Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Biden wird einfach offensichtlich dement und ich könnte rasen vor Wut, wenn ich dran denke, dass es dadurch nochmal 4 Jahre Trump geben könnte. Verstehe nicht, wie da nicht die Reißleine gezogen wird. Sie haben es geschafft 2016 mit Clinton die schlechtmöglichste Kandidatin ins Rennen zu schicken und jetzt rennen sie wieder sehenden Auges ins Verderben. Ein fitter Biden hätte eine gute Chance gehabt, keine Frage und man kann auch nicht sagen, dass Sanders der verdientere Kandidat gewesen ist in den Primaries...aber Biden ist kognitiv schlicht und ergreifend nicht in der Lage Präsident zu sein und mir schwant Böses, wenn ich an einen Trump v Biden Wahlkampf denke.

    Kommentar


      Ich halte das auch fuer moeglich und das Interview klang fuer mich glaubwuerdig. Ich hoffe sie hat Anzeige erstattet. Ich finde es aber auch immer komisch, dass sowas in solchen Momenten zu Tage tritt, aber, naja, man kann nie abschaetzen wann ein Opfer sexueller Gewalt den Mut findet.

      Der Unterschied zwischen deinem geschmacklosen 'Demenzkranker'-Behauptung berichtet dieser Artikel moeglichst wertungsfrei ueber Aussetzer von Biden, ohne ueber eine Diagnose zu spekulieren und diese zu verwenden, um ihn zu diskreditieren.

      Grundsaetzlich bin ich hyped ueber die ganzen Verschiebungen und hoffe, dass Bernie in dieser Zeit momentum aufbaut und doch noch mal zurueckkommt. Long play.

      Kommentar


        Was ist daran geschmacklos? Ich freue mich nicht darüber, ganz im Gegenteil. Aber es gibt einfach haufenweise Videos wo er offensichtlich geistig nicht mehr auf einem normalen Level funktioniert. Des Kaisers neue Kleider lassen grüßen.

        Kommentar


          Zitat von insideman_ Beitrag anzeigen
          Was ist daran geschmacklos? Ich freue mich nicht darüber, ganz im Gegenteil. Aber es gibt einfach haufenweise Videos wo er offensichtlich geistig nicht mehr auf einem normalen Level funktioniert. Des Kaisers neue Kleider lassen grüßen.
          Sowas gibt es über Sanders auch. Dass die Sanderskapagne das auch noch befeuert, halte ich für bedenklich. Genauso wie der Quatsch mit den rigged Wahlen.

          Kommentar


            Zitat von Nsch Beitrag anzeigen

            Sowas gibt es über Sanders auch. Dass die Sanderskapagne das auch noch befeuert, halte ich für bedenklich. Genauso wie der Quatsch mit den rigged Wahlen.
            Zeig mir bitte auch nur eine Szene von Sanders, die mit den Aussetzern von Biden mithalten kann. Außerdem hat sich weder Sanders noch seine Kampagne an den Spekulationen darüber beteiligt. Ein Fehler in meinen Augen, da Bidens Zustand keine politische Kleinigkeit, sondern ein riesiges Risiko für die Demokraten ist (vorausgesetzt, es liegt ihnen mehr daran Trump abzuwählen als Sanders zu verhindern, was ich bezweifle).

            https://mobile.twitter.com/Breaking9...33355416219649
            “We cannot let this, we’ve never allowed any crisis from the Civil War straight through to the pandemic of 17, all the way around, 16, we have never, never let our democracy sakes second fiddle, way they, we can both have a democracy and ... correct the public health.”

            Es gab Kritik an Sanders' Alter, ja. Aber keiner hat ihm geistige Schwäche vorgeworfen, weil es dafür schlicht keine Anzeichen gibt.

            Und solange das DNC leicht manipulierbare Wahlmaschinen ohne Backup (Wahlzettel) nutzt, traue ich denen alles zu, wenn es gerade nicht so läuft wie sie es gerne hätten. Die Existenz von diesen Maschinen ist an sich einfach lächerlich.
            Zuletzt geändert von Torro; 08.04.2020, 14:40.

            Kommentar


              Was hat das DNC jetzt mit den Wahlmaschinen zu tun?

              Kommentar


                Naja. Es ist die Primary der Demokraten. Das DNC bestimmt die Regeln und den Ablauf.

                Kommentar


                  Zitat von Torro Beitrag anzeigen
                  Naja. Es ist die Primary der Demokraten. Das DNC bestimmt die Regeln und den Ablauf.
                  Völliger Unsinn, die Wahlen werden von den einzelnen Bundesstaaten und deren Regierungen organisiert. Gut daran zu erkennen, dass die republikanischen und Congress-Vorwahlen zur gleichen Zeit mit den gleichen Regeln stattfinden. Bei Caucus-Wahlen gibt es bestimmte Ausnahmen, die werden von den lokalen Parteien organisiert.
                  Zuletzt geändert von Stone; 08.04.2020, 14:50.

                  Kommentar


                    The 2020 Democratic Party presidential primaries and caucuses are a series of electoral contests organized by the Democratic Party to select the approximately 3,979[a] pledged delegates to the 2020 Democratic National Convention.

                    Q: wikipedia

                    Gut daran zu erkennen, dass Tom Perez nach dem Desaster in Iowa eine Neuzählung der Stimmen veranlasst hat. Aber was weiß ich schon.

                    Kommentar


                      Ist das jetzt dein Ernst? Natürlich werden Vorwahlen von den Bundesstaaten organisiert. Vielleicht solltest du dich mal informieren, was gerade erst in Wisconsin ablief. Tut mir leid, dass das deinen Verschwörungstheorien zuwider läuft.
                      Caucuse haben damit nix zu tun, weil es keine Vorwahlen sind, sondern parteiinterne Versammlungen.

                      Kommentar


                        Zitat von insideman_ Beitrag anzeigen
                        Biden wird einfach offensichtlich dement und ich könnte rasen vor Wut, wenn ich dran denke, dass es dadurch nochmal 4 Jahre Trump geben könnte. Verstehe nicht, wie da nicht die Reißleine gezogen wird. Sie haben es geschafft 2016 mit Clinton die schlechtmöglichste Kandidatin ins Rennen zu schicken und jetzt rennen sie wieder sehenden Auges ins Verderben.
                        wenn man einmal verstanden hat, wozu die demokratische partei da ist, ist das alles sehr leicht zu verstehen:
                        sozialdemokratische reformen zu verlangsamen und einzuschränken.

                        es gibt genau 2 anforderungen an den kandidaten, wobei ich mir bei der ersten nicht ganz sicher bin:
                        - er ist am leben
                        - er wird den geldgebern (milliardären & konzernen) nicht auf den geist gehen.

                        wenn man das verstanden hat, macht auf einmal alles (auch das totalversagen in 2016) sinn.

                        ein starker kandidat, der haushoch gewinnt und dann ein starkes mandat für reformen hätte, wäre ein albtraum für partei und geldgeber.

                        dann kann man bidens, offensichtlichen, gesundheitlichen verfall auch einfach anerkennen und muss keine mentalen verrenkungen machen, damit das irgendwie ins eigene weltbild passt.
                        Zuletzt geändert von BoLo; 08.04.2020, 16:13.

                        Kommentar


                          Zitat von BoLo Beitrag anzeigen


                          ein starker kandidat, der haushoch gewinnt und dann ein starkes mandat für reformen hätte, wäre ein albtraum für partei und geldgeber.
                          Das verstehe ich halt immer noch nicht ganz. Wie soll denn Sanders die ganzen Reformen durchkriegen? Sind wir doch mal realistisch, es gibt sicherlich dann bei den Demoktraten abweichler und auch so würde Sanders seine Reformen meines Erachtens nur mit vielen Abänderungen durch die Häuser kriegen.

                          Bin aber auch mal auf die Antwort von Torro nach der Nachfrage von stone gespannt.

                          Kommentar


                            Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                            Das verstehe ich halt immer noch nicht ganz. Wie soll denn Sanders die ganzen Reformen durchkriegen?
                            ja, wäre wohl am besten, von vornherein aufzugeben. macht der rest der partei ja seit jahrzehnten...
                            Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                            Sind wir doch mal realistisch, es gibt sicherlich dann bei den Demoktraten abweichler und auch so würde Sanders seine Reformen meines Erachtens nur mit vielen Abänderungen durch die Häuser kriegen.
                            natürlich.
                            und die abweichler müssten eben bei der nächsten wahl ihren wählern erklären, warum sie z.b. der meinung sind, sie (die wähler) hätten keine krankenversicherung verdient.

                            wie gesagt - ein alptraum für die partei.
                            Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                            Bin aber auch mal auf die Antwort von Torro nach der Nachfrage von stone gespannt.
                            welche nachfrage?
                            falls es immernoch um wahlmaschinen geht:

                            in den staaten, in denen die demokratische partei die regierung stellt, ist sie auch verantwortlich. und in einigen anderen noch für ablauf, infrastruktur und ergebnisübermittlung.
                            für die katastrophale neue app in iowa waren z.b. die demokraten verantwortlich.
                            Zuletzt geändert von BoLo; 08.04.2020, 17:29.

                            Kommentar


                              Bernie Sanders, the 78-year-old senator from Vermont who reshaped American politics with his youth-led movement for sweeping social change, has ended his campaign for the 2020 Democratic nomination.

                              His departure all but ensures the former vice-president Joe Biden will be the Democratic presidential nominee in an election against Donald Trump amid the rapidly escalating coronavirus crisis.

                              For weeks, Sanders resisted calls to leave the race despite falling almost hopelessly behind his rival as the pandemic forced the candidates to retreat from the campaign trail and governors to delay several key primary elections. Against the worsening economic and public health crises, Sanders found a new urgency for his progressive agenda, the centerpiece of which is a single-payer proposal that would guarantee health coverage for every American.

                              In the final weeks before his exit, Sanders effectively turned his campaign into a coronavirus response effort, hosting virtual events on the virus and raising money for charities helping those affected by the outbreak.

                              Kommentar


                                https://www.spiegel.de/politik/ausla...8-4b18348b891b

                                wurde auch Zeit

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X