Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Moriant
    Spoiler: 
    Zitat von Donnie Darko
    Zitat von Moriant
    die mehrheit der trump-wähler sind eigentlich immer noch zufrieden mit ihm. man schaue sich diese doku an und staune. glaube nicht das sich das noch besonders ändern wird http://www.arte.tv/de/videos/073052-000-A/trump-mein-neuer-prasident
    ohne die Doku gesehen zu haben aber: Die Kamera begleitet fünf Menschen durch die ersten 100 Tage der Regierung Trump: Handwerker, Polizisten, Sozialarbeiter, Hausfrauen und Angehörige von Minderheiten. Sie reden aus ihrer Sicht über die Entscheidungen und Ansprachen des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Die Dokumentation zeigt, wie sich Trumps Worte und Taten auf das Leben dieser kleinen Leute auswirken.

    http://www.n-tv.de/politik/Trump-ist-der-unbeliebteste-US-Praesident-article19805467.html

    Die meisten, die Trump im November gewählt haben, unterstützen ihn der Umfrage zufolge weiter: In dieser Gruppe liegt die Zustimmung zu seinem Kurs bei 94 Prozent, unter den Republikanern bei 84 Prozent. Auf die Frage, ob sie bedauerten, Trump gewählt zu haben, antworteten zwei Prozent mit ja, 96 Prozent stehen zu ihrem Votum.
    Dauert vermutlich noch etwas bis die die Auswirkungen wirklich zu spüren bekommen. Dann ändert sich das hoffentlich.

    Kommentar


      Zitat von VARMENDRION
      Ist doch die Frage: Die Wahl des kleineren Übels ist nunmal die bessere Entscheidung und sagt einfach nur aus, dass beide Auswahlmöglichkeiten bescheiden waren, eine aber mehr als die andere. Wobei ich denke, dass für einige Amerikaner auch Trump das kleinere Übel war. Da ist die Wahl auch vollkommen legitim. Wenn aber Trump gewählt wurde, obwohl die Person Clinton für das kleinere Übel gehabt hatte, dann sehe ich da niemand aufgewachten sondern einen Masochisten und Egoisten.
      Naja das ist aber gerade die Ebene der Diskussion die ich - und mMn auch Torro - kritisieren. Der Punkt ist eben nicht wer das kleinere Übel ist, sondern dass das politische System an sich korrumpiert ist und nur die Wahl zwischen zwei Übeln lässt. Darauf muss sich der Fokus richten, nicht darauf dass die Bürger durch "Erwachen", "Selbstreflexion" oder auch "mehr Bildung" schön brav wieder das kleinere Übel wählen. Eigentlich trivial, wenn ich dich zwinge mir 10 Euro oder 100 Yuan zu geben wirst du doch auch nicht die Wechselkurse recherchieren um das "kleinere Übel" herauszufinden sondern du wirst deine Energie darauf richten dich aus dem Zwang zu befreien?
      Was man hier meist liest (aber natürlich auch in den gängigen Medien) ist im Wesentlichen (oft) nur eine Diskussion darüber was die Wechselkurse sind - die eigentliche Problematik bleibt unberührt.

      Kommentar


        Um es zusammen zu fassen, Clinton war der "weiter so!"-Kandidat, Trump war eher der "change"-Kandidat mit dem X-Faktor, der zu allen Themen widersprüchliche Positionen eingenommen hat. Trump-Wähler haben zum Teil gehofft, dass er Dinge zum Guten ändert. Da es vielen Leuten beschissen geht, haben sie halt den change-Kandidaten gewählt.

        "Lesser evil" zieht halt nicht mehr, wenn das "Lesser evil" der Status Quo ist und in diesem deine Existenz bedroht ist. Dann wählst du eher das Radikale als das Moderate. War bei den Nazis damals ähnlich (Wirtschaftskrise - Arbeitslosigkeit - Bereitschaft zum Radikalen).

        Trump ist nicht das Problem. Trump ist das Symptom. Alle, die jetzt meinen, dass die Welt besser aussehen würde unter einer Clinton-Präsidentschaft oder dass ein Amtsenthebungsverfahren alles verbessern würde, machen es sich zu einfach. Das gesamte politsche System - Medien, Kongress, Lobbyisten - ist korrupt und spaltet das Land. Leute verarmen, Arbeiter leben am Existenzminimum. Obama hat das nicht geändert, Wall-Street-Hillary hätte das sowieso nicht geändert, und ein republikanischer Nachfolger von Trump wird das ebenfalls nicht ändern. Das geht nur mit unbestechlichen Leuten, die den ganzen Zirkus nicht mitmachen und sich glaubhaft für die Interessen der Bürger einsetzen können. Bernie war schon sehr nah dran, hat es aber leider nicht ganz geschafft.

        Und ja, Trump ist effektiv schlimmer als Clinton mit seinen ganzen Kürzungen für wichtige Programme, die er vornehmen möchte. Seine Politik ist eine Katastrophe. Auf der anderen Seite ist er immerhin so dämlich und ungeschickt, dass es jeder merkt und die Bevölkerung sich eventuell mehr mit echten Lösungen für die Probleme befasst. Es ist jetzt optimistisch von mir gedacht und vielleicht etwas naiv, aber möglicherweise kann aus einer Trump-Präsidentschaft eine progressive Gegenbewegung entwickeln, die wirklich für Wandel sorgt und bei den nächsten Wahlen die richtige Leute in politische Ämter wählt. Ich wage keine Prognose, aber Hoffnung habe ich schon.

        Kommentar


          Zitat von CR7
          Zitat von Moriant
          Spoiler: 
          Zitat von Donnie Darko
          Zitat von Moriant
          die mehrheit der trump-wähler sind eigentlich immer noch zufrieden mit ihm. man schaue sich diese doku an und staune. glaube nicht das sich das noch besonders ändern wird http://www.arte.tv/de/videos/073052-000-A/trump-mein-neuer-prasident
          ohne die Doku gesehen zu haben aber: Die Kamera begleitet fünf Menschen durch die ersten 100 Tage der Regierung Trump: Handwerker, Polizisten, Sozialarbeiter, Hausfrauen und Angehörige von Minderheiten. Sie reden aus ihrer Sicht über die Entscheidungen und Ansprachen des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Die Dokumentation zeigt, wie sich Trumps Worte und Taten auf das Leben dieser kleinen Leute auswirken.

          http://www.n-tv.de/politik/Trump-ist-der-unbeliebteste-US-Praesident-article19805467.html

          Die meisten, die Trump im November gewählt haben, unterstützen ihn der Umfrage zufolge weiter: In dieser Gruppe liegt die Zustimmung zu seinem Kurs bei 94 Prozent, unter den Republikanern bei 84 Prozent. Auf die Frage, ob sie bedauerten, Trump gewählt zu haben, antworteten zwei Prozent mit ja, 96 Prozent stehen zu ihrem Votum.
          Dauert vermutlich noch etwas bis die die Auswirkungen wirklich zu spüren bekommen. Dann ändert sich das hoffentlich.
          wird sich nicht ändern, dann trichtert ihnen trump ein, dass das noch auswirkungen von obamas entscheidungen waren. diese menschen sind einfach nur verloren und kennen nur fox news.

          Kommentar


            "The best argument against democracy is a five-minute conversation with the average voter."
            churchill


            gestern in hearts of iron 4 gelesen und mir gedacht das muss hier in den thread ;D

            Kommentar


              https://www.youtube.com/watch?v=hRjctfQ9Kzg

              Donald J. Trump ✔ @realDonaldTrump
              I will be announcing my decision on Paris Accord, Thursday at 3:00 P.M. The White House Rose Garden. MAKE AMERICA GREAT AGAIN!
              03:05 - 1 Jun 2017

              So dann aufpassen, wie er Amerika gleich great machen wird.

              Kommentar


                ein weiterer trauriger tag unter trump...

                Kommentar


                  Die Art wie er redet, ist einfach so unglaublich lächerlich, dass er eine eigene Persiflage sein müsste. "Coal, which workers I really love..."

                  Kommentar


                    Zitat von TrES-4
                    Die Art wie er redet, ist einfach so unglaublich lächerlich, dass er eine eigenen Persiflage sein müsste. "Coal, which workers I really love..."
                    An der Stelle musste ich gerade auch innerlich kotzen..

                    Kommentar


                      kannste dir nicht ausdenken.

                      Kommentar


                        Habe schon gedacht, er lässt die Finger von der Klimawissenschaftlichkeit und belässt es bei Kosten, aber weit gefehlt. :-D
                        "We're the cleanest. The cleanest air." hahaha

                        E: Wer will denn mit ihm einen Deal aushandeln, wenn es bereits einen gibt, in dem alle (ok außer 3 jetzt) eingebunden sind? Für so ein Wolkenkuckucksheim muss der gemeine Mensch schon ordentlichen Mischkonsum betreiben. "It's unfair, believe me."

                        Kommentar


                          sehr guter schachzug von trump, das haben die anderen nicht kommen gesehen!

                          Kommentar


                            Lustig wie alle ihn versuchen durch den Kakao zu ziehen und er einfach weiter das Umsetzt, was er bei den Wahlen versprochen hat. Nicht das ich ein Befürwörter Trumps bin, aber da gibt es wohl viele die ihn Unterschätzen.

                            Als die Vermutung heute Mittag kam, gab es erste "Stimmen" aus der Politik die wohl Handelsgeschichten einschränken will, trump will Amerikas Wirtschaft wieder ankurbeln und ließ erst die "Bösen Bösen Deutschen verlauten"

                            Man sollte ein Buch nicht anhand des Covers bewerten..

                            Kommentar


                              Zitat von TrES-4
                              Die Art wie er redet, ist einfach so unglaublich lächerlich, dass er eine eigene Persiflage sein müsste. "Coal, which workers I really love..."
                              Haben die Coalworkers auch "beautiful children"?

                              Kommentar


                                Zitat von Slave
                                Lustig wie alle ihn versuchen durch den Kakao zu ziehen und er einfach weiter das Umsetzt, was er bei den Wahlen versprochen hat.
                                lol
                                er hat bisher gar nichts gemacht. alles was er angefasst hat, ist gescheitert, in einer art und weise, dass sich selbst fox news und republikaner schämen darüber zu berichten.
                                der muslim-ban - zigmal abgeschmettert, die "30ft-wall" ist jetzt vielleicht "ein zaun an einigen stellen", "repeal and replace obamacare on the first day" - seine gesundheitsreform, im wahlkampf wurde billigere krankenversicherungen für alle versprochen ist a) erstmal gescheitert dann b) in einer nacht und nebelaktion vorläufig durch den kongress gewunken wurden, in einer form, in der selbst republikaner sich dafür schämen c) macht sie genau das gegenteil, von dem was er versprochen hat und d) dead on arrival, da der senat sie in dieser form niemals absegnet.
                                er ist innen- und außenpolitisch die größte lachnummer der us-politikgeschichte, gegen die hälfte seiner leute wird ermittelt. fox-moderatoren schämen sich und sind sprachlos, die ganze welt lacht über seine twitterergüsse, nichtmal einen flugplatz in syrien kann er mit 70.000.000$ in raketen zerstören.

                                Zusammengefasst: Wenn man sich anschaut, was er effektiv erreich hat: nichts bis extrem wenig.

                                in 17 monaten sind midterms, die wahlkämpfe dazu werden in einem halben jahr beginnen. wenn er nicht bald das ruder gewaltig herumreisst und mal irgendwas rafft, wird er innenpolitisch gar nichts mehr erreichen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X