Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bundestagswahl 2013

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Sarkasmus
    Dumme Frage, aber was ist, wenn sich CDU/CSU und SPD nicht einig sind, dann gibt es ja wohl oder übel Neuwahlen, da Merkel nicht alleine regieren will und SPD und Grüne wollen keine rot-rot-grüne Regierung.
    Wenn CDU/CSU und SPD sich nicht einig werden (was unwahrscheinlich ist. Zumindest CDU und SPD werden keine allzu großen Probleme haben sich zu einigen. Seehofer ist ein unbekannter Störfaktor.) wird es noch Gespräche mit den Grünen geben.

    Keine der derzeitigen Bundestagsparteien wird eine Neuwahl riskieren wollen (mit Ausnahme vielleicht der CSU). Denn dann kommt womöglich die AfD in den Bundestag und darüber würden sich dann alle ziemlich ärgern (und damit wäre eine absolute Mehrheit der CDU/CSU auch vollkommen illusorisch. Die FDP ist erstmal abgemeldet, mit der müsste man eher nicht rechnen.

    Kommentar


      man kann nicht einfach wählen lassen, bis einem das ergebnis passt. glaube kaum, dass gauck solche spielchen mitmacht.

      Kommentar


        die 4,8% würden dann ahcuh noch zur cdu gehen, ist doch klar. kein mensch (mit abitur) verschwendet seine stimme für eine partei unter der 5% hürde.

        Kommentar


          Ich sehe es ähnlich wie Raybeez. Bei Neuwahlen gibt es große Risiken für alle. Schafft die Union nochmal so ein Ergebnis bzw. kann sie sich überhaupt verbessern? Die AFD wäre vermutlich drin. Sollte es die FDP schaffen ist es unklar, ob sie nochmal direkt mit der Union koalieren würde. Und ob die anderen ihre Ergebnisse halten, ist auch nicht sicher.

          Momentan stört mich bei der Aussicht auf eine große Koalition am meisten, dass die Opposition quasi nicht mehr existent wäre. Die könnte noch nicht mal mehr eine Normenkontrollklage oder einen Untersuchungsausschuss fordern, da ihnen die Stimmen dazu fehlen. Redezeit wäre auch lächerlich kurz. Dank satter Mehrheit durch die große Koalition wären Grundgesetzänderungen möglich und der Bundesrat würde dank SPD alles durchwinken. Ich glaube nicht, dass die Väter des Grundgesetzes so eine Machtkonzentration vorgesehen haben.

          Kommentar


            Zitat von Peffel
            die 4,8% würden dann ahcuh noch zur cdu gehen, ist doch klar. kein mensch (mit abitur) verschwendet seine stimme für eine partei unter der 5% hürde.
            Was ein Geblubber.

            Kommentar


              Je höher das Einkommen, desto größer die Anhängerschaft von Union und FDP – Umgekehrtes Bild bei SPD und Linken – Grüne Steuerpläne würden auch eigene Anhänger treffen
              CDU/CSU, FDP und Grüne sind Parteien der Wohlhabenden und Besserverdiener

              Kommentar


                Zitat von cubeN
                Je höher das Einkommen, desto größer die Anhängerschaft von Union und FDP – Umgekehrtes Bild bei SPD und Linken – Grüne Steuerpläne würden auch eigene Anhänger treffen
                CDU/CSU, FDP und Grüne sind Parteien der Wohlhabenden und Besserverdiener
                Und nu? Ist doch schon recht bekannt?

                Gruß Ross

                Kommentar


                  Zitat von cubeN
                  Je höher das Einkommen, desto größer die Anhängerschaft von Union und FDP – Umgekehrtes Bild bei SPD und Linken – Grüne Steuerpläne würden auch eigene Anhänger treffen
                  CDU/CSU, FDP und Grüne sind Parteien der Wohlhabenden und Besserverdiener
                  wie passt das zu dieser statistik?

                  seriöse statistiken oder hauptschulabgänger = besserverdiener?

                  Kommentar


                    Zitat von cena
                    nein die fdp wird auch nach 10 neuwahlen nicht reinkommen, die afd hingen nach einer

                    warum sollte man sowas zulassen? spd wird wie immer in die große koalition gehen, alles andere würde wohl gewaltig gegen ihren eigenen stolz sprechen

                    wäre sehr verwunderlich, wenn sich die basis dagegen entscheidet
                    natürlich würde eine neu aufgestellte fdp mit kubicki und lindner bei neuwahlen reinkommen. 2-3% mehr durch leihstimmen der cdu, während 99% der jetzigen fdp-wähler so überzeugt von ihrer partei sein müssen, dass sie garantiert nicht zur cdu wechseln würden. sie haben eine partei mit brüderle und rösler an der spitze gewählt. das setzt schon einiges an schmerzfreiheit voraus.

                    allerdings würde auch die afd in den bundestag einziehen, und das wahrscheinlich sogar deutlich über 5%. dann wäre schwarz gelb auch nicht möglich und die linke mehrheit im bundestag wäre sowieso dahin. darauf werden es die parteien nicht ankommen lassen.

                    ergebnis: große koalition, ob mit oder ohne csu.

                    Kommentar


                      Zitat von Kaer
                      ergebnis: große koalition, ob mit oder ohne csu.
                      kommt wohl nur noch drauf an wo die cdu nachgeben muss :D wäre ja zu göttlich wenn sie in ihren kernpunkten nachgeben müssen und es sich mit diversen wählern verscherzen...

                      Kommentar


                        Zitat von CR7
                        Zitat von Kaer
                        ergebnis: große koalition, ob mit oder ohne csu.
                        kommt wohl nur noch drauf an wo die cdu nachgeben muss :D wäre ja zu göttlich wenn sie in ihren kernpunkten nachgeben müssen und es sich mit diversen wählern verscherzen...
                        Die Entscheidung für die Energiewende hat doch schon gezeigt, dass CDU-Wähler stumpf genug sind, um über so etwas locker hinweg zu sehen.

                        Kommentar


                          Zitat von niels
                          Zitat von CR7
                          Zitat von Kaer
                          ergebnis: große koalition, ob mit oder ohne csu.
                          kommt wohl nur noch drauf an wo die cdu nachgeben muss :D wäre ja zu göttlich wenn sie in ihren kernpunkten nachgeben müssen und es sich mit diversen wählern verscherzen...
                          Die Entscheidung für die Energiewende hat doch schon gezeigt, dass CDU-Wähler stumpf genug sind, um über so etwas locker hinweg zu sehen.
                          Sowieso. Aber zwei bis drei Wochen nach der Wahl ist vielleicht sogar bei CDU-Wählern genug Hirn vorhanden um den Schwachsinn dann zu erkennen ;)

                          Kommentar


                            Würde jetzt sofort FDP wählen.

                            Schwerer Schlag für die Linke: Die Geschäftsführerin der Fraktion im Bundestag, Ruth Kampa, war offenbar eine Top-Agentin der Stasi

                            Aber hey, wieso eigentlich nicht rot-rot-grün?

                            Kommentar


                              Zitat von Monk
                              Zitat von cubeN
                              Je höher das Einkommen, desto größer die Anhängerschaft von Union und FDP – Umgekehrtes Bild bei SPD und Linken – Grüne Steuerpläne würden auch eigene Anhänger treffen
                              CDU/CSU, FDP und Grüne sind Parteien der Wohlhabenden und Besserverdiener
                              wie passt das zu dieser statistik?

                              seriöse statistiken oder hauptschulabgänger = besserverdiener?
                              die sz-statistiken sind ziemlich merkwürdig. männer haben zu 12% sonstige parteien gewählt und frauen zu 9%. laut dieser graphik haben aber nur 6,7% aller wähler sonstige parteien gewählt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X