Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bundestagswahl 2013

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von RALF MOELLER
    http://flatworld.welt.de/2013/09/18/bekenntnisse-eines-anonymen-liberalen/#more-2249

    Warum es scheinbar doch FDP-Wähler gibt.

    hatten wir doch durch, ihr wünscht euch eine liberale partei und wählt das was der buchstabenfolge nach am ähnlichsten ist - wirtschaftsliberal.

    Wir gehen 5 tage die woche arbeiten.
    Wir arbeiten 8 stunden am tag.
    Wir bereitens uns vor und fahren 2+ stunden zur arbeit.
    Wir kommen nach hause und erholen uns 1+ stunden von der arbeit.
    Wir verbringen also den großteil unserer zeit mit arbeit relevanten tätigkeiten.
    Und trotzdem scheint der gedanke der freiheit, also mitbestimmung, am arbeitsplatz etwas vollkommen abstraktes, unvorstellbares und wenn doch, dann höchst unbegreifliches zu sein. Und trotzdem werden solche bedeutungslosigkeiten wie tempo limits und glühbirnen zum kampf um die freiheit stilisiert, geglaubt und mit knirschenden zähnen weiter verbreitet. Und trotzdem ist und bleibt der liberalismus begriff hunderte jahre von dem zurück, was er mal zu zeiten der aufklärung war.
    Die FDP steht nicht für den mündigen angestelten.
    Die FDP steht nicht für den mündigen konsumenten.
    Die FDP steht nicht für den mündigen bürger.
    Die FDP steht für das erkämpfen/erhalten von freiheitchen.
    Die FDP versteht nicht die bedeutung des wortes freiheit und ist zu dieser frage einfach nur eine partei.

    Kommentar


      Haha, WIR haben Gauck zum Bundespräsidenten gewählt - der Brüderle kennt wohl diesen Wulff nicht.

      Kommentar


        Zitat von LaMa
        Haha, WIR haben Gauck zum Bundespräsidenten gewählt - der Brüderle kennt wohl diesen Wulff nicht.
        Gauck kann die FDP aber tatsächlich für sich verbuchen. Die CDU hat Wulff durchgesetzt und die FDP dann Gauck.

        Kommentar


          Ach beim Kindergeld spricht der Gysie mir so aus dem Herzen. Das ist so ein Witz...

          Kommentar


            Außer der CSU findet jeder das Betreuungsgeld dämlich. Selbst die CDU, aber die darf das nicht sagen.

            Kommentar


              Zitat von Raybeez
              Zitat von LaMa
              Haha, WIR haben Gauck zum Bundespräsidenten gewählt - der Brüderle kennt wohl diesen Wulff nicht.
              Gauck kann die FDP aber tatsächlich für sich verbuchen. Die CDU hat Wulff durchgesetzt und die FDP dann Gauck.
              Das ist doch einfach nicht wahr - Gauck war der Kandidat von SPD und Grünen die Regierung hat Wulff gewählt, statt Gauck.

              Kommentar


                Netter Oberlippenbart. (Oder sieht das nur so aus? :D)

                Kommentar


                  Zitat von LaMa
                  Spoiler: 
                  Zitat von Raybeez
                  Zitat von LaMa
                  Haha, WIR haben Gauck zum Bundespräsidenten gewählt - der Brüderle kennt wohl diesen Wulff nicht.
                  Gauck kann die FDP aber tatsächlich für sich verbuchen. Die CDU hat Wulff durchgesetzt und die FDP dann Gauck.

                  Das ist doch einfach nicht wahr - Gauck war der Kandidat von SPD und Grünen
                  Das ändert aber nichts daran, dass die FDP ihn der CDU aufgedrängt hat. Die CDU wollte ihn nicht nur war der Drops gelutscht nachdem die FDP, ohne sich mit der CDU abzusprechen, öffentlich verkündet hat, dass man für Gauck stimmt. Die CDU konnte dann nicht mehr anders als ebenfalls für Gauck zu stimmen. Und deshalb kann sich die FDP das als Erfolg verbuchen.

                  Kommentar


                    Auch das stimmt so einfach nicht, denn die LINKE wollte Gauck auch nicht dementsprechend hätte Gauck ohne die CDU keine Mehrheit bekommen - FDP und CDU haben Wulff gewählt und sich nachdem sich Wulff als untragbar erwiesen hat dann doch zu Gauck durchringen können, weil der einfach von Anfang an der Kandidat war den eine große Mehrheit des Volkes wollte.

                    Kommentar


                      Zitat von LaMa
                      Auch das stimmt so einfach nicht, denn die LINKE wollte Gauck auch nicht dementsprechend hätte Gauck ohne die CDU keine Mehrheit bekommen - FDP und CDU haben Wulff gewählt und sich nachdem sich Wulff als untragbar erwiesen hat dann doch zu Gauck durchringen können, weil der einfach von Anfang an der Kandidat war den eine große Mehrheit des Volkes wollte.
                      Mit deiner Einschätzung stehst du dann aber ziemlich alleine da. Der Allgemeine Tenor nach der Gauck-Wahl war, dass die FDP die CDU überrumpelt hat und das als Erfolg für sich verbuchen kann.

                      Kommentar


                        Das der Brüderle nicht selber über das Argument lachen muss, weil die Lohnuntergrenze in Berlin eine andere sein sollte als in München machen wir lieber garkeine.

                        Kommentar


                          Zitat von LaMa
                          Das der Brüderle nicht selber über das Argument lachen muss, weil die Lohnuntergrenze in Berlin eine andere sein sollte als in München machen wir lieber garkeine.
                          Bei dem Argument frage ich mich immer, warum da niemand nachhakt. Da bietet sich doch die Frage an, welchen Mindestlohn er wo für angemessen hält.

                          Kommentar


                            Zitat von Raybeez
                            Zitat von LaMa
                            Auch das stimmt so einfach nicht, denn die LINKE wollte Gauck auch nicht dementsprechend hätte Gauck ohne die CDU keine Mehrheit bekommen - FDP und CDU haben Wulff gewählt und sich nachdem sich Wulff als untragbar erwiesen hat dann doch zu Gauck durchringen können, weil der einfach von Anfang an der Kandidat war den eine große Mehrheit des Volkes wollte.
                            Mit deiner Einschätzung stehst du dann aber ziemlich alleine da. Der Allgemeine Tenor nach der Gauck-Wahl war, dass die FDP die CDU überrumpelt hat und das als Erfolg für sich verbuchen kann.
                            Nö, das ist der Tenor der FDP, weil sie sich als so wichtig und durchsetzungsstark darstellen wollten - scheint ja ein bißchen funktioniert zu haben. Gauck hätten sie schon am Anfang haben können, haben sich aber für einen Wulff entschieden von dem nur rund 1/4 (ich glaube es waren 29%, aber nicht sicher) der Deutschen überzeugt waren und rund 3/4 hätten Gauck gewollt, der ja nun auch kein Mitglied von SPD oder Grün ist und damit auch absolut unverständlich, dass man umbedingt den, auch vor seinen Affären, blassen Wulff wählen wollte.

                            Kommentar


                              Zitat von Sarkasmus
                              Energiewende "eher nein". Es gibt nicht mal wirkliche Alternativen gegenüber AKW's.

                              Erstmal ein paar Fakten zur Ernergieproduktion/Energiewende:

                              Anteile Bruttostromerzeugung im Jahr 2012:

                              - Kernenergie: 16%
                              - Kohle: 45%
                              - Gas: 11%
                              - Erneuerbare: 22%

                              Allgemein Produziert Deutschland mehr Strom als wir verbrauchen:

                              - Export = 66 TWh
                              - Import = 44 TWh

                              [T] : 10^12 ~ Billion

                              Energiegestehungskosten einer privaten PV-Anlage: 15 Cent/kWh
                              Strompreis der Versorger: 28 Cent/kWh

                              Solar- Windstrom verursacht teilweise(strahlungsreiche Sommertage) einen negativen Strompreis an der Börse!
                              __________________________________________________ _________


                              Ich glaube allein diese Zahlen zeigen deutlich das Deutschland aus energietechnischen Gründen keine AKW's benötigt.

                              Probleme sind eher folgende:

                              - Es werden immernoch viele Kohlekraftwerke gebaut/geplant. Kohlekraftwerke sind leider sehr schlecht regelbar und müssen immer mit mindestens ~halber Nennleistung betrieben werden. Dies führt leider dazu das an sonnen bzw. windreichen Tagen die Netze "verstopfen".

                              Ausserdem ist der CO2 Ausstoß dieser Kraftwerke sehr hoch.

                              - Das EEG ist veraltet und benötigt dringend eine Novelle

                              - Gaskraftwerke(gut regelbar + geringer CO2 Ausstoß, ergo die perfekte Ergänzung zum Solar- Windkraftwerken) werden nicht zur genüge gebaut.


                              Das momentane "Ernergieproblem" liegt also nicht am abschalten der AKW's, sondern an der falschen Durchführung der "Energiewende".



                              http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/energiestatistiken-grafiken

                              Kommentar


                                Zitat von LaMa
                                Auch das stimmt so einfach nicht, denn die LINKE wollte Gauck auch nicht dementsprechend hätte Gauck ohne die CDU keine Mehrheit bekommen - FDP und CDU haben Wulff gewählt und sich nachdem sich Wulff als untragbar erwiesen hat dann doch zu Gauck durchringen können, weil der einfach von Anfang an der Kandidat war den eine große Mehrheit des Volkes wollte.
                                ääähm, wayne?

                                Zitat von Raybeez
                                Zitat von LaMa
                                Spoiler: 
                                Zitat von Raybeez
                                Zitat von LaMa
                                Haha, WIR haben Gauck zum Bundespräsidenten gewählt - der Brüderle kennt wohl diesen Wulff nicht.
                                Gauck kann die FDP aber tatsächlich für sich verbuchen. Die CDU hat Wulff durchgesetzt und die FDP dann Gauck.

                                Das ist doch einfach nicht wahr - Gauck war der Kandidat von SPD und Grünen
                                Das ändert aber nichts daran, dass die FDP ihn der CDU aufgedrängt hat. Die CDU wollte ihn nicht nur war der Drops gelutscht nachdem die FDP, ohne sich mit der CDU abzusprechen, öffentlich verkündet hat, dass man für Gauck stimmt. Die CDU konnte dann nicht mehr anders als ebenfalls für Gauck zu stimmen. Und deshalb kann sich die FDP das als Erfolg verbuchen.
                                was denn für ein erfolg? er ist genau so nutzlos wie sein vorgänger, der große stasi aufarbeitung held der bei der NSA afäre kaum ein drittel wort zu sagen hat.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X