Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Zukunft von Diablo

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BennyQ
    antwortet
    wenn ich content lese bei d3 bekomme ich die krise. "content" fixt nicht die grundlegenden probleme des spiels.

    Einen Kommentar schreiben:


  • d-Lame
    antwortet
    Weil du Äpfel mit Birnen vergleichst.

    Ich hatte sehr viele schöne Stunden mit Diablo und finde das Game immer noch gut, deswegen kann ich doch aber unzufrieden sein das es aktuell keinen neuen Content gibt. Ich würde jedem der noch nicht diablo 3 gespielt hat auch sagen - GO ATTACKE!

    Ich weiß das blizzard gerade eine ganz bescheidene Politik fährt für die Marke Diablo. Nur das macht halt das vorhandene Game nicht schlechter, nur leider die Zukunft düsterer.

    Zitat von Trollface1337
    weil er trotz der schwächen dennoch Spaß am Spiel hat? Darf man nicht an etwas Spaß haben aber trotzdem einige Punkte schlecht finden?
    DANKE!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trollface1337
    antwortet
    Zitat von Fatzke
    Zitat von d-Lame
    Vielleicht haben sie halt andere ansichten was ein gutes Spiel bedeutet. Für mich bedeutet ein gutes Spiel das ich Spaß dabei habe. Weil sonst muss ich ja nicht meine Zeit damit "verschwenden". Wenn sie dann alle hunderte Stunden drauf haben aber immer sagen das es kein gutes spiel ist, verstehe ich nicht warum sie sich das dann antun!?!? Über die bekannten Schwächen von diablo 3 muss man ja gar nicht diskutieren sowie das es bestimmt auch gute wenn nicht sogar bessere alternativen gibt...

    bin mal gespannt was für "stuff" in der neuen season kommt. nur an den sets schrauben (was sie wahrscheinlich tun werden) wäre mal wieder mehr als enttäuschend.
    Wie oft musst du denn noch enttäuscht werden, bevor du endlich mal konsequent bist und dem Spiel den Rücken zuwendest? Spielerzahlen sind die einzige Sprache, die Blizzard noch versteht.
    Stattdessen eierst du hier ständig rum mit deinen Aussagen, feierst die ach so glorreiche Vergangenheit der Marke Diablo und was für ein "gutes" Spiel es doch momentan eigentlich ist, erwähnst aber im gleichen Atemzug Schwächen, die seit Jahren bestehen, sowie deine Unzufriedenheit bei der x-ten Season ohne Änderungen.
    weil er trotz der schwächen dennoch Spaß am Spiel hat? Darf man nicht an etwas Spaß haben aber trotzdem einige Punkte schlecht finden?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fatzke
    antwortet
    Zitat von d-Lame
    Vielleicht haben sie halt andere ansichten was ein gutes Spiel bedeutet. Für mich bedeutet ein gutes Spiel das ich Spaß dabei habe. Weil sonst muss ich ja nicht meine Zeit damit "verschwenden". Wenn sie dann alle hunderte Stunden drauf haben aber immer sagen das es kein gutes spiel ist, verstehe ich nicht warum sie sich das dann antun!?!? Über die bekannten Schwächen von diablo 3 muss man ja gar nicht diskutieren sowie das es bestimmt auch gute wenn nicht sogar bessere alternativen gibt...

    bin mal gespannt was für "stuff" in der neuen season kommt. nur an den sets schrauben (was sie wahrscheinlich tun werden) wäre mal wieder mehr als enttäuschend.
    Wie oft musst du denn noch enttäuscht werden, bevor du endlich mal konsequent bist und dem Spiel den Rücken zuwendest? Spielerzahlen sind die einzige Sprache, die Blizzard noch versteht.
    Stattdessen eierst du hier ständig rum mit deinen Aussagen, feierst die ach so glorreiche Vergangenheit der Marke Diablo und was für ein "gutes" Spiel es doch momentan eigentlich ist, erwähnst aber im gleichen Atemzug Schwächen, die seit Jahren bestehen, sowie deine Unzufriedenheit bei der x-ten Season ohne Änderungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • d-Lame
    antwortet
    Vielleicht haben sie halt andere ansichten was ein gutes Spiel bedeutet. Für mich bedeutet ein gutes Spiel das ich Spaß dabei habe. Weil sonst muss ich ja nicht meine Zeit damit "verschwenden". Wenn sie dann alle hunderte Stunden drauf haben aber immer sagen das es kein gutes spiel ist, verstehe ich nicht warum sie sich das dann antun!?!? Über die bekannten Schwächen von diablo 3 muss man ja gar nicht diskutieren sowie das es bestimmt auch gute wenn nicht sogar bessere alternativen gibt...

    bin mal gespannt was für "stuff" in der neuen season kommt. nur an den sets schrauben (was sie wahrscheinlich tun werden) wäre mal wieder mehr als enttäuschend.

    Einen Kommentar schreiben:


  • shikari3
    antwortet
    ich fand d3 classic eigl besser als jetzige version, hatte wenigstens anspruch :D

    also, was in den letzten jahren kam war jz nicht schrott aber classic mit QoL features wäre perfekt gewesen. Jetzt wird gefühlt jede 2 Seasons einfach nur der dmg nach oben geschraubt und die monster haben mehr HP.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trollface1337
    antwortet
    Zitat von tingeLLL
    Zitat von Raka
    Zitat von AkujiTV
    bin mir nicht sicher was man von diablo erwartet wenn man d3 so runter macht. Das ist wie bei Release, wo alle die rumgeheult haben iwie 200 stunden in den ersten 2 Wochen drauf hatten.

    Mit Diablo kann man GANZ EASY 50-60 Stunden spaß haben. Konnte man auch mit dem Release Diablo und ich hatte meine 50 Stunden spaß mit dem Spiel. Danach bin ich glücklich weiter gezogen zu nem anderen Game. Dann kam Repears und ich hab nochmal 60 stunden reingeballert.

    Für mich ganz eindeutig, nen sehr gutes Spiel.
    Man kann mit d3 seinen Spaß haben, aber es objektiv kein gutes Spiel.
    D3 classic war der letzte scheiß. Entweder du hast 12 Stunden am Tag gekellert oder Geld ausgegeben. Anders war es nicht möglich den letzten Schwierigkeitsgrad zu schaffen.
    - wo sind in dem Spiel die Rollenspielaspekte? Die gibt es einfach nicht. Das leveln ist einfach nur Timewaste, weil du auf max level eh komplette identisch mit allen anderen bist (ausgenommen vom gear natürlich)

    Ich könnte diese Punkte weitet ausführen muss aber leider zum meeting.
    Welche objektiven Kriterien hast du denn angewandt um das zu beurteilen?

    e: Und natürlich gibt es Rollenspielaspekte in Diablo 3. Die komplette Kampagne ist Rollenspiel only. Und wenn du Charbezogene Rollenspielaspekte meinst hast du doch die Möglichkeit verschiedene Builds pro Klasse zu spielen. Sehr viel ist viable in Diablo 3 nur wirst du mit den schwächeren Builds nicht oben mitspielen können. Deshalb aber komplett die Rollenspielaspekte abzuschreiben ist doch komplett Bullshit.
    sagt es ist kein Gutes Spiel und hat bestimmt trotzdem 500 Stunden gespielt! :D

    Einen Kommentar schreiben:


  • tingeLLL
    antwortet
    Zitat von Raka
    Zitat von AkujiTV
    bin mir nicht sicher was man von diablo erwartet wenn man d3 so runter macht. Das ist wie bei Release, wo alle die rumgeheult haben iwie 200 stunden in den ersten 2 Wochen drauf hatten.

    Mit Diablo kann man GANZ EASY 50-60 Stunden spaß haben. Konnte man auch mit dem Release Diablo und ich hatte meine 50 Stunden spaß mit dem Spiel. Danach bin ich glücklich weiter gezogen zu nem anderen Game. Dann kam Repears und ich hab nochmal 60 stunden reingeballert.

    Für mich ganz eindeutig, nen sehr gutes Spiel.
    Man kann mit d3 seinen Spaß haben, aber es objektiv kein gutes Spiel.
    D3 classic war der letzte scheiß. Entweder du hast 12 Stunden am Tag gekellert oder Geld ausgegeben. Anders war es nicht möglich den letzten Schwierigkeitsgrad zu schaffen.
    - wo sind in dem Spiel die Rollenspielaspekte? Die gibt es einfach nicht. Das leveln ist einfach nur Timewaste, weil du auf max level eh komplette identisch mit allen anderen bist (ausgenommen vom gear natürlich)

    Ich könnte diese Punkte weitet ausführen muss aber leider zum meeting.
    Welche objektiven Kriterien hast du denn angewandt um das zu beurteilen?

    e: Und natürlich gibt es Rollenspielaspekte in Diablo 3. Die komplette Kampagne ist Rollenspiel only. Und wenn du Charbezogene Rollenspielaspekte meinst hast du doch die Möglichkeit verschiedene Builds pro Klasse zu spielen. Sehr viel ist viable in Diablo 3 nur wirst du mit den schwächeren Builds nicht oben mitspielen können. Deshalb aber komplett die Rollenspielaspekte abzuschreiben ist doch komplett Bullshit.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Raka
    antwortet
    Zitat von AkujiTV
    bin mir nicht sicher was man von diablo erwartet wenn man d3 so runter macht. Das ist wie bei Release, wo alle die rumgeheult haben iwie 200 stunden in den ersten 2 Wochen drauf hatten.

    Mit Diablo kann man GANZ EASY 50-60 Stunden spaß haben. Konnte man auch mit dem Release Diablo und ich hatte meine 50 Stunden spaß mit dem Spiel. Danach bin ich glücklich weiter gezogen zu nem anderen Game. Dann kam Repears und ich hab nochmal 60 stunden reingeballert.

    Für mich ganz eindeutig, nen sehr gutes Spiel.
    Man kann mit d3 seinen Spaß haben, aber es objektiv kein gutes Spiel.
    D3 classic war der letzte scheiß. Entweder du hast 12 Stunden am Tag gekellert oder Geld ausgegeben. Anders war es nicht möglich den letzten Schwierigkeitsgrad zu schaffen.
    - wo sind in dem Spiel die Rollenspielaspekte? Die gibt es einfach nicht. Das leveln ist einfach nur Timewaste, weil du auf max level eh komplette identisch mit allen anderen bist (ausgenommen vom gear natürlich)

    Ich könnte diese Punkte weitet ausführen muss aber leider zum meeting.

    Einen Kommentar schreiben:


  • topf.
    antwortet
    Zitat von Bueffel
    Laut Kotaku wollte Blizzard Diablo 4 auf der Blizzcon ankündigen, entschied sich aber kurzfristig dagegen. So blieb es bei Diablo: Immortal.


    So bestätigen anonyme Quellen Kotaku-Journalist Jason Schreier, dass man die Entwicklung von Diablo 4 auf der Blizzcon 2018 als krönender Abschluss der Keynote enthüllen wollte. Doch einige Wochen vor der Veranstaltung änderten sich die Pläne ziemlich abrupt: Das Projekt sei noch nicht spruchreif, man habe in den vergangenen vier Jahren so große Änderungen vorgenommen, dass sich das Spiel nach wie vor in einer sehr volatilen Lage befände.

    Insider-Infos von Kotaku gelten in der Regel als verlässlich, trotzdem weisen wir darauf hin: Eine offizielle Bestätigung zu diesen Angaben steht noch aus.
    https://www.gamestar.de/artikel/diablo-immortal-diablo-4-sollte-offenbar-angekuendigt-werden-wurde-kurz-vorher-zurueckgezogen,3336708.html

    https://kotaku.com/sources-blizzard-pulled-diablo-4-announcement-from-bli-1830232246
    Update: Blizzard has issued a statement denying that it had intended to announce Diablo 4 at BlizzCon. "We generally don’t comment on rumors or speculation, but we can say that we didn’t pull any announcements from BlizzCon this year or have plans for other announcements," a rep said in an email. "We do continue to have different teams working on multiple unannounced Diablo projects, and we look forward to announcing when the time is right."
    Quelle

    Einen Kommentar schreiben:


  • GeoSCH
    antwortet
    Vermutlich sind die Bosse von Immortal ja ein Designabfall von D4, wenn sie schon 4 Jahre an D4 arbeiten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Raybeez
    antwortet
    Zitat von Bueffel
    Laut Kotaku wollte Blizzard Diablo 4 auf der Blizzcon ankündigen, entschied sich aber kurzfristig dagegen. So blieb es bei Diablo: Immortal.
    Ist gar nicht so unplausibel. Das es in der Entwicklung ist hatte Blizz vor ein paar Wochen bestätigt, blieb dabei aber unkonkret genug damit man es nicht für eine Ankündigung hält. Denn bei Diablo 3 hatte Blizz den Fehler gemacht es zu früh anzukündigen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Maiev
    antwortet
    Bullshit. Nintendo hat zB auch ABSOLUT nichts gezeigt außer "Metroid 4" mit nem bisschen epischer Hans Zimmer Musik und nach 3 sekunden war der Titel weg, der hype begann und kaum einer kann es abwarten.
    Ebenso wie sie das erste richtige Pokemon 2019 angekündigt ohne irgendwas dazu zu sagen.

    Wenn irgendwas in Arbeit wäre, dann könnten sie das zu jedem Zeitpunkt preisgeben. Blizzard einfach nicht mehr Blizzard sondern Activision, jeder der etwas anderes behauptet, kennt Blizzard erst seit 2010.

    Einen Kommentar schreiben:


  • BVLGARI_-
    antwortet
    Laut Kotaku wollte Blizzard Diablo 4 auf der Blizzcon ankündigen, entschied sich aber kurzfristig dagegen. So blieb es bei Diablo: Immortal.


    So bestätigen anonyme Quellen Kotaku-Journalist Jason Schreier, dass man die Entwicklung von Diablo 4 auf der Blizzcon 2018 als krönender Abschluss der Keynote enthüllen wollte. Doch einige Wochen vor der Veranstaltung änderten sich die Pläne ziemlich abrupt: Das Projekt sei noch nicht spruchreif, man habe in den vergangenen vier Jahren so große Änderungen vorgenommen, dass sich das Spiel nach wie vor in einer sehr volatilen Lage befände.

    Insider-Infos von Kotaku gelten in der Regel als verlässlich, trotzdem weisen wir darauf hin: Eine offizielle Bestätigung zu diesen Angaben steht noch aus.
    https://www.gamestar.de/artikel/diablo-immortal-diablo-4-sollte-offenbar-angekuendigt-werden-wurde-kurz-vorher-zurueckgezogen,3336708.html

    https://kotaku.com/sources-blizzard-pulled-diablo-4-announcement-from-bli-1830232246

    Einen Kommentar schreiben:


  • Milir
    antwortet
    Zitat von AkujiTV
    bin mir nicht sicher was man von diablo erwartet wenn man d3 so runter macht. Das ist wie bei Release, wo alle die rumgeheult haben iwie 200 stunden in den ersten 2 Wochen drauf hatten.

    Mit Diablo kann man GANZ EASY 50-60 Stunden spaß haben. Konnte man auch mit dem Release Diablo und ich hatte meine 50 Stunden spaß mit dem Spiel. Danach bin ich glücklich weiter gezogen zu nem anderen Game. Dann kam Repears und ich hab nochmal 60 stunden reingeballert.

    Für mich ganz eindeutig, nen sehr gutes Spiel.
    sorry, aber ich erwarte mehr spaß bei nem arpg als nur für 50-60 stunden. spiele poe erst seit 2 seasons und habe direkt 500 stunden reingekellert - und ich freue mich schon auf nächsten monat wenn die neue season kommt, das fehlt mir an diablo - zu release hab ich es auch hart reingekellert, genau so als reaper kam, aber die luft war dann doch schnell raus

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X