Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    15 dollar minimum wage und "medicare for all" um nur mal ein paar zu nennen.
    Falls sich jemand damit auseinandersetzen möchte:

    https://thehill.com/opinion/healthca...top-pushing-it
    https://www.epionline.org/wp-content...rvey-FINAL.pdf

    Kommentar


      genau, krankenversicherungen für alle und mindestlohn habe bisher jeder wirtschaft in die knie gezwungen... äh ne moment, genau das hat deutschland ja. der untergang naht bestimmt schon

      Kommentar


        für deine punkte brauchst du keinen sozialismus.

        wirtschaftlicher niedergang ist seit jahren realität für die mehrheit der menschen in amerika. bekommt man natürlich in bestimmten fachkreisen nicht so mit, wenn man ein mit erfundenem zentralbankgeld getriebenes börsenhoch nach dem andern feiert - und sich dann gegenseitig einredet, die wirtschaft wäre in ordnung.
        für die millionen tote wird wohl leider allein die opiumkrise in ein paar jahren gesorgt haben - da müssen wir von waffentoten wie in einem bürgerkriegsland oder steigenden suizidraten gar nicht reden.

        ein donald trump entsteht nicht im vakuum; das land mit der stärksten wirtschaft und dem mächtigsten militär der geschichte ist im desolatesten zustand seit der great depression - und schuld daran mag vieles sein, aber sicher keine sozialen ideen (denn die gab es seit jahrzehnten nicht).

        ironischerweise waren die usa mal das beste beispiel, wie man wirtschaftliche probleme und radikale politische tendenzen durch funktionierende und nachhaltige sozialpolitik bekämpft.
        lange bevor wir der neoliberalen märchenpolitik verfallen sind, von der wir uns heute einreden, sie würde alle sozialen probleme lösen, wenn wir doch nur noch ein kleines bisschen mehr deregulieren oder unsere milliardäre nur noch ein kleines bisschen mehr entlasten.

        Zitat von northerncardinalbird Beitrag anzeigen
        genau, krankenversicherungen für alle und mindestlohn habe bisher jeder wirtschaft in die knie gezwungen... äh ne moment, genau das hat deutschland ja. der untergang naht bestimmt schon
        psssst, nicht die blase zerstören.

        dazu hier noch ein relativ interessantes interview (vor der letzten wahl) mit asher edelman, bekannt als einer der größten corporate-raider an der wall street - auf ihm basiert der charakter des gordon gekko im film wall street.



        selbst solche leute - oder auch warren buffett ("There's class warfare, all right, but it's my class, the rich class, that's making war, and we're winning.") haben es mittlerweile begriffen - aber die haben ja auch ahnung von echter wirtschaft...
        Zuletzt geändert von BoLo; 17.04.2019, 23:53.

        Kommentar


          HAT DA JEMAND YANG GANG GERUFEN?!

          Kommentar


            Glaube nicht, dass der Sanders Hype noch mal entstehen wird. Buttigieg, Yang und Beto sind die Zukunft.

            Kommentar


              Buttigieg die zukunft?Srsly? :D

              Finde Yang von allen Kandidaten der demokraten am wählbarsten.
              Wird wohl am ende leider auf Bernie vs Biden (wird antritt bald verkünden denke ich) hinauslaufen.

              Kommentar


                Zitat von Nsch Beitrag anzeigen
                Glaube nicht, dass der Sanders Hype noch mal entstehen wird. Buttigieg, Yang und Beto sind die Zukunft.
                :)

                1. Der Hype wird nicht noch mal entstehen, denn der Hype ist schon da. Sanders ist Frontrunner und nimmt am meisten Cash ein - natürlich ohne Superpac, sondern von einer höheren Zahl an Spendern als alle anderen Kandidaten.
                2. Buttigieg und Beto sind Puppen des Establishments. Beto haut eine Platitüde nach der anderen raus und Buttigieg's herausragende Eigenschaft ist seine Homosexualität.
                3. Yang ist ein recht interessanter Dude mit teils sehr, sehr linken Ideen (z.B. Universal Basic Income). Seine Zeit wird vielleicht kommen, aber nicht bei dieser Wahl, wo seine potenziellen Wähler Sanders wählen werden. Aber an sich ein Guter, der mal bei politischen Ideen über den amerikanischen Horizont guckt.


                edit: Immer wieder gut, BoLo im Forum zu haben. Erspart mir bei offensichtlichem Bullshit eine Menge Schreibarbeit :-)

                Biden ist btw schon öfters angetreten, ohne letztlich eine große Rolle zu spielen. Kann mir vorstellen, dass er recht schnell einbricht im Laufe seiner Kandidatur. Politisch gesehen ist er ziemlich weit rechts. Am Anfang seiner politischen Karriere hat er sogar GEGEN die Aufhebung der Rassentrennung gestimmt. In diesem Geist waren auch viele seiner späteren Positionen, die viel Angriffsfläche bieten werden.
                Von seinem Getatsche hab ich da noch nicht mal angefangen. Aber vielleicht sind die Dinge auch anders, nachdem er Vize unter dem beliebten Obama war. Wird man sehen.

                edit2: hab mir einen netten Übersetzungsfehler geleistet. Biden war gegen "desegregation busing", was mit Bussen eher weniger zu tun hat :D Stattdessen geht es darum, dass weiße und schwarze Kinder zusammen auf Schulen gehen.
                https://en.wikipedia.org/wiki/Desegregation_busing
                Zuletzt geändert von Torro; 18.04.2019, 14:39.

                Kommentar


                  Vielleicht hat ja einer nix zu tun: https://www.justice.gov/storage/report.pdf

                  Kommentar


                    Gott wird einem da schlecht, wenn man das liest.... Und dann zu wissen, dass die fucking Republikaner WUSSTEN was Russland da für ne Kampagne fährt, und entscheiden haben nichts zu tun, weil sie davon profitieren würden. Das ist nicht weniger als Verrat... Es ist so krass

                    Kommentar


                      Kannst du konkretisieren, was du meinst? Gibt da nämlich noch andere Sichtweisen zu Trump-Russia

                      https://theintercept.com/2019/04/18/...iterated-them/
                      Zuletzt geändert von Torro; 19.04.2019, 18:36.

                      Kommentar





                        Noam Chomsky ist einfach GOAT. Messerscharfe Analyse über Trump, RussiaGate, Demokraten und Co. So fundiert und mit geschichtlichem Bezug sieht man sonst einfach keine Analysen.
                        Zuletzt geändert von Torro; 24.04.2019, 11:14.

                        Kommentar


                          Greenwald in The Intercept kann nichts anderes schreiben als diesen Artikel, nach all dem, was er in den letzten zwei Jahren gesagt hat. Sich ueber einen Spin von anderen Medien aufregen, aber dann selbst einen Sprin verfassen - cool story, sehr serioes. Das Eigeninteresse Greenwalds ist sehr offensichtlich, v.a. unter Anbetracht seiner Naehe zu einem Mann, der sich jahrelang vor berechtigten Vergewaltigungsanschuldigungen in einer Botschaft versteckt unter falschem vorwand.

                          Es ist vor diesem Hintergrund, dass Greenwald wissentlich saemtliches 'Legalese' unerklaert laesst, wenn es seinem Argument nuetzt. So erklaert er, dass zB keine Beweise fuer eine Verurteilung 'beyond reasonable doubt' bestuende, um anschliessend zu erklaeren, dass der politische Vorwurf der Zusammenarbeit mit Russland nicht haltbar waere. Was das jedoch eigentlich bedeutet ist, dass die Zusammenarbeit nicht ausreichend ist, um unter beweisrechtlichen und sonstigen Richtlinien ein indictment durch eine Grand Jury zu erlangen. Das bedeutet nicht, dass die Zusammenarbeit nicht stattgefunden hat oder das der Hauptteil des politischen Arguments - dass die Emails von Russland fuer Wikileaks gehackt worden seien - unwahr oder unzutreffend ist. Im Gegenteil, Muellers Bericht bestaetigt genau dies und mehr, entgegen der Behauptungen Greenwalds. Hinzu kommt, dass Mueller von Anfang eine verfassungsrechtlich umstrittenen Position einnimmt, wenn er schreibt, dass er glaubt, dass der Praesident nicht indicted werden kann und er aus diesem Grund nicht mit dem Ziel untersucht hat Trump einer Straftat zu ueberfuehren. Im Endeffekt haben wir einen Ermittler, der eine schwer zu beweisende Straftat untersucht hat im Glauben, dass der Taeter sowieso nicht der Strafgerichtsbarkeit zugefuehrt werden kann.

                          Die angebliche 'Obliteration' der Verschwoerungstheorie ist dann auch vor dem Hintergrund eines intraparty Machtkampfes zu verstehen, v.a. im Hinblick auf eine Kandidatur Bidens. Es sind die Demokraten, die gegen Hillary waren, die hier Nutzniesser sind. Dass man nach so einem Bericht nicht versucht im des Amtes zu verweisen ist fatal aus verfassungsrechtlicher und politischer Sicht. Es bedeutet, dass ein derart kompromittierter Kandidat schlichtweg alles tun kann solange man ihm keinen actus reus iSv criminal conspiracy nachweisen kann.
                          Zuletzt geändert von arcana; 24.04.2019, 12:11.

                          Kommentar


                            Zitat von arcana Beitrag anzeigen
                            Greenwald in The Intercept kann nichts anderes schreiben als diesen Artikel, nach all dem, was er in den letzten zwei Jahren gesagt hat. Sich ueber einen Spin von anderen Medien aufregen, aber dann selbst einen Sprin verfassen - cool story, sehr serioes. Das Eigeninteresse Greenwalds ist sehr offensichtlich, v.a. unter Anbetracht seiner Naehe zu einem Mann, der sich jahrelang vor berechtigten Vergewaltigungsanschuldigungen in einer Botschaft versteckt unter falschem vorwand.
                            In deiner Einleitung steckt eine Menge Blabla. Abgesehen davon, dass die Vorwürfe der Vergewaltigung wenig bis gar nichts mit dem Thema zu tun haben, wurden die Verfahren dahingehend vor Jahren gestoppt. Welche Nähe hat Greenwald eigentlich zu Assange?

                            Zitat von arcana Beitrag anzeigen
                            Es ist vor diesem Hintergrund, dass Greenwald wissentlich saemtliches 'Legalese' unerklaert laesst, wenn es seinem Argument nuetzt. So erklaert er, dass zB keine Beweise fuer eine Verurteilung 'beyond reasonable doubt' bestuende, um anschliessend zu erklaeren, dass der politische Vorwurf der Zusammenarbeit mit Russland nicht haltbar waere. Was das jedoch eigentlich bedeutet ist, dass die Zusammenarbeit nicht ausreichend ist, um unter beweisrechtlichen und sonstigen Richtlinien ein indictment durch eine Grand Jury zu erlangen. Das bedeutet nicht, dass die Zusammenarbeit nicht stattgefunden hat oder das der Hauptteil des politischen Arguments - dass die Emails von Russland fuer Wikileaks gehackt worden seien - unwahr oder unzutreffend ist. Im Gegenteil, Muellers Bericht bestaetigt genau dies und mehr, entgegen der Behauptungen Greenwalds. Hinzu kommt, dass Mueller von Anfang eine verfassungsrechtlich umstrittenen Position einnimmt, wenn er schreibt, dass er glaubt, dass der Praesident nicht indicted werden kann und er aus diesem Grund nicht mit dem Ziel untersucht hat Trump einer Straftat zu ueberfuehren. Im Endeffekt haben wir einen Ermittler, der eine schwer zu beweisende Straftat untersucht hat im Glauben, dass der Taeter sowieso nicht der Strafgerichtsbarkeit zugefuehrt werden kann.
                            Welchen Artikel genau hast du bitte gelesen? Es geht um die Verschwörung zwischen Trump und seinem Team mit den Russen. Über die russischen Bots schlussfolgert der Report folgendes:
                            “The investigation did not identify evidence that any U.S. persons knowingly or intentionally coordinated with the IRA’s interference operation”
                            oder auch:
                            “the investigation did not establish that members of the Trump campaign conspired or coordinated with the Russian government in its election interference activities."


                            Zitat von arcana Beitrag anzeigen
                            Die angebliche 'Obliteration' der Verschwoerungstheorie ist dann auch vor dem Hintergrund eines intraparty Machtkampfes zu verstehen, v.a. im Hinblick auf eine Kandidatur Bidens. Es sind die Demokraten, die gegen Hillary waren, die hier Nutzniesser sind. Dass man nach so einem Bericht nicht versucht im des Amtes zu verweisen ist fatal aus verfassungsrechtlicher und politischer Sicht. Es bedeutet, dass ein derart kompromittierter Kandidat schlichtweg alles tun kann solange man ihm keinen actus reus iSv criminal conspiracy nachweisen kann.
                            Du drehst es gerade um: Die Nutznießer der Verschwörungstheorie zwischen Trump/Russia-election-collusion/meddling/blabla waren die Establishment-Demokrateneorie (und Medienvertreter, die auf Basis der Theorie massig Bücher vertickt haben). Chomsky erklärt das sehr gut in dem oben verlinkten Video: "Wir haben nur verloren, weil wir beschissen wurden und nicht wegen unserer miserablen Politik!" Diese Schutzbehauptung bricht durch die Ermittlungen von Mueller zusammen. Und versuchen, Trump aus dem Amt zu klagen, wäre Zeitverschwendung. Zum einen werden die Republikaner nicht mitmachen. Und selbst wenn: Mal angenommen, es funktioniert, dann kommt Mike fucking Pence ins Amt. Dadurch wird sich die Politik mit Sicherheit nicht verändern. Die Dems sollen sich einfach auf die nächste Wahl konzentrieren, die Russland-Story ist ein totes Pferd und verglichen mit der Einmischung anderer Länder auch Kindergeburtstag (siehe Chomsky-Video).

                            Kommentar


                              Entschuldigung, Ich dachte du kannst Englisch in einem Umfang, der dir erlaubt zu verstehen, dass 'conspired' und 'coordinated' here im rechtlichen Sinne verwendet worden. Genauso die Begriffe 'intentionally' oder 'knowingly'. Greenwald verwendet diese Zweideutigkeit um auszurduecken, dass ueberhaupt keine Zusammenarbeit stattgefunden hat, was falsch ist, denn der Bericht legt eindeutig dar, dass die Trump Kampagne und Russland reaktiv aufeinander waren - der objektive Tatbestand ist bewiesen, materiell haben diese Handlungen stattgefunden - jedoch konnte man keinen subjektiven Tatbestand nachweisen, da hierfuer eindeutige Beweise fehlen.

                              Zum letzten Punkt, ich stimme ueberein, dass mainstream Demokraten die Niederlage falsch einschaetzen. Ich sehe hier aber keinen Widerspruch: Sie haben verloren wegen der Politik und russischer Einmischung.

                              e: Ich bin auf der Seite von Warren wenn es um Impeachment geht. Die geringe Aussicht auf Erfolg kann kein Argument sein in einem solchen Fall, da es hier um Regeln geht (iSv. von Galanter's Why Do The Haves Come Out Ahead). Anzunehmen, dass Impeachment in der US Verfassung ein auschliesslich politisches Verfahren ist, ist zudem grob falsch. Der Anti-Incrementalism von Teilen der New Dems ist hier fast Verrat an der Verfassung. Zudem zeigen soz. Bewegungen, dass man auch durch Niederlagen gewinnen kann (s. NeJaime 'Winning through Losing').
                              Zuletzt geändert von arcana; 25.04.2019, 12:16.

                              Kommentar


                                https://twitter.com/JoeBiden/status/1121353260231688192

                                Joe Biden kandidiert für 2020. Wer in seinem Vorstellungsvideo auch nur ein konkretes, politisches Vorhaben von Biden erkennt, kriegt von mir einen Lollo.

                                Spoiler: 
                                Er kandidiert halt als Anti-Trump und faselt irgendetwas von Werten. Establishment at its best und er wird scheitern. Hillary Clinton hat das gleiche probiert und war eher nicht so erfolgreich. Hoffentlich dieses Mal schon in der Primary an Sanders. Biden ist schon öfters angetreten und früh gescheitert. Mal gucken, wie es dieses Mal aussieht.


                                Und Arcana: Was die Zusammenarbeit von Trump mit Russland angeht, verweise ich auf das Interview von Greenwald bei Democracy now (ab 27:40):



                                Unethisch ja, kriminell eher weniger. Und damit beziehe ich mich ausschließlich auf Trump-Russland. Seine Geldwäsche, sein Finanz-Beschiss und auch seine Behinderung der Justiz (Feuern von Comey) sind alles andere Geschichten in meinen Augen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X