Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von LaMa Beitrag anzeigen
    Jeder Journalist hat Meinungen, Eigeninteressen, Überzeugungen, usw.
    Egal wo man sich informiert, die sind immer dabei, die Frage ist in welchem Maße.

    Zeigst du ja im Prinzip auch, du möchtest für eine gute Berichterstattung streiten, aber für dich ist eine gute Berichterstattung schlicht mehr positive Bernie-Sanders-Berichte, dass es mehr Gründe dafür gibt, als wirtschaftliche Interessen mehr über Biden/Warren zu berichten wird dabei ausgeblendet.
    Es geht mir nicht darum, dass mein Lieblings-Bernie unfair behandelt wird. Es geht mir darum, dass Kandidaten in der Berichterstattung unterschiedlichen Standards ausgesetzt sind. Während der 2016er-Kampagne gab es z.B. ein ganz tolles Happening bei der WaPo, die innerhalb von 16 Stunden 16 "Storys" (Ich würde sie eher Hit-Pieces nennen) über Bernie rausgehauen hat.

    https://fair.org/home/washington-pos...s-in-16-hours/

    Du kannst doch nicht so tun, als wäre es Zufall, dass es diese Art der Berichterstattung gab und gibt. Wem gehört die WaPo? Jeff Bezos. Wem würden die politischen Pläne von Sanders am allermeisten ans Bein pinkeln? Jeff Bezos. Wer hat ein Interesse daran, dass Bernie nicht Präsident wird? Kannst du dir selber beantworten.

    Das ist ein kein random Beispiel, sondern ein Trend, der sich durch die Medienlandschaft Amerikas und auch anderen westlichen Ländern zieht. Egal ob CNN, MSNBC, Fox News oder Medien in anderen Ländern. Die gleiche Behandlung durfte auch Jeremy Corbyn bei seinem letzten Wahlkampf erfahren.

    Bedeutet das, dass es keinen guten Journalismus bei den Mainstream-Medien gibt? Nein. Es gibt Ausnahmen. Aber es gibt einen systematischen Bias, der vor allem den Journalisten zu Gute kommt, die nicht allzu kritisch gegenüber dem Status Quo eingestellt sind. Den Journalisten, die willig sind zu Gunsten ihrer Karriere das Spiel mitzuspielen. Check das bitte endlich. Es geht nicht um die journalistische Kompetenz!

    Die ehemalige MSNBC-Journalistin Krystal Ball hat sich dazu auch mal geäußert (habe gerade keinen Sound, aber es müsste das richtige Video sein):



    Mal so nebenbei: Es häufen sich Berichte, dass Elizabeth Warren versucht, es sich nicht allzu sehr mit dem Establishment zu versauen. Ich habe Sorge, dass sie im Zweifel eher Status-Quo-Politik betreiben wird. Und aus diesem Grund ist die Berichterstattung über sie deutlich positiver als über Bernie:

    Indikatoren dafür:
    - Sie ist recht dicke mit Hillary: https://www.nbcnews.com/politics/202...ifies-n1049701
    - Sie hat in der Vergangenheit Großspenden angenommen und wird dies auch wieder tun, falls sie Kandidatin der Dems werden sollte: https://jacobinmag.com/2019/09/eliza...orporate-money
    - Sie hat für Trumps Militärbudget gestimmt https://medium.com/the-progressive-e...n-d158ffba40fe

    Beleg für positivere Berichterstattung (die den Fakten zu Folge nicht gerechtfertigt ist):



    Gibt noch eine ganze Reihe anderer Sachen. Soll nicht heißen, dass sie auf einem Level mit Biden ist oder so. Ihre Politik bzgl Wallstreet ist sehr gut. Aber ich habe Zweifel, dass sie notwendige Schritte wirklich durchsetzen kann/will, wenn sie gleichzeitig ihre Buddys im Establishment nicht kränken möchte. Bernie ist da nüchtern betrachtet der klar bessere Kandidat.


    edit: Sorry für die Wall-of-Texts bei mir immer. Ich erwarte nicht, dass sich alle Leute alle Links/Videos durchgucken. Ich hab nur den Eindruck, dass meine eher alternativen Ansichten an der Realität von vielen Leuten vorbei gehen und man daher schneller skeptisch ist. Daher zeige ich lieber die Quellen, auf die ich mich beziehe und dass ich mir meine Posts nicht aus dem Arsch ziehe.
    Zuletzt geändert von Torro; 27.09.2019, 16:34.

    Kommentar


      Er ist der linkere Kandidat. Das ist nicht für jeden, auch für Leute die nicht superreich sind der bessere Kandidat.

      Kommentar


        torro, für das warren vs. sanders war kyles (secular talk) video echt gut. das könntest du, glaube ich, gut anführen, wenn du deinen punkt für sanders stark machen willst. oder einfach um ein gutes bild der unterschiede zu zeichnen.

        tulsi hat sich für die nächste debatte qualifiziert, seh ich gerade, noice.

        Kommentar


          Zitat von LaMa Beitrag anzeigen
          Er ist der linkere Kandidat. Das ist nicht für jeden, auch für Leute die nicht superreich sind der bessere Kandidat.
          Das wäre jetzt ein anderes Thema, worüber man natürlich gerne diskutieren kann. Wenn ich mir die politischen Vorhaben von Sanders angucke, würde ich dir aber auch da widersprechen. Sanders hat den ambitioniertesten Plan, was den Kampf gegen den Klimawandel angeht. Er ist am glaubwürdigsten im Kampf gegen Korruption in Washington, er möchte sowohl alle medizinischen als auch Uni-Schulden der Amerikaner übernehmen, medicare4all wurde von ihm geschrieben und würde die Kosten für das Gesundheitssystem massiv nach unten drücken. Gleiches gilt für tuition free college. Er möchte endlich die ganzen Kriege beenden.

          Ich kann die Liste fortführen. Ich sehe im Vergleich mit den anderen Kandidaten keinen einzigen, der auf so einem breiten Feld gegen Bernie anstinken kann. Er mag zur Zeit nicht in den Umfragen führen, aber sein politisches Programm ist das beste von allen Kandidaten und bis auf die Superreichen und Konzerne würden alle Amerikaner davon profitieren. Ein weiteres Beispiel für das Unvermögen der amerikanischen Medien, dass nicht der Mehrheit der Wähler dies bekannt ist. Und ja, ich mag Bernie. Aber nicht aus Jux und Dollerei, sondern weil sein Programm nüchtern betrachtet insgesamt das Beste ist.

          edit: hast Recht alltookeira , das hatte ich bei meinem Post auch im Hinterkopf.
          Zuletzt geändert von Torro; 27.09.2019, 18:53.

          Kommentar


            Ich hätte es anders formulieren sollen, er mag programmatisch der beste Kandidat für viele sein, aber er ist deswegen nicht zwangsläufig der, den sie wollen.
            Viele, auch viele die davon profitieren, wollen manche Dinge einfach nicht; das meinte ich.

            Kommentar


              "If you support Bernie Sanders over Elizabeth Warren, it shows your sexism" - irgendeine dumme Alte von MSNBC

              https://mobile.twitter.com/IbrahimAS...19744096559110

              Kommentar


                Ich mein Warren ist eine gute Wahl und wie Bill Maher mal sagte, sie ist der Champion in Sachen consumer rights.

                Aber ich seh einfach nicht wie eine ständig belehrende, strenge Lehrerin einen cocky, prahlerischen Hengst schlagen kann. Dafür sind die Menschen einfach zu dumm bzw. zu sehr abgelenkt von Nebensächlichkeiten.

                Kommentar


                  Zitat von CockyRocky Beitrag anzeigen
                  Ich mein Warren ist eine gute Wahl und wie Bill Maher mal sagte, sie ist der Champion in Sachen consumer rights.
                  Nunja, die politische Intuition von Bill Maher ist ungefähr so ausgeprägt wie Trumps Empathy. Maher sagte vor kurzem, er würde Amy Klobuchar als Kompromiss-Kandidatin zwischen Mitte und Links toll finden.

                  Kommentar


                    Zitat von buffy Beitrag anzeigen

                    Nunja, die politische Intuition von Bill Maher ist ungefähr so ausgeprägt wie Trumps Empathy. Maher sagte vor kurzem, er würde Amy Klobuchar als Kompromiss-Kandidatin zwischen Mitte und Links toll finden.
                    Jau, das hab ich auch gesehen. Bill Maher ist richtig schlecht geworden, kann seine Sendung nicht mehr gucken.

                    "If the Democrats elect a center democrat, they win." war eine andere seiner tollen Aussagen. Hat ja bei Hillary wunderbar geklappt.

                    Kommentar


                      Hillary hätte gewonnen, wenn sie ein Mann wäre.

                      Kommentar


                        Wird mal Zeit dass der Affe fliegt. Egal ob Republikaner oder Demokrat, das ist doch lächerlich

                        Kommentar


                          Zitat von LaMa Beitrag anzeigen
                          Hillary hätte gewonnen, wenn sie ein Mann wäre.
                          wann kommt dein netflix comedy special?

                          ich hab gestern nochmal mich durch isidewith durchgekämpft plus alle standpunkte abgeglichen. gabbard, yang und sanders liegen mir am nächsten prozentual, wenn ich mir die antworten genauer angucke, ist es gabbard. ich bin wirklich, wirklich froh, dass sie zurück auf der bühne ist.

                          übrigens: sanders wealth tax plan klingt aber ehrlich gesagt für meine ohren effektiver als warrens, aber ich bin auch 1 finanzpleb.

                          Kommentar


                            https://twitter.com/realDonaldTrump/...55467987275776

                            ohne worte...

                            Kommentar


                              Zitat von Torro Beitrag anzeigen
                              "If you support Bernie Sanders over Elizabeth Warren, it shows your sexism" - irgendeine dumme Alte von MSNBC

                              https://mobile.twitter.com/IbrahimAS...19744096559110
                              weil es gerade so gut passt:
                              hier ist "sexismusexperte" harvey weinstein, 2016 auf msnbc, über bernies sexismus gegenüber hillary clinton.

                              Kommentar


                                zu dem thema:

                                manchen leuten sollte man echt die berechtigung zum wählen entziehen :D

                                 

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X