Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nochmal: Weil er vor unkontrollierter Einwanderung warnt bzw. vor über 20 Jahren gewarnt hat?

    Nein. Der Mann ist aus Gründen wie im Post von Sanchez beschrieben nicht tragbar.

    Kommentar


      Man sollte "mal den ganzen Laden dicht machen" bzw reformieren.

      Kommentar


        Zitat von Marsy
        Zitat von cena_
        hat dafür auch aus der FDP gewaltig auf die Mütze bekommen.
        mag an mir vorübergegangen sein: wo/von wem?
        Hab nochmal nachgeschaut, glaube ich habe das zeitlich etwas mit der Kubicki-Äußerung überlagert im Gedächtnis. Gewaltig auf die Mütze hat er nicht bekommen.

        Hab hier paar Tweets von Ria Schröder:

        Der Satz ist natürlich Blödsinn. Es ging @SebCzaja wohl darum Gewalt als Mittel der Gegenwehr zu verurteilen. Das ist offenbar schiefgegangen.
        Deswegen ist es aus meiner Sicht auch völlig unpassend, weit überwiegend friedliche rechtschaffene Antifaschist*innen mit der überwiegend gewaltbereiten Antifa gleichzusetzen.

        Kommentar


          Zitat von cena_
          Zitat von Marsy
          Zitat von cena_
          hat dafür auch aus der FDP gewaltig auf die Mütze bekommen.
          mag an mir vorübergegangen sein: wo/von wem?
          Hab nochmal nachgeschaut, glaube ich habe das zeitlich etwas mit der Kubicki-Äußerung überlagert im Gedächtnis. Gewaltig auf die Mütze hat er nicht bekommen.

          Hab hier paar Tweets von Ria Schröder:

          Der Satz ist natürlich Blödsinn. Es ging @SebCzaja wohl darum Gewalt als Mittel der Gegenwehr zu verurteilen. Das ist offenbar schiefgegangen.
          Deswegen ist es aus meiner Sicht auch völlig unpassend, weit überwiegend friedliche rechtschaffene Antifaschist*innen mit der überwiegend gewaltbereiten Antifa gleichzusetzen.
          Was gehst du denn auf so nen Quatsch überhaupt ein? Wenn Aussagen Einzelner für die Tendez der Gesamtpartei heranziehbar wären, hätten andere Parteien viel größere Probleme.

          Kommentar


            Kann mir mal einer n paar Links für FDP ist AfD für bisschen intelektuellere, weniger offene Rassisten posten? Verfolge nicht das Tagesgeschehen und war überrascht.

            Kommentar


              Zitat von Benzo
              Gerade den Facebook Post vom Zentrum für politische Schönheit gelesen:

              "Worüber hat Maaßen eigentlich so promoviert? „Die Rechtsstellung des Asylbewerbers im Völkerrecht“. Darin beschwert er sich 1997 über die „unkontrollierte Masseneinwanderung“. Unkontrolliert! 1997!
              Aber eine politische Agenda hat der Mann natürlich nicht."
              In den 90ern gab es schon mal eine Asylwelle, die nur kleiner war als heute. Damals betrachtete man die aber als so dramatisch, dass man extra das Grundgesetz geändert hat dafür. Wir sind bereits in der dritten oder vierten Asylwelle, die jedes mal nur größer geworden ist, insofern ist das alles andere als überraschend oder gar skandalös. Those who don't know history....

              Unabhängig davon muss er obv gehen. Bin allerdings schon der Meinung seit er abgelehnt hat die AfD zu beobachten. Der Ministerpräsident von Thüringen dagegen ist gemeingefährlich und eine Bedrohung für den demokratischen Rechtsstaat ist ja klar.

              Kommentar


                Zitat von Nsch
                Was gehst du denn auf so nen Quatsch überhaupt ein? Wenn Aussagen Einzelner für die Tendez der Gesamtpartei heranziehbar wären, hätten andere Parteien viel größere Probleme.
                Das ist richtig. Die Forderung nach einer Quelle ist dennoch absolut legitim, wenn ich hier Dinge behaupte.

                Kommentar


                  Spoiler: 
                  Zitat von Dray
                  Zitat von Benzo
                  Gerade den Facebook Post vom Zentrum für politische Schönheit gelesen:

                  "Worüber hat Maaßen eigentlich so promoviert? „Die Rechtsstellung des Asylbewerbers im Völkerrecht“. Darin beschwert er sich 1997 über die „unkontrollierte Masseneinwanderung“. Unkontrolliert! 1997!
                  Aber eine politische Agenda hat der Mann natürlich nicht."
                  In den 90ern gab es schon mal eine Asylwelle, die nur kleiner war als heute. Damals betrachtete man die aber als so dramatisch, dass man extra das Grundgesetz geändert hat dafür. Wir sind bereits in der dritten oder vierten Asylwelle, die jedes mal nur größer geworden ist, insofern ist das alles andere als überraschend oder gar skandalös. Those who don't know history....

                  Unabhängig davon muss er obv gehen. Bin allerdings schon der Meinung seit er abgelehnt hat die AfD zu beobachten. Der Ministerpräsident von Thüringen dagegen ist gemeingefährlich und eine Bedrohung für den demokratischen Rechtsstaat ist ja klar.


                  hoffe auf sarkasmus

                  Spoiler: 
                  Zitat von Nsch
                  Zitat von cena_
                  Zitat von Marsy
                  Zitat von cena_
                  hat dafür auch aus der FDP gewaltig auf die Mütze bekommen.
                  mag an mir vorübergegangen sein: wo/von wem?
                  Hab nochmal nachgeschaut, glaube ich habe das zeitlich etwas mit der Kubicki-Äußerung überlagert im Gedächtnis. Gewaltig auf die Mütze hat er nicht bekommen.

                  Hab hier paar Tweets von Ria Schröder:

                  Der Satz ist natürlich Blödsinn. Es ging @SebCzaja wohl darum Gewalt als Mittel der Gegenwehr zu verurteilen. Das ist offenbar schiefgegangen.
                  Deswegen ist es aus meiner Sicht auch völlig unpassend, weit überwiegend friedliche rechtschaffene Antifaschist*innen mit der überwiegend gewaltbereiten Antifa gleichzusetzen.
                  Was gehst du denn auf so nen Quatsch überhaupt ein? Wenn Aussagen Einzelner für die Tendez der Gesamtpartei heranziehbar wären, hätten andere Parteien viel größere Probleme.


                  Czaja ist nicht irgendwer und wenn ein prominentes parteimitglied, was eine entsprechende plattform findet, so einen mist verzapft, dann erwarte ich eine reaktion der partei. hat's gegeben, bin dahingehend zufrieden gestellt

                  Kommentar


                    Zitat von noobhans
                    Zitat von Berguin
                    Zitat von TAM_yo
                    Zitat von Berguin
                    Dass er es ekelhaft findet, dass eine Partei auf rechts gezogen wird impliziert doch, dass er das rechte politische Spektrum ekelhaft findet.
                    Was meinst du denn mit rechts der SPD? Da sind so einige Parteien.
                    Ich dachte da explizit an CDU, CSU, FDP (AfD).


                    Ich versuch es auch nochmal ohne Polemik:

                    Wie hat sich der Rechtsruck nach der Bundestagswahl denn manifestiert? Mir fällt da spontan nur eine sehr unglückliche Rede von Lindner ein, in der er Flüchtlinge als potenzielle Verbrecher dargestellt hat.

                    Dass sich die FDP rechts der CSU positioniert kann ich ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen aber ich lasse mich gerne belehren.
                    "Rote Faschisten" und anderes AfD-Sprech in regelmäßiger Verwendung
                    Wo hat Lindner (oder ein anderer Spitzenpolitiker der FDP) von "Roten Faschisten" gesprochen?

                    Dass sich die FDP zwischen CSU und AfD positioniert ist bodenloser Unsinn. Wenn man mal außen vor lässt, dass alleine schon das gesellschaftspolitische und migrationspolitische Profil ein völlig anderes ist: es macht überhaupt gar keinen Sinn sich in diese, winzig kleine, Nische drücken zu wollen.

                    Aber solange es gegen den pösen Neoliberalismus geht, scheint alles andere egal zu sein ;)


                    Zu Maaßen: Wenn die SPD Eier hat, dann sagt sie "Maaßen oder Wir"..Merkel wird aus Machtgründen darauf drängen, Maaßen los zu werden und dann müsste EIGENTLICH auch Seehofer gehen. Aber mal abwarten.

                    Kommentar


                      Zitat von elPresidente-
                      Zitat von noobhans
                      Zitat von Berguin
                      Zitat von TAM_yo
                      Zitat von Berguin
                      Dass er es ekelhaft findet, dass eine Partei auf rechts gezogen wird impliziert doch, dass er das rechte politische Spektrum ekelhaft findet.
                      Was meinst du denn mit rechts der SPD? Da sind so einige Parteien.
                      Ich dachte da explizit an CDU, CSU, FDP (AfD).


                      Ich versuch es auch nochmal ohne Polemik:

                      Wie hat sich der Rechtsruck nach der Bundestagswahl denn manifestiert? Mir fällt da spontan nur eine sehr unglückliche Rede von Lindner ein, in der er Flüchtlinge als potenzielle Verbrecher dargestellt hat.

                      Dass sich die FDP rechts der CSU positioniert kann ich ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen aber ich lasse mich gerne belehren.
                      "Rote Faschisten" und anderes AfD-Sprech in regelmäßiger Verwendung
                      Wo hat Lindner (oder ein anderer Spitzenpolitiker der FDP) von "Roten Faschisten" gesprochen?

                      Dass sich die FDP zwischen CSU und AfD positioniert ist bodenloser Unsinn. Wenn man mal außen vor lässt, dass alleine schon das gesellschaftspolitische und migrationspolitische Profil ein völlig anderes ist: es macht überhaupt gar keinen Sinn sich in diese, winzig kleine, Nische drücken zu wollen.

                      Aber solange es gegen den pösen Neoliberalismus geht, scheint alles andere egal zu sein ;)


                      Zu Maaßen: Wenn die SPD Eier hat, dann sagt sie "Maaßen oder Wir"..Merkel wird aus Machtgründen darauf drängen, Maaßen los zu werden und dann müsste EIGENTLICH auch Seehofer gehen. Aber mal abwarten.
                      Stimmt, ist ne ziemlich kleine Nische, mit den 40% Afd-Protestwählern + 24% Nichtwählern. Die Behauptung ist so bodenlos, dazu gibt es sicher keine Grafik die ich vor einigen Seiten gepostet habe.

                      Aber solange es um die FDP und den populistischen tollen Redner Lindner geht, scheint alles andere egal zu sein ;)

                      Kommentar


                        Zitat von TAM_yo
                        Zitat von elPresidente-
                        Zitat von noobhans
                        Zitat von Berguin
                        Zitat von TAM_yo
                        Zitat von Berguin
                        Dass er es ekelhaft findet, dass eine Partei auf rechts gezogen wird impliziert doch, dass er das rechte politische Spektrum ekelhaft findet.
                        Was meinst du denn mit rechts der SPD? Da sind so einige Parteien.
                        Ich dachte da explizit an CDU, CSU, FDP (AfD).


                        Ich versuch es auch nochmal ohne Polemik:

                        Wie hat sich der Rechtsruck nach der Bundestagswahl denn manifestiert? Mir fällt da spontan nur eine sehr unglückliche Rede von Lindner ein, in der er Flüchtlinge als potenzielle Verbrecher dargestellt hat.

                        Dass sich die FDP rechts der CSU positioniert kann ich ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen aber ich lasse mich gerne belehren.
                        "Rote Faschisten" und anderes AfD-Sprech in regelmäßiger Verwendung
                        Wo hat Lindner (oder ein anderer Spitzenpolitiker der FDP) von "Roten Faschisten" gesprochen?

                        Dass sich die FDP zwischen CSU und AfD positioniert ist bodenloser Unsinn. Wenn man mal außen vor lässt, dass alleine schon das gesellschaftspolitische und migrationspolitische Profil ein völlig anderes ist: es macht überhaupt gar keinen Sinn sich in diese, winzig kleine, Nische drücken zu wollen.

                        Aber solange es gegen den pösen Neoliberalismus geht, scheint alles andere egal zu sein ;)


                        Zu Maaßen: Wenn die SPD Eier hat, dann sagt sie "Maaßen oder Wir"..Merkel wird aus Machtgründen darauf drängen, Maaßen los zu werden und dann müsste EIGENTLICH auch Seehofer gehen. Aber mal abwarten.
                        Stimmt, ist ne ziemlich kleine Nische, mit den 40% Afd-Protestwählern + 24% Nichtwählern. Die Behauptung ist so bodenlos, dazu gibt es sicher keine Grafik die ich vor einigen Seiten gepostet habe.

                        Aber solange es um die FDP und den populistischen tollen Redner Lindner geht, scheint alles andere egal zu sein ;)
                        Jau, die 40% (2,3mio) der AfD-Wähler sind natürlich eine Bank! Und pauschal alle Nichtwähler als "potenzielle FDP-Wähler, die gerne eine am-rechten-rand-fischende fdp" hätten, ist natürlich auch überhaupt nicht haaaaart übertrieben.

                        Ich glaube da fokussiert sich jede Partei lieber auf die Menschen, die sich potenziell vorstellen könnten, diese Partei zu wählen. Da werden bei der FDP auch Trolle vom rechten Rand dabei sein, sicherlich. Aber auch ebenso SPD'ler oder CDU'ler.

                        Kommentar


                          Zitat von VARMENDRION
                          Kann mir mal einer n paar Links für FDP ist AfD für bisschen intelektuellere, weniger offene Rassisten posten? Verfolge nicht das Tagesgeschehen und war überrascht.
                          @TAM_yo, wie schauts?

                          Kommentar


                            Zitat von elPresidente-
                            Spoiler: 
                            Zitat von TAM_yo
                            Zitat von elPresidente-
                            Zitat von noobhans
                            Zitat von Berguin
                            Zitat von TAM_yo
                            Zitat von Berguin
                            Dass er es ekelhaft findet, dass eine Partei auf rechts gezogen wird impliziert doch, dass er das rechte politische Spektrum ekelhaft findet.
                            Was meinst du denn mit rechts der SPD? Da sind so einige Parteien.
                            Ich dachte da explizit an CDU, CSU, FDP (AfD).


                            Ich versuch es auch nochmal ohne Polemik:

                            Wie hat sich der Rechtsruck nach der Bundestagswahl denn manifestiert? Mir fällt da spontan nur eine sehr unglückliche Rede von Lindner ein, in der er Flüchtlinge als potenzielle Verbrecher dargestellt hat.

                            Dass sich die FDP rechts der CSU positioniert kann ich ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen aber ich lasse mich gerne belehren.
                            "Rote Faschisten" und anderes AfD-Sprech in regelmäßiger Verwendung
                            Wo hat Lindner (oder ein anderer Spitzenpolitiker der FDP) von "Roten Faschisten" gesprochen?

                            Dass sich die FDP zwischen CSU und AfD positioniert ist bodenloser Unsinn. Wenn man mal außen vor lässt, dass alleine schon das gesellschaftspolitische und migrationspolitische Profil ein völlig anderes ist: es macht überhaupt gar keinen Sinn sich in diese, winzig kleine, Nische drücken zu wollen.

                            Aber solange es gegen den pösen Neoliberalismus geht, scheint alles andere egal zu sein ;)


                            Zu Maaßen: Wenn die SPD Eier hat, dann sagt sie "Maaßen oder Wir"..Merkel wird aus Machtgründen darauf drängen, Maaßen los zu werden und dann müsste EIGENTLICH auch Seehofer gehen. Aber mal abwarten.
                            Stimmt, ist ne ziemlich kleine Nische, mit den 40% Afd-Protestwählern + 24% Nichtwählern. Die Behauptung ist so bodenlos, dazu gibt es sicher keine Grafik die ich vor einigen Seiten gepostet habe.

                            Aber solange es um die FDP und den populistischen tollen Redner Lindner geht, scheint alles andere egal zu sein ;)


                            Jau, die 40% (2,3mio) der AfD-Wähler sind natürlich eine Bank! Und pauschal alle Nichtwähler als "potenzielle FDP-Wähler, die gerne eine am-rechten-rand-fischende fdp" hätten, ist natürlich auch überhaupt nicht haaaaart übertrieben.

                            Ich glaube da fokussiert sich jede Partei lieber auf die Menschen, die sich potenziell vorstellen könnten, diese Partei zu wählen. Da werden bei der FDP auch Trolle vom rechten Rand dabei sein, sicherlich. Aber auch ebenso SPD'ler oder CDU'ler.
                            Ohje, ich merk schon, du bist ein besserer Parteienforscher als ich. Dieses bedingungslose FDP-Abgefeier wird langsam nur noch nervig in diesem Thread.

                            @Varmendrion: Gehts dir um Studien? Da müsste ich morgen mal in meinen Ordnern schauen. Es gibt einen guten Bpb-Artikel von Frank Decker, der sich glaube ich aber eher auf das Parteiprogramm fokussiert, als um die Einzelaussagen der Hauptakteure, die es aber Bedarf um ein umfassendes Bild über die Ideologie der Partei zu bekommen. Die Eingrenzung "weniger offene Rassisten" bezieht sich auf den rechtspopulistischen bis rechtsradikalen Wähleranteil der AfD. Diese machen den überzeugten AfD-Wähleranteil aus und wirst du kaum dazu bekommen eine andere Partei zu wählen. Deswegen meinte ich vorhin Rechtsruck ungleich rechtspopulistische Ideologie. Die Nische die ich beschreibe geht vom rechtsliberalen bis nationalkonservativen Bereich. Also der Bereich der sich mit den etablierten Parteien identifiziert. Die kannst du evtl. mit restriktiver Einwanderungspolitik und harter Merkel-Kritik (90,4% der AfD-Wähler sind unzufrieden mit Merkel) wiederbekommen. Das ist aber nur eine Überlegung.

                            Kommentar


                              Zitat von VARMENDRION
                              Zitat von VARMENDRION
                              Kann mir mal einer n paar Links für FDP ist AfD für bisschen intelektuellere, weniger offene Rassisten posten? Verfolge nicht das Tagesgeschehen und war überrascht.
                              @TAM_yo, wie schauts?
                              Meintest du diesen Artikel?
                              https://www.heise.de/tp/features/National-und-Neoliberal-3837939.html?seite=all
                              €: Oder gab es nicht noch einen ähnlichen Artikel, den ich eigentlich meine? Einer der linken Mods maybe?

                              Kommentar


                                Wie sind die Zufriedenheitswerte mit Merkel in den anderen Parteien?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X