Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Cooki
    Zitat von Winterheart
    Zitat von tak`
    Zitat von Cooki
    Zitat von Winterheart
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-zu-alexander-gauland-misthaufen-der-deutschen-geschichte-a-1227687.html
    schulz mvp
    Jo und dann später wieder eine typische AFD-Aktion.

    AfD verlässt Plenarsaal während Haushaltsdebatte
    Kann die Reaktion der AFD allerdings gut nachvollziehen an der Stelle.
    so formuliere er sich aus
    Wüsste auch gerne warum. Außer das man sich von der Seite der AFD wieder in die Opferrolle begeben möchte.
    wieso sollte die AFD sich anhören was der kerl zu sagen hat wenn er sagt: mit rechtsradikalen rede ich nicht und lasse keine Zwischenfragen zu?

    ist halt genau das verhalten was die AFD stark gemacht hat: Ignoranz und Arroganz der altparteien anstatt sich mit der AFD auseinander zu setzen und sie argumentativ auseinander zu nehmen. zudem muss ich mich fragen welches demokratieverständis kahrs hat, Demokratie lebt von der Auseinandersetzung und dem Dialog. er scheint wohl dann eher nicht so demokratisch zu sein, eher ein pupertäres Kind "mit dir rede ich nicht".

    Kommentar


      wie oft schaust du debatten so und wie üblich sind zwischenfragen dort deiner meinung nach?

      Kommentar


        Zitat von Hanni
        Zitat von Cooki
        Zitat von Winterheart
        Zitat von tak`
        Zitat von Cooki
        Zitat von Winterheart
        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-zu-alexander-gauland-misthaufen-der-deutschen-geschichte-a-1227687.html
        schulz mvp
        Jo und dann später wieder eine typische AFD-Aktion.

        AfD verlässt Plenarsaal während Haushaltsdebatte
        Kann die Reaktion der AFD allerdings gut nachvollziehen an der Stelle.
        so formuliere er sich aus
        Wüsste auch gerne warum. Außer das man sich von der Seite der AFD wieder in die Opferrolle begeben möchte.
        wieso sollte die AFD sich anhören was der kerl zu sagen hat wenn er sagt: mit rechtsradikalen rede ich nicht und lasse keine Zwischenfragen zu?

        ist halt genau das verhalten was die AFD stark gemacht hat: Ignoranz und Arroganz der altparteien anstatt sich mit der AFD auseinander zu setzen und sie argumentativ auseinander zu nehmen. zudem muss ich mich fragen welches demokratieverständis kahrs hat, Demokratie lebt von der Auseinandersetzung und dem Dialog. er scheint wohl dann eher nicht so demokratisch zu sein, eher ein pupertäres Kind "mit dir rede ich nicht".
        Ungefähr das was Hanni sagt.

        Es ist doch immer wieder das gleiche.. ob am Stammtisch, im Bundestag oder hier:

        Die AFD liefert etliche Angriffspunkte, über die man sie auf sachlicher Ebene bloßstellen kann.
        Dieses spätpubertäre Gesabbel eines Herrn Kahrs ist nicht sachdienlich.
        Einfach nur ein weiterer verzweifelter Versuch dieser ehemaligen Volkspartei auf sich Aufmerksam zu machen, bevor sie gänzlich in Vergessenheit gerät.

        Kommentar


          Zitat von Marsy
          wie oft schaust du debatten so und wie üblich sind zwischenfragen dort deiner meinung nach?
          Glaube bei der Argumentation nach schauen weder Tak noch Hanni häufig Debatten im Bundestag oder Landtag. Das was ihr Kahrs absprecht ist in diesem Moment genau das was die AFD nämlich vermissen lässt und sie sich so als arme Opfer darstellen können. Dabei ist es genau andersherum. Leider verstehen dies die AFD-Jungs aber nicht.

          Kommentar


            Zitat von tak`
            Spoiler: 
            Zitat von Hanni
            Zitat von Cooki
            Zitat von Winterheart
            Zitat von tak`
            Zitat von Cooki
            Zitat von Winterheart
            http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-zu-alexander-gauland-misthaufen-der-deutschen-geschichte-a-1227687.html
            schulz mvp
            Jo und dann später wieder eine typische AFD-Aktion.

            AfD verlässt Plenarsaal während Haushaltsdebatte
            Kann die Reaktion der AFD allerdings gut nachvollziehen an der Stelle.
            so formuliere er sich aus
            Wüsste auch gerne warum. Außer das man sich von der Seite der AFD wieder in die Opferrolle begeben möchte.
            wieso sollte die AFD sich anhören was der kerl zu sagen hat wenn er sagt: mit rechtsradikalen rede ich nicht und lasse keine Zwischenfragen zu?

            ist halt genau das verhalten was die AFD stark gemacht hat: Ignoranz und Arroganz der altparteien anstatt sich mit der AFD auseinander zu setzen und sie argumentativ auseinander zu nehmen. zudem muss ich mich fragen welches demokratieverständis kahrs hat, Demokratie lebt von der Auseinandersetzung und dem Dialog. er scheint wohl dann eher nicht so demokratisch zu sein, eher ein pupertäres Kind "mit dir rede ich nicht".


            Ungefähr das was Hanni sagt.

            Es ist doch immer wieder das gleiche.. ob am Stammtisch, im Bundestag oder hier:

            Die AFD liefert etliche Angriffspunkte, über die man sie auf sachlicher Ebene bloßstellen kann.
            Dieses spätpubertäre Gesabbel eines Herrn Kahrs ist nicht sachdienlich.
            Einfach nur ein weiterer verzweifelter Versuch dieser ehemaligen Volkspartei auf sich Aufmerksam zu machen, bevor sie gänzlich in Vergessenheit gerät.
            wären sachliche Argumente relevant, hätte die AfD keinen einzigen Prozentpunkt.

            Kommentar


              Zitat von Cooki
              Zitat von Marsy
              wie oft schaust du debatten so und wie üblich sind zwischenfragen dort deiner meinung nach?
              Glaube bei der Argumentation nach schauen weder Tak noch Hanni häufig Debatten im Bundestag oder Landtag. Das was ihr Kahrs absprecht ist in diesem Moment genau das was die AFD nämlich vermissen lässt und sie sich so als arme Opfer darstellen können. Dabei ist es genau andersherum. Leider verstehen dies die AFD-Jungs aber nicht.
              „Hass macht hässlich, schauen Sie in den Spiegel.“ Daraufhin wollte ihm ein AfD-Abgeordneter eine Zwischenfrage stellen, die er jedoch mit der Bemerkung „von Rechtsradikalen brauche ich keine, danke“ ablehnte.
              Wo genau fallen vergleichbare Diffamierungen denn an anderen Stellen im Bundestag?
              Dem Rest deines Posts kann ich leider nicht folgen.

              @sodaH

              Also sollte man jetzt im B U N D E S T A G fighting fire with fire walten lassen?

              Kommentar


                Zitat von tak`
                „Hass macht hässlich, schauen Sie in den Spiegel.“ Daraufhin wollte ihm ein AfD-Abgeordneter eine Zwischenfrage stellen, die er jedoch mit der Bemerkung „von Rechtsradikalen brauche ich keine, danke“ ablehnte.
                Wo genau fallen vergleichbare Diffamierungen denn an anderen Stellen im Bundestag?
                Dem Rest deines Posts kann ich leider nicht folgen.
                "Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern."
                "Ihre eingewanderten Goldstücke etwa? Das meinen Sie doch nicht im Ernst."
                Beides Zitate von Weidel. Weitere Fragen bitte.

                Zur Bezeichnung der AfD als Rechtsradikale:

                Zitat von Wolfgang Kubicki
                "Dies ist im Rahmen der Meinungsäußerung zulässig, ob es zutreffend ist, habe ich nicht zu bewerten."
                Zitat von tak`
                Also sollte man jetzt im B U N D E S T A G fighting fire with fire walten lassen?
                Die AfD ist doch an gar keiner sachlichen Diskussion interessiert. Also, weshalb sich überhaupt mit ihr beschäftigen und mehr Aufmerksamkeit schenken als nötig?

                Kommentar


                  Zitat von sOdaH
                  Zitat von tak`
                  „Hass macht hässlich, schauen Sie in den Spiegel.“ Daraufhin wollte ihm ein AfD-Abgeordneter eine Zwischenfrage stellen, die er jedoch mit der Bemerkung „von Rechtsradikalen brauche ich keine, danke“ ablehnte.
                  Wo genau fallen vergleichbare Diffamierungen denn an anderen Stellen im Bundestag?
                  Dem Rest deines Posts kann ich leider nicht folgen.
                  "Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern."
                  "Ihre eingewanderten Goldstücke etwa? Das meinen Sie doch nicht im Ernst."
                  Beides Zitate von Weidel. Weitere Fragen bitte.

                  Zur Bezeichnung der AfD als Rechtsradikale:

                  Zitat von Wolfgang Kubicki
                  "Dies ist im Rahmen der Meinungsäußerung zulässig, ob es zutreffend ist, habe ich nicht zu bewerten."
                  Gab dazu auch ein Urteil IN Hessen, das bestätigt, dass man die Partei als Rechtsradikal bezeichnen darf.

                  Kommentar


                    Zitat von sOdaH
                    Zitat von tak`
                    „Hass macht hässlich, schauen Sie in den Spiegel.“ Daraufhin wollte ihm ein AfD-Abgeordneter eine Zwischenfrage stellen, die er jedoch mit der Bemerkung „von Rechtsradikalen brauche ich keine, danke“ ablehnte.
                    Wo genau fallen vergleichbare Diffamierungen denn an anderen Stellen im Bundestag?
                    Dem Rest deines Posts kann ich leider nicht folgen.
                    "Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern."
                    "Ihre eingewanderten Goldstücke etwa? Das meinen Sie doch nicht im Ernst."
                    Zur Bezeichnung der AfD als Rechtsradikale:
                    Zitat von Wolfgang Kubicki
                    "Dies ist im Rahmen der Meinungsäußerung zulässig, ob es zutreffend ist, habe ich nicht zu bewerten."
                    Und was genau gewinnt man jetzt dadurch, auf Rückfragen demokratisch gewählter Parteien nicht mehr zu antworten?
                    Außer den five minutes of fame nach denen sich Herr Kahrs wohl gesehnt hat?

                    Was ich sagen will:

                    Diffamiert diese Partei doch mit Fakten, Argumenten und Belegen auf SACHEBENE.

                    Was bleibt beim AFD-Wähler denn langfristig von der heutigen Sitzung hängen?

                    Dass sich die ach so elitäre Volkspartei SPD zu fein ist, anständige Diskussionen mit der AFD zu führen, der man immerhin seine Stimme gegeben hat!

                    @ Cooki: Mal wieder ein Klassiker von dir. Diskussionen anzetteln und sobald diese entfacht ist, hängt man sich an andere einigermaßen passende Posts die man dann nur noch ergänzt.

                    Blende dich ab sofort bei jeglichen Diskussionen einfach aus, da deine Diskussionskultur nur von wenigen hier im Forum unterboten wird.

                    Kommentar


                      Zitat von tak`
                      Und was genau gewinnt man jetzt dadurch, auf Rückfragen demokratisch gewählter Parteien nicht mehr zu antworten?
                      man gibt ihr nicht mehr aufmerksamkeit als sie durch die farce ihrer auftritte dort schon bekommt. durch zwischenfragen können die werten herren und damen dort ihre abstrusen theorien weiter verbreiten, auch wenn sie gar keine Redezeit haben.

                      wie schon gesagt: die AfD hat doch gar kein Interesse an sachlichen Argumenten.. ihre Anhänger interessieren sich auch nicht dafür. Was also bringt es, mit ihnen überhaupt zu diskutieren?

                      ansonsten:
                      Zitat von Marsy
                      wie oft schaust du debatten so und wie üblich sind zwischenfragen dort deiner meinung nach?

                      Kommentar


                        die afd wird regelmäßig auf der sachebene bloßgestellt, auch heute wieder beim steinmeier-antrag, der nicht nur inhaltlich komplett dämlich ist, sondern auch noch stümperhaft gefertigt wurde

                        kann man alles nachlesen, wenn man es denn möchte. oder man sucht sich das raus, was einem aufstößt, wird eines besseren belehrt und kommt dann mit "ja, aber..."

                        Kommentar


                          Zitat von sOdaH
                          Zitat von tak`
                          Und was genau gewinnt man jetzt dadurch, auf Rückfragen demokratisch gewählter Parteien nicht mehr zu antworten?
                          man gibt ihr nicht mehr aufmerksamkeit als sie durch die farce ihrer auftritte dort schon bekommt. durch zwischenfragen können die werten herren und damen dort ihre abstrusen theorien weiter verbreiten, auch wenn sie gar keine Redezeit haben.

                          wie schon gesagt: die AfD hat doch gar kein Interesse an sachlichen Argumenten.. ihre Anhänger interessieren sich auch nicht dafür. Was also bringt es, mit ihnen überhaupt zu diskutieren?
                          gebe ich dir in gewisser weise recht, also mit dem nicht noch eine bühne geben. ändert aber nix an der Tatsache, dass ignorieren und diffamieren das Problem AFD nicht beseitigt.

                          wenn ich mir das grade aber nochmal so durchlese, könnte das ganze auch auf die grünInnen passen -.-

                          Kommentar


                            hat nicht sogar mal Amthor die AfD zerlegt? War auch funny..

                            /e: die AfD wurde nicht diffamiert. Jemand hat seine Meinung geäußert - auch das muss man ertragen können. Das ist für mich schon ein Unterschied. Vor allem, weil diese Meinung nicht weit her geholt ist.

                            Kommentar


                              Zitat von Marsy
                              die afd wird regelmäßig auf der sachebene bloßgestellt, auch heute wieder beim steinmeier-antrag, der nicht nur inhaltlich komplett dämlich ist, sondern auch noch stümperhaft gefertigt wurde

                              kann man alles nachlesen, wenn man es denn möchte. oder man sucht sich das raus, was einem aufstößt, wird eines besseren belehrt und kommt dann mit "ja, aber..."
                              Dieses. So langsam sind alle müde.

                              Kommentar


                                Zitat von sOdaH
                                hat nicht sogar mal Amthor die AfD zerlegt? War auch funny..

                                /e: die AfD wurde nicht diffamiert. Jemand hat seine Meinung geäußert - auch das muss man ertragen können. Das ist für mich schon ein Unterschied.
                                da ist aber vieles hart an der grenze zu Beleidigungen dabei gewesen. natürlich auch auf seiten der AFD.

                                und sorry, aber Amthor kann ich einfach nicht ernst nehmen. für mich das Beispiel eines karrieresöhnchens der sich ein bissl aufspielen kann, wundert mich, dass er nicht bei FDP ist ehrlich gesagt.

                                da einzige was den bald zerlegt ist die eintretende pupertät

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X