Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von ramses Beitrag anzeigen

    dazu müsste man von Anfang an damit planen und die abstände zwischen den türen vereinheitlichen. der zug ist abgefahren
    Genau dieses. Sicherheitsdenken in allen Ehren, aber die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu der Seltenheit dieser Extremfälle.
    In Japan mögen sich die Leute nicht mehr auf die Gleise werfen, werden aber sicherlich andere Methoden gefunden haben, um ihr Leben vorzeitig zu beenden und auch dabei andere Menschen zu traumatisieren. Man findet immer einen Weg.

    Kommentar


      Zitat von highkickharald Beitrag anzeigen

      Genau dieses. Sicherheitsdenken in allen Ehren, aber die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu der Seltenheit dieser Extremfälle.
      In Japan mögen sich die Leute nicht mehr auf die Gleise werfen, werden aber sicherlich andere Methoden gefunden haben, um ihr Leben vorzeitig zu beenden und auch dabei andere Menschen zu traumatisieren. Man findet immer einen Weg.
      Es geht halt bei meiner Überlegung nicht hauptsächlich um die Mörder oder Selbstmörder sondern auch um Großveranstaltungen wie Fußballspiele oder Volksfeste. Da passiert es ja leider auch regelmäßig, dass die Leute betrunken oder wegen überfüllten Gleisen ausversehen auf den Gleisen landen und das könnte man mMn dadurch verhindern. Finde ihr konzentriert euch zu sehr auf die Selbstmörder/Mörder-Argumentation, die man natürlich zu Recht mit der "Das kann überall passieren"-Argumentation abwehren kann.

      Kommentar


        Zitat von Cooki Beitrag anzeigen

        Es geht halt bei meiner Überlegung nicht hauptsächlich um die Mörder oder Selbstmörder sondern auch um Großveranstaltungen wie Fußballspiele oder Volksfeste. Da passiert es ja leider auch regelmäßig, dass die Leute betrunken oder wegen überfüllten Gleisen ausversehen auf den Gleisen landen und das könnte man mMn dadurch verhindern. Finde ihr konzentriert euch zu sehr auf die Selbstmörder/Mörder-Argumentation, die man natürlich zu Recht mit der "Das kann überall passieren"-Argumentation abwehren kann.
        -_- solche Risiken hast du immer - willkommen im Leben. Wenn die besoffenen Totalausfalle nicht im Stadion stürzen, tun sie es halt daheim auf der Flurtreppe

        Kommentar


          ja, und auch das wäre nur ein Bruchteil. Die Kosten dafür stehen einfach in keinem Verhältnis.

          Kommentar


            Alkoholverbot wäre da die deutlich günstigere Lösung.
            Bist du damit auch einverstanden?

            Kommentar


              Zitat von mehL Beitrag anzeigen
              Alkoholverbot wäre da die deutlich günstigere Lösung.
              Bist du damit auch einverstanden?
              Alkoholverbote haben halt nichts gebracht und waren schon immer schwachsinn. Dann betrinken sich die Leute halt vorher und das meist sogar noch intensiver, weil sie wissen, dass sie für die nächste Zeit kein Alk erhalten. Ich will ja nicht für jeden kleinen Dorfbahnhof solche Sperren sondern nur für noralgische Punkte, wo zu gewissen Zeiten extrem viele Menschenmassen auftauchen.

              Kommentar


                Zitat von Cooki Beitrag anzeigen

                Alkoholverbote haben halt nichts gebracht und waren schon immer schwachsinn. Dann betrinken sich die Leute halt vorher und das meist sogar noch intensiver, weil sie wissen, dass sie für die nächste Zeit kein Alk erhalten. Ich will ja nicht für jeden kleinen Dorfbahnhof solche Sperren sondern nur für noralgische Punkte, wo zu gewissen Zeiten extrem viele Menschenmassen auftauchen.
                Er redet von einem generellen Alkoholverbot.

                Die ganze Diskussion bzgl. irgendwelcher Barrieren, o.ä. ist purer Aktionismus.

                Kommentar


                  Alle Drogen legalisieren.

                  Kommentar


                    Zitat von 1974 Beitrag anzeigen
                    Alle Drogen legalisieren.
                    Wir sind hier im Weltgeschehen.

                    Kommentar


                      Es gibt in Deutschland fast 500 EVU.. jedes dieser EVU hat verschiedene Triebfahrzeuge/Zuglängen usw. Das Bsp. mit Japan ist hier nicht durchsetzbar (Allein verschiedene längen/breiten von Bahnsteigen machen das unmöglich -> dazu kommen die Umbaukosten €€€) Zudem haben die Japaner eine ganz andere Mentalität, die halten Ordnung und Stellen sich richtig an ohne zu murren(Rücksichtsnahme). Erlebe es leider regelmäßig das "Sperrbereiche" nicht freigehalten werden, Müll wird einfach dort entsorgt wo es einem recht ist usw. Wir können keine 100% Sicherheit garantieren in diesem Fall.

                      Kommentar


                        Zitat von Cooki Beitrag anzeigen

                        Wies klappt es denn aber in Japan auch wunderbar. Es ist doch Quatsch zu sagen dass sowas vollkommen unpraktikabel ist. War von der Idee aber schon Ende Juli begeistert und habe mir bei dem Galileobericht damals schon gefragt warum die Japaner es hinkriegen solche Barrieren einzubauen und wir nicht.



                        Auch ist es teuerm, wäre aber ein großer Fan von solchen Barrieren an den Gleisen. Du weißt doch selber dass die Aussage mit dem Einkaufszentrum ein dummes Beispiel ist. Natürlich gibt gewisse unkontrollierbare Risiken und man soll sich nicht einschränken lassen, weil immer und überall was passieren kann und man nicht alles absicher kann. Aber es schränkt niemanden ein und behindert niemand, wenn man an Stelle der weißen Linien jetzt kleine Mauern baut, die Durchgänge an den Stellen hat wo der Zug hält. Das Ganze ist auch nicht unpraktikabel. Es ist halt sauteuer, aber mehr auch nicht.
                        a) wie du siehst: keine Barrieren. Gibts in Japan, wie auch in London oder Frankreich "nur" im bereich der U-Bahn/Metro. Kann man machen, wäre aber kosten/nutzentechnisch jenseits von gut und böse, insbesondere aufgrund der verschiedenen beschaffenheiten der eingesetzten züge.
                        b) kleine mauern mit lücken da wo man ein-/aussteigen soll? was würde die leute dann genau hindern? entweder über die kleine mauer rüber oder durch die lücken hindurch. entweder du machst komplett dicht und öffnest nur auf zentrales kommando ([email protected]älligkeit - wie ist das eigentlich in notfällen?) oder du lässt es komplett. ist imho reaktionär und unrealistisch/ineffizient/unrentabel (ja, fieses wort in dem zusammenhang)
                        und sorry wenn man sich zusäuft und dann selbstverschuldet verunglückt (lies: der alkohol löste den unfall aus), dann würde ich beim alkohol ansetzen, nicht beim zug, pflasterstein, auto, whatever. vorher zulaufen lassen, mag sein. dann lässt man die leute aber konsequent umgesetzt einfach nicht an der großveranstaltung teilhaben, wenn die bereits beim einlass auffällig sind. in stadien geht der trend doch ohnehin bereits/endlich auch zu alkoholfreiheit
                        Zuletzt geändert von MarsderEchte; 31.07.2019, 15:05.

                        Kommentar




                          https://twitter.com/CDU/status/1156488245745766401

                          Das können die doch gar nicht ernst meinen.

                          Kommentar


                            welche fakten wurden da zurechtgebogen? bin da nicht so in der materie

                            Kommentar


                              Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen


                              und sorry wenn man sich zusäuft und dann selbstverschuldet verunglückt (lies: der alkohol löste den unfall aus), dann würde ich beim alkohol ansetzen, nicht beim zug, pflasterstein, auto, whatever. vorher zulaufen lassen, mag sein. dann lässt man die leute aber konsequent umgesetzt einfach nicht an der großveranstaltung teilhaben, wenn die bereits beim einlass auffällig sind. in stadien geht der trend doch ohnehin bereits/endlich auch zu alkoholfreiheit
                              Du hängst dich da wieder an einem Punkt fest. a) Ist es komplett falsch dass der Trend in den Stadion zu Alkoholfreiheit geht, was sowieso Quatsch und wie gesagt nichts bringt. Es gibt jetzt schon Alkoholgrenzen und Kontrollen. Diese bringen aber nichts. Auch geht es dabei ja nicht nur um Betrunkene sondern auch darum dass allgemein bei Volkfesten, Konzerten oder Fußballstadien die Gleise regelmäßig überfüllt sind und auch die nicht alkoholsierten Leute evtl. auf die Gleise fallen. Deine Argumentations ist da komplett sinnfrei. Und scheinbar warst du auch länger nicht mehr auf einem Volksfest oder im Stadion.

                              b) kleine mauern mit lücken da wo man ein-/aussteigen soll? was würde die leute dann genau hindern? entweder über die kleine mauer rüber oder durch die lücken hindurch. entweder du machst komplett dicht und öffnest nur auf zentrales kommando (
                              älligkeit - wie ist das eigentlich in notfällen?) oder du lässt es komplett. ist imho reaktionär und unrealistisch/ineffizient/unrentabel (ja, fieses wort in dem zusammenhang)


                              Da hast du das System scheinbar nicht verstanden. Das sollen ja nicht nur Mauern sein. Dies sind circa 1,5 Meter hohen Glaswände welche als Ein- und Ausgang Schiebetüren haben. Welche sich öffnen wenn die Zugtüren aufgehen. Sicherlich kann man auch ein System für Notfälle implementieren.

                              Kommentar


                                Zitat von mehL Beitrag anzeigen


                                https://twitter.com/CDU/status/1156488245745766401

                                Das können die doch gar nicht ernst meinen.
                                Und den Vatikan oder Andorra erst. Wie wir die in die Tasche gesteckt haben.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X