Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Winterheart1 Beitrag anzeigen
    Thread ist tatsächlich etwas schade geworden. Gefühlt gehts nur noch um "wer nicht links ist, ist rechts"
    True, da auch nur in diese Richtung moderiert wird kann mans auch gleich schliessen.

    Kommentar


      Zitat von Winterheart1 Beitrag anzeigen
      Thread ist tatsächlich etwas schade geworden. Gefühlt gehts nur noch um "wer nicht links ist, ist rechts"
      alternative: "wer links ist, ist linksextrem"

      der amerikanische standard der politischen internetdebatte macht auch vor dem toten rm nicht halt

      Kommentar


        Zitat von MyLife4IU Beitrag anzeigen
        alternative: "wer links ist, ist linksextrem"

        der amerikanische standard der politischen internetdebatte macht auch vor dem toten rm nicht halt
        Ist dann halt auch die trotzreaktion...wenn man die Diskussionen hier verfolgt wird jede kritische Meinung meist zerschlagen und den Leuten wird sonst was unterstellt.

        Kommentar


          Zitat von dcv_ Beitrag anzeigen
          Was genau zeigt in deinem Video wie die Polzei bei linken Veranstaltungen agiert? Die Dame sagt doch selbst, dass sie von keiner Gewalt ausgeht und damit deeskaliert. Also genau das Gegenteil was du hier von dir gibst.
          das interview mit compact findest du also als normal?

          Zitat von Jnyy Beitrag anzeigen

          Ist dann halt auch die trotzreaktion...wenn man die Diskussionen hier verfolgt wird jede kritische Meinung meist zerschlagen und den Leuten wird sonst was unterstellt.
          kommt halt drauf an ob die "meinung" mit dem grundgesetz vereinbar ist
          Spoiler: 
          und sich von fakten stützen lassen kann
          Zuletzt geändert von Ehrenmars; 29.01.2020, 17:50.

          Kommentar


            Zitat von Ehrenmars Beitrag anzeigen
            das interview mit compact findest du also als normal?]
            Was genau soll die Polizistin schlimmes gesagt haben? Sie erzählt genau das Gegenteil davon was der Compact Typ hören möchte.

            Zitat von Ehrenmars Beitrag anzeigen
            kommt halt drauf an ob die "meinung" mit dem grundgesetz vereinbar ist
            Kannst ja gerne mal Beispiele dafür raussuchen, lol. Hauptsache wieder irgendwas unterstellen.
            Zuletzt geändert von dcv_; 29.01.2020, 18:16.

            Kommentar


              Zitat von Jnyy Beitrag anzeigen

              Ist dann halt auch die trotzreaktion...wenn man die Diskussionen hier verfolgt wird jede kritische Meinung meist zerschlagen und den Leuten wird sonst was unterstellt.
              ist das dieses "trigger the libs" meme?

              keine ahnung wie man auf so einen scheiss wie trotzreaktion kommt. ausgelöst wurde die ganze debatte von einem shitpost von schwatzke. und der war keine kritische meinung, sondern reine stimmungsmache.

              Kommentar


                Zitat von dcv_ Beitrag anzeigen
                Was genau soll die Polizistin schlimmes gesagt haben? Sie erzählt genau das Gegenteil davon was der Compact Typ hören möchte.


                Kannst ja gerne mal Beispiele dafür raussuchen, lol. Hauptsache wieder irgendwas unterstellen.
                das problem ist doch nicht der inhalt, den hab ich mir aufgrund des einschlags des mediums bewusst nicht gegönnt. es ist das "magazin" selbst. da ich davon ausgehe, dass du keinerlei ahnung von beamtenrecht hast, hier ein Exkurs:

                Beamte haben bei politischer Betätigung diejenige Mäßigung und Zurückhaltung zu wahren, die sich aus ihrer Stellung gegenüber der Allgemeinheit und aus der Rücksicht auf die Pflichten ihres Amtes ergeben“; so § 60 Abs. 2 BBG, § 33 Abs. 2 Beamtenstatusgesetz. Die Grenze ist immer da erreicht, wo die - auch außerhalb des Dienstes - vertretenen Positionen im Widerspruch zur verfassungsmäßigen Grundordnung stehen und damit das geforderte Eintreten für die freiheitlich demokratische Grundordnung verletzt wird.

                Problem Compact:
                Die Polizei räumte später ein, dass die politische Neutralität der eingesetzten Beamten offensichtlich nicht gewahrt worden sei. Beim Polizeiführer habe der Fall für Unverständnis gesorgt. "Alle Polizeibeamten haben im Einsatz parteipolitische Neutralität zu wahren", hieß es.


                Compact-Chefredakteur ist Jürgen Elsässer, der wiederholt bei AfD-Veranstaltungen und auch schon bei einer Demonstration des Leipziger Pegida-Ablegers Legida auftrat. Das rechtspopulistische Magazin bedient Verschwörungstheorien und organisierte unter anderem die sogenannte Friedenskonferenz.

                Zuletzt gab es in mehreren Bundesländern Hinweise auf rechte Tendenzen innerhalb der Polizei. Sachsens Vizeregierungschef sagte im Interview mit der ZEIT: "Ich frage mich außerdem, ob die Sympathien für Pegida und die AfD innerhalb der sächsischen Polizei größer sind als im Bevölkerungsdurchschnitt." Als Dienstherr dürfe er erwarten, "dass sie die Grundelemente politischer Bildung verinnerlicht haben". Es gebe in der Polizei großen Nachholbedarf bei der interkulturellen Kompetenz, sagte er weiter.
                https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...e-neutralitaet

                da ging es um das sichtbare auslegen des compact magazins (in papier) hinter der frontscheibe eines einsatzwagens der polizei thüringen. ich denke wir stimmen überein, dass eine beamtin die sich von dieser drecksschleuder interviewen lässt regelmäßig ähnliche konsequenzen aufgrund ihres fehlverhaltens zu befürchten hat.

                auf die "zeig doch mal"-forderung von dir werde ich nicht weiter eingehen, das gehört in der tat nicht hierher und stört das eigentliche thema des threads, wenn du hier auf privatduell machen willst. nur soviel: weder ist diese passage exklusiv auf dich bezogen, noch unterstelle ich irgendwem irgendetwas. beispiele für fehlende hintergrundinfos und blindes reinranten wenn eine headline vermeintlich die eigene meinung stützt gibt, bei denen sich recht schnell herausstellt, dass (bewusst) teile des ablaufs weggelassen wurden, gibt es hier aber zu hauf. (ja, auch von dir, sowohl bei flo schmidt als auch bei saskia eskens von kontraste aufgedeckten "skandal"). zum abschluss: du hast von mir ohnehin nichts zu fordern, steht doch noch deine antwort hierauf aus: https://forum.readmore.de/forum/offt...8#post11460758

                alles weitere gerne per dm

                Kommentar


                  Zitat von Ehrenmars Beitrag anzeigen
                  das problem ist doch nicht der inhalt, den hab ich mir aufgrund des einschlags des mediums bewusst nicht gegönnt.
                  Du postest hier also ein Video das du nicht mal angesehen hast? Macht mal wieder sehr viel Sinn.

                  Dass die Compact scheisse ist und die Polizei in Sachsen rechte Tendenzen hat, hat auch übrigens keiner bestritten. Sind (mal wieder) reine Strohmann-Argumente.
                  Zuletzt geändert von dcv_; 29.01.2020, 18:58.

                  Kommentar


                    noch ein letztes mal:

                    ich muss das video nicht sehen, um zu kritisieren, dass eine beamtin der polizei, die diese linke spontandemo begleitet, diesem drecksmagazin ein interview gibt und es damit legitimisiert

                    auch die anfeindungen von "journalisten" aus der demo heraus sollte man aus nem anderen blickwinkel betrachten, wenn diese "journalisten" zum compact magazin gehören

                    kp, was du daran nicht raffst oder wo du nen strohmann (wofür überhaupt?) siehst

                    Kommentar


                      Zitat von Ehrenmars Beitrag anzeigen
                      ich muss das video nicht sehen um zu kritisieren, dass eine beamtin der polizei, die diese linke spontandemo begleitet, diesem magazin ein interview gibt.
                      Kleiner Tipp: Solltest du das nächste mal vielleicht machen. Dann hättest du auch mitbekommen, dass die Beamtin literally das Gegenteil sagt was der Compact Typ hören möchte.

                      Kommentar


                        Zitat von Ehrenmars Beitrag anzeigen
                        noch ein letztes mal:

                        ich muss das video nicht sehen, um zu kritisieren, dass eine beamtin der polizei, die diese linke spontandemo begleitet, diesem drecksmagazin ein interview gibt und es damit legitimisiert

                        auch die anfeindungen von "journalisten" aus der demo heraus sollte man aus nem anderen blickwinkel betrachten, wenn diese "journalisten" zum compact magazin gehören

                        kp, was du daran nicht raffst oder wo du nen strohmann (wofür überhaupt?) siehst
                        Was für ein bullshit, als ob irgendjemand auf der Demo gecheckt hätte, dass da eines von den vielen Interviews mit jemanden war, der für ein rechtes Magazin arbeitet. Und selbst wenn, rechtfertigt es genau gar nichts, weil rechte Journalisten genauso ihre Arbeit erledigen dürfen wie linke.
                        Und ganz ehrlich who cares, von mir aus darf die Polizei auch gerne dem Spiegel oder der taz ein Interview geben. Der einzige Grund, weshalb du das so verzweifelt relevant zu machen versuchst, ist, weil du von der linksextremen Gewalt ablenken willst in einem billigen Versuch irgendwie die Polizei zu diskreditieren für ein Interview, was du nicht mal gesehen hast und an dem genau gar nichts verwerflich ist.

                        Also ja, strohmann at its finest

                        Kommentar


                          Zitat von MyLife4IU Beitrag anzeigen
                          alternative: "wer links ist, ist linksextrem"

                          der amerikanische standard der politischen internetdebatte macht auch vor dem toten rm nicht halt
                          Also, so häufig, wie Leute hier als Nazis aus der Diskussion rausgeschmissen werden, passiert das andersrum nicht. Wann wurde hier das letzte Mal jemand als "Linksextremist" bezeichnet? Ich gehe mit, dass hier von rechter Seite etwas sehr schnell auf "Linksextremismus is auch ein dickes Problem, die sollen die paar rechten Ausläufer mal nicht so überbewerten" geschlossen wird, aber direkte Beschuldigungen/Herabwürdigungen finden sich deutlich seltener.
                          Und wenn du dir den Verlauf der Diskussion anguckst, dann ging das Rumgehacke auch wieder von von linker Seite los. Ja, der kommentarelose und etwas sinnbefreite Link von Aki Watzke hatte schon etwas :rolleyes:-Potenzial, aber was danach losging an Herabwürdigungungen und Rundumschlägen, war halt völlig überzogen.
                          Mir geht's hier im Forum echt genauso wie mit Blick auf die Demos selber: Ein paar übersteuerte Vertreter der richtigen Sache ballern diese selber völlig ins Abseits ... und man steht am Rand und rauft sich nur die Haare.

                          Aber ja, der Vergleich zu amerikanischen Standards passt ganz gut mittlerweile.

                          Kommentar



                            Also, so häufig, wie Leute hier als Nazis aus der Diskussion rausgeschmissen werden, passiert das andersrum nicht. Wann wurde hier das letzte Mal jemand als "Linksextremist" bezeichnet? Ich gehe mit, dass hier von rechter Seite etwas sehr schnell auf "Linksextremismus is auch ein dickes Problem, die sollen die paar rechten Ausläufer mal nicht so überbewerten" geschlossen wird, aber direkte Beschuldigungen/Herabwürdigungen finden sich deutlich seltener.
                            Der Vergleich funktioniert nicht, weil hier praktisch nie linksextreme (hab ich pers. noch nie gelesen), aber oft rassistische o. diskriminierende Äußerungen (rechtsextem i. w. S.) gepostet werden.
                            Beispiel: Im konkreten Fall preisen user die zahlreiche bans wegen rassistischen Äußerungen vorweisen können, das compact-Magazin als "die Wahrheit". Klar kommt die zugegeben verkürzte Kritik "Nazi" da häufiger. Es gibt viel mehr Grund dazu.

                            Und wenn du dir den Verlauf der Diskussion anguckst, dann ging das Rumgehacke auch wieder von von linker Seite los. Ja, der kommentarelose und etwas sinnbefreite Link von Aki Watzke hatte schon etwas :rolleyes:-Potenzial, aber was danach losging an Herabwürdigungungen und Rundumschlägen, war halt völlig überzogen.
                            Hier werden Ursache und Wirkung vertauscht. Das Rumgehacke ging von Aki aus. Sein Post war nur Gepöbel. Im Endeffekt konnte das ja auch sauber herausgearbeitet werden: eine sehr dünne Diskussionsgrundlage wurde erst nach mehrfacher Bitte nachgeliefert werden. Danach kam kein einziger Post mehr zum Thema. Sprich: hier will nicht diskutiert werden. Es geht um Gründe, über die wir nur spekulieren können.

                            Daher funktioniert auch in Konsequenz deine Appeasement-Politik nicht, denn sie behebt keines der Probleme:
                            - Gewisse user möchten nur trollen, aber nicht ernsthaft diskutieren, kann man leider politisch klar verordnen.
                            - Einige user haben ein Leseproblem und man kann jeden Post mit: "Das steht dort überhaupt nicht" kommentieren. Das strengt an.
                            - Im Allgemeinen ist die Debatte ziemlich primitiv. Die Leute, die guten Content liefern könnten, haben kaum Lust, weil man sowieso nicht ernst genommen wird bzw. ernst genommen werden kann, weil das Verständnis einfach fehlt. Leider kann man den trash politisch auch relativ gut zuordnen. Ich glaub der letzte user, der Qualität hatte war cena_, oder wann hast du zum letzten mal gedacht: hm, hier hat ein Konservativer/Liberaler/whatever einen guten Post geschrieben?

                            Kommentar


                              Zitat von Ehrenmars Beitrag anzeigen
                              noch ein letztes mal:

                              ich muss das video nicht sehen, um zu kritisieren, dass eine beamtin der polizei, die diese linke spontandemo begleitet, diesem drecksmagazin ein interview gibt und es damit legitimisiert

                              auch die anfeindungen von "journalisten" aus der demo heraus sollte man aus nem anderen blickwinkel betrachten, wenn diese "journalisten" zum compact magazin gehören

                              kp, was du daran nicht raffst oder wo du nen strohmann (wofür überhaupt?) siehst
                              Viel mehr als die Polizistin, die meiner Meinung nach alles richtig gemacht hat, legitimiert der linke Twitteraccount compact, indem der compact Interviewer "Medienvertreter" genannt wird.

                              Ich war nicht dabei - wie war den pöbelnden Teilnehmern der Demo klar, dass derjenige, der da filmt und sich als Journalist ausgibt, zu compact gehört?

                              Kommentar


                                Zitat von noobhans Beitrag anzeigen
                                Beispiel: Im konkreten Fall preisen user die zahlreiche bans wegen rassistischen Äußerungen vorweisen können, das compact-Magazin als "die Wahrheit". Klar kommt die zugegeben verkürzte Kritik "Nazi" da häufiger. Es gibt viel mehr Grund dazu.
                                Kannst du das mal näher erläutern? Beziehst du dich auf den Compact Link von Mars und die Diskussion darum? Und wer hat hier das Compact Magazin als "die Wahrheit" betitelt?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X