Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von reanimation-_- Beitrag anzeigen
    Bei der SPD mag das vielleicht noch so sein, aber Baerbock gendert sich doch in jedem Interview einen ab. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie das macht, wenn es ihr bei der eigenen Basis schaden würde. Ist gefühlt noch gar nicht so lange her, da haben wir bei den Grünen von einer Mini-CDU gesprochen..
    Seit wann sind die Grünen keine Mini-CDU mehr?

    Kommentar


      Zitat von Knalltuete Beitrag anzeigen

      Seit wann sind die Grünen keine Mini-CDU mehr?
      Seit sie Klimawandel proaktiv zu einem Thema machen, Minderheitenschutz vorantreiben wollen und relativ wirtschaftsfern auftreten. Also seit immer eigentlich. Das einzige, was die Grünenwählerschaft mit Wählerschaft der CDU gemeinsam hat, ist vermutlich das Gehalt.

      Kommentar


        Zitat von Knalltuete Beitrag anzeigen

        Seit wann sind die Grünen keine Mini-CDU mehr?
        Ich habe die letzten Tage die Wahl-o-Maten von Berlin und Meck-Pomm gemacht und da komme ich mittlerweile bei den Grünen zu fast der gleichen Übereinstimmung wie bei der Linken (70%), bei der CDU hab ich vielleicht eine Übereinstimmung von 30%. Ich weiß nicht, ob man die da wirklich noch Mini-CDU nennen kann, wenn sie bei so vielen Positionen komplett andere Lösungsansätze wählen. Die ganze Außendarstellung hat sich in letzter Zeit eigentlich auch verändert, ist sicher auch ein Grund warum die Partei so lange im Aufwind war, wirkt auf mich zumindest progressiver als früher.

        Kommentar


          Zitat von Gorkinho Beitrag anzeigen

          Ganz einfach: weil es die Mehrheit der Bevölkerung ablehnt. Nur weil eine Minderheit an Leuten sich daran stört, sollte man aufhören die deutsche Sprache zu verändern. Viel schlimmer sind die staatlichen Unis, die gendern in Hausarbeiten oder wissenschaftlichen Arbeiten voraussetzen.
          Finde auch, dass man sich nicht mehr um Minderheiten kümmern sollte. Holt die Ketten raus, die Sklaverei wird wieder eingeführt.
          Zuletzt geändert von AchimLuschet; 31.08.2021, 16:44.

          Kommentar


            Zitat von Gorkinho Beitrag anzeigen

            Ganz einfach: weil es die Mehrheit der Bevölkerung ablehnt. Nur weil eine Minderheit an Leuten sich daran stört, sollte man aufhören die deutsche Sprache zu verändern. Viel schlimmer sind die staatlichen Unis, die gendern in Hausarbeiten oder wissenschaftlichen Arbeiten voraussetzen.
            ist es tatsächlich ablehnung oder eher dass es die mehrheit nicht interessiert/nicht für wichtig erachtet? mich juckt es 0, ob jemand gendert oder nicht und ich würde einen teufel tun, jemanden als sexisten zu bezeichnen, weil er nicht gendert - wtf?!
            ich selber gender nur "wenn es passt", da ich es oftmals als negativ für den rede/textfluss empfinde und das ist für mich schlimmer.

            thema aber einfach nonsense gibt wichtigeres als darüber zu diskutieren

            e/ bin mal gespannt, wie sich die umfragewerte ändern, nachdem gysi heute mal wieder RRG ins spiel gebracht hat.

            denke, spd und grüne täten gut daran, das thema möglichst zu meiden, damit eine regierung ohne CDU gebildet werden kann. (wenn auch hoffentlich ohne die linke, sofern die überhaupt 5% schaffen)

            e/ bei dem wahlkompass mache ich quasi eine punktlandung bei den "freien wählern"
            Zuletzt geändert von Hubschrauber; 31.08.2021, 16:57.

            Kommentar


              sollen sie erst mal zur Mehrheit werden bevor sie hier nen Dicken machen

              Kommentar


                Lol Laschet will merz wohl als Minister


                Noch ein Grund mehr den Vogel nicht zu wählen
                ​​​​​
                ​​​​​​https://www.spiegel.de/politik/deuts...9-66aa0ec58d5b

                Kommentar


                  Zitat von gorkinho
                  Viel schlimmer sind die staatlichen Unis, die gendern in Hausarbeiten oder wissenschaftlichen Arbeiten voraussetzen.
                  viel schlimmer sind die tölpel und kristina schröders dieser welt, die diese fake news weiterverbreiten. es gab genau einen fall (und lustigerweise war der sogar hier in ks), wo ein dozent dies verlangt hat. falls dem so ist: verwaltungsgericht und abfahrt. es ist aber noch lange nicht so, wie behauptet, dass eine staatliche uni oder ein fachberech dies verbindlich vorschreiben würde.

                  /e: davon abgesehen, sollte man sich überlegen, ob man ohne hintergrundwissen an einer akademischen diskussion teilnehmen sollte oder nicht. nur weil springer im wahlkampfmodus ist und irgendwelche tendenziösen meinungen veröffentlicht, wird daraus noch lange keine diskussion, die uns alle betrifft.
                  Zuletzt geändert von michi; 31.08.2021, 18:23.

                  Kommentar


                    inb4 Monk, der erzählt, dass Merz aus irgendeinem fadenscheinigen Grund gut ist

                    Kommentar


                      <3 versierter Techniker

                      Ich empfehle dir, am 26.9. um 18:05 Uhr den Thread "Tränenmeer", dort darfst du dir eine kostenlose Umarmung von Gorkinho abholen (Tipp: früher kommen, dann ist die Schlange noch nicht so lang)

                      Kommentar


                        Zitat von versierter_Techniker Beitrag anzeigen
                        inb4 Monk, der erzählt, dass Merz aus irgendeinem fadenscheinigen Grund gut ist
                        Er ist ein Mann und älteren Semsters. Also hat er Lebenserfahrung und vom besseren Geschlecht. Ausserdem hat er GELD! /s

                        Kommentar


                          Zitat von Monk Beitrag anzeigen

                          Was irritiert dich? Der erste Link ist eine Bestätigung, dass es wohl wirklich einen Punktabzug fürs nicht gendern gab (du hattest geschrieben, du siehst keine Vorgabe der Uni)
                          Der 2. Link beantwortet deine Frage, "welche Unis denn?" (Außer kurzfristig Kassel: keine)
                          lesen üben wir dann noch ein wenig.

                          Kommentar


                            Ich habe keine direkten Quellen (dafür sind die Unis wohl auch zu schlau), aber ich kann berichten, da ich ab und an Studenten in BWL unterrichte, dass es sehr wohl Richtlinien zum gendern gibt und dass ein Missachten Punkte kostet.

                            Hier mal so eine Richtlinie:
                            Spoiler: 
                            Der geschlechtergerechte Sprachgebrauch verfolgt zwei Grundprinzipien:

                            1. Sichtbarmachen von Frauen und Männern

                            2. Symmetrie – Frauen und Männer sind gleichwertig

                            Dieser Leitfaden dient StudentInnen als Hilfestellung insbesondere für die Erstellung schriftlicher Unterlagen (z.B. Lehrbehelfe, Haus- und Abschlussarbeiten).


                            Geschlechtergerechtes Formulieren

                            Ø Das Sichtbarmachen von Männern und Frauen in der gesprochenen Sprache passiert wie folgt: Kolleginnen und Kollegen, Teilnehmerinnen und Teilnehmer

                            Ø Das Sichtbarmachen von Männern und Frauen in Texten kann beispielsweise auf folgende Art passieren:

                            - Nennung beider Formen – entweder durch eine Konjunktion (und, oder, bzw.) verbunden (z.B. Studentinnen und Studenten, Lektorinnen oder Lektoren) oder durch einen Schrägstrich getrennt (z.B. Lektorinnen/Lektoren) – Vollständige Paarform

                            - Verwendung des Binnen-I (z.B. StudentInnen, AbsolventInnen, LektorInnen, ExpertInnen) – Kurzform mit großem I

                            - Verwendung des Schrägstriches im Wort zur Trennung der weiblichen und männlichen Endung (z.B. Student/in, Lektor/in) – Kurzform mit Schrägstrich

                            - Alternativ zum Sichtbarmachen beider Geschlechter, können Formen gewählt werden, die keine Auskunft über das Geschlecht der Person(en) geben (z.B. Studierende, Lehrende, Führungskraft)

                            Ø Die Artikel werden geschlechtsspezifisch verwendet (z.B. „Jede/r StudentIn
                            soll in ihren/seinen Fähigkeiten gefördert werden.“).

                            Ø Bei wissenschaftlichen Texten wie z.B. Skripten werden die fachlichen Begriffe (z.B. Lieferant, Kreditgeber, Gläubiger, Schuldner etc.) nicht gegendert. Wenn mit den Begriffen Personen gemeint sind, werden diese Begriffe jedoch gegendert.
                            Ø „Eingedeutschte“ englische Begriffe werden ebenfalls gegendert – z.B. durch Verwendung der Kurzform mit großem I (ManagerInnen, UserInnen) oder durch Verwendung der Kurzform mit Schrägstrich (Manager/innen, User/innen)

                            Ø Titel und Funktionsbezeichnungen werden wie folgt geschrieben: Mag.a, Dr.in, DIin, GFin. Bachelor und Master werden nicht gegendert.

                            Ø Eine Generalklausel wie z.B. „Der folgende Text meint Frauen und Männer gleichermaßen, aufgrund der Lesbarkeit wird die männliche Form verwendet.“ ist NICHT zu verwenden.

                            Ø Unabhängig von der gewählten Form gender-gerechten Formulierens empfiehlt sich eine einheitliche Schreibweise für den gesamten Text.


                            Gendergerechte Bildverwendung

                            Ø Bei der Verwendung von Darstellungen mit Personen ist darauf zu achten, dass die Darstellung von Männern und Frauen gleichwertig und ausgewogen ist.

                            Ø Frauen und Männer sollen soweit möglich in den „anderen“ Rollen dargestellt werden. Wenn Frauen und Männer dargestellt sind, die Tätigkeiten ausführen, die dem jeweiligen Geschlecht gesellschaftlich nicht zugeschrieben sind, kann dies Mut machen, auch in diese Bereiche vorzudringen. Dies trifft sowohl auf sprachliche Bilder wie auch auf bildliche Darstellungen zu.

                            Kommentar


                              Zitat von Monk Beitrag anzeigen
                              <3 versierter Techniker

                              Ich empfehle dir, am 26.9. um 18:05 Uhr den Thread "Tränenmeer", dort darfst du dir eine kostenlose Umarmung von Gorkinho abholen (Tipp: früher kommen, dann ist die Schlange noch nicht so lang)
                              Okay. Warst du beim Triell in dem Thread zu finden oder redest du dir noch immer ein, dass Laschet ein kompetenter Typ ist? Autokorso durch die Zechen? War hier so still. Dabei gab’s einiges zu verteidigen.
                              Zuletzt geändert von AchimLuschet; 31.08.2021, 19:08.

                              Kommentar


                                Zitat von Das_Bier Beitrag anzeigen
                                Lol Laschet will merz wohl als Minister


                                Noch ein Grund mehr den Vogel nicht zu wählen
                                ​​​​​
                                ​​​​​​https://www.spiegel.de/politik/deuts...9-66aa0ec58d5b
                                Wieso "wohl"? Dachte das wäre schon lange klar und bekannt.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X