Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge



    Bild des Jahres.

    Link

    Der Präsident verwies auch bei dieser Gelegenheit auf die jüngsten Errungenschaften im Land hin, die seiner Regierung zu verdanken seien: Die sinkende Arbeitslosenquote, die Rückkehr von Produktionsjobs aus dem Ausland, die Verhandlungen über Handelsabkommen – all das sei großartig für das Land und die amerikanischen Arbeiter.
    Warum nur ?!

    Kommentar


      Zitat von Wokado
      Zitat von Torro
      Zitat von elPresidente-
      Zitat von Torro
      Spoiler: 
      Zitat von hwki
      Zitat von Matze
      Zitat von hwki
      https://twitter.com/realDonaldTrump/status/881503147168071680

      Was für ein Geisteskranker. Wenn irgendein Reporter in nächster Zeit von einem Wirrkopf umgebracht wird, geht das auf Trumps Kappe. Sollte er die vollen 4 Jahre im Amt bleiben, versinkt Amerika bis dahin in Gewalt. Wenn sogar der Präsident selbst zu Gewalt gegen Journalisten aufruft.
      xD Hast aber eine blühende Fantasie ...
      Zitat von Matze
      Zitat von deso
      irgendwie amysant: da halten einem die medien seit monaten vor, wen man absolut nicht wählen darf, wer ganz ganz böse ist und dann wird der doch noch gewählt. gewisse parallelen zu de sind zu erkennen. Natürlich ein armutzszeugnis für die usa, dass gerade diese zwei gestalten am ende übrig bleiben. Was in amerika passiert cared mich ehrlich gesagt relativ wenig, aber bezüglich nato und russland wäre es uns mit clinton auch nicht viel besser gegangen.
      What?

      Ich finde Donald is die bessere alternative zu der korrupten Lobbysklavin und Kriegstreiberin Clinton :)
      Wie siehst du das denn heute - immer noch die bessere Alternative? Trump also kein Lobbysklave und Kriegstreiber?


      Ich sag mal so: 8 Jahre Obama haben den Amis 7 Kriegsbeteiligungen und ein zerrissenes Volk hinterlassen, welches ein dummes Riesenkind zum Präsidenten wählt. Und Clinton wäre mit Sicherheit nicht besser geworden. Trump selber ist natürlich komplett unfähig, aber vielleicht ist das sogar ein Segen. Wenn ich mir z.B. nach dem Rückzug Trumps aus dem Pariser Klimaabkommen die Reaktion der meisten amerikanischen Städte angucke, die jetzt Trump den Mittelfinger zeigen und eigenverantwortlich was für die Umwelt machen wollen, dann wäre das unter Clinton in der Form vermutlich nicht passiert. Und wir reden hier von der Reaktion Trumps auf das Pariser Klimaabkommen, welches an sich viel zu lasch und nicht ansatzweise bindend für die Teilnehmer ist.

      Das ist natürlich nicht Trumps "Verdienst", aber es scheint, dass seine Präsidentschaft in manchen Momenten Leute aufrüttelt und diese feststellen, dass sie sich selber mehr engagieren müssen für ihre Gesellschaft. Noch ist die Welt jedenfalls nicht untergegangen.
      "7 Kriegsbeteiligungen" klingt auch immer direkt nach Einmarsch in 7 Ländern..man sollte schon noch differenzieren zwischen einem Angriffskrieg (Irak) und mit Drohnen durch die Gegend bomben in den Gebirgen Pakistans
      Spoiler: 
      Hast Recht. Sind ja nur 90% zivile Opfer, die diese harmlosen Bombardierungen mit sich bringen. Was reg ich mich da auch auf. Man darf nicht vergessen, dass diese Interventionen Terroristen bekämpfen. Das kommt ja auch letztlich uns zu Gute.
      Spaß bei Seite: Das Dronenprogramm der USA ist das Terrorprogramm des Westens. Da muss man nichts relativieren, man muss es vielmehr unterstreichen.

      Von den ganzen indirekten Beteiligungen (USA verkauft Waffen an Saudi-Arabien - Saudi-Arabien greift den Jemen an) hab ich da noch nicht mal angefangen. Mich nervt es, dass hier teilweise so getan wird, als ob durch Trump die USA viel schlimmer geworden ist. Auch so Leute wie hwki, die von einem drohenden Bürgerkrieg in den USA sprechen, weil Trump mal wieder Kacke tweetet. Es gibt diesen Bürgerkrieg schon seit vielen Jahren (oder wie würdet ihr die jährliche Anzahl an erschossenen Amis kategorisieren?). Das hat nicht mit Trump angefangen und wird auch nicht mit Trump aufhören. Es ist entscheidend, dass die Amerikaner sich ihre Demokratie zurückholen und wieder Politik zu Gunsten ihrer gesamten Bevölkerung betreiben. Ressourcen gerechter verteilen. Soldaten nach Hause holen. Das Budget für das Militär um 50% kürzen. Solche Sachen. Trump kann das ungewollt antreiben, wenn sich durch ihn mehr Leute in die Politik einschalten und die Medien nicht ausschließlich profitorientiert arbeiten (ersteres halte ich für möglich, letzteres eher weniger).

      Worauf ich hinaus will: Dieser Thread wird mir zu sehr auf Trump personalisiert. Dämliche Tweets sind peinlich, aber nicht wirklich wichtig und man sollte ihnen nicht zu viel Bedeutung schenken. Wenn jetzt jemand in den USA einen Journalisten erschießt, hat das etwas komplexere Gründe als einen geschmacklosen Tweet vom Vollhorst, der das Präsidentenamt bekleidet.


      In gewisser Weise passt der jetzige Präsident viel besser zur amerikanischen Politik der letzten Jahrzehnte. Die ganzen Völkerrechtsbrüche, korruptes Verhalten und sonstige Scheiße wird nicht mehr vom charmanten Auftreten eines Obama weggelächelt, sondern von einem orangenen Riesenbaby rausgetweetet. Auftreten und Politik haben sich angeglichen. Ist irgendwie ehrlicher und hässlicher.
      hart rautiert.
      Sehr reflektierter Beitrag. Stark!

      Ich weiß es ist leicht, den Klassenfeind zu haten, interessanter wäre doch mal, wenn ihr bewusst die Position von Trump einnehmen würdet und für IHN diskutiert, euch ihn die Person König Donald hineindenkt.

      Zum Thema.

      Trump wird immer weniger handlungsfähig. Konnte kaum eins seiner Vorhaben durchsetzen, gerät wegen aller seiner Aktionen massiv unter Beschuss und braucht Erfolgserlebnisse oder Ablenkung. Ich hoffe nur, dass Trump einen kühlen Kopf bewahrt und keine großen Nebenkriegsschauplätze (wortwörtlich) schafft.

      Sehr kritisch wird auch die "Schuldengrenze" unter Trump. Ein Thema, welches bei Obama schon kritisch war, wird bei Trump wahrscheinlich noch kritischer. Muss sich dann wohl mit den Demokraten einlassen, ein weiter Baustein, warum Trump (repräsentativ für die Regierung) immer handlungsunfähiger wird.

      Wenn man hier ernsthaft diskutieren wollen würde, müsste man über den Niedergang der US-Wirtschaft, den Dollar als Leitwährung, Staatsverschuldung, Bail-In, Wallstreet, Notenbanken, Abkehr von China und Russland, Gold, Derivathandel, faule Kredite etc. diskutieren.

      Ob eine CNN-Umfrage und Tweets da wirklich die Erkenntnis bringen.

      Kommentar


        Nordkorea und China haben im März sogar angeboten, Nordkoreas Raketenprogramm einzustellen. Aber nur, wenn die Amis und Südkorea ihre Militärübungen einstellen. Die Amerikaner haben abgelehnt. Sowohl unter Obama als auch unter Trump.

        Manchmal fragt man sich, wer in der Weltpolitik wirklich verrückt ist.

        Kommentar


          Zitat von Torro
          Nordkorea und China haben im März sogar angeboten, Nordkoreas Raketenprogramm einzustellen. Aber nur, wenn die Amis und Südkorea ihre Militärübungen einstellen. Die Amerikaner haben abgelehnt. Sowohl unter Obama als auch unter Trump.

          Manchmal fragt man sich, wer in der Weltpolitik wirklich verrückt ist.
          Ach, die Liste kannst du nahezu unendlich fortsetzen. Was die Russen und Chinesen schon für Vorschläge bei der UN eingebracht haben, die, wenn man sie ganz nüchtern betrachtet, eigentlich genau das waren, was die USA nach außen gefordert haben.
          Pustekuchen - im Gegenzug wird dann ein anderes Papier vorbereitet, was dann die Gegenseite blockiert, das ist die Realität.

          Es wird medial auch immer so getan, als würden alle "Weltverbesserungsvorschläge" des guten Westens immer vom bösen Russland und China bei der UN blockiert.
          Faktisch ist es aber ein Katz- und Mausspiel, wo finanzielle und geopolitische Einflüsse auf dem Rücken der Menschen (aktuell der nahe Osten) ausgetragen werden.

          Diese Einteilung von "Gut" und "Böse" wurde uns fest verankert, am Ende ensteht aber fast jeder Konflikt aus Geld- und Machtinteressen. Solang man das nicht versteht und sich damit viel beschäftigt, wird man auch weiterhin die Twitter-Meldungen als sinnvoll erachten und sich natürlich unheimlich ärgern...

          Habe König Donald auch bei Twitter, also nichts gegen die Posts. Nur viele hängen sich an sowas viel zu sehr auf und vergessen über die eigentlichen Hintergründe nachzudenken und zu lesen.


          Kommentar


            Zitat von Torro
            Nordkorea und China haben im März sogar angeboten, Nordkoreas Raketenprogramm einzustellen. Aber nur, wenn die Amis und Südkorea ihre Militärübungen einstellen. Die Amerikaner haben abgelehnt. Sowohl unter Obama als auch unter Trump.

            Manchmal fragt man sich, wer in der Weltpolitik wirklich verrückt ist.
            quelle?

            Kommentar


              Zitat von as-salamu alaikum
              Zitat von Torro
              Nordkorea und China haben im März sogar angeboten, Nordkoreas Raketenprogramm einzustellen. Aber nur, wenn die Amis und Südkorea ihre Militärübungen einstellen. Die Amerikaner haben abgelehnt. Sowohl unter Obama als auch unter Trump.

              Manchmal fragt man sich, wer in der Weltpolitik wirklich verrückt ist.
              quelle?
              Habe die Info aus einem Interview mit Noam Chomsky. Man findet aber auch bei Google die ursprünglichen Berichte.
              https://www.democracynow.org/2017/4/26/chomsky_on_north_korea_iran_historical

              Kommentar


                Zitat von Torro
                Zitat von as-salamu alaikum
                Zitat von Torro
                Nordkorea und China haben im März sogar angeboten, Nordkoreas Raketenprogramm einzustellen. Aber nur, wenn die Amis und Südkorea ihre Militärübungen einstellen. Die Amerikaner haben abgelehnt. Sowohl unter Obama als auch unter Trump.

                Manchmal fragt man sich, wer in der Weltpolitik wirklich verrückt ist.
                quelle?
                Habe die Info aus einem Interview mit Noam Chomsky. Man findet aber auch bei Google die ursprünglichen Berichte.
                https://www.democracynow.org/2017/4/26/chomsky_on_north_korea_iran_historical
                naja, ist natürlich fraglich ob nordkorea seine versprechen einhält.

                Spoiler: 
                Im "Genfer Rahmenabkommen" vom Herbst 1994 verzichtete Pjöngjang auf Atomwaffen, die USA versprachen dafür zwei Leichtwasserreaktoren. Tauwetter setzte ein, US-Außenministerin Madeleine Albright besuchte Pjöngjang, selbst über eine Visite Clintons wurde nachgedacht. Allerdings hielten sich weder Washington noch Pjöngjang genau an das Abkommen, die USA lieferten nie die Reaktoren, Pjöngjang stoppte sein Atomprogramm nur teilweise. Clintons Nachfolger George W. Bush ließ das Abkommen platzen. Sein Vize Dick Cheney forderte einen gewaltsamen Regimewechsel in Pjöngjang. Robert Carlin, langjähriger CIA-Experte für Nordkorea, hält Bushs Platzenlassen des Genfer Abkommens für einen der größten Fehler der US-Außenpolitik. Es habe ein ständiges Forum für Gespräche geboten und vor allem Vertrauen geschaffen. Seither werde der Ton zwischen beiden Ländern immer schriller.


                http://www.sueddeutsche.de/politik/koreakrieg-spur-des-hasses-1.3625783

                Kommentar


                  Irgendjemand muss halt anfangen. Bei Amerika ist es ebenso fraglich, ob sie ihre Versprechen einhalten, siehe Iran-Deal. Man wird wenige Deals erreichen, wenn beide Seiten der jeweils anderen keine Veränderungen zutrauen.

                  Kommentar


                    http://m.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/charlottesville-das-verstoerende-fluestern-trumps-15149273.html

                    Treffender Artikel zu den aktuellen Vorkommnissen in Charlottesville. Sehr traurig, dass es der Präsident nicht schafft, sich deutlich abzugrenzen

                    Kommentar


                      Zitat von Torro
                      Irgendjemand muss halt anfangen. Bei Amerika ist es ebenso fraglich, ob sie ihre Versprechen einhalten, siehe Iran-Deal. Man wird wenige Deals erreichen, wenn beide Seiten der jeweils anderen keine Veränderungen zutrauen.
                      ich verstehe nicht, egal wer jetzt "anfangen" würde, beide würden ziemlich schwach dabei aussehen. aber ja, lass uns mal verdrauen, spricht ja nichts dagegen.

                      Kommentar


                        Zitat von stvn.
                        diese anti-Trump Medienkampagne wird in .de auch von Tag zu Tag lächerlicher. Er ist scheinbar für alles verantwortlich - egal was er macht richtig ist es wohl nie ...

                        Und wenn der Täter in Virginia, ein Muslim gewesen wäre - dann würde alles natürlich ganz anders aussehen und das Medien echo in Deutschland wäre wohl deutlich anders ausgefallen :d
                        wieviel rubel zahlt man dir pro post?

                        Kommentar


                          anti-trump medienkampagne, rofelte einmal durchs haus xD

                          könnte eventuell auch daran liegen dass er tatsächlich jeden tag schwachsinn in die öffentlichkeit verbreitet, aber pssstt....

                          Kommentar


                            Zitat von stvn.
                            diese anti-Trump Medienkampagne wird in .de auch von Tag zu Tag lächerlicher. Er ist scheinbar für alles verantwortlich - egal was er macht richtig ist es wohl nie ...

                            Und wenn der Täter in Virginia, ein Muslim gewesen wäre - dann würde alles natürlich ganz anders aussehen und das Medien echo in Deutschland wäre wohl deutlich anders ausgefallen :d
                            Da fällt einem wirklich nichts mehr ein :D allein die Tweets zu Charlottesville und die Nichtabgrenzung zu den Rechten sind erschreckend. Steve Bannon wird aber sicher amused sein

                            Kommentar


                              Zitat von stvn.
                              diese anti-Trump Medienkampagne wird in .de auch von Tag zu Tag lächerlicher. Er ist scheinbar für alles verantwortlich - egal was er macht richtig ist es wohl nie ...

                              Und wenn der Täter in Virginia, ein Muslim gewesen wäre - dann würde alles natürlich ganz anders aussehen und das Medien echo in Deutschland wäre wohl deutlich anders ausgefallen :d
                              woher kommen eigentlich immer diese verschwörungstheorien bezüglich "anti-trump medienkampagne"? der orangene grinsekobold wird doch immer nur zitiert. man sollte ihm halt seinen twitter account wegnehmen, dann macht sich auch nicht die ganz welt lustig über den verzogenen bengel.
                              aber ja, wenn er im fernsehen/interview sagt, dass er menschen auf der strasse erschießen kann und niemand würde ihn belangen, oder wenn er sagt, dass er frauen einfach mal ans schmuckkästchen fast obwohl sie das nicht wollen, dann sind natürlich die medien schuld :)
                              immer wieder witzig, was in einigen köpfen so rumspukt.

                              Kommentar


                                Gerade mal zufällig in den Thread geguckt, und ich muss sagen, Villachers Beiträge auf der Seite kannich mal durchweg rautieren. Mir fehlt momentan Zeit und Muße, selber so in die Diskussion einzusteigen, aber finde es gut, dass einer mal anfängt aufzudröseln, dass es mehr als einen Faktor und mehr als einen Beweggrund pro Sichtweise für sämtliche Ereignisse der Weltpolitik gibt.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X