Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
    alles unterliegt der s̶t̶a̶a̶t̶l̶i̶c̶h̶e̶n̶ unabhängigen (lol) geldpolitik der zentralbanken.
    Richtig. "lol", weil es eben nicht unabhängig ist. Preiswertstabilität wird willkürlich auf 2% Inflation gesetzt. Anleihen von fragwürdigen Staaten werden unbegrenzt gekauft. Griechenland zahlt weniger Zinsen als die USA. Mit freien Märkten hat das nichts zu tun.

    Auf einem wirklich freien Markt ist ein Negativzins UNMÖGLICH. Woher soll der auch kommen? Weil die Bits auf dem Bankkonto so teuer geworden sind?

    //Ich sage nicht, dass man den Euro oder die Zentralbanken abschaffen soll. Aber es handelt sich halt nicht um einen freien Markt. Das ist nun mal so.
    Zuletzt geändert von Guusje van Geel; 16.04.2021, 11:11.

    Kommentar


      ich geb dir mit dem allem recht.

      die krux ist nur, dass die zentralbankposten der großen währungen seit jahrzehnten von konservativen und liberalen regierungen besetzt werden. wenn selbst deren ökonomen im zweifel lieber die druckerpresse anschalten als den markt walten zu lassen, wer solls dann machen?

      würde der immobilienmarkt ansonsten allerdings perfekt funktionieren, wäre der leitzins einfach ein externer faktor und sehr viele unternehmer würden die niedrigen zinsen und guten bedingungen nutzen und baufirmen gründen. faktisch dauert das sehr lange oder kann auch einfach nie passieren.
      Zuletzt geändert von BoLo; 16.04.2021, 11:41.

      Kommentar


        Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
        ich geb dir mit dem allem recht.

        die krux ist nur, dass die zentralbankposten der großen währungen seit jahrzehnten von konservativen und liberalen regierungen besetzt werden. wenn selbst deren ökonomen im zweifel lieber die druckerpresse anschalten als den markt walten zu lassen, wer solls dann machen?
        Wahrscheinlich keiner. Damit leben und gezwungenermaßen (leider) in anderen Bereichen eingreifen.


        Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
        würde der immobilienmarkt ansonsten allerdings perfekt funktionieren, wäre der leitzins einfach ein externer faktor und sehr viele unternehmer würden die niedrigen zinsen und guten bedingungen nutzen und baufirmen gründen. faktisch dauert das sehr lange oder kann auch einfach nie passieren.
        Ein Nullzins impliziert aber überspitzt unendliche Investitionen. Wenn ich zukünftige Zahlungsströme mit einem Negativzins diskontiere, dann ist mein Ertrag unendlich.

        Der Platz ist aber auch durch Regularien der Regierungen begrenzt. Man kann ja nicht mal eben n Stockwerk auf das Flachdach setzen. Man kann nicht ohne weiteres das Dach ausbauen. Man kann nicht mal eben ne Wiese mit nem Häuserblock zupflastern.

        Meiner Meinung nach kann sich ein richtiger freier Markt nicht entfalten, wenn an allen Seiten daran gezerrt wird. Ein Abbau von Demokratie z.B. wäre vllt schonmal ein richtiger Schritt in die richtige Richtung.

        Und ja ich stimme dir zu. Würde der Immobilienmarkt perfekt und frei funktionieren, dann gäbe es wahrscheinlich keinerlei Probleme. Aber ich denke, das ist eine Utopie.

        Kommentar


          https://mobile.twitter.com/phoenix_d...755427840?s=20

          Wie wahr.

          Kommentar


            Mal ne ernstgemeinte Frage - ist die Ausstattung der Schulen nicht Landessache? Also wären dann doch die Ministerpräsidenten verantwortlich oder nicht? Oder gilt das nur für das Schulsystem bzw. den zu vermittelnden Stoff?
            Und sonst doch auch nicht ganz richtig, da Merkel immer härtere Maßnahmen gefordert hat, aber die einzelnen Länder sich nicht einigen konnten bzw. abgewichen sind?!
            Dazu sieht es in Thüringen doch mit am schlechtesten bzgl. der Inzidenzzahlen - mit einer Linken-Regierung?

            Kommentar


              what?

              Länderchefs "Schulen sind Ländersache ihr habt uns hier nichts zu sagen!!! "

              Es geht alles Schief ... "Bund ist schuld" xD
              Zuletzt geändert von Trollface1337; 17.04.2021, 21:39.

              Kommentar


                Nebelkerze halt. Schwesig hat ja auch die Regierung für mangelnde Maßnahmen kritisiert :D

                Kommentar


                  Daher wehrt man sich nun offenbar auch erstaunlich wenig gegen das "Notbremse-Gesetz". Kann man im Falle eines Falles achselzuckend nach Berlin zeigen.

                  Kommentar


                    nein nein, die länderchefs hatten natürlich nur rechtliche bedenken bei härteren maßnahmen und sind nun froh, dass der bund die ballz übernimmt xD

                    Kommentar


                      Zitat von spiegel.de, 18.4.21
                      Der Berliner Senat rechnet mit Zehntausenden Haushalten, die finanzielle Hilfe brauchen. Nach dem Aus für den Mietendeckel könnten hohe Nachzahlungen auf die Mieter zukommen. »Insgesamt gehen wir von rund 40.000 Berlinern aus, die potenziell finanzielle Unterstützung benötigen könnten«, heißt es in einer Schätzung aus dem Senat für Stadtentwicklung und Wohnen [...] Bereits am Donnerstag hatte die Berliner Senatsverwaltung angekündigt, Mieter unterstützen zu wollen, die mit einer Nachzahlung finanziell überfordert sein könnten [...]
                      da wäre ich als Mieter, der brav Geld zurück gelegt hat, ja nicht nur ein bisschen mett.

                      Kommentar


                        https://twitter.com/_FriedrichMerz/s...widget%3DTweet

                        the trolling is real.

                        Kommentar


                          hatte durch den Unterstrich im Twitternamen "gehofft" es sei ein Fake-Account, aber das ist er ja tatsächlich.

                          Kommentar


                            Hat doch recht? Solange es noch nicht offiziell beschlossen wurde, muss jetzt hier jeden gendern?

                            Kommentar


                              ja hast recht

                              Kommentar


                                Man kann auch geschickt gendern, wenn man gendern will. Es ist nicht schwer z.B. Bevölkerung zu sagen statt Bürger*innen. Aber dafür muss man natürlich Gehirnschmalz aufwenden und geht keinem auf den Sack. Zwei Gründe dagegen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X