Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Perry das Schnabeltier
    Zitat von ra-hoch3


    Man beachte bei 2:00 den Sprechchor und die Klatscher danach. Es geht hier nicht mehr ums Ängste verstehen und mit Bürgern reden, dass sind richtig echte Nazis.
    was sagen die? Ich kanns nicht verstehen.
    "Widerstand! Widerstand!" "[...] - wir sind die Fans - Adolf Hitler Hooligans!" "Hoho" *lachen* *johlen* *klatschen* "Jawohl!"

    Es ist der "Wir sind die Krieger - wir sind die Fans - Lokomotive Hooligan!"-Schlachtrufs der Lok Leipzig Hooligans.

    Kommentar


      Zitat von Cooki
      Zitat von tak`
      Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
      Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

      Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
      Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

      Was ist die mittelfristige Konsequenz?

      Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
      Die Leute in der Mitte besitzen aber auch ein wenig Hirn und mit diesem sollte man es eigentlich schaffen, den Verschwörungstheorien von KenFM, Compact oder RT Deutsch aus dem Weg zu gehen und zu erkennen, dass es zwar vielleicht einen relativen Zuwachs durch Zuwanderer gab, man sich aber in Deutschland nicht wegen diesen Leuten unsicherer fühlen muss und es auch deswegen keine sogenannten "No-Go-Areas" in Deutschland gibt.
      Auch Leute mit Hirn sind auf der Suche nach sozialen Kontakten und Gemeinschaften, in denen ihre Meinung gehört und akzeptiert wird - so tickt der Mensch.
      Zu deinen genannten Quellen kann ich nichts sagen, da ich diese und deren Gesinnung zu wenig kenne.
      Und doch, diese No-Go-Areas gibt es sehr wohl.

      Wahrscheinlich bist du als Frankfurter da auch ein wenig raus, da die Stadt seit vielen Jahrzehnten einen hohen Anteil an Gastarbeitern samt Kindern sowie anderer Zuwanderer hat und Multi-Kulti dort normal ist und im Großen und Ganzen auch gut funktioniert.


      Zitat von Winterheart
      Zitat von tak`
      Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
      Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

      Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
      Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

      Was ist die mittelfristige Konsequenz?

      Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
      Genauso wenig wie man Verständnis für die Aufmärsche haben können, da sprechen wir auch nicht von 50 friedlich demonstrierenden Bürgern die die Flüchtlingspolitik konstruktiv kritisieren wollen.

      Man kann beides nicht relativieren und gutheißen, die einzelne Tat ist eine Tragödie und gehört definitiv bestraft und auch ich bin in solchen Fällen für die Abschiebung .- trotzallem gehen von den nachfolgenden Aufmärschen meiner Meinung nach viel mehr Gefahr aus auf lange Sicht
      Richtig.

      Genau deshalb muss man """besorgten Bürgern""" auch die Möglichkeit geben ihre Ängste und Sorgen äußern zu dürfen ohne den rechten Stempel aufgedrückt zu bekommen.
      Und ja, genau das passiert sehr häufig.
      Und genau dann läuft man Gefahr, dass die Leute irgendwann selbst bei diesen Aufmärschen beteiligt sind.

      Kommentar


        Zitat von ra-hoch3
        Zitat von Perry das Schnabeltier
        Zitat von ra-hoch3


        Man beachte bei 2:00 den Sprechchor und die Klatscher danach. Es geht hier nicht mehr ums Ängste verstehen und mit Bürgern reden, dass sind richtig echte Nazis.
        was sagen die? Ich kanns nicht verstehen.
        "Widerstand! Widerstand!" "[...] - wir sind die Fans - Adolf Hitler Hooligans!" "Hoho" *lachen* *johlen* *klatschen* "Jawohl!"

        Es ist der "Wir sind die Krieger - wir sind die Fans - Lokomotive Hooligan!"-Schlachtrufs der Lok Leipzig Hooligans.
        Danke. i cant even.

        Kommentar


          Sicherlich nur ein Missverständnis

          Kommentar


            Zitat von Cooki
            Zitat von niels
            Zitat von Cooki
            Zitat von tak`
            Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
            Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

            Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
            Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

            Was ist die mittelfristige Konsequenz?

            Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
            Die Leute in der Mitte besitzen aber auch ein wenig Hirn und mit diesem sollte man es eigentlich schaffen, den Verschwörungstheorien von KenFM, Compact oder RT Deutsch aus dem Weg zu gehen und zu erkennen, dass es zwar vielleicht einen relativen Zuwachs durch Zuwanderer gab, man sich aber in Deutschland nicht wegen diesen Leuten unsicherer fühlen muss und es auch deswegen keine sogenannten "No-Go-Areas" in Deutschland gibt.
            Wie kommst du darauf KenFM und Compact in Bezug auf Zuwanderung in einem Satz zu nennen?
            Ernsthafte Frage, denn das bisschen was ich aus beiden Channeln überblicken kann, rechtfertigt das nicht im geringsten.
            Beides sind rechte Verschwörungstheoretiker die genug absurde Theorien und Äußerungen zum Thema Flüchtlinge geäußert haben.



            Und auch bei Compact findest du genug rechte Theorien.
            Zumal Compact das mediale Sprachrohr der AfD ist und einige Redakteure der "Zeitschrift" in den Abgeordnetenbüros sitzen.

            Kommentar


              Zitat von tak`
              Zitat von Cooki
              Zitat von tak`
              Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
              Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

              Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
              Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

              Was ist die mittelfristige Konsequenz?

              Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
              Die Leute in der Mitte besitzen aber auch ein wenig Hirn und mit diesem sollte man es eigentlich schaffen, den Verschwörungstheorien von KenFM, Compact oder RT Deutsch aus dem Weg zu gehen und zu erkennen, dass es zwar vielleicht einen relativen Zuwachs durch Zuwanderer gab, man sich aber in Deutschland nicht wegen diesen Leuten unsicherer fühlen muss und es auch deswegen keine sogenannten "No-Go-Areas" in Deutschland gibt.
              Auch Leute mit Hirn sind auf der Suche nach sozialen Kontakten und Gemeinschaften, in denen ihre Meinung gehört und akzeptiert wird - so tickt der Mensch.
              Zu deinen genannten Quellen kann ich nichts sagen, da ich diese und deren Gesinnung zu wenig kenne.
              Und doch, diese No-Go-Areas gibt es sehr wohl.

              Wahrscheinlich bist du als Frankfurter da auch ein wenig raus, da die Stadt seit vielen Jahrzehnten einen hohen Anteil an Gastarbeitern samt Kindern sowie anderer Zuwanderer hat und Multi-Kulti dort normal ist und im Großen und Ganzen auch gut funktioniert.


              Zitat von Winterheart
              Zitat von tak`
              Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
              Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

              Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
              Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

              Was ist die mittelfristige Konsequenz?

              Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
              Genauso wenig wie man Verständnis für die Aufmärsche haben können, da sprechen wir auch nicht von 50 friedlich demonstrierenden Bürgern die die Flüchtlingspolitik konstruktiv kritisieren wollen.

              Man kann beides nicht relativieren und gutheißen, die einzelne Tat ist eine Tragödie und gehört definitiv bestraft und auch ich bin in solchen Fällen für die Abschiebung .- trotzallem gehen von den nachfolgenden Aufmärschen meiner Meinung nach viel mehr Gefahr aus auf lange Sicht
              Richtig.

              Genau deshalb muss man """besorgten Bürgern""" auch die Möglichkeit geben ihre Ängste und Sorgen äußern zu dürfen ohne den rechten Stempel aufgedrückt zu bekommen.
              Und ja, genau das passiert sehr häufig.
              Und genau dann läuft man Gefahr, dass die Leute irgendwann selbst bei diesen Aufmärschen beteiligt sind.
              Dann soll sie ihre Kritik aber auch richtig äußern. Das kriegen aber viele halt einfach nicht und rutschen dann schnell in die rechte Rhetorik und dann packt mir sie halt zu recht in die rechte Eckte.

              Hat ja keiner ein Problem damit, wenn man Merkel sachlich dafür kritisiert, dass sie die Grenzen damals aufgemacht hat oder das BAMF für das schlechte Management kritisiert. Aber das ist halt wie bei der Israelkritik, viele können nicht mehr sachlich kritisieren und argumentieren und benutzen dann antisemitische Rhetorik.

              Zitat von ZOOr
              Sicherlich nur ein Missverständnis

              Haben uns darüber auch schon gut aufgeregt, leider hat Hessen auch genug Faschos. Dafür muss man nur nach Büdingen oder in die Wetterau schauen.

              Kommentar


                Zitat von Cooki
                Zitat von tak`
                Zitat von Cooki
                Zitat von tak`
                Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
                Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

                Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
                Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

                Was ist die mittelfristige Konsequenz?

                Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
                Die Leute in der Mitte besitzen aber auch ein wenig Hirn und mit diesem sollte man es eigentlich schaffen, den Verschwörungstheorien von KenFM, Compact oder RT Deutsch aus dem Weg zu gehen und zu erkennen, dass es zwar vielleicht einen relativen Zuwachs durch Zuwanderer gab, man sich aber in Deutschland nicht wegen diesen Leuten unsicherer fühlen muss und es auch deswegen keine sogenannten "No-Go-Areas" in Deutschland gibt.
                Auch Leute mit Hirn sind auf der Suche nach sozialen Kontakten und Gemeinschaften, in denen ihre Meinung gehört und akzeptiert wird - so tickt der Mensch.
                Zu deinen genannten Quellen kann ich nichts sagen, da ich diese und deren Gesinnung zu wenig kenne.
                Und doch, diese No-Go-Areas gibt es sehr wohl.

                Wahrscheinlich bist du als Frankfurter da auch ein wenig raus, da die Stadt seit vielen Jahrzehnten einen hohen Anteil an Gastarbeitern samt Kindern sowie anderer Zuwanderer hat und Multi-Kulti dort normal ist und im Großen und Ganzen auch gut funktioniert.


                Zitat von Winterheart
                Zitat von tak`
                Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
                Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

                Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
                Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

                Was ist die mittelfristige Konsequenz?

                Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
                Genauso wenig wie man Verständnis für die Aufmärsche haben können, da sprechen wir auch nicht von 50 friedlich demonstrierenden Bürgern die die Flüchtlingspolitik konstruktiv kritisieren wollen.

                Man kann beides nicht relativieren und gutheißen, die einzelne Tat ist eine Tragödie und gehört definitiv bestraft und auch ich bin in solchen Fällen für die Abschiebung .- trotzallem gehen von den nachfolgenden Aufmärschen meiner Meinung nach viel mehr Gefahr aus auf lange Sicht
                Richtig.

                Genau deshalb muss man """besorgten Bürgern""" auch die Möglichkeit geben ihre Ängste und Sorgen äußern zu dürfen ohne den rechten Stempel aufgedrückt zu bekommen.
                Und ja, genau das passiert sehr häufig.
                Und genau dann läuft man Gefahr, dass die Leute irgendwann selbst bei diesen Aufmärschen beteiligt sind.
                Dann soll sie ihre Kritik aber auch richtig äußern. Das kriegen aber viele halt einfach nicht und rutschen dann schnell in die rechte Rhetorik und dann packt mir sie halt zu recht in die rechte Eckte.

                Hat ja keiner ein Problem damit, wenn man Merkel sachlich dafür kritisiert, dass sie die Grenzen damals aufgemacht hat oder das BAMF für das schlechte Management kritisiert. Aber das ist halt wie bei der Israelkritik, viele können nicht mehr sachlich kritisieren und argumentieren und benutzen dann antisemitische Rhetorik.
                An der Stelle bist du mir wieder zu Allgemein unterwegs.

                "Rechte Rhetorik" wird leider von vielen - ich meine nicht dich persönlich - linksgerichteten Leuten so variabel benutzt wie man es gerade braucht.
                Was ist rechte Rhetorik?
                "Seit die Flüchtlinge da sind, kann man sich abends nicht mehr auf die Straße trauen!"

                Ist dies nun eine subjektive (und sicherlich keineswegs objektive) Behauptung oder ist es "rechte Rhetorik"?

                Das "Israel-Faß" sollten wir an der Stelle besser nicht aufmachen.

                Kommentar


                  Zitat von tak`
                  Zitat von Cooki
                  Zitat von tak`
                  Zitat von Cooki
                  Zitat von tak`
                  Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
                  Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

                  Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
                  Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

                  Was ist die mittelfristige Konsequenz?

                  Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
                  Die Leute in der Mitte besitzen aber auch ein wenig Hirn und mit diesem sollte man es eigentlich schaffen, den Verschwörungstheorien von KenFM, Compact oder RT Deutsch aus dem Weg zu gehen und zu erkennen, dass es zwar vielleicht einen relativen Zuwachs durch Zuwanderer gab, man sich aber in Deutschland nicht wegen diesen Leuten unsicherer fühlen muss und es auch deswegen keine sogenannten "No-Go-Areas" in Deutschland gibt.
                  Auch Leute mit Hirn sind auf der Suche nach sozialen Kontakten und Gemeinschaften, in denen ihre Meinung gehört und akzeptiert wird - so tickt der Mensch.
                  Zu deinen genannten Quellen kann ich nichts sagen, da ich diese und deren Gesinnung zu wenig kenne.
                  Und doch, diese No-Go-Areas gibt es sehr wohl.

                  Wahrscheinlich bist du als Frankfurter da auch ein wenig raus, da die Stadt seit vielen Jahrzehnten einen hohen Anteil an Gastarbeitern samt Kindern sowie anderer Zuwanderer hat und Multi-Kulti dort normal ist und im Großen und Ganzen auch gut funktioniert.


                  Zitat von Winterheart
                  Zitat von tak`
                  Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
                  Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

                  Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
                  Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

                  Was ist die mittelfristige Konsequenz?

                  Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
                  Genauso wenig wie man Verständnis für die Aufmärsche haben können, da sprechen wir auch nicht von 50 friedlich demonstrierenden Bürgern die die Flüchtlingspolitik konstruktiv kritisieren wollen.

                  Man kann beides nicht relativieren und gutheißen, die einzelne Tat ist eine Tragödie und gehört definitiv bestraft und auch ich bin in solchen Fällen für die Abschiebung .- trotzallem gehen von den nachfolgenden Aufmärschen meiner Meinung nach viel mehr Gefahr aus auf lange Sicht
                  Richtig.

                  Genau deshalb muss man """besorgten Bürgern""" auch die Möglichkeit geben ihre Ängste und Sorgen äußern zu dürfen ohne den rechten Stempel aufgedrückt zu bekommen.
                  Und ja, genau das passiert sehr häufig.
                  Und genau dann läuft man Gefahr, dass die Leute irgendwann selbst bei diesen Aufmärschen beteiligt sind.
                  Dann soll sie ihre Kritik aber auch richtig äußern. Das kriegen aber viele halt einfach nicht und rutschen dann schnell in die rechte Rhetorik und dann packt mir sie halt zu recht in die rechte Eckte.

                  Hat ja keiner ein Problem damit, wenn man Merkel sachlich dafür kritisiert, dass sie die Grenzen damals aufgemacht hat oder das BAMF für das schlechte Management kritisiert. Aber das ist halt wie bei der Israelkritik, viele können nicht mehr sachlich kritisieren und argumentieren und benutzen dann antisemitische Rhetorik.
                  An der Stelle bist du mir wieder zu Allgemein unterwegs.

                  "Rechte Rhetorik" wird leider von vielen - ich meine nicht dich persönlich - linksgerichteten Leuten so variabel benutzt wie man es gerade braucht.
                  Was ist rechte Rhetorik?
                  "Seit die Flüchtlinge da sind, kann man sich abends nicht mehr auf die Straße trauen!"

                  Ist dies nun ein subjektive (und sicherlich keineswegs objektive) Behauptung oder ist es "rechte Rhetorik"?

                  Das "Israel-Faß" sollten wir an der Stelle besser nicht aufmachen.
                  Es ist rechte Rhetorik und subjektiv, solange du es nicht wirklich belegen kannst. Schließlich wird dieser Satz meistens nur dann ausgepackt, wenn eine Straftat von einem Ausländer (Afrikaner, Syrer) in Deutschland begangen wurde. Wenn man allerdings von Vergewaltigungen oder Morden von deutschen Bürgern liest, wird nie dieser Satz ausgepackt. Das ist die Problematik.

                  Kommentar


                    bin auf das konzert der toten hosen, marteria, feine sahne gespannt...

                    ob das überhaupt stattfinden? da müssten ja tausendschaften für die sicherheit sorgen...gott oh gott

                    Kommentar


                      q.e.d

                      Kann mit dir leider auf keine tiefgründigere Ebene kommen, da genau DIESE Meinung ein großes Problem darstellt.
                      Es ist vollkommen legitim, dass du das für dich persönlich so bewertest.

                      Der - möglicherweise nicht allzu gebildete - Bürger, der diesen Satz gesagt hat, ist damit für dich in der rechten Ecke abgestellt und für immer verloren :)

                      Außerdem ist es vollkommen normal, dass Menschen eher über die Straftaten der "neuen Mitbürger" sprechen als über die der Deutschen.
                      Diese waren schon immer da und werden deshalb als "normal" empfunden.

                      Kommentar


                        Zitat von Cooki
                        Zitat von niels
                        Zitat von Cooki
                        Zitat von tak`
                        Nein, für Messerangriffe und Körperverletzungen kann man kein Verständnis haben.
                        Wir sprechen nicht von geklauten Kaugummis.

                        Es hilft halt leider auch nicht, wenn man "Relativierer" direkt in die rechte Ecke stellt.
                        Und genau das wird - auch hier - sehr gerne gemacht.

                        Was ist die mittelfristige Konsequenz?

                        Diese Leute fühlen sich unverstanden und laufen dann tatsächlich Gefahr nach rechtsaußen zu rutschen.
                        Die Leute in der Mitte besitzen aber auch ein wenig Hirn und mit diesem sollte man es eigentlich schaffen, den Verschwörungstheorien von KenFM, Compact oder RT Deutsch aus dem Weg zu gehen und zu erkennen, dass es zwar vielleicht einen relativen Zuwachs durch Zuwanderer gab, man sich aber in Deutschland nicht wegen diesen Leuten unsicherer fühlen muss und es auch deswegen keine sogenannten "No-Go-Areas" in Deutschland gibt.
                        Wie kommst du darauf KenFM und Compact in Bezug auf Zuwanderung in einem Satz zu nennen?
                        Ernsthafte Frage, denn das bisschen was ich aus beiden Channeln überblicken kann, rechtfertigt das nicht im geringsten.
                        Beides sind rechte Verschwörungstheoretiker die genug absurde Theorien und Äußerungen zum Thema Flüchtlinge geäußert haben.



                        Und auch bei Compact findest du genug rechte Theorien.
                        Vorab erstmal sorry für offtopic, aber das ist genau die Kerbe, in die ich vor ein paar Wochen mit meinem Thread schlagen wollte und darum finde ich das spannend. Ich kann das Format Compact nicht beurteilen, möchte aber nach einem kurzen Blick auf den YouTube-Channel von denen deiner Behauptung erstmal nichts entgegensetzen.
                        Zu dem Video: Ich sehe einige richtige Thesen:
                        1. Flüchtlinge sind keine Opportunisten, sondern müssen ihr Heimatland verlassen
                        2. Die Probleme, die für Flüchtlingsströme verantwortlich sind, entstammen überwiegend der sogenannten ersten Welt

                        Bestimmte Folgerungen sind ohne Frage unterschiedliche problematisch:
                        Günther Jauch als Ursache für Flüchtlingsdiskussion.

                        Kommentar


                          Zitat von tak`
                          q.e.d

                          Kann mit dir leider auf keine tiefgründigere Ebene kommen, da genau DIESE Meinung ein großes Problem darstellt.
                          Es ist vollkommen legitim, dass du das für dich persönlich so bewertest.

                          Der - möglicherweise nicht allzu gebildete - Bürger, der diesen Satz gesagt hat, ist damit für dich in der rechten Ecke abgestellt und für immer verloren :)

                          Außerdem ist es vollkommen normal, dass Menschen eher über die Straftaten der "neuen Mitbürger" sprechen als über die der Deutschen.
                          Diese waren schon immer da und werden deshalb als "normal" empfunden.
                          Aber dann ist die Person auch rechts, wenn man sagt, dass es allgemein schlimmer geworden ist, ist doch okay, aber wenn man nur so tut als würde es nur an den "Ausländern" liegen muss man damit leben, dass man als Rechts abgestempelt wird, weil es keine andere Deutung dafür gibt. Das als "normal" zu empfinden und sich nur "auf die neuen Mitbürger" zu stürzen ist nur perfide.

                          @niels:

                          Guck dir bitte die anderen Videos von kenFM an. Sorry aber der Junge ist einfach nur ein rechter Verschwörungstheoretiker, was er auch bei verschiedensten Auftritten bei Demos bewiesen hat. Aber wie gesagt, dass ist Offtopic. Dafür hast du ja einen eigenen Thread aufgemacht.

                          Kommentar


                            ist man denn rechts wenn man das empfinden hat dass leute denen man tür, und tor öffnet, die man mit offenen armen empfangen hat (denn genau so war es doch), härtere moralische verurteilung "verdienen" wenn sie extrem gegen die "Hausordnung" verstoßen? damit macht man es sich doch genau so leicht wie man es den "rechten" unterstellt es sich leicht zu machen indem sie behaupten, dass jedes problem erst mit der flüchtlingswelle entstanden wäre.

                            mir is das ganze thema sowieso n zu großer tanz auf der rasierklinge, falsche aussagen sind schneller gemacht als man ahnt und dann steht man in ner ecke in die man evtl. gar nicht gehört und findet sich direkt in ner situation wieder wo man sich für hineininterpretiertes gedankengut verteildigen muss - wo die "gegenseite" in der "verteidigung" die bestätigung ihrer interpretation sieht :D ..

                            Kommentar


                              Zitat von KADOZER
                              ist man denn rechts wenn man das empfinden hat dass leute denen man tür, und tor öffnet, die man mit offenen armen empfangen hat, härtere moralische verurteilung "verdienen" ?
                              ja, da du dann über menschen aufgrund ihrer herkunft (bzw. zeitpunkt der ankunft) anders urteilst.

                              warum sollte ein mieter der seit 20 jahren in seiner wohnung wohnt weniger zur rechenschaft gezogen werden wenn er um 23 Uhr noch auf 140 dB musik laufen lässt als einer der vor 1 Jahr eingezogen ist?

                              Kommentar


                                das is doch n total absurder vergleich der nur wieder irgend ne gesinnung unterjubeln möchte (unterstell ich dir hier aber nicht - denke wir sind noch nie aneinander geraten :-D)

                                gegen sowas spricht sich doch wohl auch niemand aus, aber mord, vergewaltigung oder andere Straftaten (!) sind wohl anders zu werten als ruhestörung, bzw. andere ordnungswidrigkeiten.

                                vor dem gesetz sind alle gleich, moralisch ist es mMn. trotzdem absolut zu verurteilen dass hinzugekommener XY aus Land XY (welches land ist nämlich total egal.. herkommen unter der aussage schutz zu suchen und hier straftaten verüben ist eben der knackpunkt der die diskussion erst so feurig macht ...) hier straftaten begeht.
                                und die rechtfertigung kann nicht sein dass es auch deutsche gibt die die selben straftaten ausüben..


                                Kommentar

                                Lädt...
                                X