Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Cooki Beitrag anzeigen

    Man muss halt aber auch endlich mal realistisch sein und erkennen, dass Sanders auch nicht alles ändern kann. Viele Ideen von ihm werden sicherlich von den Reps blockiert und so könnte auch Sanders keinen Wandel einleiten. Das ist was mich hier im Thread auch stört. Vielen denken das Sanders super schnell den Wechsel einläuten wird, aber das ist Quatsch. Man würde sicherlich durch die Blockade genauso viel Stillstand sehen wie bei Obama.
    Dann denk einen Schritt weiter. Sanders ist Präsident. Schlägt medicare4all vor. Demokratische, korrupte (weil von Versicherungskonzernen gesponsorte) Senatoren/Kongressabgeordnete lehnen es ab. Was macht Bernie? Droht damit, bei der nächsten Wahl einen progressiven Gegenkandidaten zu endorsen und aktiv Wahlkampf für den zu machen. Korrupter Demokrat knickt ein oder wird abgewählt. Sicher ist das ein längerer Prozess, aber mit der Macht des Amtes kann das funktionieren.

    Leicht wird es sicher nicht, nein. Behauptet Bernie auch nicht. Er sagt selber, dass er "Organizer in Chief" sein will. Seine Bewegung hört nicht auf, wenn er im weißen Haus sitzt, sondern geht dann erst richtig los.

    Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
    Auch glaube ich nicht, dass die Wähler ihre Meinung ändern würden wenn Sanders ein Medicare4all einreicht und man dann namentlich alle Blockierer nennt. Meines Erachtens denken nur wir Europäer dass für das Amis das Wichtigste Medicare4all ist.
    Alter, was? Nein! Wenn du wirklich nach den wichtigsten politischen Themen (also nicht electability, sondern echte Inhalte) in Amerika fragst, ist Healthcare ganz weit oben. Und medicare4all populär. Das ist kein europäischer Sonderfall. In Amerika sterben Menschen, weil sie sich keine Versicherung leisten können oder gehen an Versorgungskosten finanziell zu Grunde. Es ist ein riesiges Thema, das denkt sich Bernie nicht aus.

    Der Film "Sicko" von Michael Moore ist dafür sehr empfehlenswert.
    Zuletzt geändert von Torro; 11.03.2020, 18:29.

    Kommentar


      Zitat von Cooki Beitrag anzeigen

      Finde dieses Entweder oder sehr hart ausgedrückt. Es ist doch nicht so als würde es nur Sanders oder Trump geben und dazwischen nichts. Für dieses dazwischen ist mMn halt Biden und damit können wohl bei der Entscheidung zwischen Sanders und Biden mehr Amis leben.
      da würdest du jetzt joe biden selbst widersprechen, der ja gesagt hat, dass sich nichts fundamental ändern wird.

      um es mal auf einen punkt zu bringen: bush, obama, trump und joe biden stehen sich politisch weit näher, als jeder von ihnen zu bernie sanders. biden erzählt jeden zweiten tag von seinen guten freunden bei den republikanern.

      barack obama hat bushs steuersenkungen nach der finanzkrise entfristet und die investoren gerettet, er hat die versprochenen truppenabzüge nicht eingehalten und den drohnenkrieg ausgeweitet.

      der große unterschied ist, dass trump für die weltöffentlichkeit präsentiert, was in dem land falsch läuft. weil er laut ist, weil er auf twitter unangenehm ist.

      obama war immer staatsmännisch, immer professionell, wusste sich zu benehmen, auch wenn er gegen jede menschenrechtskonvention über leben und tod entschieden hat oder als der abhörskandal aufflog.

      es geht um einen präsidenten, der genauso agiert wie trump, obama und bush vor ihm.
      er soll einfach präsidialer aussehen - das ist alles.

      Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
      Auch glaube ich nicht, dass die Wähler ihre Meinung ändern würden wenn Sanders ein Medicare4all einreicht und man dann namentlich alle Blockierer nennt. Meines Erachtens denken nur wir Europäer dass für das Amis das Wichtigste Medicare4all ist.
      das gesundheitssystem ist eines der topthemen. offensichtlich gibt es nicht nur die krankenversicherungsfrage.
      es gibt noch reichlich andere themen, bei denen viele demokratische abgeordnete eine öffentliche abstimmung wohl lieber vermeiden würden.

      solange die republikaner die mehrheit stellen und sowieso alles blockieren, kann man ja abstimmen wie man will.
      aber wenn man dann plötzlich wirklich etwas ändern könnte und der wahlkampfsponsor, der im letzten wahlkampf noch 50.000$ gegeben hat, dadurch benachteiligt würde.
      dann wird's interessant.
      Zuletzt geändert von BoLo; 11.03.2020, 19:12.

      Kommentar


        Zitat von Torro Beitrag anzeigen

        Dann denk einen Schritt weiter. Sanders ist Präsident. Schlägt medicare4all vor. Demokratische, korrupte (weil von Versicherungskonzernen gesponsorte) Senatoren/Kongressabgeordnete lehnen es ab. Was macht Bernie? Droht damit, bei der nächsten Wahl einen progressiven Gegenkandidaten zu endorsen und aktiv Wahlkampf für den zu machen. Korrupter Demokrat knickt ein oder wird abgewählt. Sicher ist das ein längerer Prozess, aber mit der Macht des Amtes kann das funktionieren.

        Leicht wird es sicher nicht, nein. Behauptet Bernie auch nicht. Er sagt selber, dass er "Organizer in Chief" sein will. Seine Bewegung hört nicht auf, wenn er im weißen Haus sitzt, sondern geht dann erst richtig los.



        Alter, was? Nein! Wenn du wirklich nach den wichtigsten politischen Themen (also nicht electability, sondern echte Inhalte) in Amerika fragst, ist Healthcare ganz weit oben. Und medicare4all populär. Das ist kein europäischer Sonderfall. In Amerika sterben Menschen, weil sie sich keine Versicherung leisten können oder gehen an Versorgungskosten finanziell zu Grunde. Es ist ein riesiges Thema, das denkt sich Bernie nicht aus.

        Der Film "Sicko" von Michael Moore ist dafür sehr empfehlenswert.
        Cmon. Komm mir doch nicht mit Michael Moore Bowling for Columbine und Fahrenheit 9/11 waren super. Der Rest seiner Filme hätte aber auch bei Fox News laufen können. Der Mann ist zwar politisch total links, aber sonst mittlerweile leider ein ziemlicher Verschwörungstheoretiker.

        Und ich bin dafür dass man das Gesundheitssystem und Versicherungspolitik ändert, weil es total kaputt ist; aber Sicko von Moore hat dies alles nicht wirklich gut dargestellt. Dazu gab es genug andere gute Dokus die das gut und auch realistisch dargestellt haben.

        Kann ich mir dass dann wo anders statistisch anschauen, dass das Wichtigste für die Amis Medicare ist ? Will dir gerne glauben , aber habe dafür noch keine guten Statistiken gefunden.

        Kommentar


          https://news.gallup.com/poll/244367/...migration.aspx

          80% say healthcare is extremely or very important to their vote
          https://www.theatlantic.com/science/...change/606907/

          A new survey, released today and provided exclusively to The Atlantic, only drives the point home: Climate is the clear number-two issue—second only to health care
          https://thehill.com/hilltv/rising/47...oing-into-2020

          ansonsten einfach "most important issues us voters" googeln.




          Michael Moore zu verteidigen, würde in meinen Augen den Rahmen sprengen. Aber der Film "Sicko" hat wirklich große Resonanz gefunden und ist in meinen Augen sehr gut gelungen.
          Ich erinnere mich an eine Szene am Anfang, als er auf seiner Website Leute dazu aufgerufen hat, ihnen von ihren Problemen mit dem Gesundheitssystem zu erzählen und innerhalb von 24 Stunden 1000ende Mails kamen.



          ca. ab 10:30
          Die erste halbe Stunde fokussiert sich eigentlich auf die lächerlichen Zustände in Amerika. Obamacare hatte immerhin mit den pre-existing conditions aufgeräumt, aber trotzdem bleibt ein profitgieriges System, in welchem Profitmaximierung über Gesundheitsversorgung steht.
          Zuletzt geändert von Torro; 11.03.2020, 19:11.

          Kommentar


            Zitat von Torro Beitrag anzeigen
            https://news.gallup.com/poll/244367/...migration.aspx



            https://www.theatlantic.com/science/...change/606907/



            https://thehill.com/hilltv/rising/47...oing-into-2020

            ansonsten einfach "most important issues us voters" googeln.




            Michael Moore zu verteidigen, würde in meinen Augen den Rahmen sprengen. Aber der Film "Sicko" hat wirklich große Resonanz gefunden und ist in meinen Augen sehr gut gelungen.
            Ich erinnere mich an eine Szene am Anfang, als er auf seiner Website Leute dazu aufgerufen hat, ihnen von ihren Problemen mit dem Gesundheitssystem zu erzählen und innerhalb von 24 Stunden 1000ende Mails kamen.



            ca. ab 10:30
            Die erste halbe Stunde fokussiert sich eigentlich auf die lächerlichen Zustände in Amerika. Obamacare hatte immerhin mit den pre-existing conditions aufgeräumt, aber trotzdem bleibt ein profitgieriges System, in welchem Profitmaximierung über Gesundheitsversorgung steht.
            Danke dir für die Links.

            Die Michael Moore Diskussion sollten wir wenn dann in einem separaten Thread führen, weil er für mich wie gesagt nur noch wie ein Spinner nach den beiden ersten Filmen von ihm agiert hat und keinen Film mehr rausgebracht hat den man wirklich ernst nehmen konnte. Da zählt Sicko für mich auch dazu, da verlässt er den Weg mit Fakten zu argumentieren wie bei seinen Erstlingswerken und argumentiert nur noch auf Populistischer und Emotionaler Ebene. Das haben zig Dokus auf sachlicher und fachlicher Ebene deutlich besser gemacht.

            Kommentar


              Weltspiegel ok?



              edit: Muss zugeben, dass ich den Beitrag erst gerade zufällig gefunden und zum 1. Mal gesehen habe. Finde aber, dass er die Schicksale an einigen Beispielen sehr gut darstellt, damit man begreift, was es bedeutet, in Amerika in ein Krankenhaus zu gehen.

              Dickes LOL über den Klinik-Chef bei 23:23, der FDP-style von Wettbewerb redet als tolle Lösung.
              Richtig übel ist dann das Ende. 2 komplett kaputte Menschen, die sich einfach keine Hilfe leisten können und dadurch komplett hilflos sind. Es ist schon echt krass, wie dieses Land seine Menschen verkümmern lässt. Solche Menschen brauchen eine andere Gesellschaft, aber haben keine Möglichkeiten, sich dafür zu engagieren.
              Zuletzt geändert von Torro; 11.03.2020, 20:18.

              Kommentar


                Zitat von Torro Beitrag anzeigen
                Weltspiegel ok?



                edit: Muss zugeben, dass ich den Beitrag erst gerade zufällig gefunden und zum 1. Mal gesehen habe. Finde aber, dass er die Schicksale an einigen Beispielen sehr gut darstellt, damit man begreift, was es bedeutet, in Amerika in ein Krankenhaus zu gehen.

                Dickes LOL über den Klinik-Chef bei 23:23, der FDP-style von Wettbewerb redet als tolle Lösung.
                Richtig übel ist dann das Ende. 2 komplett kaputte Menschen, die sich einfach keine Hilfe leisten können und dadurch komplett hilflos sind. Es ist schon echt krass, wie dieses Land seine Menschen verkümmern lässt. Solche Menschen brauchen eine andere Gesellschaft, aber haben keine Möglichkeiten, sich dafür zu engagieren.
                Wie gesagt. Kenne die Dokus und Zustände ja auch und fände es wichtig wenn man das alles abändern würde. Habe halt nur in Frage gestellt ob das den Amis auch so wichtig ist, dazu werde ich mir deine Links anschauen und ob die Doku von Moore so gut ist. Finde da so Beiträge wie vom Weltspiegel oder von BBV News wesentlich besser, weil es eine Faktendoku ist und man nicht auf andere Werte setzt.

                Kommentar


                  Klima und USA. Na ist klar.

                  Kommentar


                    https://twitter.com/ReutersBiz/statu...06671655141376
                    Ziemlich weitreichende Entscheidungen, wobei es recht lustig ist, dass er GB von der Regelung ausschließt und mehr oder weniger die EU für das Corona-Problem im eigenen Land verantwortlich macht. Sein "Krisenmanagment" der letzten Tage wird ihm allerspätestens bei der Wahl vor die Füße fallen. Die Aktien rauschen jetzt natürlich in den Keller und der Ölpreis ebenfalls. Wird interessant zu sehen sein, ob das nochmal eine völlig neue Dynamik in die Debatte um Medicare bringt.

                    Kommentar


                      Mal eine schöne Zusammenfassung von Colbert was die US Politik so zum Thema Coronavirus macht.

                      Kommentar


                        Vorwahlen sind auf den 20.06 verschoben worden.

                        Kommentar


                          Zitat von TrES-4 Beitrag anzeigen
                          Vorwahlen sind auf den 20.06 verschoben worden.
                          Nur in Louisiana (bisher).

                          Kommentar


                            Meinungsartikel bei washingtonpost Why Joe Biden is the antidote to this virus. Wow. Kann den Artikel leider nicht lesen, aber die Überschrift fand ich schon amüsant und wollte ich nicht unerwähnt lassen.

                            Kommentar


                              imaginiere für boomer-propaganda zu bezahlen

                              sind auch gefühlt immer dieselben 5 nasen bei der washington post und der new york times, die anti-sanders artikel und pro demenz artikel schreiben.

                              Kommentar


                                https://inthesetimes.com/article/223...ative-mentions

                                Eine Studie über die mediale Berichterstattung von Sanders und Biden jeweils nach ihren Siegen in Nevada und South Carolina. Es ist halt genauso, wie ich es immer beklagt habe.

                                und das ist jetzt nur CNN. MSNBC wird noch schlimmer gewesen sein.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X