Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von rDREIb
    Zitat von Marsy


    Auch ganz interessant, dieser Unterschied in der Wahrnehmung.

    Tötungsdelikt in Chemnitz
    Verdächtiger kommt frei
    Das Amtsgericht Chemnitz hat den Haftbefehl gegen Yousif A. aufgehoben. Der Tatverdächtige im Fall des in Chemnitz erstochenen 35-Jährigen kommt frei.
    Q
    lügenpresse! volksverräter! da kommt jetzt was auf uns zu.
    die justiz steht mit halb-leeren händen da. ein gefundenes fressen für die dummköpfe der rechten facebook/whatsapp-"feuilletons"

    ob die pro-chemnitzer heute gleich wieder marschieren gehen?
    yo, aber das schockt halt nicht mehr.

    Kommentar


      Zitat von highkickharald
      Zitat von tak`
      Man kann sich doch gleichzeitig über Vielfalt freuen und dennoch gegen einen zu hohen Anteil an Zuwanderern sein?
      Jein. 35% der Befragten sind ja der Annahme, dass es bereits zu viele Ausländer gäbe. Wiederum freuen sich 85% über Kulturenvielfalt. Ich find das schon widersprüchlich/eigenartig. Klingt für mich halt nach "Ausländer gerne, aber nur für meinen Foodblog".
      Gibt ja auch nicht wenige, die für unkontrollierte Zuwanderung sind. Außer, sie ziehen nebenan ein.

      Kommentar


        Zitat von Marsy
        Zitat von rDREIb
        Zitat von Marsy


        Auch ganz interessant, dieser Unterschied in der Wahrnehmung.

        Tötungsdelikt in Chemnitz
        Verdächtiger kommt frei
        Das Amtsgericht Chemnitz hat den Haftbefehl gegen Yousif A. aufgehoben. Der Tatverdächtige im Fall des in Chemnitz erstochenen 35-Jährigen kommt frei.
        Q
        lügenpresse! volksverräter! da kommt jetzt was auf uns zu.
        die justiz steht mit halb-leeren händen da. ein gefundenes fressen für die dummköpfe der rechten facebook/whatsapp-"feuilletons"

        ob die pro-chemnitzer heute gleich wieder marschieren gehen?
        yo, aber das schockt halt nicht mehr.
        habe twitter vergessen. auf gehts, digitalisierung (ist wichtig für die dorfis) ;)

        Kommentar


          Zitat von tak`
          Zitat von highkickharald
          Zitat von tak`
          Man kann sich doch gleichzeitig über Vielfalt freuen und dennoch gegen einen zu hohen Anteil an Zuwanderern sein?
          Jein. 35% der Befragten sind ja der Annahme, dass es bereits zu viele Ausländer gäbe. Wiederum freuen sich 85% über Kulturenvielfalt. Ich find das schon widersprüchlich/eigenartig. Klingt für mich halt nach "Ausländer gerne, aber nur für meinen Foodblog".
          Kann bei einigen Befragten so zutreffen, ja.

          Andere hingegen denken vermutlich, dass man nur so viele aufnehmen sollte, wie man auch vernünftig integrieren kann.
          Ist ein legitimer Gedanke. Aber ist dann die Menge oder die Integration der Missstand?

          Kommentar


            Zitat von highkickharald
            Zitat von tak`
            Zitat von highkickharald
            Zitat von tak`
            Man kann sich doch gleichzeitig über Vielfalt freuen und dennoch gegen einen zu hohen Anteil an Zuwanderern sein?
            Jein. 35% der Befragten sind ja der Annahme, dass es bereits zu viele Ausländer gäbe. Wiederum freuen sich 85% über Kulturenvielfalt. Ich find das schon widersprüchlich/eigenartig. Klingt für mich halt nach "Ausländer gerne, aber nur für meinen Foodblog".
            Kann bei einigen Befragten so zutreffen, ja.

            Andere hingegen denken vermutlich, dass man nur so viele aufnehmen sollte, wie man auch vernünftig integrieren kann.
            Ist ein legitimer Gedanke. Aber ist dann die Menge oder die Integration der Missstand?
            Bin durchaus der Meinung, dass ein Land wie Deutschland da ab einer gewissen Menge auch einfach an Grenzen stoßt.

            Kommentar


              Das ist unstrittig, entscheidend ist aber wo diese Menge liegt und wer das definiert.

              Europäische Union: Anzahl der erstmaligen Asylbewerber je eine Million Einwohner* in den Mitgliedsstaaten im Jahr 2017

              Spoiler: 


              Q



              Ex-BND-Chef Schindler gestern auch noch n bisschen pro-Maaßen rausgehauen (BILD):

              Spoiler: 


              Kommentar


                Spannend, was für ein Verständnis so einige Menschen an den Tag legen.

                Kommentar


                  Zitat von tak`
                  Zitat von highkickharald
                  Zitat von tak`
                  Zitat von highkickharald
                  Zitat von tak`
                  Man kann sich doch gleichzeitig über Vielfalt freuen und dennoch gegen einen zu hohen Anteil an Zuwanderern sein?
                  Jein. 35% der Befragten sind ja der Annahme, dass es bereits zu viele Ausländer gäbe. Wiederum freuen sich 85% über Kulturenvielfalt. Ich find das schon widersprüchlich/eigenartig. Klingt für mich halt nach "Ausländer gerne, aber nur für meinen Foodblog".
                  Kann bei einigen Befragten so zutreffen, ja.

                  Andere hingegen denken vermutlich, dass man nur so viele aufnehmen sollte, wie man auch vernünftig integrieren kann.
                  Ist ein legitimer Gedanke. Aber ist dann die Menge oder die Integration der Missstand?
                  Bin durchaus der Meinung, dass ein Land wie Deutschland da ab einer gewissen Menge auch einfach an Grenzen stoßt.
                  Bist du denn der Meinung das diese Grenzen jetzt schon oder in nächster Zeit erreicht wird?

                  Kommentar


                    Zitat von TAM_yo
                    Zitat von tak`
                    Zitat von highkickharald
                    Zitat von tak`
                    Zitat von highkickharald
                    Zitat von tak`
                    Man kann sich doch gleichzeitig über Vielfalt freuen und dennoch gegen einen zu hohen Anteil an Zuwanderern sein?
                    Jein. 35% der Befragten sind ja der Annahme, dass es bereits zu viele Ausländer gäbe. Wiederum freuen sich 85% über Kulturenvielfalt. Ich find das schon widersprüchlich/eigenartig. Klingt für mich halt nach "Ausländer gerne, aber nur für meinen Foodblog".
                    Kann bei einigen Befragten so zutreffen, ja.

                    Andere hingegen denken vermutlich, dass man nur so viele aufnehmen sollte, wie man auch vernünftig integrieren kann.
                    Ist ein legitimer Gedanke. Aber ist dann die Menge oder die Integration der Missstand?
                    Bin durchaus der Meinung, dass ein Land wie Deutschland da ab einer gewissen Menge auch einfach an Grenzen stoßt.
                    Bist du denn der Meinung das diese Grenzen jetzt schon oder in nächster Zeit erreicht wird?
                    Vermag ich nicht zu beurteilen.

                    Kommentar


                      Also schließt du aus, dass die Grenze des Aushaltbaren noch nicht erreicht ist? Andernfalls müsste sich dies ja deiner Meinung nach durch irgendwas schon bemerkbar machen.

                      Kommentar


                        Richtig.

                        "Vermag ich nicht zu beurteilen" ist quasi nur eine andere Formulierung für "Es reicht! Mehr ist definitiv nicht machbar!!!"

                        Spoiler: 
                        ???

                        Kommentar


                          Zitat von Hanni
                          Zitat von tak`
                          Man kann sich doch gleichzeitig über Vielfalt freuen und dennoch gegen einen zu hohen Anteil an Zuwanderern sein?
                          Nein du Nazi! *noobhansface*
                          Niemand hier führt die "Debatte" so plumb Wie Keira und du. Ok, Cena evtl. Noch, wenn er seine Aussetzer hat. Billigstes Trolling, weil man es einfach nicht besser kann. Dieses Rumkläffen mit edgy-i-am-very-smart-Kommentaren nach Aufmerksamkeit nervt und ist bemitleidenswert.

                          Dass die Welt nicht schwarz-weiß ist, ist hier meiner Auffassung nach Konsens. Also, was erwartest du dir denn in Konsequenz von solchen Sprüchen? Was möchte uns der Künstler damit sagen?

                          Kommentar


                            zur zeit komm ich auf deutschland nicht klar.
                            es macht mich richtig mad und sad, wenn ich die ganze debatte um maaßen sehe/lese/hören.
                            was mich aber in den wahnsinn treibt, ist die bildung- und pflegesituation. so viel kohle am start und diese bereiche sind am arsch. wie kann das sein?
                            und einwanderung hin oder her, ich glaube wir sind uns einig, solange die menschen bock drauf haben hier zu sein und gewisse "regeln" beachten, ist doch alles tutti.

                            ahjo da fällt mir die doku ungleichland auf.. auch so n trauriges thema. ab in den ssb bro fred mit mir. bye

                            Kommentar


                              Zitat von tak`
                              Richtig.

                              "Vermag ich nicht zu beurteilen" ist quasi nur eine andere Formulierung für "Es reicht! Mehr ist definitiv nicht machbar!!!"

                              Spoiler: 
                              ???
                              Aber du wirst ja wohl eins von beiden ausschließen können.

                              Kommentar


                                Zitat von fil0w
                                zur zeit komm ich auf deutschland nicht klar.
                                es macht mich richtig mad und sad, wenn ich die ganze debatte um maaßen sehe/lese/hören.
                                was mich aber in den wahnsinn treibt, ist die bildung- und pflegesituation. so viel kohle am start und diese bereiche sind am arsch. wie kann das sein?
                                und einwanderung hin oder her, ich glaube wir sind uns einig, solange die menschen bock drauf haben hier zu sein und gewisse "regeln" beachten, ist doch alles tutti.

                                ahjo da fällt mir die doku ungleichland auf.. auch so n trauriges thema. ab in den ssb bro fred mit mir. bye
                                Das Problem bei den unbesetzten Lehrerstellen sind vermutlich zum einen die Anreize (Quereinsteiger selten verbeamtet) und zum anderen die Tatsache, dass das Lehrerdasein je nach Schule und Region ein ziemlicher Arschlochjob sein kann. Langfristig wird es definitiv Probleme geben. Oder wir unterrichten unsere Kinder in Zukunft mit Robotern.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X