Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

US Politik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Trump versucht dat gleiche wie JFK zuvor und will nicht mehr dass america von großen banken wie zb Rothschilds federal reserve bank abhängig ist. !
    also wird er bald geheadshotted bevor der überhaupt ins whitehouse einziehen kann

    Kommentar


      Ich habe auch nicht behauptet, dass bei Warren keine sexistischen Sprüche kämen. Dein Satz, speziell bzgl Karriegeilheit, ist aber nicht überzogen, sondern absurd. Das ist ein Unterschied.

      Zum zweiten Absatz: Natürlich sollte man Sexismus nicht abtun, wenn die entsprechende Person eigtl nicht mit Sexismus assoziiert wird. Meine Aussage war: Bernie war nie sexistisch, seine Aussage war nicht sexistisch und ich kann absolut null nachvollziehen wie du "all the shouting in the world" nach Berücksichtigung seiner sonstigen Formulierungen wirklich so interpretierst, dass es direkt auf sie oder gar nur auf sie bezogen war. Die Aussage ist doch schon als Allgemeinaussage angelegt. Wer hier direkt Sexismus sieht, der sucht aber mit der Lupe...oder mit dem Mikroskop und nimmt sich gewisse Freiheiten.
      Hier mit dieser interpretatorischen Freiheit eine Sexismus Debatte zu starten gegenüber dem Senator, der sich IMMER für Frauenrechte eingesetzt hat, ist vieles, aber sicher nicht gut für den Kampf gegen Sexismus.

      Kommentar


        Ich habe ihr das nicht unterstellt, deshalb habe ich in meinem ersten Post "dargestellt wird" anstatt von "ist" verwendet. Im Rest stimmen wir überein, deshalb lasse ich das unkommentiert.

        Kommentar


          Priebus confirms that climate denial will be the official policy of Trump’s administration

          Genius, einfach ingorieren und verweigern. Wird dann schon nichts passieren.

          Kommentar


            Der Artikel war mir bekannt - rest assured, du bist nicht der einzige der die Post liest und lesen darf. Ich meinte eigentlich eher die Objektivierung - "doing such a disservice to Pocahontas". Das ist auch das einzige Beispiel, das ich gepostet habe. Das andere war von Buffy; ich habe es lediglich kommentiert. Trotzdem gibt es mehr da draußen, und wenn sie dir bis jetzt nicht aufgefallen sind, dann möchte ich hier auch nicht derjenige sein, der dir alles aufbereitet.

            Kommentar


              https://twitter.com/realDonaldTrump/status/803567993036754944


              Zitat von stry
              "Pathetic - you have no sufficient evidence that Donald Trump did not suffer from voter fraud, shame! Bad reporter."
              https://twitter.com/realDonaldTrump/status/803423203620245504

              Es muss doch irgendwen geben, der ihm das Handy abnimmt? :D
              #

              Kommentar


                Zitat von krk
                Priebus confirms that climate denial will be the official policy of Trump’s administration

                Genius, einfach ingorieren und verweigern. Wird dann schon nichts passieren.
                Wir sollten davon ausgehen, dass Trump und die Leute um Trump keine Idioten sind. Ich denke, dass sie sich auch viel mit dem Klimawandel beschäfftigt haben und um die Gefahren wissen.
                Ich denke, sie haben sich jedoch bewusst dazu entschieden den Klimawandel zu ignorieren: "Sollen die anderen sich doch darum kümmern!".

                Das Problem in einer globalisierten Welt ist, dass der, der sich um die globalen Probleme kümmert, immer der Depp ist, der draufzahlt. Rein wirtschaftlich (kurz- bis mittelfristig) lohnt es sich für die amerikanische Wirtschaft wahrscheinlich den Klimawandel zu ignorieren. Und ich schätze Trump durchaus so ein, dass er kurzfristige Erfolge erzielen will, um gut dazu stehen, aber auf langfristige Probleme pfeift.

                Kommentar


                  Wollte Trump nicht eigentlich seine Steuererklärung veröffentlichen? Hat er das schon getan und es ist mir entgangen, oder musst die erst noch "vorbereitet" werden?

                  Kommentar


                    Seine aktuelle Erkl'rung ist nicht da. Es wurde aber eine von 1995 geleaked.

                    Ich denke, das Problem ist, dass es nun kaum noch Druck gibt sie zu veröffentlichen. Es gibt zwar einige Spekulation über Interessenskonflikte, über die Anwendbarkeit und Auslegung verschiedener Gesetze bzw auch Artikeln der Verfassung, aber Trump hat deutlich gemacht, dass er auch hier mit der Tradition brechen wird. Seine Bemerkung hier im NYT Interview war: "The president cannot have a conflict of interest".

                    Kommentar


                      holy shit dieses Kabinett....
                      wo sich Investmentbanker, Milliardäre und verrückte Rechte die Hand reichen wird jetzt also Politik für die amerikanische Mittelklasse gemacht.
                      Warum auch nicht?
                      What could possibly go wrong?

                      Kommentar


                        Zitat von BoLo
                        holy shit dieses Kabinett....
                        wo sich Investmentbanker, Milliardäre und verrückte Rechte die Hand reichen wird jetzt also Politik für die amerikanische Mittelklasse gemacht.
                        Warum auch nicht?
                        What could possibly go wrong?
                        Klaro, Trump ist doch Retter der Armen, Heilsbringer der Zurückgelassen - er wird dem Establishment richtig eins zeigen. Einfach ein Mann des Volkes!

                        Ironie on btw

                        Kommentar


                          Andererseits bringt er Leute in sein Kabinett, die sich mit ihrem Thema auskennen. Einen 3 Sterne General als Verteidigungsminister, einen Goldman Sachs Banker als Finanzminister etc.

                          Sachverstand in ihrem Bereich kann man diesen Leuten (im Gegensatz zu von der Leyen und co. in Deutschland) nur schwer absprechen.

                          Kommentar


                            Und die haben natürlich das Interesse der Menschen in den USA :) Profitgeile Geier ^^ achja die letzten Präsidenten hatten auch immer einen Finanzminister aus der Branche, aber das würde ja ihnen vorgeworfen

                            Kommentar


                              Zitat von Pommes
                              Andererseits bringt er Leute in sein Kabinett, die sich mit ihrem Thema auskennen. Einen 3 Sterne General als Verteidigungsminister, einen Goldman Sachs Banker als Finanzminister etc.

                              Sachverstand in ihrem Bereich kann man diesen Leuten (im Gegensatz zu von der Leyen und co. in Deutschland) nur schwer absprechen.
                              Mit der selben schlechten Argumentation wird Lobbyismus verteidigt.
                              Es gibt auch eine Menge Leute die Ahnung davon haben die von Unis etc kommen. Hätte ja auch Krugmann zum Finanzminister ernennen können.
                              Fraglich ist auch ob ein Verteidigungsminister unbedingt ein General sein sollte, er hat da nämlich andere Aufgaben als zu kämpfen.

                              Kommentar


                                Die Motivation der Leute kann ich nur schwer beurteilen. Dazu kenne ich die jeweiligen Leute nicht gut genug. Aber ich habe lieber Fachmänner aus den Branchen als Berufspolitiker in solchen Ämtern.
                                Es ist gut, wenn ein Verteidigungsminister weiß was Krieg bedeutet. Und es ist gut, wenn ein Finanzminister die Auswirkungen von Finanzdeals selbst miterleben und steuern konnte. Für maximale Kompetenz muss man sich auch in der jeweiligen Praxis ein gutes Stück auskennen und mal mitten drinnen gewesen sein.

                                Egal wen Trump beruft:
                                Ich halte diejenige Person tendenziell für einen Arsch und vertraue ihr nicht. Aber so weiß ich wenigstens, dass diese Leute nicht völlig inkompetent sind.

                                Zitat von Judass_appeasement
                                Mit der selben schlechten Argumentation wird Lobbyismus verteidigt.
                                Zumindest in der Theorie sollten Leute, die sich auch außerhalb der Politik bewährt haben weniger anfällig für Lobbyismus sein. Diese Leute sind nicht auf ihren Politikerjob angewiesen und sind deswegen nicht so stark unter Druck. Ein Berufspolitiker MUSS dem Druck der Lobbyisten letztlich nachgeben, da er außer seiner Stellung als Politiker nichts mehr hat.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X