Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    Ihr könnt reden, über was ihr wollt. Ich wollte euch nur meine Meinung dazu mitteilen. Tut mir leid, dass sie von deiner abweicht.
    damit kann ich gut leben
    Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    Nein. Aber ich bilde mir Meinung auch nicht durch twitter-Videos. Die wird mir Gott sei Dank durch die MSM diktiert.
    na dann hoffen wir, dass du recht hast.

    hältst du es für möglich, dass die partei doch jemand anderes nominiert?

    Kommentar


      Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
      na dann hoffen wir, dass du recht hast.
      Ich hatte auch öfter schon Unrecht ;(
      hältst du es für möglich, dass die partei doch jemand anderes nominiert?
      Nahezu ausgeschlossen. Ist ja nicht so, dass es nicht genügend andere Establishment-nahe Kandidaten gegeben hätte. Zu behaupten, "das DNC" hätte stets Biden gepusht, ist schon etwas absurd. Die Wähler, insbeondre Ältere und Schwarze, wollen nun mal Biden. Er wäre auch nicht mein erste Wahl gewesen.
      Zuletzt geändert von Stone; 25.03.2020, 19:22.

      Kommentar


        ich glaube auch nicht, dass biden der große wunschkandidat ist - es war einfach kein anderer mehr da, der bernie ab super tuesday hätte schlagen können.

        wie du schon sagtest, er erreicht eben stimmengruppen, bei denen die anderen estalishment-kandidaten geringe chancen hatten.

        Kommentar


          Demokraten werden wohl auch kaum so dumm sein, ihre Wähler dermaßen vor den Kopf zu stoßen und jemand komplett anderen zu nominieren, wobei ich natürlich auch nicht erwartet hätte, dass sie so dumm sind und tatsächlich ein coronareliefbill verschieben, weil sie umbedingt green new deal policies da reinpacken wollen.

          Würde mich persönlich stark wundern, wenn sie da jetzt jemand komplett neues aus dem Hut zaubern. Wüsste auch nicht warum, Bidens geistiger und alterbedingter Verfall ist ja jetzt auch keine breaking news sondern durchaus schon länger bekannt und war bei den Vorwahlen eingepreist.

          Kommentar


            Zitat von Stone Beitrag anzeigen
            Finde es unglaublich, wie schwer es für manche ist zu akzeptieren, dass die demokratischen Wähler lieber einen Biden als einen Sanders haben wollen. Immer muss es eine große Verschwörung sein, immer muss irgendein großer Plan im Hintergrund laufen, immer ist Bidens Implosion gleich um die Ecke.
            Ist halt echt ein religiöser Kult.
            ###

            Kommentar


              Zitat von elPresidente- Beitrag anzeigen

              ###
              "hau doch mal raus, auf welche Fakten du deine Behauptung basierst, dass die Amerikaner keine so krassen Änderungen möchte wie Sanders. Wenn das stimmt, müsstest du doch Umfragen vorlegen können, wonach Bidens Politik beliebt oder Bernies Politik unbeliebt ist. Falls es diese Umfragen gibt, hau raus."


              Bisher kam noch keine Antwort von dir :-/

              Kommentar


                Wenn ich ne Partei gründe, die FREIBIER für alle verspricht, ist das sicherlich auch poplulär, bedeutet nur nicht, dass Leute trotzdem deshalb meine Partei wählen. Sanders verspricht (wie jeder Sozialist) den Leuten halt das Blaue vom Himmel und klar hört sich das auf den ersten Blick erstmal toll an. Medicare for all ist genau solange beliebt bei den amerikanischen Wählern, bis man ihnen erzählt, dass sie dafür dann ihre private Krankenversicherung aufgeben müssten.

                Und wenn sie Sanders wollten, dann hätten sie ihn gewählt statt Biden.

                Kommentar


                  Zitat von Stone Beitrag anzeigen
                  Finde es unglaublich, wie schwer es für manche ist zu akzeptieren, dass die demokratischen Wähler lieber einen Biden als einen Sanders haben wollen. Immer muss es eine große Verschwörung sein, immer muss irgendein großer Plan im Hintergrund laufen, immer ist Bidens Implosion gleich um die Ecke.
                  Ist halt echt ein religiöser Kult.
                  shillst du eigentlich in deiner restlichen freien zeit für die chinesische regierung?

                  es nutzt ja auch nicht dieselben punkte immer und immer wieder zu wiederholen, da du anscheinend das spektakel vor unseren augen keine sekunde kritisch hinterfragen willst.

                  Kommentar


                    Zitat von Alex- Beitrag anzeigen
                    Wenn ich ne Partei gründe, die FREIBIER für alle verspricht, ist das sicherlich auch poplulär, bedeutet nur nicht, dass Leute trotzdem deshalb meine Partei wählen. Sanders verspricht (wie jeder Sozialist) den Leuten halt das Blaue vom Himmel und klar hört sich das auf den ersten Blick erstmal toll an. Medicare for all ist genau solange beliebt bei den amerikanischen Wählern, bis man ihnen erzählt, dass sie dafür dann ihre private Krankenversicherung aufgeben müssten.

                    Und wenn sie Sanders wollten, dann hätten sie ihn gewählt statt Biden.
                    Wie so oft laberst du auch dieses Mal Bulls....äh, Quatsch. Freibier mit einer Gesundheitsversorgung für alle gleichzusetzen ist einfach mal Bullshit. Sanders fordert im Prinzip nichts anderes als eine Gesundheitsversorgung wie sie es z.B. in Kanada oder so ziemlich allen westlichen Ländern gibt. Entgegen deiner Behauptung ist medicare4all populär. Es gab später dann Polls, die in ihrer Fragestellung biased waren ("Fänden Sie medicare4all auch toll, wenn Ihnen dafür Ihre bestehende Krankenversicherung weggenommen wird?"), bei denen dann medicare schlechter abgeschnitten hat. Dennoch ist medicare4all immer bei einer Mehrheit beliebt gewesen. Also netter Fail deinerseits.

                    Und deinen letzten Punkt habe ich schon so oft widerlegt, als ich auf electability verwiesen habe. Noch mal in Kurzform: US-Wähler finden Sanders' Agenda toll, gucken aber zu viel MSNBC und CNN. Auf besagten Sendern wird behauptet, dass Biden bessere Chancen gegen Trump habe (was nicht belegt wurde) und Biden wird über den Klee gelobt. Trump zu besiegen hat höchste Priorität. Demokraten wählen Biden.

                    Ist alles nachweisbar, guckst du Exit-Polls.


                    edit. Lul Stone. Bester Troll. Biden war national gesehen am Ende, wurde aber auf dem Rücken des SC-Sieges mal "zufällig" von allen Establishment-Dems unterstützt und von den Medien 3 Tage am Stück als Heilsbringer gefeiert. Monate vorher wurde schon sein geistiger Zustand hinterfragt, aber plötzlich krähte da kein Hahn mehr nach.

                    Aber ist absurd, da jetzt irgendwie den Beteiligten Vorsatz zu unterstellen, nä?
                    Zuletzt geändert von Torro; 25.03.2020, 22:11.

                    Kommentar


                      Du meinst kritisch hinterfragen, so wie dieses Twittervideo, dass Schnipsel aus Gesprächen zusammenstückelt und aus dem Kontext reißt? Und dann auch noch als "Argument" dienen soll? Da kann man doch gleich dem Trump Twitter folgen, das Vokabular ("sleepy joe") wurde ja hier im Thread auch schon übernommen..

                      Edit:
                      Zitat von Torro Beitrag anzeigen
                      Und deinen letzten Punkt habe ich schon so oft widerlegt, als ich auf electability verwiesen habe. Noch mal in Kurzform: US-Wähler finden Sanders' Agenda toll, gucken aber zu viel MSNBC und CNN. Auf besagten Sendern wird behauptet, dass Biden bessere Chancen gegen Trump habe (was nicht belegt wurde) und Biden wird über den Klee gelobt. Trump zu besiegen hat höchste Priorität. Demokraten wählen Biden.
                      meinetwegen stimmt das alles. Dann sind MSNBC und CNN klar pro Biden und contra Sanders. so what? Was sagt uns das? Dass die US Sender nicht objektiv berichten? ja sicher. Aber das heißt doch nicht, dass die Abstimmung "rigged" ist
                      Zuletzt geändert von Monk; 25.03.2020, 22:10.

                      Kommentar


                        Wenn man sich die Trump-PKs gibt, können die Demokraten aufstellen, wen sie wollen. Völlig egal. Die Amis haben den Typen gewählt. Jede Art von Kalkül is' für'n Arsch. Zeitverschwendung.

                        Kommentar


                          Zitat von Monk Beitrag anzeigen
                          meinetwegen stimmt das alles. Dann sind MSNBC und CNN klar pro Biden und contra Sanders. so what? Was sagt uns das? Dass die US Sender nicht objektiv berichten? ja sicher. Aber das heißt doch nicht, dass die Abstimmung "rigged" ist
                          Es ist sinnlos, mit Torro zu diskutieren. Seine Meinung ist die einzig richtige und jeder, der anderer Meinung ist, wurde von den Medien gehirngewaschen.

                          Kommentar


                            seine interpretation der demokratischen vorwahlen ist jedenfalls 20 mal zutreffender als deine. aber du verwehrst dich auch jeder interpretation, sondern verweist nur auf das offensichtliche: biden hat mehr delegierte.

                            Kommentar


                              Zitat von Monk Beitrag anzeigen
                              Du meinst kritisch hinterfragen, so wie dieses Twittervideo, dass Schnipsel aus Gesprächen zusammenstückelt und aus dem Kontext reißt? Und dann auch noch als "Argument" dienen soll? Da kann man doch gleich dem Trump Twitter folgen, das Vokabular ("sleepy joe") wurde ja hier im Thread auch schon übernommen..

                              Edit:


                              meinetwegen stimmt das alles. Dann sind MSNBC und CNN klar pro Biden und contra Sanders. so what? Was sagt uns das? Dass die US Sender nicht objektiv berichten? ja sicher. Aber das heißt doch nicht, dass die Abstimmung "rigged" ist
                              Dann guck dir halt das ganze Video von z.B. dem msnbc-Interview an und sag mir noch mal, dass der Zusammenschnitt ein falsches Bild von Bidens Zustand zeigt.

                              btw, die Fragen sind so armselig softball, es ist unwürdig für eine Journalistin.



                              edit: Biden hatte praktisch 0 Infrastruktur und Wahlkampf in den Super-Tuesday-Staaten. Eine Woche vorm Super Tuesday war er in den Umfragen abgeschlagen hinter Sanders.
                              Dann kommt die South Carolina Primary und das besagte Verhalten des Establishments und der Medien und auf einmal kriegt er die Stimmen? Und das alles ohne konkrete politische Vorhaben, welche bei den Wählern beliebt sind?

                              Das hat natürlich einzig und allein mit der Berichterstattung zu tun, die von den wenig informierten Primary-Wählern mehr oder weniger geschluckt wurde. Biden hat effektiv gesehen vor dem wichtigsten Vorwahltag gratis rund um die Uhr Wahlwerbung mit unbezahlbarem Wert bekommen.
                              In meiner Welt ist das "rigged".
                              Zuletzt geändert von Torro; 25.03.2020, 22:34.

                              Kommentar


                                Zitat von Alex- Beitrag anzeigen
                                Wenn ich ne Partei gründe, die FREIBIER für alle verspricht, ist das sicherlich auch poplulär, bedeutet nur nicht, dass Leute trotzdem deshalb meine Partei wählen. Sanders verspricht (wie jeder Sozialist) den Leuten halt das Blaue vom Himmel und klar hört sich das auf den ersten Blick erstmal toll an.
                                ihr und eure angst vorm sozialismus oder dem, was ihr davon haltet...

                                das was gerade real passiert, bringt uns näher an den sozialismus, als alles was sich bernie sanders und jeremy corbyn in ihren feuchtesten träumen ausdenken könnten.

                                scheinbar dürfen unsere märkte nie mehr fallen und kein großes unternehmen darf mehr pleite gehen.
                                nicht mal dann, wenn aufgrund einer pandemie die reale ökonomische aktivität komplett zusammenbricht.
                                oder mein flugzeugbauer flugzeuge baut, die dauernd vom himmel fallen.

                                also müssen in den zentralbanken unserer "freien" marktwirtschaften gerade über nacht billionen am computer erschaffen und die preise gestützt werden. damit banken nicht pleite gehen und unternehmen nicht von kreditgebern übernommen werden.

                                tatsächlich hat das aber erstmal nur bedingt mit dem virus zutun. in japan passiert das schon seit jahrzehnten. bei uns mindestens seit 2008.



                                dieses jahr wird die japanische zentralbank den japanischen pensionsfond als den größten anteilseigner an japanischen unternehmen ablösen.

                                die schweizer zentralbank besitzt anteile an us-unternehmen im wert von über 100 milliarden dollar.

                                die us-zentralbank wird zum ersten mal direkt unternehmenskredite kaufen und damit zum kreditgeber für unternehmen - und das ohne obergrenze.

                                wie würdet ihr das nennen?

                                und ich rede hier nicht von dem kleinen restaurant um die ecke oder dem mittelständischen unternehmen, die gerade staatshilfen oder einen kredit brauchen.

                                das hier sind die größten banken und unternehmen der welt, die billionen frisch aus den virtuellen druckerpressen bekommen.
                                und das meiste dieser billionen wird wieder dort landen, wo es auch seit 2008 schon gelandet ist - auf der forbes-milliardärsliste.

                                wir haben längst eine perverse form von sozialismus - gewinne werden privatisiert und verluste sozialisiert - aber nicht durch linke revolutionäre, sondern unter der führung genau der leute, die am lautesten nach dem "freien" markt schreien.
                                Zuletzt geändert von BoLo; 25.03.2020, 23:04.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X