Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bundestagswahl 2013

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hast mich überzeugt mit deinen Kinderargumenten. Die Linke ist nichts anderes als die SED und vertritt im Grunde genommen die gleichen Ziele. Haben dir deine Eltern super beigebracht und jetzt geh CDU/FDP wählen.

    Kommentar


      Bill du bist ja das Paradebeispiel für die toleranten Linken! Bist du auch bei der Toleranzpolizei AntiFa? Also die Leute, die unter dem Deckmantel des Antifaschismus ihre Gewaltfantasien ausüben?

      Schämst du dich eigentlich nicht? Nur weil dir meine Meinung und die Tatsache, dass SED = Die Linke ist, nicht passt habe ich Kinderargumente?

      Kommentar


        Was hat das denn nun mit Toleranz zu tun?

        Kommentar


          Er beledigt sofort anstatt zu Argumente zu liefern. Aber ich hab mal ein paar Seiten zurückgeblättert, ist anscheinend seine Masche.

          Kommentar


            Haben dir deine Eltern wieder super beigebracht. Die Linke = SED = Antifa = Hitler.

            Daher kann man auch eine Konvergenz zwischen den Forderungen der Linke, SPD und Grüne feststellen. Also in deinen Worten ausgedrückt:

            Die Linke = SED = Antifa = Hitler = SPD = Rot = Teufel = Stalin = Pädophil = Grüne

            Du klatscht hier eine Stammtischparole hin, die einfach 0 mit Argumenten unterfüttert ist, weil rechtsidentisch nichts mit dem Inhalt zu tun hat und ich stark bezweifel, dass die Linke sich es als Ziel gesetzt hat die rechtsmäßige Nachfolge der SED zu sein.

            Als ob ich auf einen Fakeaccount tiefsinnig antworte, wenn du schon selber auf einem Niveau deine Thesen raushast, dass es zum Kotzen ist. Dürftest wahrscheinlich sogar jasons neuer Account sein, nachdem er zerstört wurde und ihn gelöscht hat :D

            Kommentar


              Spoiler: 
              Zitat von gerdikurt
              Zitat von JHK
              Zitat von ra-hoch3
              Zitat von JHK
              Auszug aus einem heute veröffentlichen ZEIT-Interview mit Schäuble:

              Schäuble: Nein, das halte ich für falsch. Die sogenannte Euro-Krise ist ja in Wahrheit keine Krise der gemeinsamen Währung, sondern eine Vertrauenskrise der Finanzmärkte in einzelne Mitgliedsstaaten der Eurozone.
              Unfassbar, dass so jemand Bundesfinanzminister in Deutschland ist.
              Das erschreckende daran ist nicht, dass unser Finanzminister darauf hinweist, dass es gar keine Euro-Krise ist, sondern dass er und seine Partei selbst daran beteiligt waren die Banken- und Finanzkrise als Neuspreche "Euro-Schulden-Kriese" zu verkaufen. Da wurden schön gegenseitige Ressentiments zwischen den Bevölkerungen der verschiedenen Länder geschürt um zu vernebeln, dass die deutschen Gelder gar nicht in den "Schuldenstaaten" bleiben sondern direkt zu ihren Gläubigern (also nach Paris, Frankfurt und London) geflossen sind. Ganz ausgeblendet wurde, dass erst große Banken waren, die es besonders Griechenland überhaupt erst möglich gemacht haben in den Euro-Raum zu kommen. Ich glaube es war Goldman-Sachs die, den griechischen Haushalt entsprechend geschönt haben. Alle haben es gewusst, egal ob Brüssel, Berlin, Paris, die Ratingagenturen, die Banken oder die Hedgefonds. Alle haben solange weggeschaut, bis es auf einmal um ihr eigenes Geld ging. Ich glaube fast 80 % der griechischen Schulden wurden mittlerweile von den europäischen Staaten, also uns den Steuerzahlern, von den armen systemrelevanten Banken und Fonds übernommen. Es gab ja schon einen mini Schuldenschnitt, das dazugehörige Gesetz hat die Bankenlobby aber schön selbst geschrieben. Wir können uns alle vorstellen, dass die Banken natürlich absolut ans Limit gegangen sind.
              Egal Irland, Zypern oder Spanien, es ist keine Krise der Verschuldung oder des Euros. Es ist eine Konjunkturkrise ausgelöst durch eine Bankenkrise. Noch genauer, es ist eine Krise dieses Systems. Merkel hat klar gestellt wo wir leben, wir leben in einer marktkonforme Demokratie.
              Jetzt soll Europa am deutschen Geist genesen, besonders die Agenda-Politik und die Schuldenbremse beglücken bald nun alle Menschen in Europa. Dass wir in Deutschland nach der Bankenkrise Konjunkturpakete beschlossen haben scheint für andere Länder nicht zu gelten. Ein New Deal wie ihn Franklin D. Roosevelt in den USA nach der Weltwirtschaftskrise beschlossen hat wäre in Europa eher undenkbar. Dabei würde eine anspringende Konjunktur die (Jugend-)Arbeitslosigkeit in vielen Ländern bekämpfen und dank höherer Einkommen die (EU / Binnen-)Nachfrage steigern. Leider haben die Märkte etwas dagegen, sie wollen so wenig staatliche Einmischung wie möglich (schlanker Staat). Ihnen kommen Schuldenbremsen entgegen, dann können sie sicher sein, dass sich auch ja kein Staat einmischt. Ihnen kommen Privatisierungen von Staatsunternehmen (Wasser, Bahn/ÖPNV usw.) entgegen, da kann man gutes Geld verdienen. Ihnen kommt es entgegen wenn wir aufhören unsere Gesundheits-, Pflege-, Renten- und Sozialsysteme nicht mehr solidarisch sondern privat organisieren, auch da lässt sich ordentlich Geld verdienen. Ihnen kommt es entgegen wenn Arbeitnehmerrechte abgebaut werden, dann kann man schön heuern und feuern wie man will und verschiedene Arbeitnehmer bei der nächsten Tarifrunde gegeneinander ausspielen. Ihnen kommt es entgegen wenn die Politik vor den Märkten angst hat und sie direkt Gesetzte schreiben lässt, die Politiker uns nicht die Wahrheit sagen, weil das Kasino ja rund um die geöffnet ist und man sie nicht beunruhigen will.

              Es ist verdammt traurig, dass dieses Thema bei der Bundestagswahl irgendwo hinter Deutschland-Ketten, Stinkefingern und Veggie-Days kursiert.
              Die Antwort darauf, warum es so ist, kann ich aber gleich noch dazu geben. Das Thema macht Menschen angst und es ist kompliziert. Uns geht es im Moment ganz gut, bevor es schlimmer wird wollen sie lieber, dass es so bleibt wie es jetzt ist.
              Das ist einfach nicht richtig. Die Finanzkrise hat lediglich die strukturellen Probleme im Euro-Raum aufgedeckt, die durch die Einführung des Euros bzw. einer gemeinsamen Währung induziert wurden.
              Die Aussage ist im Übrigen genauso falsch wie die Aussage, Deutschland hätte vom Euro profitiert. Das ist einfach eine Behauptung von Politikern, die so oft wiederholt wurde, bis schließlich eine Aussage als Fakt zementiert wurde. Unterlegt wird das ganze dann mit Milchmädchenrechnungen ("Exporte gestiegen!").
              Natürlich hat Deutschland vom Euro profitiert, denn mit dem Euro wurde es einfacherer, den Kostenkrieg gegen die EU Länder überhaupt zu beginnen.

              Nur wird es jetzt so gedreht, dass die anderen Länder angeblich mit dem Euro alle am Rad gedreht haben.Aber woher kamen denn die Kredite und wie wurde Deutschland plötzlich vom kranken Mann Europas die ach so tolle Wachstumgslokomotive?

              Und warum erzählen uns Politiker, dass alle Länder gleichzeitig ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern müssen`und alle Länder Schulden abbauen müssen?
              Gegenüber wem denn?
              Wie sollen sich relative Größen, die sich aus ein und dem selben Pott bedienen, alle gleichzeitig zueinander steigern können?

              Hier wird massive Volksverdummung betrieben, um gesamtökonomische Verfehlungen und fast schon kriminelles Treiben in ein positives Licht zu rücken und Politik für einige Großunternehmen zu machen.Und das ganze wird dann gefeiert, wie gut es Deutschland geht.
              Riesiger Prekärbeschäftigungssektor, sinkende Reallöhne, aussicht auf Altersarmut, Mindestsicherung, die sanktioniert werden kann, 1,4 Millionen Vollzeitarbeitsplätze weniger, Drama im Pflege und Gesundheitssystem, Investitionsstau in Infrastruktur, sinkende Lebensqualität wegen ausgebeuteten Kommunen etc.pp.
              Du denkst, das betrifft dich alles nicht, weil du in 2 Jahren von der Uni kommst und top ausgebildet bist?Du mit 4k/ Monat nach Hause gehst, ne Frau hast und Kinder in Planung sind?
              Dann warte mal auf den ersten Arbeitsvertrag.Projektingenieur, Werkvertrag, zeitlich befristet, " gehen Sie mal ein halbes Jahr dorthin, dann schauen wir ob was neues kommt", outgesourced in externe Firmen mit 70% Lohn von dem, was dir zusteht.

              Die positive Entwicklung der grande Exportnation wird hier auf dem Rücken der Bevölkerung (Vorenthaltung der Beteiligung am " Aufschwung ", weil dieser nur durch Verzicht überhaupt entstanden ist) und auf Kosten der anderen Systemteilnehmer betrieben, denen man zuerst die Kohle geliehen hat unter der Prämisse, damit schön bei unseren Firmen shoppen zu gehen.
              Und jetzt ists der faule Südländer, weil das viel einfacherer und politisch sinnvoller ist als zuzugeben, dass der normale Deutsche schon längst ausgebootet ist aus dem wirtschaftlichen Schneeballsystem Deutschland.


              Wenn ihr euch mal selber in Ruhe die oben gestellten Fragen beantwortet habt, dann wisst ihr auch was zu tun/zu wählen ist.Denn mit diesen Kernthemen hängt alles zusammen.
              (sorry dass es dem Post etwas an Struktur fehlt, leider keine Zeit den richtig aufzubauen)

              Und nein andrew. Klar deckt Deutschland mit Qualität und Innovation gewisse unverzichtbare Sektoren auf dem Weltmarkt ab.Aber zu behaupten, die Kostenfrage wäre deswegen zweitrangig und nicht hinter jedem Spitzen-Endprodukt auch eine kostengünstigere Preis-Leistungsvariante steckt und auch in den Spitzenprodukten ein Preiskampf herrscht, ist falsch.
              Und noch falscher ist es, davon auszugehen, dass Deutschland auf einem Luftkissen aus technologischen Vorsprüngen über dem Markt schwebt.Davon abgesehen heißt viel Verkaufen auch nicht viel Gewinnen.Der Kampf um die Cents ist allgegenwärtig, auch in der Spitzentechnologie.


              Wäre nett, wenn du das von mir hervorgehobene etwas ausführlicher beschreiben könntest. Was genau meinst du mit Kostenkrieg?

              Zitat von andrew
              Bill du bist ja das Paradebeispiel für die toleranten Linken! Bist du auch bei der Toleranzpolizei AntiFa? Also die Leute, die unter dem Deckmantel des Antifaschismus ihre Gewaltfantasien ausüben?

              Schämst du dich eigentlich nicht? Nur weil dir meine Meinung und die Tatsache, dass SED = Die Linke ist, nicht passt habe ich Kinderargumente?
              Weder habe ich bisher die Linke gewählt, noch werde ich das bei dieser Wahl tun.
              Betrachtet man allerdings deren Programm und wofür sie heute eintreten, kommt man aus objektiver Sichtweise nicht umher festzustellen, dass sie im Sinne eines humanistischen Weltbildes eine der fortschrittlichsten Parteien im Bundestag darstellt.
              Der Hinweis auf die SED-Verbindung ist wenig zielführend, schon gar nicht im Hinblick auf eine potenzielle Wahlentscheidung.

              Kommentar


                Zitat von Bill Burr
                Haben dir deine Eltern wieder super beigebracht. Die Linke = SED = Antifa = Hitler.

                Daher kann man auch eine Konvergenz zwischen den Forderungen der Linke, SPD und Grüne feststellen. Also in deinen Worten ausgedrückt:

                Die Linke = SED = Antifa = Hitler = SPD = Rot = Teufel = Stalin = Pädophil = Grüne
                Weder lustig noch kreativ noch stimmt deine Logik. Man merkt dir deinen Frust an. Was machst du beruflich so? Nachdem dir diese drei Fähigkeiten ja schon mal fehlen bleibt nicht mehr viel übrig. Vielleicht bist du deshalb frustriert und schreibst so einen Müll in eine Diskussion?

                Versuchs doch mal mich zu überzeugen, warum die Gleichung "SED = Die Linke" nicht stimmt. Wie wäre das denn? Vielleicht lass ich mich ja überzeugen. Anstatt hier planlos rumzuheulen wie ein Vollidiot könntest du dein Hirn mal anstrengen und Argumente liefern. Klar bisschen persönlich werden, bisschen flamen ist halt die einfachere Variante. Bisher war das nur peinlich Bill.

                Hier mal ein interessantes Interview mit einem Historiker dazu:

                Link

                Das Buch habe ich nicht gelesen, klingt aber interessant.

                @JFK, danke für den konstruktiven Beitrag. Aber ich würde ehrlich gesagt auf die Versprechen der Linken, somit deren Programm, noch weniger geben als auf das aller anderen Programme. Aus historischen Gründen versteht sich.

                Kommentar


                  Daher kann man auch eine Konvergenz zwischen den Forderungen der Linke, SPD und Grüne feststellen.
                  Du scheinst dir das eher alles zu Herzen zu nehmen jason.

                  Kommentar


                    Zitat von Bill Burr
                    Daher kann man auch eine Konvergenz zwischen den Forderungen der Linke, SPD und Grüne feststellen.
                    Du scheinst dir das eher alles zu Herzen zu nehmen jason.
                    Nur weil sich die Linken bei den Wählern einigermaßen erfolgreiche Programme abschauen da sie merken, dass es so besser geht als ganz offen unsere BRD in eine neue DDR verwandeln zu wollen (uuuhhhhhhuuuuuu) ? Du glaubst du nicht ernsthaft, dass sämtliche ex-SED und jetzt Linken-Mitglieder eine politische 140° Wendung gemacht haben? Glaubst du alles was man dir erzählt? Ist das jetzt ein Argument? Versteh ich nicht... bist mir einfach überlegen Bill.


                    Achso... mir liegt unsere Demokratie am Herzen, absolut richtig. Da du diese Frage stellst dir anscheinend nicht?


                    Edit: Wie du nachträglich deine Beiträge editierst... starke Leistung. Hätte wohl doch zitieren sollen. Linke Ratte :-)

                    Kommentar


                      Meine Aussage ist nichts anderes als was JHK gesagt hat, aber du raffst es wohl nicht, weil ich deine Gefühle verletzt habe.

                      Die Linke hat nicht Themen von anderen Parteien geklaut, sondern die anderen Parteien rücken nach links und fordern mittlerweile die gleichen Sachen, die die Linke schon seit Jahren gefordert hat.

                      Achso... mir liegt unsere Demokratie am Herzen, absolut richtig. Da du diese Frage stellst dir anscheinend nicht?
                      LOL :D Solltest einen politischen Artikel für die Bravo schreiben.

                      ________________

                      Was ist denn bei dir los :D Ich editiere meine Beiträge, um noch weitere Argumente zu nennen, dazu ist der Knopf auch da. Komm mal wieder runter und heul nicht wie eine kleine Zicke, weil ich mir eine kleine Stichelei zu Beginn erlaubt habe. Du bist halt wirklich jason...

                      Kommentar


                        Zitat von Bill Burr
                        Meine Aussage ist nichts anderes als was JHK gesagt hat, aber du raffst es wohl nicht, weil ich deine Gefühle verletzt habe.

                        Die Linke hat nicht Themen von anderen Parteien geklaut, sondern die anderen Parteien rücken nach links und fordern mittlerweile die gleichen Sachen, die die Linke schon seit Jahren gefordert hat.
                        Belege? Sich jetzt schön auf JFK's Beitrag ausruhen, weil du nicht selbst im Stande warst das zu schreiben. Nenn doch mal Beispiele. Ich liefer dir wenigstens mal interessante Seiten/Artikel dazu. Du schreibt einen schwachen Einzeiler + Beleidigung und dann hast du recht? Du beleidigst mich oersönlich und wirfst mir dann vor, dass ich mich persönlich beleidigt fühle? Unkreativ, unlustig, unlogisch und auch noch denkfaul? Das wird nicht besser mit dir... Jetzt liefer doch mal was.

                        Kommentar


                          Zitat von JHK
                          Weder habe ich bisher die Linke gewählt, noch werde ich das bei dieser Wahl tun.
                          Betrachtet man allerdings deren Programm und wofür sie heute eintreten, kommt man aus objektiver Sichtweise nicht umher festzustellen, dass sie im Sinne eines humanistischen Weltbildes eine der fortschrittlichsten Parteien im Bundestag darstellt.
                          Der Hinweis auf die SED-Verbindung ist wenig zielführend, schon gar nicht im Hinblick auf eine potenzielle Wahlentscheidung.
                          Schließe mich JHK da auch an und deine provozierende Art ist ziemlich kindisch @ jason/andrew. Bill leider etwas über das normale Maß hinaus gegangen, aberb is jetz hat er zumeist ganz gut argumentiert. Du bist im Gegensatz dazu leider komplett verblendet...

                          Kommentar


                            Daher kann man auch eine Konvergenz zwischen den Forderungen der Linke, SPD und Grüne feststellen.
                            Das habe ich vor JHKs Beitrag geschrieben und das heißt nichts anderes, als dass sich diese 3 Parteien inhaltlich angenähert haben und auch weiter annähern. Somit wären die SPD und die Grünen gleich "schlimm" wie die Linke.

                            Darth Bane hat dir schon deine unzulängliche Logik aufgezeigt und ich suche dir jetzt keine Artikel dazu raus, dass die Linke schon seit Jahren das Gleiche fordert. Google einfach ältere Wahlprogramme und schau dir an, inwiefern sie sich zum heutigen geändert haben.

                            Kommentar


                              Zitat von Darth Bane
                              http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_t%C3%A4tig _waren

                              also FDP=SPD=CDU= NSDAP

                              die welt lässt sich so einfach erklären :-)
                              Unbestreitbar! Nur leben heute keine politisch aktiven ex-NSDAP-Mitglieder mehr. Das war schließlich genauso ein Thema und das wurde auch diskutiert und wäre mir genauso gegen den Strich gegangen! Viele Opfer der SED-Diktatur leben aber noch und einige der Täter nennen sich jetzt die Linken. Und das ist aktuell und nicht Jahrzehnte her.


                              Wie Bill mal wieder sofort mit Stammtisch um sich wirft. Das ist so deine Allmächtige-Argumente-Zerstörungs-Waffe hm? Genauso wie jemanden in Deutschland als Nazi zu bezichtigen. Mach dich nicht noch lächerlicher. Liefer endlich mal.

                              Kommentar


                                NSDAP auch super Beispiel dafür :)

                                Dort waren übrigens auch Oskar Schindler und Gustav Schickedanz.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X