Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars: Jedi Fallen Order

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Star Wars: Jedi Fallen Order

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: star-wars-jedi-fallen-order_6063410.jpg Ansichten: 1 Größe: 48,6 KB ID: 11356325

    Star Wars Jedi: Fallen Order - Gameplay, Story und mehr: Alles, was wir bisher wissen

    Wann und wo erscheint Jedi: Fallen Order?
    Spoiler: 
    Das Release-Datum ist schon länger bekannt: Star Wars: Jedi Fallen Order wird voraussichtlich am 15. November für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht. Auf dem PC findet der Release bei EAs Plattform Origin und (aller Voraussicht nach) nicht bei Steam statt.

    Abonnenten von Origin Access Premier erhalten außerdem über den Service zum Launch Zugriff auf das Spiel in der Deluxe Edition. Aufgrund der Gefahr von Story-Spoilern wird allerdings auf einen Early Access verzichtet. Origin- und EA-Access-Mitglieder erhalten zehn Prozent Rabatt und müssen sich sonst gedulden, bis Jedi: Fallen Order im regulären Vault landet.

    Vorbesteller-Boni und Collector's Edition
    Spoiler: 
    Jedi: Fallen Order erscheint in folgenden Editionen:
    • Standard Edition (60 Euro): Enthält nur das Basisspiel Star Wars Jedi: Fallen Order.
    • Deluxe Edition (70 Euro): Enthält das Spiel samt »Director's Cut«-Features mit einem Blick hinter die Kulissen, sowie zusätzliche kosmetische Items und Goodies - konkret einen purpurroten BD-1-Skin, einen roten Mantis-Skin und ein digitales Artbook.
    • Vorbesteller-Boni für beide Editionen: Orange Farbe für das eigene Lichtschwert, BIEN-D-1-Skin für Robo-Kumpel BD-1, Mygeeto-Kampagne-Lichtschwert, Umbara-Kampagne-Lichtschwert, Gold-Staffel-Stinger-Mantis-Skin für das eigene Schiff

    Es gibt auch eine Collector's Edition, die eine Sammlerbox samt Geschenkbox, einen Tundra-BD1-Skin, ein Steelbook, ein Ansteckerset und bedruckte Karten mit Goldfolie und unterschiedlichen Motiven erhält. Es ist allerdings keine typische Sammleredition, weil das Spiel nicht enthalten ist und man wahlweise alle Extras oder nur das Steelbook der Standard- oder Deluxe-Edition hinzufügen kann.

    Momentan ist die Collector's Edition außerdem nur in Großbritannien über den Händler GAME für rund 100 (Deluxe), beziehungsweise 90 Pfund (Standard) erhältlich. In Deutschland oder über andere Händler wie Amazon ist sie nicht verfügbar.




    Systemvoraussetzungen
    Spoiler: 
    Die offiziellen Systemanforderungen für Jedi: Fallen Order auf dem PC sind bereits bekannt: Minimale Anforderungen
    • OS: 64-bit Windows 7/8.1/10
    • Prozessor (AMD): FX-6100 oder entsprechend
    • Prozessor (Intel): i3-3220 oder entsprechend
    • RAM: 8 GB
    • Grafikkarte (AMD): Radeon HD 7750 oder entsprechend
    • Grafikkarte (NVIDIA): GeForce GTX 650 oder entsprechend
    • DirectX: 11 kompatibel oder entsprechend
    • HDD: 55 GB
    Empfohlene Anforderungen
    • OS: 64-bit Windows 7/8.1/10
    • Prozessor (AMD): Ryzen 7 1700 oder entsprechend
    • Prozessor (Intel): i7-6700K oder entsprechend
    • RAM: 16 GB
    • Grafikkarte (AMD): RX Vega 56 oder entsprechend
    • Grafikkarte (NVIDIA): GTX 1070 oder entsprechend
    • DirectX: 11 kompatibel oder entsprechend
    • HDD: 55 GB

    Keine DLCs oder Season Pass
    Spoiler: 
    Mittlerweile ist ein Service-Aspekt auch in Singleplayer-Spielen nichts ungewöhnliches mehr. Assassin's Creed: Odyssey wurde zum Beispiel nach dem Release regelmäßig über kostenlose Updates und Story-DLCs erweitert.

    Star Wars: Jedi Fallen Order soll aber eine abgeschlossene Singleplayer-Erfahrung bieten. Deshalb wird es laut Community Manager Jay Ingram auf Twitter weder DLCs, noch einen Season Pass mit neuen Inhalten geben.

    Keine Mikrotransaktionen oder Lootboxen
    Spoiler: 

    Jedi: Fallen Order wird auch keinerlei Ingame-Shop bekommen. Es gibt Sammelgegenstände wie neue Anzüge für den Helden in unterschiedlichen Farben oder Skins für unseren Roboter oder das eigene Schiff. Die haben aber keinerlei Auswirkungen auf das Gameplay und lassen sich unterwegs beim Erkunden ganz regulär im Spiel finden.

    Längere Spielzeit als bei Titanfall 2
    Spoiler: 

    Offizielle Angaben zur Spielzeit gibt es noch nicht. Jedi: Fallen Order soll aber deutlich länger als die etwa fünf Stunden umfassende Kampagne zu Titanfall 2 werden, an dem Respawn vorher gearbeitet hat. In seiner Anspiel-Preview zu Fallen Order schätzt unser Chef-Redakteur Heiko die Spielzeit aufgrund der Angaben der Entwickler auf über 15 Stunden. Wahrscheinlich sind 15 bis 20 Stunden realistisch, wenn man sich Zeit nimmt, optionale Sammelgegenstände aufzuspüren.


    Mehrere Schwierigkeitsgrade
    Spoiler: 
    Jedi: Fallen Order wird vier unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bieten. Es ist noch nicht bekannt, ob sich die noch weiter personalisieren lassen - bei Shadow of the Tomb Raider war es zum Beispiel möglich, die Schwierigkeit von Rätseln und Kämpfen unabhängig voneinander zu regulieren. Schon sicher ist aber, dass es einen Story-Schwierigkeitsgrad gibt, bei dem die Feinde weniger aggressiv sind und Held Cal Kestis mehr aushält.

    Nach unserem ersten Spiel-Eindruck fühlt sich das Jedi-Actionspiel schon auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll an. Auf höheren Herausforderungsstufen sollen die Gegner außerdem nicht einfach mehr Lebenspunkte bekommen. Sie verursachen mehr Schaden und die Zeit für Lichtschwert-Paraden wird kürzer, was das Gameplay fordernder macht, ohne uns das Gefühl zu rauben, eine mächtige Waffe in der Hand zu halten.

    Kein Multiplayer
    Spoiler: 
    Ein Multiplayer-Modus - sei es PvP oder Koop - ist für Jedi: Fallen Order den Entwicklern zufolge nicht geplant. Anders als bei Titanfall will man sich ganz auf die Einzelspieler-Kampagne konzentrieren.

    Da auch keine DLCs kommen sollen, wird mit ziemlicher Sicherheit auch kein Mehrspieler in irgendeiner Form nachgereicht. Vor einiger Zeit wurde noch spekuliert, ob es vielleicht ein Koop-System im Stil von Dark Souls geben könnte. Das scheint allerdings nicht der Fall zu sein.

    Metroidvania-Prinzip und offene Level
    Spoiler: 
    Mit der Stinger Mantis bekommen wir im Spiel ein eigenes Raumschiff. Vergleichbar mit Spielen wie Mass Effect, können wir darin von Planet zu Planet reisen. Unterwegs dürfen wir im Schiff Aktivitäten nachgehen oder uns mit unseren Verbündeten unterhalten, was Ladezeiten kaschiert.

    Das Besondere dabei ist, dass wir über unsere Sternkarte im Raumschiff jederzeit überall hinreisen können und nicht linear der Kampagne folgen müssen. Ein Planet muss lediglich bereits freigeschaltet sein, damit wir ihn ansteuern dürfen. Manchmal kehrt man für die Story irgendwohin zurück.

    Man darf zwischendurch aber auch entscheiden, welchen Ort man zuerst angeht und schaltet damit unterschiedliche Fähigkeiten frei, die wieder andere Wege eröffnen. Die Reihenfolge wie man die Story angeht, kann sich also verändern.


    Über neue Machtfähigkeiten und Upgrades für unseren Roboter können wir dann nach dem Metroidvania-Prinzip in den einzelnen Leveln neue Orte erreichen. Wahrscheinlich verstecken sich dort dann optionale Inhalte wie Sammelobjekte, Items zum Verbessern unseres Lichtschwertes oder vielleicht sogar Nebenmissionen.

    Eine offene Welt bietet Jedi: Fallen Oder damit zwar nicht, die Level sollen sich damit aber sehr weitläufig anfühlen und zum Erkunden einladen. Eine Holo-Map hilft uns dabei, Geheimnisse wie Truhen aufzuspüren. Neben ganz neuen Planeten wird es auch zu altbekannten Star-Wars-Schauplätzen wie Kashyyyk gehen.

    Die Geschichte: Worum geht es in Jedi: Fallen Order?
    Spoiler: 
    Star Wars Jedi: Fallen Order spielt zwischen Episode 3 und 4 der Filme. Cal Kestis ist als Padawan einer der letzten Überlebenden des Jedi-Ordens, nachdem mit der Order 66 seine Ausrottung durch das Imperium begonnen wurde. Seitdem befindet sich der junge Cal auf der Flucht.

    Er schlägt sich auf dem Planeten Bracca durch, wo er als Schrottsammler alte Schlachtschiffe aus der Zeit der Klonkriege zerlegt. Beim Versuch einen Venator-Sternenzerstörer über einer Sarlacc-Grube zu plündern, passiert allerdings ein Unfall - Cal muss seine Machtfähigkeiten einsetzen, um einen Freund vorm Sturz in die Grube zu bewahren. Ein imperialer Droide bekommt das mit und überträgt die Daten, sodass das Imperium fortan über Cal Bescheid weiß und Jagd auf ihn macht.

    Das Imperium entsendet daraufhin die Second Sister, die zusammen mit ihren neuen, auf Nahkampf spezalisierten, »Purge Trooper« als Antagonistin dient. Die Inquisitorin wurde von Darth Vader höchstpersönlich ausgebildet.
    Cal ist aber nicht auf sich allein gestellt. Er wird unter anderem vom niedlichen Droiden BD-1 begleitet, der an R2D2 und Co. erinnert. Ebenfalls an seiner Seite die Jedi-Ritterin Cere Junda, mit der gemeinsam er den Jedi-Orden wieder aufbauen und seine alten Geheimnisse lüften will.

    Generell soll Fallen Order ähnlich wie ein Rollenspiel eine Vielfalt and lustigen, sympathischen, aber auch ernsten Figuren bieten. Mit ihnen interagieren wir in Zwischensequenzen oder auf unserem Schiff. Es gibt sogar Dialog-Optionen, richtige Story-Entscheidungen dürfen wir aber nicht treffen. Die Geschichte ist deshalb linear gehalten - Cal kann zum Beispiel auch nicht zur dunklen Seite wechseln.

    Zuletzt geändert von BVLGARI_-; 27.10.2019, 19:19.

    #2
    Nice bin gespannt. Bessere Story als bf2 sollte auch nicht schwer sein :D


    Btw super dass es auf unreal 4 läuft weil frostbite ja laut aktuellen news mega scheisse sein soll. Evtl wurde dann mal mehr Zeit in die Entwicklung von story / gameplay gesteckt statt in Probleme mit frostbite

    Kommentar


      #3
      Zitat von paul_ist_sein_Name Beitrag anzeigen
      Nice bin gespannt. Bessere Story als bf2 sollte auch nicht schwer sein :D


      Btw super dass es auf unreal 4 läuft weil frostbite ja laut aktuellen news mega scheisse sein soll. Evtl wurde dann mal mehr Zeit in die Entwicklung von story / gameplay gesteckt statt in Probleme mit frostbite
      Immerhin ist es Respawn und mit Apex haben diese ja gut geliefert, bin da recht zuversichtlich vor allem da es keine Mikrotransaktionen gibt.

      Kommentar


        #4
        Hört sich gut an, falls die leaks stimmen.
        Obv nicht schwer eine bessere Story als BF2 zu liefern.
        Länger als 5 h ist jawohl ein Witz. Sollte mindestens 20h Zeit vereinnahmen. Alles andere wäre wohl lächerlich.
        Mischung aus Dark Souls und Uncharted könnte wohl ziemlich gut werden.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Menata Beitrag anzeigen
          Obv nicht schwer eine bessere Story als BF2 zu liefern.
          Länger als 5 h ist jawohl ein Witz. Sollte mindestens 20h Zeit vereinnahmen. Alles andere wäre wohl lächerlich.
          da musste ich auch lachen :D
          dass wir in einer zeit angekommen sind wo man überhaupt erwähnen muss dass die kampagne länger als 5h geht ist eigentlich recht traurig.

          was ich nicht ganz verstehe: es soll wie dark souls werden, aber nicht so wie god of war. gerade god of war ist doch vom kampfsystem her relativ ähnlich wie dark souls.


          Kommentar


            #6
            Zitat von Manking Beitrag anzeigen
            da musste ich auch lachen :D
            dass wir in einer zeit angekommen sind wo man überhaupt erwähnen muss dass die kampagne länger als 5h geht ist eigentlich recht traurig.

            was ich nicht ganz verstehe: es soll wie dark souls werden, aber nicht so wie god of war. gerade god of war ist doch vom kampfsystem her relativ ähnlich wie dark souls.

            Das sind bisher wie erwähnt, nur Gerüchte

            Kommentar


              #7
              Hört sich ja alles interessant an, aber letztendlich steckt EA trotzdem dahinter. Vielleicht kommen also anstatt Micro-transactions 300 DLC-Pakete oder etwas in der Art. Ich weiß auch gar nicht, ob ich EA überhaupt supporten soll, selbst wenn es KEINE Micro-transactions hat. Sie haben doch gesagt SP-Games sind tot, woher kommt jetzt also plötzlich der Sinneswandel? Das Gameplay hört sich toll an, aber trotzdem bin ich da sehr skeptisch.

              Kommentar


                #8
                Zitat von reanimation-_- Beitrag anzeigen
                Hört sich ja alles interessant an, aber letztendlich steckt EA trotzdem dahinter. Vielleicht kommen also anstatt Micro-transactions 300 DLC-Pakete oder etwas in der Art. Ich weiß auch gar nicht, ob ich EA überhaupt supporten soll, selbst wenn es KEINE Micro-transactions hat. Sie haben doch gesagt SP-Games sind tot, woher kommt jetzt also plötzlich der Sinneswandel? Das Gameplay hört sich toll an, aber trotzdem bin ich da sehr skeptisch.
                Bei Apex Legends hat sich EA auch nicht eingemischt und hat Respawn freie Hand gelassen, vllt hat man das nötige Vertrauen, es ist schon traurig genug das man betonen muss das es Singleplayer ist, ohne mtx, kein Live Service Kram :D

                Kommentar


                  #9
                  werden schon nen weg finden, es zu verkacken

                  Kommentar


                    #10
                    Trailer ist live und Story Schnipsel bekannt + Release

                    Kommentar


                      #11
                      Finde den Trailer von der Atmosphäre her interessant und Story scheint gut zu sein.
                      Allerdings sieht die Grafik mMn nicht besonders gut aus einige Bewegungen im Trailer auch eher schlampig (Sprung an Felswand mit Machteinsatz zur nächsten Plattform).
                      Zudem gefällt mir der Charakter überhaupt nicht. Sieht aus wie ein pubertierender Junge.
                      Muss dann wohl mit Story und Gameplay überzeugen.

                      Kommentar


                        #12
                        fand den trailer einfach nur hart enttäuschend.. bzw die komplette show da.
                        Auch 0 gameplay, super langweiliger trailer... mc sieht einfach nur öde aus.

                        Keine ahnung, warum ich da überhaupt etwas dem hype verfallen bin.
                        Komplette präsentation einfach nur schlecht und der trailer war nichtssagend und ohne irgendwas ansatzweise spektakuläres.

                        Game wird definitiv bis zum ersten gameplay trailer/release vergessen

                        Kommentar


                          #13
                          erste hälfte des trailers wo viel von der welt etc gezeigt wird gefällt mir. zweite hälfte wo er als jedi unterwegs ist leider überhaupt nicht :D

                          ohne wirklich gameplay aber schwer zu beurteilen. random render trailer sagt halt leider gar nichts aus.
                          Zuletzt geändert von Manking; 14.04.2019, 12:28.

                          Kommentar


                            #14
                            genau wie beim film erstmal abwarten. wird schon schlecht werden. keine angst

                            Kommentar


                              #15
                              Also Titanfall 2 ist echt ein mega gutes Spiel deswegen hoffe ich das Jedi Fallen Order auch gut wird :)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X