Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Hubschrauber Beitrag anzeigen
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...b-25381e9dbd25

    ich meine, ist nicht viel geld, aber was ein zufall, dass es bei zwei personen der grünen einfach nicht aufgefallen ist ;D
    vielleicht interessieren dich nur die grünen *zwinker zwinker*, aber hier sind ein paar hintergrundinfos, dass es bei der meldung von nebentätigkeiten schon seit jahren probleme in (fast) allen parteien gibt:

    https://www.zeit.de/politik/deutschl...ag-transparenz

    kann mir gut vorstellen, dass aufgrund der aktuellen korruptionsverdachtsfälle und den erkundigungen von abgeordnetenwatch & zeit in den parteien momentan in der hinsicht etwas aufgeräumt wird.
    steht sogar auch so im artikel, dass das bei einigen der auslöser war
    Zuletzt geändert von BoLo; 21.05.2021, 12:06.

    Kommentar


      Eine fehlerlose Partei wird man generell nicht finden.
      Es geht letzten Endes dann auch eher darum welche Fehler / Versäumnisse / Vergehen man selbst am ehesten ignorieren kann und welche bei einem persönlich schwerer ins Gewicht fallen sodass man diese Partei nicht unterstützen möchte (das eigentliche Wahlprogramm jetzt außen vor gelassen).

      Kommentar


        Zitat von BoLo Beitrag anzeigen

        vielleicht interessieren dich nur die grünen *zwinker zwinker*, aber hier sind ein paar hintergrundinfos, dass es bei der meldung von nebentätigkeiten schon seit jahren probleme in (fast) allen parteien gibt:

        https://www.zeit.de/politik/deutschl...ag-transparenz

        kann mir gut vorstellen, dass aufgrund der aktuellen korruptionsverdachtsfälle und den erkundigungen von abgeordnetenwatch & zeit in den parteien momentan in der hinsicht etwas aufgeräumt wird.
        steht sogar auch so im artikel, dass das bei einigen der auslöser war
        Du kannst noch hundert mal betonen, dass die CDU schlimmer ist. Es war schon beim ersten mal richtig. Nur darum geht es doch gar nicht.
        Die Grünen stellen sich aktuell als DIE Partei hin, mit der alles anders wird. Sie haben sich sehr intensiv für eine Offenlegung und Transparenz eingesetzt. Wenn dann führende Mitglieder wie baerbock oder Özdemir "vergessen" etwas anzugeben, ist es doch nicht verwunderlich, dass das in den Medien thematisiert wird.
        ​​​​​​

        Kommentar


          Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
          das ist doch einfach nur noch frech gelogen.

          nur als beispiel habe ich dich gestern nach konkreten beispielen aus 16 jahren regierungszeit gefragt und selbst keine ahnung wie viele beispiele schlechtgemanageter projekte verschiedenster parteien genannt.

          außer leeren floskeln kommt bei dir hier seit tagen gar nichts. siehe mein post #6277.
          Sry, aber welche These belege ich nicht?

          Ich habe dich mehrmals darauf hingewiesen, dass ich auf die politische Struktur verwiesen habe und die daraus entstehende Problematik wenn zwei unterschiedliche Politiklager zusammen regieren "müssen". Da sind massive Kompromisse nötig und Änderungen/Reformen/eine klare Linie gerade bei den unterschiedlichen Ansichten wie bei Themen Soziales/Arbeitsmarkt usw. schwerer zu treffen.
          Und, das habe ich dir auch gesagt, völlig ohne Wertung und unabhängig davon ob die Groko regiert oder Grün/Schwarz oder sonstwer. Ich habe nie von großen Reformen der CDU gesprochen.
          Das alles war im Kontext der Diskussion wie oberflächlich den verschiedenen Parteien begegnet wird und dass es nicht nur gegenüber den Grünen dieses Phänomen gibt.

          Entweder du verstehst es oder du kannst mir weitehrhin Dummheit/Lächerlichkeit/Lügen oder sonstwas unterstellen. Musst du wissen.

          Und wenn du meinst, dass die CDU 16 Jahre lang in der Regierung nichts gemacht hat oder nichts ändern wollte, dann ist das so. Da versuche ich dich sicherlich nicht von was anderem zu überzeugen. Da hast du dein Bild und Ansichten schon öfters gezeigt und außerdem ist es null in meinem Interesse die CDU zu verteidigen. Die Punkte/deine Frage haben aber rein gar nichts mit meiner These zu tun.
          Zuletzt geändert von woogie; 21.05.2021, 12:51.

          Kommentar


            Zitat von woogie Beitrag anzeigen

            Sry, aber welche These belege ich nicht?

            Ich habe dich mehrmals darauf hingewiesen, dass ich auf die politische Struktur verwiesen habe und die daraus entstehende Problematik wenn zwei unterschiedliche Politiklager zusammen regieren "müssen". Da sind massive Kompromisse nötig und Änderungen/Reformen/eine klare Linie gerade bei den unterschiedlichen Ansichten wie bei Themen Soziales/Arbeitsmarkt usw. schwerer zu treffen.
            Und, das habe ich dir auch gesagt, völlig ohne Wertung und unabhängig davon ob die Groko regiert oder Grün/Schwarz oder sonstwer. Ich habe nie von großen Reformen der CDU gesprochen.
            Das alles war im Kontext der Diskussion wie oberflächlich den verschiedenen Parteien begegnet wird und dass es nicht nur gegenüber den Grünen dieses Phänomen gibt.

            Entweder du verstehst es oder du kannst mir weitehrhin Dummheit/Lächerlichkeit/Lügen oder sonstwas unterstellen. Musst du wissen.

            Und wenn du meinst, dass die CDU 16 Jahre lang in der Regierung nichts gemacht hat oder nichts ändern wollte, dann ist das so. Da versuche ich dich sicherlich nicht von was anderem zu überzeugen. Da hast du dein Bild und Ansichten schon öfters gezeigt und außerdem ist es null in meinem Interesse die CDU zu verteidigen. Die Punkte haben aber rein gar nichts mit meiner These zu tun.
            hier ist gar nichts belegt oder von irgendwelcher substanz.
            in deinem ganzen text - 3 absätze inhaltsloses gelaber; mit den anderen ähnlichen posts müssten wir schon zweistellig sein.

            alles nur wischi-waschi floskeln "massive kompromisse", "änderungen", "unterschiedliche ansichten", blablabla.

            so geht's seit tagen.

            welche? was? wovon redest du?

            und mir wird dann noch oberflächlichkeit vorzuwerfen ist schon ziemlich dreist.

            ich hab allein in #6277 3 reformen und ein ganzes ministerium in unionsverantwortung genannt, für die man die letzten jahre die verantwortung trug und für die man auch die stimmen des koalitionspartners gewinnen konnte (siehe z.b. auch die artikel 13/17 abstimmung gestern).

            das sind schon mal alles fälle, die im widerspruch zu deinen "floskel-behauptungen" stehen.
            Zuletzt geändert von BoLo; 21.05.2021, 13:11.

            Kommentar


              Zitat von Monk Beitrag anzeigen

              Du kannst noch hundert mal betonen, dass die CDU schlimmer ist. Es war schon beim ersten mal richtig. Nur darum geht es doch gar nicht.
              Die Grünen stellen sich aktuell als DIE Partei hin, mit der alles anders wird. Sie haben sich sehr intensiv für eine Offenlegung und Transparenz eingesetzt. Wenn dann führende Mitglieder wie baerbock oder Özdemir "vergessen" etwas anzugeben, ist es doch nicht verwunderlich, dass das in den Medien thematisiert wird.
              ​​​​​​
              tut mir leid, dass ich huntergrundinformationen gepostet und die frage beantwortet habe, warum das "zufällig" alles derzeit passiert.

              werde mich in zukunft auf bild.de überschriften in großbuchstaben beschränken.
              Zuletzt geändert von BoLo; 21.05.2021, 13:06.

              Kommentar


                Du bist halt ständig triggert und kommst eben mit Verweisen auf andere Parteien, anstatt einfach mal die aktuellen News zur Kenntnis zur nehmen und es nicht ständig in Relationen zu anderen Parteien zu stellen. Bist ganz schön dunnhäutig, mein Freund.

                Zeigt doch auch dein Verweis auf Bild, die es eben als erstes gepostet hat. Wo ist das Problem? Weil es die Bild ist? Fehler wurde von Baerbock begangen, nicht von der Bild.

                Btw, warum kriegen Poltiker (Grüne in dem Fall) eigentlich "Coronabedingte Sonderzahlungen" von 1.500€? Wie wird das denn argumentiert?
                Zuletzt geändert von Gorkinho; 21.05.2021, 13:25.

                Kommentar


                  Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                  hier ist gar nichts belegt oder von irgendwelcher substanz.
                  in deinem ganzen text - 3 absätze inhaltsloses gelaber; mit den anderen ähnlichen posts müssten wir schon zweistellig sein.

                  alles nur wischi-waschi floskeln "massive kompromisse", "änderungen", "unterschiedliche ansichten", blablabla.

                  so geht's seit tagen.

                  welche? was? wovon redest du?

                  und mir wird dann noch oberflächlichkeit vorzuwerfen ist schon ziemlich dreist.

                  ich hab allein in #6277 3 reformen und ein ganzes ministerium in unionsverantwortung genannt, für die man die letzten jahre die verantwortung trug und für die man auch die stimmen des koalitionspartners gewinnen konnte (siehe z.b. auch die artikel 13/17 abstimmung gestern).

                  das sind schon mal alles fälle, die im widerspruch zu deinen "floskel-behauptungen" stehen.
                  sry, aber wenn du nur die Extreme siehst, dann kann ich nicht helfen. Zwischen „Man kann keine Politik machen“ und man kann „einfach so Politik machen wie man will“ gibt es auch noch ganz viel grau.

                  und du sagst es doch. Man muss versuchen die Stimmen des Koalitionspartners zu bekommen. Dazu sind in vielen Punkten Kompromisse nötig.
                  und nur weil die CDU in einer Abstimmung die SPD komplett überzeugt hat oder man gewisse Einigungen erzielen konnte, heißt es nicht dass es in den 1000 anderen Punkten genauso ist oder, egal ob spd/cdu, man bestimmte Themen nicht oder nur in kleinen Schritten angehen konnte oder die Einigung eben ein Prozess mit Kompromissen voran gegangen ist.




                  Kommentar


                    Zitat von woogie Beitrag anzeigen
                    und du sagst es doch. Man muss versuchen die Stimmen des Koalitionspartners zu bekommen. Dazu sind in vielen Punkten Kompromisse nötig.
                    und nur weil die CDU in einer Abstimmung die SPD komplett überzeugt hat oder man gewisse Einigungen erzielen konnte, heißt es nicht dass es in den 1000 anderen Punkten genauso ist oder, egal ob spd/cdu, man bestimmte Themen nicht oder nur in kleinen Schritten angehen konnte oder die Einigung eben ein Prozess mit Kompromissen voran gegangen ist.
                    "in vielen Punkten Kompromisse", "gewisse Einigungen", "in den 1000 anderen Punkten", "bestimmte Themen", "in kleinen Schritten"

                    ...

                    Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                    welche? was? wovon redest du?
                    wie wär's mit:

                    in wahlprogramm 20XX hatte die union reform XY im programm. reform XY war mit der spd/fdp nicht machbar, weil die Z wollten und man sich lieber bei anderen themen geeinigt hat.

                    mit reform XY hätte es meiner meinung nach heute folgendes problem nicht gegeben: ...


                    - dann kann man vielleicht über reform XY und die validität deines ganzen arguments sinnvoll diskutieren.


                    hier, mein beispiel:

                    die spd ist mindestens seit 2011 offen gegenüber mehr transparenz bei nebeneinkünften, z.B. einem lobbyregister. dessen einführung war aufgrund der lange zeit ablehnenden haltung der union erst 2021 und dann auch nur mit mängeln möglich.

                    mit einem lobbyregister hätte es vielleicht die derzeitigen korruptionsprobleme nicht in dem ausmaß gegeben.
                    Zuletzt geändert von BoLo; 21.05.2021, 13:59.

                    Kommentar


                      Okay woogie, ich ziehe meinen Hut vor dir! Ich hätte nicht gedacht, dass man hier tagelang mit ewig langen Beiträgen reinchatten kann ohne eine wirkliche Aussage zu treffen. Du laberst halt durchgehend um den heißen Brei und relativierst. Nur um an Ende dich auf nichts festnageln lassen zu müssen und immer schön sagen kannst "hab ich nicht so gesagt".

                      Statt ständig zu sagen was du nicht gesagt hast oder wolltest kläre uns doch mal auf was du damit sagen wolltest.
                      Zuletzt geändert von PaulWalker; 21.05.2021, 13:58.

                      Kommentar


                        Zitat von BoLo Beitrag anzeigen

                        "in vielen Punkten Kompromisse", "gewisse Einigungen", "in den 1000 anderen Punkten", "bestimmte Themen", "in kleinen Schritten"

                        ...



                        wie wär's mit:

                        in wahlprogramm 20XX hatte die union reform XY im programm. reform XY war mit der spd/fdp nicht machbar, weil die Z wollten und man sich lieber bei anderen themen geeinigt hat.

                        mit reform XY hätte es meiner meinung nach heute folgendes problem nicht gegeben: ...


                        - dann kann man vielleicht über reform XY und die validität deines ganzen arguments sinnvoll diskutieren.


                        hier, mein beispiel:

                        die spd hat mindestens seit 2011 die forderung nach mehr transparenz bei nebeneinkünften, z.B. einem lobbyregister, im programm. dessen einführung war aufgrund der lange zeit ablehnenden haltung der union erst 2021 und dann auch nur mit mängeln möglich.
                        Willst du wirklich bezweifeln, dass sich eine Regierung mit zwei politische Lager gegenseitig ausbremst? Wirklich? Und kannst du das dann belegen, dass es nicht so ist? Davon habe ich bislang von dir nichts belegbares gelesen und da ändern auch einzelne Abstimmungen nichts.
                        Oder stimmst du mir dazu?

                        Dein Beispiel bestätigt genau doch genau dieses und ist doch selbsterklärend. Warum argumentierst du dann dagegen?
                        Mit SPD/GRÜN hätte es das Lobbyregister schon viel eher gegeben und in konsequenterer Weise.
                        Dazu 100 andere Sachen a la Grundrente und co.
                        Oder guck dir die Umfragen aus CDU/SPD zum Koalitionsvertrag an, wo keiner vollends überzeugt war. Und und und. Es gibt 1000 Beispiele.
                        Paar Links dazu editiere ich dir gleich rein. Dann kannst du ja überlegen ob du weiter dagegen argumentieren/reintriggern willst.
                        Was ein Niveau mal wieder.


                        Edit:

                        https://www.welt.de/politik/deutschl...laene-aus.html
                        https://www.handelsblatt.com/politik...MZABz1mD1f-ap6
                        https://www.derstandard.de/story/200...litionsvertrag
                        https://www.agrarheute.com/politik/s...hllabel-554927

                        und und und. Die Liste kann man unendlich weiter bringen, wo beide Parteien ihre Ziele/Politik nicht durchsetzen konnten und dementsprechend halbgare Kompromisslösungen präsentiert wurden.
                        Zuletzt geändert von woogie; 21.05.2021, 14:20.

                        Kommentar


                          Zitat von bumbumquietsch Beitrag anzeigen

                          Finds ziemlich enttäuschend, dass die Grünen sich bei der Abstimmung enthalten haben.
                          finds nicht nur enttäuschend, sondern absolut untragbar. Die falsche Entscheidung treffen ist eine Sache, aber sich komplett aus der Verantwortung zu ziehen ist bei so etwas wichtigem völlig fehl am Platz

                          Kommentar


                            Zitat von woogie Beitrag anzeigen
                            https://www.welt.de/politik/deutschl...laene-aus.html
                            https://www.handelsblatt.com/politik...MZABz1mD1f-ap6
                            https://www.derstandard.de/story/200...litionsvertrag

                            und und und. Die Liste kann man unendlich weiter bringen, wo beide Parteien ihre Ziele/Politik nicht durchsetzen konnten und dementsprechend halbgare Kompromisslösungen präsentiert wurden.
                            ok, da haben wir jetzt eine spd forderung zur grundrente, der die union ablehnend gegenübersteht und einmal allgemeine kritik der unionspolitiker am koalitionsvertrag. von diesen dingen reden wir ja gar nicht.
                            dass die spd in den letzten jahren ein paar ihrer ziele durchbekommen hat, ist ja bekannt.

                            bleibt noch das 2%-militärbudget-ziel, das als unionsforderung am spd finanzminister scheitert.

                            glückwunsch, auf der basis könnte man jetzt tatsächlich darüber sprechen, welche probleme wir deshalb heute haben und vielleicht nicht hätten, hätte man das eingeführt
                            Zuletzt geändert von BoLo; 21.05.2021, 14:24.

                            Kommentar


                              Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                              ok, da haben wir jetzt eine spd forderung zur grundrente, der die union ablehnend gegenübersteht und einmal allgemeine kritik der unionspolitiker am koalitionsvertrag. von diesen dingen reden wir ja gar nicht.

                              bleibt noch das 2%-militärbudget-ziel, das als unionsforderung am spd finanzminister scheitert.

                              glückwunsch, auf der basis könnte man jetzt tatsächlich darüber sprechen, welche probleme wir deshalb heute haben und vielleicht nicht hätten, hätte man das eingeführt.
                              Ich habe dir ganz am Anfang gesagt, dass es komplett ohne Wertung ist welche Partei wie oder was macht und wenn du im glauben bist, dass die CDU nichts macht oder nichts gefordert hat und nur dagesssen hat und alles blockiert hat, dann kannst du das gerne so sehen oder so glauben und dass ich mich auf die Art der Diskussion keine Lust habe.

                              https://forum.readmore.de/forum/offt...0#post11621040
                              https://forum.readmore.de/forum/offt...0#post11621050

                              Aber die Politik die wir sehen ist von Kompromissen geprägt sein. Da gibt es genug Punkte und auch du kannst dir gerne alle Wahlprogramme anschauen und mit dem Koalitionsvertrag abgleichen. Und unter den strukturellen Problemen werden wir wahrscheinlich auch nach der Wahl weiterhin sehen.
                              Auch Baerbock als Kanzlerin wird keine Forderungen a la Sanktionsfreiheit in Grün/schwarz durchgesetzt bekommen. Genausowenig wie die CDU dann ihr Wahlprogramm durchsetzen kann.

                              Also geht es dir gar nicht um meine These oder meine Worte, sondern es geht dir schlicht darum, dass tendenziell die CDU nichts macht und keine Veränderung will?
                              Dann sag das doch gleich. Wenn du das glaubst, dann werde ich dich nicht vom Gegenteil überzeugen. Und dann hätte ich kein Wort auf dich eingehen müssen. Das ist mir sowas so egal was du von der CDU denkst.
                              Aber hör einfach auf, dann irgendwas in meine Worte reinzudichten oder so zu tun als hätte es was mit meiner These zu tun, die ich nicht belegen würde.

                              edit:

                              https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-15443775.html
                              Und bei so etwas kannst du dann ja auch nicht sagen: "wir sehen nur CDU-Politik"

                              70 Prozent (in der Analyse) bei 1/3 deckungsgleich
                              Zuletzt geändert von woogie; 21.05.2021, 14:41.

                              Kommentar


                                mir geht es darum, dass DU als beispiel für "oberflächliche und niveaulose" diskussionen eine diskussion von vor wochen über die verantwortung der union für die politik der letzten 16 ausgräbst, bei der DU dich auch schon nur auf floskeln und umschreibungen der realität von koalitionsregierungen berufen hast.

                                dabei waren andere und ich damals und auch jetzt in der lage, ihre meinung zur verantwortung für bestimmte politische missstände begründet den verschiedenen parteien zuzuschreiben, während du jetzt im 10.? 20.? post das erste mal in der lage warst, eine konkrete forderung aus den letzten jahren der union, die tatsächlich an den mehrmals von dir aufgeführten schwierigen koalitionsstrukturen scheitert, zu nennen.

                                dass es sich dabei "nur" um die diskussion zur nato-budgetvorgabe geht, die seit biden präsident ist wieder unter "ferner liefen" stattfindet, sei mal dahingestellt.
                                Zuletzt geändert von BoLo; 21.05.2021, 14:47.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X