Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Hody von Saggschweiss
    Achsooo, das Ganze betrifft also nur die ärmsten meiner Leibeigenen. Na dann ist ja alles kay
    #raffung

    Kommentar


      Zitat von Zabrina
      Zitat von BoLo
      diese sätze bei der welt ahahahahahahahha

      "Dabei ist der Handlungsdruck groß: Im vergangenen Jahr wurden deutlich mehr Deutsche Opfer eines Tötungsdelikts durch Asylzuwanderer als umgekehrt."

      was ist jetzt der plan? :D
      Findest du das witzig? Eventuell die Abschiebungspflichtigen auch abschieben? So unfassbar es klingt? Hätte schon einige Leben gerettet *facepalm
      ist dir an dem satz, so wie er dort - ohne nebensatz oder weitere erläuterung - steht, nichts aufgefallen?

      fällt einem welt-leser vielleicht etwas schwer - wenn man diesen schreibstil erstmal gewöhnt ist. ich helf dir ein wenig:

      wo genau sieht der redakteur hier "handlungsdruck"? dass menschen ermordet werden oder speziell an einem ungleichgewicht?
      weiter gedacht: auf welchen wegen kann man ein ungleichgewicht ausgleichen?

      ein nebensatz mit weiterer erläuterung hätte diesem satz sehr gut getan. so ist das, leider, slapstick-journalismus.

      Kommentar


        Zitat von TAM_yo
        Zitat von Hody von Saggschweiss
        Achsooo, das Ganze betrifft also nur die ärmsten meiner Leibeigenen. Na dann ist ja alles kay
        Gerne nochmal in Ruhe paparatzis Text lesen.

        Zitat von Sol
        Zitat von Hody von Saggschweiss
        Achsooo, das Ganze betrifft also nur die ärmsten meiner Leibeigenen. Na dann ist ja alles kay
        #raffung
        Wen interessieren auch die Opfer ¯\_(ツ)_/¯

        Kommentar


          Zitat von paparatzi
          Zitat von highkickharald
          Zitat von Zabrina
          Laut BKA im Artikel sind Zuwanderer für 42% der Morde und Totschlag-Delikte verantwortlich. Deutsche für 57,7%. In Relation zur absoluten Bevölkerung ist das schon erschreckend. Hätte mit einer weit höheren Beteiligung der deutschen gerechnet. Hier muss weiter untersucht werden.
          Langsam. Geht es dir selber jetzt um Asylzuwanderer oder Zuwanderer allgemein? In deinen Prozentzahlen geht es um Zuwanderer allgemein.
          Ich denke man wird halt grundsätzlich eine hohe Kriminalitäts-Rate im niederen gesellschaftlichen Milieu feststellen. Da viele "Zuwanderer" von Armut betroffen sind, hat man hier ja automatisch eine hohe Quote.
          Ja, definitiv. Zuwanderer sind auch meist junge Männer, die auch bei Deutschen eine Risikogruppe darstellen. Ich hätte echt gerne mal bereinigte Zahlen. Also sozusagen ein Vergleich von gleichaltrigen, gleich gebildeten usw. bzw. eben, dass diese Faktoren rausgerechnet werden. Leider hab ich die bisher noch nie irgendwo gesehen.

          Kommentar


            Armut bedingt nunmal Kriminalität. Man müsste einfach möglichst vielen Migranten den Start in den Arbeitsmarkt erleichtern. Bspw. könnte man den Mindestlohn die ersten 10 Jahre aussetzen und sie so als Arbeitskräfte attraktiver machen.

            Kommentar


              Zitat von Nsch
              Armut bedingt nunmal Kriminalität. Man müsste einfach möglichst vielen Migranten den Start in den Arbeitsmarkt erleichtern. Bspw. könnte man den Mindestlohn die ersten 10 Jahre aussetzen und sie so als Arbeitskräfte attraktiver machen.
              wahninnsidee, das wird ihnen sicher den aufsteig erleichtern und alle nicht-migranten im niedriglohnsektor werden ebenso frohlocken.

              war heute irgendwie happy hour im hans-dietrich-genscher-haus oder wo kommen solche ideen her?

              /immerhin hat mich der post auf die wikipedia-seite des hdg-hauses geführt und mich um diese story bereichert: scheinbar hatte man sich 1989 die büste eines bekannten reformators angeschafft, bis sich schon 1990 jemand dachte, dass er die büste doch lieber für sich allein hätte und das ding hat mitgehen lassen.

              that's the most fdp-thing i've ever heard

              Kommentar


                Zitat von BoLo
                Zitat von Zabrina
                Zitat von BoLo
                diese sätze bei der welt ahahahahahahahha

                "Dabei ist der Handlungsdruck groß: Im vergangenen Jahr wurden deutlich mehr Deutsche Opfer eines Tötungsdelikts durch Asylzuwanderer als umgekehrt."

                was ist jetzt der plan? :D
                Findest du das witzig? Eventuell die Abschiebungspflichtigen auch abschieben? So unfassbar es klingt? Hätte schon einige Leben gerettet *facepalm
                ist dir an dem satz, so wie er dort - ohne nebensatz oder weitere erläuterung - steht, nichts aufgefallen?

                fällt einem welt-leser vielleicht etwas schwer - wenn man diesen schreibstil erstmal gewöhnt ist. ich helf dir ein wenig:

                wo genau sieht der redakteur hier "handlungsdruck"? dass menschen ermordet werden oder speziell an einem ungleichgewicht?
                weiter gedacht: auf welchen wegen kann man ein ungleichgewicht ausgleichen?

                ein nebensatz mit weiterer erläuterung hätte diesem satz sehr gut getan. so ist das, leider, slapstick-journalismus.
                Finde deine Interpretion sehr gewagt, muss man wohl taz oder SZ-Leser sein, um die Kausalkette aufzudecken. Um es mal mit deinem Stil auszudrücken. Ein normal denkender Mensch würde als Handlungsdruck die überproportionale Beteiligung der Zuwanderer sehen und inwiefern durch Prävention oder Abschiebung zukünftige Straftaten gegen Leib und Leben durch abschiebungspflichtige Zuwanderer verhindert werden können

                Kommentar


                  Zitat von Zabrina
                  Zitat von BoLo
                  Zitat von Zabrina
                  Zitat von BoLo
                  diese sätze bei der welt ahahahahahahahha

                  "Dabei ist der Handlungsdruck groß: Im vergangenen Jahr wurden deutlich mehr Deutsche Opfer eines Tötungsdelikts durch Asylzuwanderer als umgekehrt."

                  was ist jetzt der plan? :D
                  Findest du das witzig? Eventuell die Abschiebungspflichtigen auch abschieben? So unfassbar es klingt? Hätte schon einige Leben gerettet *facepalm
                  ist dir an dem satz, so wie er dort - ohne nebensatz oder weitere erläuterung - steht, nichts aufgefallen?

                  fällt einem welt-leser vielleicht etwas schwer - wenn man diesen schreibstil erstmal gewöhnt ist. ich helf dir ein wenig:

                  wo genau sieht der redakteur hier "handlungsdruck"? dass menschen ermordet werden oder speziell an einem ungleichgewicht?
                  weiter gedacht: auf welchen wegen kann man ein ungleichgewicht ausgleichen?

                  ein nebensatz mit weiterer erläuterung hätte diesem satz sehr gut getan. so ist das, leider, slapstick-journalismus.
                  Finde deine Interpretion sehr gewagt, muss man wohl taz oder SZ-Leser sein, um die Kausalkette aufzudecken. Um es mal mit deinem Stil auszudrücken. Ein normal denkender Mensch würde als Handlungsdruck die überproportionale Beteiligung der Zuwanderer sehen und inwiefern durch Prävention oder Abschiebung zukünftige Straftaten gegen Leib und Leben durch abschiebungspflichtige Zuwanderer verhindert werden können
                  Es ist gar nicht klar, ob es überproportional ist. Es ist einfachste Mathematik. Aus dem zitierten Text kann man rein gar nichts schlussfolgern, sofern man irgendwie seriös bleiben möchte. Es genügt nicht zu mehr als zu einer aufreißerischen Überschrift

                  Kommentar


                    Zitat von Hody von Saggschweiss
                    Zitat von TAM_yo
                    Zitat von Hody von Saggschweiss
                    Achsooo, das Ganze betrifft also nur die ärmsten meiner Leibeigenen. Na dann ist ja alles kay
                    Gerne nochmal in Ruhe paparatzis Text lesen.

                    Zitat von Sol
                    Zitat von Hody von Saggschweiss
                    Achsooo, das Ganze betrifft also nur die ärmsten meiner Leibeigenen. Na dann ist ja alles kay
                    #raffung
                    Wen interessieren auch die Opfer ¯\_(ツ)_/¯
                    Wovon redest du? Es ging um den Vergleich zwischen deutschen und nichtdeutschen TÄTERN anhand einer Statistik und es wurde nur gesagt, dass der Vergleich eben schwierig ist, weil die Kriminalitätsrate bei Armen höher sei und der Anteil an Armen unter den nichtdeutschen höher sei. Du hast also auf "Wir wissen nicht, ob Ausländer krimineller sind als Deutsche" mit "DENKT DOCH MAL AN DIE OPFER" geantwortet.

                    Kommentar


                      Zitat von Nsch
                      Armut bedingt nunmal Kriminalität. Man müsste einfach möglichst vielen Migranten den Start in den Arbeitsmarkt erleichtern. Bspw. könnte man den Mindestlohn die ersten 10 Jahre aussetzen und sie so als Arbeitskräfte attraktiver machen.
                      ironie?

                      der staat müsste die differenz übernehmen.

                      Kommentar


                        Spoiler: 
                        Zitat von Zabrina
                        Zitat von BoLo
                        Zitat von Zabrina
                        Zitat von BoLo
                        diese sätze bei der welt ahahahahahahahha

                        "Dabei ist der Handlungsdruck groß: Im vergangenen Jahr wurden deutlich mehr Deutsche Opfer eines Tötungsdelikts durch Asylzuwanderer als umgekehrt."

                        was ist jetzt der plan? :D
                        Findest du das witzig? Eventuell die Abschiebungspflichtigen auch abschieben? So unfassbar es klingt? Hätte schon einige Leben gerettet *facepalm
                        ist dir an dem satz, so wie er dort - ohne nebensatz oder weitere erläuterung - steht, nichts aufgefallen?

                        fällt einem welt-leser vielleicht etwas schwer - wenn man diesen schreibstil erstmal gewöhnt ist. ich helf dir ein wenig:

                        wo genau sieht der redakteur hier "handlungsdruck"? dass menschen ermordet werden oder speziell an einem ungleichgewicht?
                        weiter gedacht: auf welchen wegen kann man ein ungleichgewicht ausgleichen?

                        ein nebensatz mit weiterer erläuterung hätte diesem satz sehr gut getan. so ist das, leider, slapstick-journalismus.
                        Finde deine Interpretion sehr gewagt, muss man wohl taz oder SZ-Leser sein, um die Kausalkette aufzudecken. Um es mal mit deinem Stil auszudrücken. Ein normal denkender Mensch würde als Handlungsdruck die überproportionale Beteiligung der Zuwanderer sehen und inwiefern durch Prävention oder Abschiebung zukünftige Straftaten gegen Leib und Leben durch abschiebungspflichtige Zuwanderer verhindert werden können


                        ein normaldenkender mensch würde - hoffentlich - gewaltverbrechen und mord allgemein verurteilen, ungeachtet der nationalität und herkunft des opfers oder täters.

                        das steht dort allerdings nicht. und auch nicht das was du sagst. auch du musst dir im kopf deinen nebensatz dazu denken, um zu deinem ergebnis zu kommen.

                        ich lese nur was da steht.

                        Kommentar


                          Der Handlungsdruck besteht natürlich darin, die Taten zu verringern und nicht die Opferzahlen auszugleichen. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Leser das wohl verstehen.

                          Kommentar


                            Zitat von Sol
                            Der Handlungsdruck besteht natürlich darin, die Taten zu verringern und nicht die Opferzahlen auszugleichen. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Leser das wohl verstehen.
                            Versteht jeder, der möchte

                            Kommentar


                              Zitat von Sol
                              Der Handlungsdruck besteht natürlich darin, die Taten zu verringern und nicht die Opferzahlen auszugleichen. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Leser das wohl verstehen.
                              dann sollte man das doch so schreiben, oder?

                              Kommentar


                                Zitat von BoLo
                                Zitat von Sol
                                Der Handlungsdruck besteht natürlich darin, die Taten zu verringern und nicht die Opferzahlen auszugleichen. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Leser das wohl verstehen.
                                dann sollte man das doch so schreiben, oder?
                                Welt bzw. der Autor setzt dann anscheinend ein wenig Transferleistung voraus

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X