Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    was heißt mittelalterstyle?

    Kommentar


      Zitat von AchimLuschet Beitrag anzeigen

      Man muss auch mit denen reden, die konsequent gegen Recht und Gesetze sind und notfalls auch jemanden erschießen, um ihren Standpunkt durchzubringen. Aber wen verwundert es? Aber das hat ja Tradition bei Laschet. Linke Demonstrant*innen werden rechtswidrig entfernt. Querdenker müssen "ernst genommen" werden und werden durch zweifelhafte Studien und verfrühte Öffnungen noch in ihrer Denke unterstützt.

      Und, dass Rechte in der CDU ein und aus gehen dürfen und sogar Spitzenkandidat sind in dem ein oder anderen Bundesland ist ja auch nichts Neues. Also kann man mit seinen Freunden auch Werbung machen. Komme was wolle. Man muss ja schließlich den Linksruck verhindern - in einem Land, in dem rechte Gewalt an der Tagesordnung steht.

      GIbt ja den ein oder anderen User hier, der das okay findet. Ich frage mich, was noch passieren muss, um zu kapieren, womit man hier zu tun hat. Muss der Reichstag gestürmt werden wie das Capitol in den USA? Wie viele Menschen müssen noch sterben?
      entweder du übertreibst maßlos, oder du bist einfach nur ein troll und alle gehen darauf ein...

      Kommentar


        Zitat von Im_Rausch_123 Beitrag anzeigen

        entweder du übertreibst maßlos, oder du bist einfach nur ein troll und alle gehen darauf ein...
        Wo genau übertreibe ich?

        Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen

        Ein paar kann man immer mit logischer Argumentation auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Das ist ja keine homogene Masse, die immer gleich radikal denkt und identische Intelligenz besitzen.

        / In der Praxis hat mir geholfen, die andere Seite nicht zu diskreditieren. Und in die Richtung zu argumentieren, dass der andere Seite recht haben könnte, weil auch ich auch nicht allwissend bin. Es aber aufgrund folgender Fakten :"XYZ" sehr unwahrscheinlich ist.
        Und ich glaube dann eher an Dinge, die im Bereich von 99,9999% liegen, als an das gegenseitige Szenario.
        Ja, du holst "ein paar" mit logischen Argumentation zurückholen - und die große Mehrheit der Verschwörungstheoretiker fühlt sich bestärkt, dass er mit seinen Aktionen Gehör findet und macht weiter. Ist das dann der Preis, den man bezahlen muss?

        Man diskreditiert Menschen nicht, die völlig ab von wissenschaftlichen Erkenntnissen argumentieren. Das tun sie von ganz alleine. Das heißt aber nicht, dass ich ihnen noch das Köpfchen streicheln und ihnen auf die Schulter tätscheln muss.

        Der Kerl, der mit Laschet auf der Bühne stand, redet von einem Holocaust 2.0 und droht öffentlich Richtern. Wo genau soll ich ihm da Recht geben? Wo genau gibt es auch nur den Funken einer Wahrscheinlichkeit, dass er Recht haben könnte?

        /e:

        btw auch geile Reaktion von Laschet auf den Mord. Er fordert jeden auf, das zu lassen. Ich denke, das wird fruchten.
        Zuletzt geändert von AchimLuschet; 22.09.2021, 09:20.

        Kommentar


          Zitat von AchimLuschet Beitrag anzeigen
          Wo genau übertreibe ich?


          Ja, du holst "ein paar" mit logischen Argumentation zurückholen - und die große Mehrheit der Verschwörungstheoretiker fühlt sich bestärkt, dass er mit seinen Aktionen Gehör findet und macht weiter. Ist das dann der Preis, den man bezahlen muss?

          Man diskreditiert Menschen nicht, die völlig ab von wissenschaftlichen Erkenntnissen argumentieren. Das tun sie von ganz alleine. Das heißt aber nicht, dass ich ihnen noch das Köpfchen streicheln und ihnen auf die Schulter tätscheln muss.

          Der Kerl, der mit Laschet auf der Bühne stand, redet von einem Holocaust 2.0 und droht öffentlich Richtern. Wo genau soll ich ihm da Recht geben?
          Ich sage ja nicht, dass du deren Aktionen unterstützen sollst.
          Ich rede auch nicht vom tätscheln, ich rede von einer sachlichen Auseinandersetzung.
          Ich kenne die Laschets Geschichte nicht und beziehe mich auf keinerlei Personen.

          Zitat von AchimLuschet Beitrag anzeigen
          Wo genau soll ich ihm da Recht geben? Wo genau gibt es auch nur den Funken einer Wahrscheinlichkeit, dass er Recht haben könnte?
          Du sollst keinem VT recht geben. Du sollst nur nicht auf einem hohen Ross sitzen und mit absoluter Weisheit argumentieren. Dann machen die einfach dicht.

          Genau genommen gibt es auch keine absolute Weisheit. Wenn du auf die höchste Ebene der Erkenntnis gehst, dann weißt du nichtmal ob deine Mutter existiert. (Descartes, Ich denke also bin ich). Du kannst also auch moralisch immer mit Wahrscheinlichkeiten argumentieren. Seien sie auch noch so klein. Das hilft dem Diskurs. Du belügst dich also nicht selbst, wenn du von 99,9999999% sprichst.

          /
          Ich rede hier tatsächlich von einer realen Intention, einen VT wirklich zu überzeugen. Wenn man diese Intention eh nicht hat, dann kann man ihn auch beleidigen und für dumm verkaufen. Darauf beziehe ich mich hier nicht.

          //Und ich rede hier auch nicht von irgendwelchen gewaltbereiten Killern
          Zuletzt geändert von Guusje van Geel; 22.09.2021, 09:28.

          Kommentar


            Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen
            Genau genommen gibt es auch keine absolute Weisheit. Wenn du auf die höchste Ebene der Erkenntnis gehst, dann weißt du nichtmal ob deine Mutter existiert. (Descartes, Ich denke also bin ich). Du kannst also auch moralisch immer mit Wahrscheinlichkeiten argumentieren. Seien sie auch noch so klein. Das hilft dem Diskurs. Du belügst dich also nicht selbst, wenn du von 99,9999999% sprichst.
            Ja, vielleicht sind wir auch alle in einer Matrix und evtl. ist das hier die Truman Show. Ich will das gar nicht ins Lächerliche ziehen - auf der Basis diskutiere ich nur nicht. Und genau so wenig sitze ich auf einem hohen Ross, wenn ich die Aussagen eines rechtsradikalen Verschwörungstheoretikers als Schwachsinn deklariere oder sie, weil sie geltende Auflagen verletzen oder meine Sicherheit bedrohen, von einer öffentlichen Bühne entfernen lasse. Es genügt, dass hier die Meinungsfreiheit herrscht und genug Demonstrationen solcher Menschen genehmigt werden - man muss ihnen nicht noch aktiv eine Bühne geben, auf der sie ihre Theorien ungehindert verbreiten.

            Solche Menschen machen auch so "einfach dicht". Wenn du offen für Fakten bist und Argumente kommst du doch gar nicht in die Situation, solche Aussagen zu verbreiten. Wieso genau sind "wir" da auch in der Bringschuld?

            Kommentar


              Ich verstehe nicht, warum du von aktiven Bühne geben etc. sprichst. Dann missverstehst du mich einfach.

              Und "Solche Menschen" ist eben sehr pauschal. Wie ich bereits sagte, das ist keine homogene Masse.

              Kommentar


                Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen
                Ich verstehe nicht, warum du von aktiven Bühne geben etc. sprichst. Dann missverstehst du mich einfach.

                Und "Solche Menschen" ist eben sehr pauschal. Wie ich bereits sagte, das ist keine homogene Masse.
                Du kannst gerne auf eine Querdenkerveranstaltung gehen und den Verschwörungstheorien mit Fakten entgegnen. Du wirst feststellen, dass es in Summe doch eine Masse ist. Die Personen, die sich mit ihresgleichen abgeben, wollen keine Fakten hören. Sie wollen IHRE Fakten glauben. Es ist ja nicht so. als würde man sie in die Telegramgruppen zwingen und mit den Gedanken dort beschallen bis sie dem nachsprechen. Das Internet ist voll von Fakten - sie suchen sich die, die sie glauben wollen, dann schon selbst aus. Und - das zeigt sich (leider) im Bekanntenkreis, aber auch in Reportagen etc - man bekommt die Menschen dann auch nicht mehr von deren Wahrheit weg.

                Der Preis, unter denen vllt. den ein oder anderen Unsicheren wieder aus dem Sumpf der anderen zu holen, ist einfach zu hoch, weil sich der Großteil bestärkt fühlen wird. Wenn sie nur laut genug brüllen, wird man ihnen Aufmerksamkeit schenken.

                Während man linke Demonstranten rechtswidrig mit Gewalt beiseite schafft und die Meinung zahlreicher Schüler*innen, die auf die drohende Klimakatastrophe aufmerksam machen zurück in die Schule schicken will, kuschelt man auf Wahlkampfbühnen mit Rechtsradikalen, die gegen Richter hetzen. Wegen einem Tag Klimakatastrophe, Milliardenschäden, tausenden Betroffenen ändern wir nicht die Politik. Aber wenn ein rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker den Holocaust verharmlost, da hören wir zu.

                Das ist dann das Zeichen, das wir setzen. Ich finde es falsch. Du kannst da gerne anderer Meinung sein.
                Zuletzt geändert von AchimLuschet; 22.09.2021, 09:47.

                Kommentar


                  Ich denke auch nicht, dass man solchen Menschen eine Plattform geben muss. Ich würde sagen, Plattformen haben Verschwörungsdenken und dessen Ausmaß erst auf das Level gebracht, das wir heute haben.

                  Davon ab sollte man aber mMn auch nicht sinnlos aggressiv, sarkastisch, belehrend gegenüber andersdenkenden allgemein und Verschwörungstheoretikern im Besonderen auftreten, sondern ihnen immer den Weg offen lassen, zurückzukommen, ohne allzusehr das Gesicht zu verlieren. Und ohne sie durch Aggressivität in ihrem Glauben, sie befänden sich in einem "heiligen Krieg", zu bestärken. Das treibt nur die Spaltung voran, wie schon geschrieben wurde.

                  Kommentar


                    Zitat von Nichtuntertoetet Beitrag anzeigen
                    Ich denke auch nicht, dass man solchen Menschen eine Plattform geben muss. Ich würde sagen, Plattformen haben Verschwörungsdenken und dessen Ausmaß erst auf das Level gebracht, das wir heute haben.

                    Davon ab sollte man aber mMn auch nicht sinnlos aggressiv, sarkastisch, belehrend gegenüber andersdenkenden allgemein und Verschwörungstheoretikern im Besonderen auftreten, sondern ihnen immer den Weg offen lassen, zurückzukommen, ohne allzusehr das Gesicht zu verlieren. Und ohne sie durch Aggressivität in ihrem Glauben, sie befänden sich in einem "heiligen Krieg", zu bestärken. Das treibt nur die Spaltung voran, wie schon geschrieben wurde.
                    Ja. Dann darf die Message aber nicht sein: Schrei nur laut genug, dann hören wir dir zu. Sondern: wenn du mir gegenüber Respekt zeigst, zeige ich dir gegenüber Respekt. Respekt würde (beim Beispiel Laschet) z.B. dabei anfangen, nicht einfach auf die Bühne zu stürmen. Oder eine Maske zu tragen. Oder nicht Coronamaßnahmen mit dem Holocaust gleichsetzen.

                    Und versteht mich nicht falsch: ich hatte z.B. im Bekanntenkreis mehr als eine Person, die gewisse Maßnahmen nicht verstanden hat, aber offen für sachliche Argumente war. Dann unterhält man sich auch gerne. Wenn man aber zu Mitteln wie Holocaustleugnung oder Verharmlosung greift, um den eigenen Standpunkt zu vertreten, verspielt man sich einfach die Chance, "zurückzukommen". Meiner Meinung nach jedenfalls. Weil man schon selbst verstehen muss, welchen Stuss man da von sich gibt, um offen für Argumente zu sein.
                    Zuletzt geändert von AchimLuschet; 22.09.2021, 10:17.

                    Kommentar


                      Söder Ruft zur Wählertäuschung auf. Nice... jetzt trollt er auch ordentlich rein. :D
                      Auch wenn es als Satire von Söder gemeint ist, bei sowas macht man keine Scherze. Hoffe das wird von der Staatsanwaltschaft als Straftat aufgefasst.

                      https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-f65e1bf82280

                      Kommentar


                        Zitat von Trollface1337 Beitrag anzeigen
                        Söder Ruft zur Wählertäuschung auf. Nice... jetzt trollt er auch ordentlich rein. :D
                        Auch wenn es als Satire von Söder gemeint ist, bei sowas macht man keine Scherze. Hoffe das wird von der Staatsanwaltschaft als Straftat aufgefasst.

                        https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-f65e1bf82280
                        Passt doch zur Union. Nach dem Video, in dem sie Laschet als Kanzler zur Not erzwingen wollen, nun halt auch in solchen Auftritten eine Entgleisung.

                        Bin gespannt, wann Monk dich der Lüge bezichtigt.

                        Kommentar


                          Gott, das ist wieder so richtig deutsch, dass man das für bare Münze nimmt. Dieses Land hat so sehr den Stock im Arsch.

                          Btw. Luisa Neubauer so unglaublich unsympathisch. So gut und richtig, wie sie Dinge klar benennt und fordert, aber ihre Vortragsweise ist so unglaublich unsympathisch. Kann ihr schwer zuhören.

                          Kommentar


                            Eins muss man der FDP lassen. In Punkto Aktienrente argumentiert sie maximal schlecht. So wird das nie was. Quatschen die bei Lanz ernsthaft über Deutsche Bank Aktie vs. Facebook Aktie. Unfassbar. "Ja das muss reguliert sein" aha.
                            Zuletzt geändert von Guusje van Geel; 22.09.2021, 11:48.

                            Kommentar


                              Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen
                              Eins muss man der FDP lassen. In Punkto Aktienrente argumentiert sie maximal schlecht. So wird das nie was. Quatschen die bei Lanz ernsthaft über Deutsche Bank Aktie vs. Facebook Aktie. Unfassbar. "Ja das muss reguliert werden" aha.
                              Ausschnitt schon Online? Wer war denn da von der FDP?

                              Kommentar


                                Zitat von Gorkinho Beitrag anzeigen

                                Ausschnitt schon Online? Wer war denn da von der FDP?
                                Wissing. Ist auch online. Die sollten in Punkto Aktienrente mal ein valides Argumentationskonzept erstellen. Die Kritik ist immer die gleiche.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X