Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von STHLM Beitrag anzeigen
    Hat wer die Ergebnisse der sonstigen Parteien? Finde das irgendwie nirgends.
    https://www.bundeswahlleiter.de/bund...e/bund-99.html

    bisschen nach unten scrollen

    Kommentar


      Zitat von Trollface1337 Beitrag anzeigen
      Sachsen trifft mich gerade wirklich hart. Da konnte auch Leipzig und Dresden nicht mehr wirklich was verschönern. Leipzig zwar noch hoffnungsschimmer aber was in Dresden los war kann ich mir nicht erklären. Bin komplett fassungslos. :(
      Was hast du denn erwartet von Sachsen? Vor allem ist doch bekannt das es viele rechte leute in dresden gibt.

      Kommentar


        700k stimmen für die Basis ist unglaublich, wir haben soviel verrückte in diesem Land

        Kommentar


          Zitat von Shine10 Beitrag anzeigen

          Was hast du denn erwartet von Sachsen? Vor allem ist doch bekannt das es viele rechte leute in dresden gibt.
          das hat nicht ausschließlich was mit rechts zu tun dieses ergebnis. viele wählten einfach aus protest diesen haufen, was jetzt nicht minder besser ist.

          Kommentar


            War schon spannend gestern.
            Hat mich allerdings gewundert das die Grünen noch unter 15% geblieben sind und die Linke dermaßen absacken.

            Schon interessant zu sehen wie jetzt CDU und SPD jeweils von Grüne + FDP abhängig sind anstatt selbst das Zepter in der Hand zu halten.

            Kommentar


              Zitat von DenRiktigaTim1 Beitrag anzeigen

              das hat nicht ausschließlich was mit rechts zu tun dieses ergebnis. viele wählten einfach aus protest diesen haufen, was jetzt nicht minder besser ist.
              Glaubt man immer noch, dass es aus Protest passiert und wir kein Problem haben, dass viele einfach nach rechts wandern? Interessant

              Kommentar


                Mein Resümee:

                - Die "Sozialdemokratischen" Merkel Wähler sind wieder zurück bei der SPD. Imo hat die SPD daher das Maximalmögliche rausgeholt, auch weil fragwürdige Personalien im Wahlkampf nicht zu sehen waren.

                - DIe Union holt trotz Profillosigkeit und einem unbeliebten Kanzlerkandidaten noch irgendwie 24%. Die Anti-RRG Kampagne hat wohl doch noch ein paar Mitleidsstimmen gebracht. Im Osten wurde sie hingegen bereits mehr oder weniger von der AfD abgelöst.

                - Die FDP profitiert weniger als von mir erwartet, allerdings gingen auch 2,5% der Stimmen an die FW.

                - Grüne haben m.M.n. auch das beste mit einer Baerbock rausgeholt. Mit Habeck wärens sicher noch nen paar Prozent geworden.

                - DIe 5% Hürde sollte langsam mal überdacht werden, mittlerweile werden schon 8,5% der Wählerstimmen komplett ignoriert.

                Traurigerweise droht jetzt wieder eine GroKo wenn einer Dreierkoalition nicht zustande kommt.

                Kommentar


                  Zitat von Gorkinho Beitrag anzeigen

                  Glaubt man immer noch, dass es aus Protest passiert und wir kein Problem haben, dass viele einfach nach rechts wandern? Interessant
                  meine aussage rührt von ausasgen, die man so von anderen aus dem dorfe und der nachbarstadt beim fußball und so hört. möglich, dass sie nach rechts wandern, dafür kenne ich dann diese menschen viel zu wenig, als dass ich da überzeugt sagen könnte, dass es reine protestwahl ist.
                  Zuletzt geändert von DenRiktigaTim; 27.09.2021, 08:16.

                  Kommentar


                    Eigentlich traurig, dass die CDU weiterhin glaubt einen Regierungsauftrag zu haben. Klar hat man 24%, aber ein Abstieg um so viele Punkte ist ein eindeutiges Zeichen. Das sollten die FDP und die Grünen nicht vergessen.

                    Kommentar


                      Zitat von shedx Beitrag anzeigen
                      Mein Resümee:

                      - DIe Union holt trotz Profillosigkeit und einem unbeliebten Kanzlerkandidaten noch irgendwie 24%. Die Anti-RRG Kampagne hat wohl doch noch ein paar Mitleidsstimmen gebracht. Im Osten wurde sie hingegen bereits mehr oder weniger von der AfD abgelöst.

                      - Die FDP profitiert weniger als von mir erwartet, allerdings gingen auch 2,5% der Stimmen an die FW.

                      - DIe 5% Hürde sollte langsam mal überdacht werden, mittlerweile werden schon 8,5% der Wählerstimmen komplett ignoriert.

                      Traurigerweise droht jetzt wieder eine GroKo wenn einer Dreierkoalition nicht zustande kommt.
                      GroKo hätte derzeit nur 49,8%, ich hoffe das Thema kommt nicht auf.

                      5% Hürde ist echt die Frage, was da wohl eine geeignete Alternative wäre, da gibt es bislang ja auch nicht wirklich Gedanken zu, oder?

                      Ich gehe davon aus, dass sich der Trend der CDU fortsetzen wird. Sie haben jetzt zwei mal in Folge stark verloren, zu viel Umschwung auf einmal kann man anscheinend nicht erwarten (siehe auch die Grünen).

                      Kommentar


                        Zitat von kidi Beitrag anzeigen
                        Eigentlich traurig, dass die CDU weiterhin glaubt einen Regierungsauftrag zu haben. Klar hat man 24%, aber ein Abstieg um so viele Punkte ist ein eindeutiges Zeichen. Das sollten die FDP und die Grünen nicht vergessen.
                        Das finde ich auch absolut dreist von der CDU und natürlich auch absolut am Wähler vorbei interpretiert, aber ist ja logisch, dass die alles tun, um weiter am Ball zu bleiben. Trotzdem natürlich anhand der Zahlen und vor allem der Veränderung zur Vorwahl einfach nur eine beschämende Aussage.

                        Kommentar


                          Zitat von Niplip Beitrag anzeigen

                          GroKo hätte derzeit nur 49,8%, ich hoffe das Thema kommt nicht auf.

                          5% Hürde ist echt die Frage, was da wohl eine geeignete Alternative wäre, da gibt es bislang ja auch nicht wirklich Gedanken zu, oder?

                          Ich gehe davon aus, dass sich der Trend der CDU fortsetzen wird. Sie haben jetzt zwei mal in Folge stark verloren, zu viel Umschwung auf einmal kann man anscheinend nicht erwarten (siehe auch die Grünen).
                          Mal abgesehen von der Wahrscheinlicheit einer GroKo sind 49,8% mehr als genug für eine Koalition.
                          Durch die "anderen", welche nicht in den Bundestag einziehen, liegt die absolute Mehrheit unter 50%

                          Hier auch ganz gut dargestellt: https://www.bundestagswahl-2021.de/koalitionen/#groko

                          Zitat von Niplip Beitrag anzeigen

                          Das finde ich auch absolut dreist von der CDU und natürlich auch absolut am Wähler vorbei interpretiert, aber ist ja logisch, dass die alles tun, um weiter am Ball zu bleiben. Trotzdem natürlich anhand der Zahlen und vor allem der Veränderung zur Vorwahl einfach nur eine beschämende Aussage.
                          Finde ich persönlich quatsch.
                          Eine Partei mit knapp 1/4 aller gültigen Stimmen und knapp hinter der stärksten Partei wird sich nicht hinstellen und sagen "wir haben einen Auftrag in die Opposition zu gehen".

                          Kommentar


                            Zitat von bumbumquietsch Beitrag anzeigen

                            Mal abgesehen von der Wahrscheinlicheit einer GroKo sind 49,8% mehr als genug für eine Koalition.
                            Durch die "anderen", welche nicht in den Bundestag einziehen, liegt die absolute Mehrheit unter 50%

                            Hier auch ganz gut dargestellt: https://www.bundestagswahl-2021.de/koalitionen/#groko
                            Danke für die Aufklärung! Dennoch scheint eine GroKo ja im Gesamtbild sehr unwahrscheinlich, auch wenn ich das hier nicht ganz auf dem Schirm hatte.

                            Noch zu deiner Meinung bzgl. CDU und Opposition: ich gebe dir da grundsätzlich Recht. Natürlich werden die versuchen weiter an der Regierung zu bleiben. Im Sinne ihrer Wähler ist es vermutlich auch, dass sie weiter die Regierung bilden wollen.
                            Dennoch im Gesamtbild der Wahl, mit den eigenen Verlusten und dem Zugewinn der SPD, meines Erachtens im Sinne der Gesamtbevölkerung eine kaum haltbare Aussage.
                            Zuletzt geändert von Niplip; 27.09.2021, 09:14.

                            Kommentar


                              Der SSW - die Partei der dänischen Minderheit und der nationalen Friesen - nimmt zum ersten Mal seit 60 Jahren an einer Bundestagswahl teil. Als Partei nationaler Minderheiten ist der SSW seit 1953 für die Bundestagswahl und seit 1955 für die Landtagswahl von der Fünf-Prozent-Hürde befreit. Es ist daher möglich, dass sie schon mit einer Stimmenanzahl von etwa 50 000 einen Sitz im Bundestag erringen können.
                              Alles klar. Da fallen mir aber noch mehr Minderheiten ein. Das ganze Wahlsystem mit der Hürde und den Direktmandaten ist so reformbedürftig.

                              Kommentar


                                Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen

                                Alles klar. Da fallen mir aber noch mehr Minderheiten ein. Das ganze Wahlsystem mit der Hürde und den Direktmandaten ist so reformbedürftig.
                                So vieles bedarf einer Reform in Deutschland

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X