Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von ramses Beitrag anzeigen

    "weil sich die Polizei oder die (weiße) Gesellschaft nicht an die Regeln hält, ist es für uns legitim, Geschäfte zu plündern und willkürlich Eigentum von Privatpersonen zu zerstören"? ahabye
    Nicht legitim, sondern man soll sich nicht wundern, wenn es so geschieht. Wenn die Ordnung und das Konstrukt dich als Bürger, als Mensch nicht stützt, verlierst du den Glauben an allem, was sie ausmacht. Dann kommt all die Gewalt. Das ist seine Kernaussage. (Ganz zu schweigen davon, dass Menschen nicht immer rationale Wesen sind.)

    Insgesamt ist es aber schwierig das aufzudröseln, wer was wo dort getan hat. Da sind Krawalltouristen, Gelangweilte, Agent Provocateurs, sicherlich auch wirkliche Protestanten undundund dabei, wenn Zerstörung geschieht.

    Und es ist traurig, dass der mediale und der Diskurs hier sich nur darauf konzentriert. Aber über die wichtigen Proteste lässt sich wohl nicht so viel schreiben, denn dort sind sich so gut wie alle einig, dass die richtig und lange überfällig sind.



    Kommentar


      ich glaube ihr habt nicht verstanden, was trevor sagen will. dieser thread ist doch ein ganz guter beweis, wie schwierig das ganze ist.

      wann, wurde der thread hochgepusht?
      wann sind wir alle hier aufgetaucht?

      als (mal wieder) ein schwarzer ermordet wurde?
      nein, jetzt, wo innenstädte verwüstet werden beschäftigen wir uns damit, weil ersteres "uns weiße" nur am rand betrifft.
      weil das ganze schon so normalisiert ist. wöchentlich sterben dort schwarze und wöchentlich wird überall auf der welt gegen rassismus demonstriert.

      interessieren tut es die gesellschaft, wenn es eskaliert - wenn, wie trevor sagt, der gesellschaftsvertrag gebrochen wird - und man mit dem finger auf andere zeigen kann.

      es müssen erst unsere gesellschaftlichen normen auf eine krasse art und weise verletzt werden, damit sich die gesellschaft damit befasst. das ist das perverse.

      ein mensch muss vor laufender kamera minutenlang qualvoll ersticken, damit die sache aufmerksamkeit bekommt. dabei muss man doch leider davon ausgehen, dass das fast alltäglich ist und nur die spitze des eisbergs jemals diese öffentlichkeit bekommt.

      und dann reden wir ernsthaft darüber, ob da jetzt mehr linke, mehr rechte, mehr weiße oder mehr schwarze dabei sind und nicht darüber wie die politik und der staat dort seit jahrzehnten versagt.
      angefangen vom weißen haus, durch beide parteien, bis zum polizisten vor ort, der zwar bis an die zähne bewaffnet ist, aber keine ahnung hat, wie er sich zu verhalten hat - und einem in den meisten fällen auch nur leid tun kann.
      Zuletzt geändert von BoLo; 01.06.2020, 23:54.

      Kommentar


        friedlicher protest vor dem weißen haus und die polizei drängt die demonstranten mit tränengas zurück. was ein land

        Kommentar


          Zitat von MyLife4IU Beitrag anzeigen
          dann bist du auch noch so dreist und wirfst uns vor, dass wir keine interesse an einem besseren leben für die schwarze bevölkerung haben
          Werft "ihr" Steine in Minneapolis? O_o


          Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
          und dann reden wir ernsthaft darüber, ob da jetzt mehr linke, mehr rechte oder mehr weiße dabei sind und nicht darüber wie die politik und der staat dort seit jahrzehnten versagt.
          Aber das ist doch genau die Folge. Massenproteste sind durchaus wirksam und sollten mit Engagement im politischen Prozess verknüpft werden. Das betrifft die Präsidentschaft, aber mindestens genauso sehr lokale Wahlen, vom Stadtrat bis zum Staatsanwalt.
          Dein Geschwafel von "beide Parteien sind gleich schuld", wenn Politiker der einen Seite aktiv Polizeireform betreibt während die andere dazu aufruft, alle Protestanten umzumähen, ist da komplett kontraproduktiv. Das führt zu Apathie und schließlich dazu, dass eine mehrheitlich schwarze Stadt wie Ferguson dank unterirdischer Wahlbeteiligung einen rechten Stadtrat und Bürgermeister haben konnte. Das hat sicher mittlerweile auch gebessert und Städte wie LA oder Philly haben mittlerweile progressive Staatsanwälte.
          Selbstverständlich gibt es dumme Politiker auf beiden Seiten, aber das gehört zum Engagement dazu... sich über die Kandidaten zu informieren und gute Kandidaten aufzustellen und nicht z.B. einen David Clarke zu wählen, bloß weil ein (D) dahinter steht.
          Zuletzt geändert von Stone; 01.06.2020, 23:57.

          Kommentar


            Zitat von Stone Beitrag anzeigen
            Werft "ihr" Steine in Minneapolis? O_o



            Aber das ist doch genau die Folge. Massenproteste sind durchaus wirksam und sollten mit Engagement im politischen Prozess verknüpft werden. Das betrifft die Präsidentschaft, aber mindestens genauso sehr lokale Wahlen, vom Stadtrat bis zum Staatsanwalt.
            Dein Geschwafel von "beide Parteien sind gleich schuld", wenn Politiker der einen Seite aktiv Polizeireform betreibt während die andere dazu aufruft, alle Protestanten umzumähen, ist da komplett kontraproduktiv. Das führt zu Apathie und schließlich dazu, dass eine mehrheitlich schwarze Stadt wie Ferguson dank unterirdischer Wahlbeteiligung einen rechten Stadtrat und Bürgermeister haben konnte. Das hat sicher mittlerweile auch gebessert und Städte wie LA oder Philly haben mittlerweile progressive Staatsanwälte.
            Selbstverständlich gibt es dumme Politiker auf beiden Seiten, aber das gehört zum Engagement dazu... sich über die Kandidaten zu informieren und gute Kandidaten aufzustellen und nicht z.B. einen David Clarke zu wählen, bloß weil ein (D) dahinter steht.
            ich habe nicht gesagt, dass beide parteien gleich schuld sind - du kannst das so oft in anführungszeichen tun, wie du willst. aber wenn du das spiel unbedingt spielen willst:

            boy, have i got news for you.

            guck doch mal nach, welche partei die große strafrechtsreform 94 geschrieben hat, die die gefängsnispopulation weiter explodieren ließ.

            weil sie seit jahrzehnten auf der suche nach dem legendenumwobenen, "moderaten" weißen wechselwähler ist, der sich laut alten aufzeichnungen noch irgendwo in einer flussbiegung versteckt halten muss.

            geschrieben übrigens von einem joseph biden. was ist aus dem eigentlich geworden?

            man muss als jemand, der immerhin noch glaubt, dass biden das kleinere übel ist, ja fast froh sein, dass die proteste wenigstens die berichterstattung über joe's katastrophales interview mit charlamagna weitgehend beendet haben.
            Zuletzt geändert von BoLo; 02.06.2020, 00:15.

            Kommentar


              biden, der sonst immer "tough on crime" war? seine mögliche vize klobuchar, die gerade im bezug auf die polizei nicht gerade geglänzt hat?
              sieht jetzt nicht so geil aus, wenn man der ansicht ist, dass das system nicht mehr funktioniert.
              bolo hat auch noch was ergänzt! :)

              ich kenn mich mit us politik leider nicht so aus, aber gerade unter obama hatte man doch eine sehr gut ausgangsposition. hat sich da etwas im großen stil getan? nö

              Kommentar


                Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                guck doch mal nach, welche partei die große strafrechtsreform 94 geschrieben, die die gefängsnispopulation zu explodieren ließ weil sie seit jahrzehnten auf der suche nach dem legendenumwobenen, moderaten weißen wechselwähler ist, der sich laut den alten aufzeichnungen noch irgendwo in einer flußbiegung versteckt hat?
                Dummes Geschwätz, die Strafrechtsreform wurde mit der überwältigenden Unterstützung des Congressional Black Caucus und der Stimme eines gewissen Repräsentanten Bernard Sanders verabschiedet und war eine Reaktion auf tatsächliche Probleme. Sie schoss übers Ziel hinaus und bedarf einer Reform, bezieht sich aber auf bundesweite Verbrechen und ist nicht die Ursache der explodierenden Gefängisbelegschaft oder der hochmilitarisierten Polizei.

                Kommentar


                  ich komme sehr gut damit zurecht, dass bernie fehler macht.

                  du willst mir ernsthaft erzählen, dass sowas hier nicht zur riesigen gefängsnispopulation beiträgt und die einfach zufällig zeitgleich explodiert?

                  Kommentar


                    Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                    ich komme sehr gut damit zurecht, dass bernie fehler macht.

                    du willst mir ernsthaft erzählen, dass sowas hier nicht zur riesigen gefängsnispopulation beiträgt und die einfach zufällig zeitgleich explodiert?
                    the first true "three-strikes" law was passed in 1993, when Washington voters approved Initiative 593. California passed its own in 1994, when their voters passed Proposition 184
                    Ich finde Three-Strike-Laws schlecht und sie sollten abgeschafft werden, aber die Gesetze, die für Gefängnispopulation ursächlich sind, sind auf Staatenebene verabschiedet worden.

                    btw
                    Biden also opposed some parts of the law, even while he helped write it. In 1994, he reportedly called a three-strikes provision — that escalated prison sentences up to life for some repeat offenses — “wacko” and illustrative of Congress’ “tough on crime” attitude.
                    https://www.vox.com/policy-and-polit...ceration?__c=1

                    Du kannst diese ganze Sache auch nicht einfach betrachten, ohne auf die explodierenden Kriminalitätszahlen der 80er und 90er einzugehen. Und unter denen litt vor Allem die innerstädtische - überwiegend schwarze - Bevölkerung. Zu behaupten man hätte nur irgendeinen "weißen Wechselwähler" gesucht, ist etwas absurd.
                    Zuletzt geändert von Stone; 02.06.2020, 00:43.

                    Kommentar


                      DT lässt erstmal Demonstranten wegprügeln um dann mit einer Bibel vor einer geschlossenen Kirche zu posieren. Kannste dir nicht ausdenken :D

                      Kommentar


                        Und will am liebsten das Militär auf die Strassen schicken.. Ich hoffe ja irgendwie dass er es tut.

                        Kommentar


                          Hat jemand ein aktuelles Stimmungsbarometer parat?
                          Habe nur einen gov poll zu George Floyd gefunden. Ist aber schon ein paar Tage alt und geht nicht um die aktuellen Entwicklungen bei den Protesten. (Ist aber trotzdem interessant)
                          https://news.yahoo.com/yahoo-news-yo...8r67SqXbWuIJb9

                          Ich schaue ab und zu in den Fox outube channel.. Das gibt einem ja schon eine Idee.

                          Kommentar


                            Zitat von Fabbo Beitrag anzeigen
                            Und will am liebsten das Militär auf die Strassen schicken.. Ich hoffe ja irgendwie dass er es tut.
                            Dein Wunsch sei ihm Befehl

                            Kommentar


                              Zitat von ra-hoch3 Beitrag anzeigen

                              Haha, du benutzt die Identität von Killer Mike als Schutzschild. Ja, ich kann Schwarzen, Frauen, Schwulen, Transsexuellen und Menschen mit Behinderungen sagen wo (ich glaube, dass) sie falsch liegen.

                              Killer Mike ist ein cooler Kerl und er sagt viel schlaues. Ich bin von im trotzdem enttäuscht. Ich hätte mehr erwartet. Jeder der jetzt übers Plündern redet lenkt vom eigentlichen Thema ab.

                              Ich glaube persönlich das ist vollkommen falsch und erinnert eher an den white saviorsm. Keiner von uns musste unter Unterdrückung leiden und kann sich da reinfühlen. Deswegen können und dürfen wir uns auch nicht erlauben Statements als falsch oder richtig abzutun. Das obliegt das afro-amerikanischen Gesellschaft in den USA. Es ist nur möglich ihnen zuzuhören und sie bei dem anliegen zu unterstützen in dem wir bei Demos oder Petitionen in Deutschland z. B. mitmachen.

                              Kommentar


                                Zitat von Stone Beitrag anzeigen


                                Ich finde Three-Strike-Laws schlecht und sie sollten abgeschafft werden, aber die Gesetze, die für Gefängnispopulation ursächlich sind, sind auf Staatenebene verabschiedet worden.
                                und in den bundesstaaten sind nie demokraten an der macht?
                                eine gewisse amy klobuchar war in minneapolis jahrelang staatanwältin und war bis zu dieser geschichte jetzt ernsthaft als vp im gespräch.

                                ein biden - klobuchar ticket, na wenn das den schwarzen keine hoffnung macht, was dann?

                                Zitat von Stone Beitrag anzeigen
                                btw

                                https://www.vox.com/policy-and-polit...ceration?__c=1

                                Du kannst diese ganze Sache auch nicht einfach betrachten, ohne auf die explodierenden Kriminalitätszahlen der 80er und 90er einzugehen. Und unter denen litt vor Allem die innerstädtische - überwiegend schwarze - Bevölkerung. Zu behaupten man hätte nur irgendeinen "weißen Wechselwähler" gesucht, ist etwas absurd.
                                puh, da muss man aber schon tief in die trickkiste greifen, weil man onkel joe irgendwie über die ziellinie ziehen muss.
                                er hat das ganze ding federführend geschrieben!
                                wäre dann ja mal ganz cool gewesen, wenn er zu seinen überzeugungen steht und nicht nur 25 später irgendwelche berichte auftauchen, welche leeren phrasen er damals rausgehauen hat.

                                die demokraten nehmen die minderheiten-stimmen seit jahrzehnten als selbstverständlich an (und haben damit nicht mal unrecht, wen sollen die sonst wählen?) und lassen sie dann im regen stehen.

                                wenn republikaner schlecht - demokraten gut, die einzige differenzierung ist, zu der du bereit bist, werden wir hier auf keinen nenner kommen.
                                natürlich sind die demokraten nicht so schlimm wie die republikaner, das ist aber auch eine ziemlich niedrige hürde, die du da aufstellst...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X