Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kamala Harris soll also der Vize von Biden werden. Mal gucken wie sich das Team schlägt.

    Kommentar


      Kommentar


        sogar eine schwarze frau! also eigentlich auch indisch, aber sind wir doch mal ehrlich, was hier wirklich wichtig ist!

        ich habe das gefühl, dass beide parteien alles probieren, die wahl zu verlieren. anders kann man sich den vp pick und nun trumps campaign angle "harris is part of the radical left" nicht verstehen.

        und wenn die republikaner doch nicht absichtlich verlieren wollen, dann sollte man das gesamte team rauswerfen. biden mit harris an der seite ist eine so einfach zu zerlegbare kombination.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1597213641853.jpg
Ansichten: 717
Größe: 75,1 KB
ID: 11534564

        gg ++
        Zuletzt geändert von alltookeira; 12.08.2020, 08:25.

        Kommentar


          also die meisten der medien sagen harris sei eine sehr gute wahl.
          wie kommst du darauf sie wollen absichtlich die wahl verlieren (auf dems bezogen)? sehe jetzt auch erstmal kein problem mit ihrer nominierung. sie kann doch augenscheinlich den hasstiraden des donalds ganz gut paroli leisten?

          Kommentar


            die traditionellen medien haben den vp pick abgejerkt? natürlich. mir wurde bei der berichterstattung, die ich gestern auf cnn und abc gesehen habe, schon etwas warm ums herz. da freut man sich auf eine von wall street abgenickte kriegstreiberin mit grauenhaft schlechtem record, was die "eigene" community betrifft. harris war dermaßen unbeliebt in den vorwahlen, dass sie noch vor dem ersten wahltag aus dem rennen ausgestiegen ist. der höhepunkt ihrer primary-versuche war, als sie den präsidenten von twitter entfernen wollte. es tut mir für jeden progressiven in den usa leid, dass dieses duo sie repräsentieren soll.

            man mag nicht meiner meinung sein, aber ihre debattenperformances waren in meinen augen so schwach, außer als sie auf biden eingehackt hat, dass sich pence sicherlich freut.
            Zuletzt geändert von alltookeira; 12.08.2020, 08:37.

            Kommentar


              Zitat von Permorino Beitrag anzeigen
              also die meisten der medien sagen harris sei eine sehr gute wahl.
              wie kommst du darauf sie wollen absichtlich die wahl verlieren (auf dems bezogen)? sehe jetzt auch erstmal kein problem mit ihrer nominierung. sie kann doch augenscheinlich den hasstiraden des donalds ganz gut paroli leisten?
              hast es wohl noch nicht bemerkt: für manche hier spielt es keine Rolle, was die Dems tun, es ist grundsätzlich falsch

              Kommentar


                Dass Progressives die Nominierung von Kamala nicht mögen ist verständlich, glaube aber so ziemlich alle progressives/leftists verwechseln ihre eigenen Wünsche mit guter Wahlkampfstrategie.

                Trump hat so gut wie alle swing voters verloren und lebt von einer Basis die selbst für ihn wählen würde wenn er öffentlich im Fernsehen einen Mord begeht. Biden gewinnt die Wahl wenn er genau den selben Kurs weiterfährt wie bisher. Kamala schreckt niemanden aus der mitte ab, moderate leftists wählen sowieso gegen Trump und hardcore leftists/progressives die nicht gegen Trump wählen und aus Prinzip kein Biden wählen sind durch das Wahlsystem höchstwahrscheinlich unwichtig. Biden gewinnt seine Staaten sowieso. Ein Establishment Democrat als VP mit minority background ist im Moment genau richtig. Für die Swing States kann ein zu progressiver VP dagegen ein Risiko sein.

                Kamala ist außerdem mit Trump's aktueller Wahlkampfstrategie kaum effektiv angreifbar. Seine 2020 strategie appelliert eigentlich nur an die Leute die ihn sowieso wählen. Im Moment baut er seine Kampagne darauf auf dass er Law&Order repräsentiert und dass Biden eine Marionette von Antifa und the radical left ist. Beides schwache und unhaltbare Argumente mit Biden und Kamala als VP.

                Trump's Strategie in 2016 (i.e. Hillary ist korrupt, Hillary ist establishment, trade deals und outsourcing waren schlecht, Kriege im Nahen Osten waren schlecht) war deutlich effektiver bei Swing Votern, einfach weil die Argumente größtenteils gestimmt haben. Kamalas und Bidens Schwächen sind klar links und Trump hat sich bereits so positioniert, dass er sie nicht von links ausmanövrieren kann.

                => Meiner Meinung nach ist Kamala strategisch gesehn die richtige Wahl wenn es darum geht Trump zu besiegen. Für positiven Wandel in den USA wäre offensichtlich jemand anderes zu bevorzugen, aber mit Biden wird das sowieso nix...

                Kommentar


                  ich stimme ja überein, dass ein moderater demokrat für einen wahlerfolg die beste wahl ist, aber und das ist das große aber: gute wahlkampfstrategie wäre es doch sicherlich jemanden zu nehmen, der möglichst keine angriffsfläche bietet und harris bietet die halt leider doch. harris ist nachweislich unbeliebt. wenn die trump campaign ihre ausrichtung ändert, dann wird das zum problem werden.

                  Kommentar


                    hier erklärt der amtierende us-präsident live im tv, wie er gegen seine eigene bundespost arbeitet, um die briefwahl im november zu sabotieren.

                    hier ist larry kudlow, wie er sagt, dass das wahlrecht auf einem "liberal-linken wunschzettel" steht.

                    also alles gut und ganz normal. so stell ich mir freiheit vor.

                    bin mir sicher, gleich kommen einmal mehr alle libertären im land und distanzieren sich von trump... ganz bestimmt! *zwinker*
                    Zuletzt geändert von BoLo; 13.08.2020, 15:06.

                    Kommentar


                      dass mMn hochdramatische ist, dass sich zum einen die Republikanische Partei offenbar gänzlich aufgegeben hat und vollkommen rückgratlos zu Trump bestenfalls schweigt. Und zum anderen, dass Trump und die Partei, die sich ihm inzwischen hoffnungslos unterworfen hat, immer noch von etwa 40 Prozent der Wahlberechtigen gewählt wird. Das heißt FAST DIE HÄLFTE DER WÄHLER BILLIGT DAS! DIE HÄLFTE!

                      Kommentar


                        Meine Damen, meine Herren,

                        die Demokratische Partei:



                        cool.

                        Spoiler: 


                        Spoiler: 

                        man kann nur hoffen, dass bernie diesen neoliberalen berufsversagerhaufen irgendwie über die ziellinie zieht...
                        Zuletzt geändert von BoLo; 18.08.2020, 16:25.

                        Kommentar


                          hast du dir Tag1 komplett angesehen oder nur diesen schrottigen Teil da?

                          habe die erste Viertelstunde durch geschaut, dann willkürlich rumgezappt und fand' das im Grunde ziemlich gut gemacht

                          Kommentar


                            die seelenlosen arbeitssklaven von politikberatung xy haben ein richtig emotionales programm für alle fokusgruppen zusammenberechnet.

                            Kommentar


                              Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                              hier erklärt der amtierende us-präsident live im tv, wie er gegen seine eigene bundespost arbeitet, um die briefwahl im november zu sabotieren.

                              hier ist larry kudlow, wie er sagt, dass das wahlrecht auf einem "liberal-linken wunschzettel" steht.

                              also alles gut und ganz normal. so stell ich mir freiheit vor.

                              bin mir sicher, gleich kommen einmal mehr alle libertären im land und distanzieren sich von trump... ganz bestimmt! *zwinker*




                              Schalt mal nen Gang runter

                              Kommentar


                                Zitat von insideman_ Beitrag anzeigen





                                Schalt mal nen Gang runter
                                ok, der punkt ist also, dass die stimmabgabe per post scheitern könnte, nicht weil die administration der post nicht das nötige geld zur verfügung stellt, sondern weil die administration den gemeinden und distrikten nicht das nötige geld zur verfügung stellt.

                                stimmt, das ist natürlich gleich was ganz anderes.

                                hauptsache wir reden nicht darüber, warum das reichste land der welt nicht allen seinen bürgern die briefwahl ermöglichen kann oder will...
                                Zuletzt geändert von BoLo; 18.08.2020, 19:57.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X