Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen

    nicht zu sehr getriggert sein :D
    viel schlimmer ist die bezeichnung "kompetente analyse". :D

    (ich bin btw auch der meinung aber eine analyse sieht anders aus)

    Kommentar


      Zitat von bumbumquietsch Beitrag anzeigen

      Einen Kommentar als Artikel bezeichnen...

      *TRIGGERED*
      Daran ist nix falsch. Schon mal was von einem Leitartikel gehört? Glossen und Kolumnen sind auch (Meinungs-)Artikel. Der Begriff ist ziemlich offen im Bezug auf die journalistische Form.

      Kommentar


        das land der unbegrenzten möglichkeiten (denkt sich wohl auch die trump administration und verfrachtet die usa zurück ins mittelalter) mal wieder:

        https://www.stern.de/politik/ausland...n-8819600.html

        https://www.nytimes.com/2019/07/25/u...h-penalty.html

        Kommentar


          Zitat von michi Beitrag anzeigen
          das land der unbegrenzten möglichkeiten (denkt sich wohl auch die trump administration und verfrachtet die usa zurück ins mittelalter) mal wieder:

          https://www.stern.de/politik/ausland...n-8819600.html

          https://www.nytimes.com/2019/07/25/u...h-penalty.html
          Fühle mich jetzt nicht unbedingt schlecht, diesen Individuen ein staatlich durchgeführtes Ableben zu wünschen...

          Kommentar


            das ist auf applauswürdige art und weise von zwölf bis mittag gedacht.

            glücklicherweise gibt es auch menschen, die sich ernsthaft mit dem thema auseinandersetzen.
            abgesehen von der ethischen frage, ob der staat überhaupt über leben und tod entscheiden sollte, werden dabei unschuldige ihr leben verlieren.
            gibt es etwas schlimmeres, als wenn ein staat unschuldige bürger umbringt?

            dass ein präsident, der 1989 öffentlichkeitswirksam die todesstrafe für die central park five gefordert hat, jetzt das moratorium beendet ist an ironie und traurigkeit wohl kaum zu überbieten.

            edit: oh, warte doch - wenn dann hier noch jemand beifall klatscht.
            Zuletzt geändert von BoLo; 26.07.2019, 23:45.

            Kommentar


              Vielleicht hätte man den Befürworten besser aufzeigen müssen, was für ein schlechter Trade-Deal das tatsächlich ist.

              Kommentar


                Trump jetzt eigentlich schon finished?

                Kommentar


                  hoffentlich nicht. meine us-aktien gehen durch die decke.
                  noch ein tax-cut für die unternehmen und ich kauf mir ein neues auto.
                  #trump2020

                  Spoiler: 
                  obv ironie

                  Spoiler: 
                  brauche gar kein auto

                  Spoiler: 
                  :mond:
                  Zuletzt geändert von BoLo; 27.07.2019, 01:21.

                  Kommentar


                    Zitat von Nsch Beitrag anzeigen
                    Trump jetzt eigentlich schon finished?
                    Erinner mich noch ganz gut, als ich hier während des 2016 Wahlkampf fragte, warum so wenig über Trump gesprochen wird - "der gewinnt eh nicht". Wenn ich dann hier lese, 1 oder 2 Seiten zurück, dass Trump 2020 sowieso gegen Sanders verlieren würd...warum ist es hier nach fast 4 Jahren immernoch der Gedanke, dass Trump verlieren könnte? Nicht dass ich es gutheissen würd, aber wo kommt immernoch dieser Glaube an einen Sieg der Demokraten her? Das wundert mich hier echt extrem.

                    Kommentar


                      wenn du davon so überzeugt bist, solltest du drauf wetten.
                      die quote ist schon seit geraumer zeit relativ 50/50.

                      wenn es so eng bleibt, wird die wahl wohl in 5-6 staaten anhand von ein paar zehntausend stimmen entschieden, so wie in 2016. natürlich kann er verlieren.

                      Kommentar


                        Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                        wenn du davon so überzeugt bist, solltest du drauf wetten.
                        die quote ist schon seit geraumer zeit relativ 50/50.

                        wenn es so eng bleibt, wird die wahl wohl in 5-6 staaten anhand von ein paar zehntausend stimmen entschieden, so wie in 2016. natürlich kann er verlieren.
                        Lies doch nochmal bitte, was ich geschrieben hab. Und dann vielleicht nochmal ne Antwort auf die Frage.

                        Kommentar


                          das ist buchstäblich was du geschrieben und gefragt hast:

                          Zitat von Maiki Beitrag anzeigen
                          [...]warum ist es hier nach fast 4 Jahren immernoch der Gedanke, dass Trump verlieren könnte? Nicht dass ich es gutheissen würd, aber wo kommt immernoch dieser Glaube an einen Sieg der Demokraten her?[...]
                          glaube übrigens Nschs post ist ironisch zu verstehen

                          Kommentar


                            Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                            das ist buchstäblich was du geschrieben und gefragt hast:



                            glaube übrigens Nschs post ist ironisch zu verstehen
                            Immernoch keine Antwort. Schade.

                            Oder anders, Bolo, weil wir glaubich grundsätzlich nich weit auseinander sind: Warum sind die Leute wie auch 2016 so klar Richtung Dems? Es wird eng, keine Frage, aber wie man bei nem Dem-Kandidat Sanders (oder wer es auch wird) pro Dems sein kann, is mir völlig schleierhaft.

                            Und das war btw meine Ursprungsfrage ;)
                            Zuletzt geändert von Maiki; 27.07.2019, 02:14.

                            Kommentar


                              Zitat von Maiki Beitrag anzeigen

                              Immernoch keine Antwort. Schade.

                              Vielleicht jmd anders?
                              das sind deine fragen:
                              Zitat von Maiki Beitrag anzeigen
                              [...]warum ist es hier nach fast 4 Jahren immernoch der Gedanke, dass Trump verlieren könnte? Nicht dass ich es gutheissen würd, aber wo kommt immernoch dieser Glaube an einen Sieg der Demokraten her?[...]
                              das ist meine antwort:
                              Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                              wenn du davon so überzeugt bist, solltest du drauf wetten.
                              die quote ist schon seit geraumer zeit relativ 50/50.

                              wenn es so eng bleibt, wird die wahl wohl in 5-6 staaten anhand von ein paar zehntausend stimmen entschieden, so wie in 2016. natürlich kann er verlieren.
                              wo liegt das problem?

                              Zitat von Maiki Beitrag anzeigen

                              Immernoch keine Antwort. Schade.

                              Oder anders, Bolo, weil wir glaubich grundsätzlich nich weit auseinander sind: Warum sind die Leute wie auch 2016 so klar Richtung Dems? Es wird eng, keine Frage, aber wie man bei nem Dem-Kandidat Sanders (oder wer es auch wird) pro Dems sein kann, is mir völlig schleierhaft.

                              Und das war btw meine Ursprungsfrage ;)
                              wo sind die leute denn klar pro-dem? die demokraten sind momentan leichter favorit (predict.it, pinnaclesports).
                              hillary war zum ende hin irgendwas zwischen 1-6 oder 1-9.

                              je nachdem über welchen kandidaten wir sprechen, geben manche prognosen den demokratischen bewerbern in den swingstates eben gute chancen für die paar zehntausend wähler, die hillary gefehlt haben.

                              bernie z.B. in michigan und pensylvania, wo es durch die großen autokonzerne bzw. den bergbau eine große gewerkschaftstradition gibt (ok, "gab" trifft es wohl eher).
                              andere kandidaten pollen z.B. besser bei verschiedensten minderheiten.

                              wie gesagt, am ende können wie 2016 ein paar zehntausend stimmen in z.B. florida, pennsylvania oder michigan entscheiden, das sind 1-2% der stimmen in den bundesstaaten.
                              Zuletzt geändert von BoLo; 27.07.2019, 02:36.

                              Kommentar


                                Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                                das sind deine fragen:


                                das ist meine antwort:


                                wo liegt das problem?



                                wo sind die leute denn klar pro-dem? die demokraten sind momentan leichter favorit (predict.it, pinnaclesports).
                                hillary war zum ende hin irgendwas zwischen 1-6 oder 1-9.

                                je nachdem über welchen kandidaten wir sprechen, geben manche prognosen den demokratischen bewerbern in den swingstates eben gute chancen für die paar zehntausend wähler, die hillary gefehlt haben.
                                bernie z.B. in michigan und pensylvania, wo es durch die großen autokonzerne bzw. den bergbau eine große gewerkschaftstradition gibt (ok, "gab" trifft es wohl eher).
                                ich sprach von diesem forum. das und nix anderes meinte ich.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X