Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von michi Beitrag anzeigen

    du kannst niemanden zwingen, dieses oder jenes zu arbeiten. wenn du aber hilfe beziehst, sollte man zumindest erwarten können, dass du dich um informationen bemühst und termine einhälst.
    was hat das mit "ein hoch auf die bürokratie" zu tun?
    Ahja... Termine einhalten "kann ich erwarten", aber das jemand einer zumutbaren Arbeit nachgeht nicht. Die Logik erschließt sich mir nicht ganz

    @lampenschirm
    Ja, das ist mir klar - eine singuläre Betrachtung der Geschichte bzw. ein ggf. weiteres Verfahren um am Ende beim gleichen Ergebnis rauszukommen ist eben eine bürokratische Angelegenheit. Aus einer juristischen Sicht bzw. wenn man es auf andere Fälle umlegt ist es natürlich nachvollziehbar.

    Kommentar


      Zitat von dotic Beitrag anzeigen
      Ende des Jahres löst sich "die baue Partei" (Frauke Petry) auf. Grund hierfür sollen wohl die schlechten Ergebnisse in Sachsen und Thüringen sein.

      https://www.sueddeutsche.de/politik/...rtei-1.4669388
      Schade. Etwas Spaltung am rechten Rand hätte ich ganz gut gefunden.

      Kommentar


        Wenn wir uns als Solidargemeinschaft leisten wollen jedem Menschen ein würdiges Leben zu ermöglichen, dann kann ich nicht am Existenzminimum rum kürzen. Will man das nicht, da man z.B. erwartet, dass der Leistungsbeziehende sich auch aktiv einbringt, dann muss man über Anlass und Höhe für Kürzungen sprechen können.

        Kommentar


          Kann man auch als kleinen Schritt Richtung bedingungslosem Grundeinkommen sehen.

          Kommentar


            Zitat von CPCracker Beitrag anzeigen
            Kann man auch als kleinen Schritt Richtung bedingungslosem Grundeinkommen sehen.
            Bzw. einen kleinen Schritt dorthin zurück, wo wir schon mal vor vielen Jahren waren.

            Kommentar


              Hauptsache die Kohleindustrie ist glücklich.

              https://www.tagesschau.de/wirtschaft/enercon-101.html

              Kommentar


                Das ist echt bitter. Grad für uns in Ostfriesland ist Enercon super wichtig, aber das scheint wohl eine schwache Region zu sein, die nicht wichtig ist.

                Manche Zulieferer haben schon länger angefangen, für die nächsten Quartale vorzuproduzieren, das hat jetzt ein Ende und die Leute müssen gehen.

                Kommentar


                  Zitat von crs-_- Beitrag anzeigen
                  Das ist echt bitter. Grad für uns in Ostfriesland ist Enercon super wichtig, aber das scheint wohl eine schwache Region zu sein, die nicht wichtig ist.

                  Manche Zulieferer haben schon länger angefangen, für die nächsten Quartale vorzuproduzieren, das hat jetzt ein Ende und die Leute müssen gehen.
                  Wasserstoff ist doch jetzt der neue Hoffnungsträger in den „Nordländern“...

                  Kommentar


                    Der CDU war wohl langweillig und deswegen wollte sie sich wohl der Lächerlichkeit preisgeben. Wie kann man ernsthaft so einen Clown wie Wendt als Staatssekretär im Innenministerium von Sachsen-Anhalt einsetzen.

                    Kommentar


                      vor allem wendt. scheiß gewerkschaft, die unter ihrem mehr als behinderten chef zu leiden hat.
                      der typ ist einfach ein machtbesessener, nonchalanter und egozentrischer bastard

                      Kommentar


                        dann heißt der auch noch stahlknecht...

                        Kommentar


                          Rot-Rot-Grün will die Mieten für 1,5 Millionen vor 2014 gebaute Wohnungen fünf Jahre auf dem Stand von Mitte 2019 einfrieren. Für Neuvermietungen hat der Senat Obergrenzen festgelegt zwischen 3,93 Euro und 9,80 Euro pro Quadratmeter. Diese richten sich nach dem Alter des Wohnhauses, wobei es zwölf Baualtersklassen gibt: zwischen „2003 bis 2013“ und „bis 1918“. Auch die Ausstattung der Wohnung spielt eine Rolle.

                          Sogar Mietsenkungen bei laufenden Verträgen wird es geben, falls der Vermieter mindestens 20 Prozent mehr verlangt, als die Obergrenze für das Wohnhaus zulässt.

                          Vermieter, die sich nicht an die Mietobergrenzen halten, droht ein Bußgeld von 500 000 Euro im äußersten Fall.
                          Rot-rot-grüne Koalition beschließt den Mietendeckel. Das Gesetz entlastet die Mieter um 2,5 Milliarden Euro. Jetzt muss das Parlament noch zustimmen.

                          Kommentar


                            Ist sowieso verfassungswidrig. Krank was Die Linke da durchzieht, das wird den Wohnungsmangel in der Stadt noch dramatisch verstärken. Besonders weil Lompscher selbst zu unfähig ist Wohnungen zu bauen.

                            Kommentar


                              Zitat von Apfelholo Beitrag anzeigen
                              dann heißt der auch noch stahlknecht...
                              und sieht aus wie ein Türsteher..Naja, Innenminister eben :D

                              @Mietendeckel: von den Linken nichts anderers erwartet..aber dass da Grüne und SPD mitmachen enttäuscht.

                              Kommentar


                                Zitat von elPresidente- Beitrag anzeigen

                                und sieht aus wie ein Türsteher..Naja, Innenminister eben :D

                                @Mietendeckel: von den Linken nichts anderers erwartet..aber dass da Grüne und SPD mitmachen enttäuscht.
                                Aber echt. LaSsT dAs DoCh DeN mArKt ReGeLn!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X