiele sind in erster Linie eine Timing-Sache, wann Rolle ich, wann schlage ich, wann pariere/schieße ich. Wenn man diese Grundlagen schnell rausbekommt, dann ist es schon um einiges einfacher.

                  Und zu den Speedruns: Speedruns sind ja auch eher darauf ausgelegt irgendwelche Glitches auszunutzen, um schnell durch zu kommen, das finde ich relativ langweilig.

                  Kommentar


                    #24
                    guter post reanimation-_- trifft es so ziemlich. heute wird man (persönliche meinung: leider) zu sehr an die hand genommen und das macht die souls reihe so besonders. fair aber hart!
                    fand persönlich sekiro wegen dem setting nicht so geil wie den rest und man kann die dark souls teile wesentlich leichter "cheesen". fette rüstung und r1 spam reichen für alle darks souls teile, aber nicht für sekiro und bloodborne.

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von reanimation-_- Beitrag anzeigen
                      Bei den Souls-Games ist es so, dass die von vielen Spielern meines Erachtens einfach schon vorab falsch verstanden werden. Die Souls-Games sind nicht wirklich schwer oder darauf ausgelegt unfair zu sein, aber die Einstiegshürde ist hoch, das heißt man braucht einige Zeit um sich zurecht zu finden und man wird vom Spiel nicht an die Hand genommen und muss sich alles mehr oder weniger selbst bei bringen, vorallem durch lesen und logisches Denken, daran scheitern viele heutzutage einfach schon, weil's solche Spiele eher selten gibt. Je länger man in den Spielen Zeit verbringt, auflevelt und das Spiel versteht, desto einfacher wird es, zumindest ging das mir immer so. Und tatsächlich spielt auch das eigene Selbstbewusstsein eine große Rolle, wenn man sich wenig zutraut und denkt, das Spiel wäre übermächtig, dann bekommt man tatsächlich auch eher Probleme als wenn man mit ein bisschen Selbstbewusstsein da ran geht.

                      Ab dem Punkt an wo man sich ein bisschen damit auseinander gesetzt hat, sind die Spiele in der Regel eher eine faire Herausforderung. Leute die die Games "auswendig" lernen machen definitiv etwas falsch, das ist meines Erachtens der genau falsche Weg, um die Spiele zu spielen, weil es eigentlich auf Skill ankommt und nicht darauf die Bosse auswendig zu lernen, das würde mir so auch keinen Spaß machen. Man kann jeden Boss mit Skill im First Try schaffen. Auswendig lernen muss man eigentlich nur, wenn man wirklich schlecht ist, damit man überhaupt irgendwie durch kommt.

                      Deshalb mögen viele Souls-Spieler zum Beispiel auch Sekiro nicht, weil's da im Gegensatz zu den Souls-Spielen noch mehr auf Skill als auswendig lernen ankommt, da musst du verschiedene Mechaniken und deren Timings lernen und sie im Kampf immer wieder "abfragen", während du bei Dark Souls flexibler an Aufgaben rangehen kannst und viel mehr durch "auswendig" lernen wett machen kannst.

                      Die Souls-Spiele sind in erster Linie eine Timing-Sache, wann Rolle ich, wann schlage ich, wann pariere/schieße ich. Wenn man diese Grundlagen schnell rausbekommt, dann ist es schon um einiges einfacher.

                      Und zu den Speedruns: Speedruns sind ja auch eher darauf ausgelegt irgendwelche Glitches auszunutzen, um schnell durch zu kommen, das finde ich relativ langweilig.
                      Ich stimme dir bei dem Vergleich von Sekiro mit DS überhaupt nicht zu.

                      Sekiro habe ich abgebrochen, weil man Bosse auswendig lernen müsste. Es gibt für jeden Boss Move genau eine Kontermöglichkeit. Entweder man lernt es oder hat keine Chance.

                      @Trollface1337

                      Wenn man DS schon aus Speedruns kennt, geht einiges an Faszination verloren.
                      Gerade DS1 hat eine unfassbar geniale Map. Dieser aha Moment wenn man nach paar Stunden wieder an einem bekannten Ort kommt.

                      Dark Souls ist weder unfair noch besonders schwer. Es zwingt sich aber dazu aufmerksam zu sein. Bestes Beispiel ist die erste Begegnung dem Minotaurus-Dämon.
                      Wenn du unaufmerksam bist, musst du sowohl auf den Boss achten als auf die auf die Armbrustschützen.
                      Wenn du aufmerksam bist, kannst killst du die Schützen, pullst dann den Boss und killst ihn mit 2-3 Angriffen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X