Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Fabbo Beitrag anzeigen
    Und will am liebsten das Militär auf die Strassen schicken.. Ich hoffe ja irgendwie dass er es tut.
    Weil?

    Kommentar


      Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
      ich glaube ihr habt nicht verstanden, was trevor sagen will. dieser thread ist doch ein ganz guter beweis, wie schwierig das ganze ist.

      wann, wurde der thread hochgepusht?
      wann sind wir alle hier aufgetaucht?

      als (mal wieder) ein schwarzer ermordet wurde?
      nein, jetzt, wo innenstädte verwüstet werden beschäftigen wir uns damit, weil ersteres "uns weiße" nur am rand betrifft.
      Du solltest nicht so vorschnell pauschalisieren. Über was hätte man denn deiner Meinung nach diskutieren sollen? Über das 7 minütige Knien auf dem Hals eines bereits Festgenommenen gibt es doch keine 2 Meinungen?
      (anders als bei der Frage der Angemessenheit von Gewalt auf Seiten der Polizei und auf Seiten der Demonstranten)
      Man hätte allenfalls anmerken können, dass es für uns einfach ist, immer auf andere zu schauen während bei uns auch asylsuchende in Polizeigewahrsam verbrennen und es auch fast keinen interessiert. Aber das hätte ja mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.

      Kommentar


        darüber, dass es quasi wöchentlich diese fälle gibt, sich seit jahrzehnten im grunde nichts ändert, egal wer das land, den bundesstaat oder die entsprechende stadt gerade regiert und warum das so ist?

        warum überproportional viele minderheiten straffällig werden, verhaftet werden und im gefängnis landen?
        warum minderheiten für die gleichen taten überproportional häufig und hart bestraft werden?

        dass es mittlerweile eine riesige private-gefängnisindustrie mit milliardenumsatz gibt, die die verantwortlichen politischen entscheidungsträger mit millionenspenden unterstützt?

        damit könnten wir den thread hier dauerhaft oben halten. da gäbe es auch ganz ohne proteste und aufstände alle paar wochen neue fälle, über die man sprechen könnte.

        im februar wurde der jogger in georgia erschossen und es hat erst ein video davon und den dazugehörigen nationalen aufschrei im mai benötigt, damit die leute festgenommen wurden.
        Zuletzt geändert von BoLo; 02.06.2020, 10:02.

        Kommentar


          Um mal ein paar einzelne Statistiken aus dem yougov poll rauszufischen.

          A majority of Republicans (51 percent) said the criminal-justice system treats whites and blacks equally. Eighty-six percent of Democrats said the system treats whites better.

          And perhaps most striking, the vast majority of Republicans (68 percent) said the deaths of African-Americans during recent police encounters are isolated incidents. Eighty-four percent of Democrats disagree, insisting they are signs of a broader problem.

          Kommentar


            Zitat von ramses Beitrag anzeigen

            "weil sich die Polizei oder die (weiße) Gesellschaft nicht an die Regeln hält, ist es für uns legitim, Geschäfte zu plündern und willkürlich Eigentum von Privatpersonen zu zerstören"? ahabye
            Nein, das sagt er auch nicht. Natürlich ist es nicht legitim, Geschäfte zu plündern und Eigentum zu zerstören. Das versucht auch niemand zu legitimieren. Er erklärt es in seinem Video auch ziemlich ausführlich, verwundert mich, wie man das nicht verstehen kann und dann zu solch einer Schlussfolgerung gelangt.

            Kommentar


              Endlich bekommt er seine Mauer:

              https://twitter.com/nickconfessore/s...60617566240768

              @nickconfessore: Trump began his term promising to build a wall to protect America from the world.
              He ends it building a wall to protect himself from Americans. https://t.co/mzvfIBVOSg

              Kommentar


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot_20200604-185624_Facebook.jpg
Ansichten: 883
Größe: 45,5 KB
ID: 11516746 Ich feiere ja die Aussagen der noch lebenden Präsidenten. Wenn dich selbst Bush jr. indirekt angreift, bist du echt Scheiße in deinem Job.

                Kommentar


                  ich finde es wirklich toll, dass sich die früheren präsidenten gegen trump engagieren, aber wenn wir mal ehrlich sind haben die auch alle ihren teil zu der lage in amerika beigetragen bzw. nix daran geändert.

                  der zaun vor dem weißen haus hahaha

                  Kommentar


                    Zitat von MyLife4IU Beitrag anzeigen
                    ich finde es wirklich toll, dass sich die früheren präsidenten gegen trump engagieren, aber wenn wir mal ehrlich sind haben die auch alle ihren teil zu der lage in amerika beigetragen bzw. nix daran geändert.
                    genau das.

                    Kommentar


                      Zitat von MyLife4IU Beitrag anzeigen
                      ich finde es wirklich toll, dass sich die früheren präsidenten gegen trump engagieren, aber wenn wir mal ehrlich sind haben die auch alle ihren teil zu der lage in amerika beigetragen bzw. nix daran geändert.

                      der zaun vor dem weißen haus hahaha
                      Da bin ich voll bei dir.

                      Kommentar


                        Bis auf Bill Clinton ist das aber auch alles so 0815-Krisen-Aussage.

                        Kommentar


                          So makaber das auch klingen mag, der Tod von George Floyd könnte die Vereinigten Staaten vllt doch noch retten. Da entsteht grade eine Bewegung, die auch ohne den Tod hätte entstehen sollen. Ist sie aber nicht, so traurig es auch ist - Colin Kaepernick lässt grüßen. Jetzt aber die Zehntausende von Menschen auf den Straßen zu sehn, die staatenübergreifend protestieren für ihre Rechte, das könnte wirklich was verändern. Würd nu auf die Chancen hinweisen, was die Wahl im November angeht. Aber da geht es grad tatsächlich um mehr als das.

                          Kommentar


                            Man hätte für Obama die Verfassung ändern sollen und den mal 20 Jahre machen lassen.

                            Kommentar


                              ich bin mir inzwischen leider nicht mehr sicher, was für den "fortbestand" der USA weniger schlimm ist: eine wiederwahl oder eine abwahl trumps.

                              wiederwahl bedeutet vier weitere jahre trump, und das kann ja kein vernünftig denkender mensch wollen. aber mittlerweile mehren sich ja die stimmen, die davon ausgehen, dass er eine abwahl gar nicht akzeptieren würde, mit unabsehbaren folgen bis hin zum bürgerkrieg.

                              siehe u.a. hier:
                              https://www.zeit.de/politik/ausland/...krise-umfragen

                              und hier:
                              https://www.spiegel.de/netzwelt/web/...2-2241be3467c1

                              kann man alarmistisch und übertrieben finden, aber mich beunruhigt das inzwischen ernsthaft.

                              Kommentar


                                ich muss also für meine verschwörungstheorien nur noch den spiegel lesen, prima

                                das schlechteste szenario wird leider eintreffen: biden rumpelt zum sieg und ein paar scheinreformen zementieren die gesellschaftliche und ökonomische spaltung der usa. aber zumindest ist wieder ein demokrat im weißen haus!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X