Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gibt auch gesunde, hochkalorische Lebensmittel, ganz so trivial ist es also nicht

    Kommentar


      Ist nicht wahr!

      Soll ja auch nicht heißen HOCHKALORISCH = nicht essen und NIEDRIGKALORISCH = nur noch essen.
      Tendenziell sollte man aber auch gesunde hochkalorische Nahrungsmittel nicht im Übermaß essen. Hab zumindest noch nicht davon gehört, dass 500g Nüsse am Tag noch gesund sind :)

      Kommentar


        Es geht dabei doch vor allem um Fertigprodukte und nicht darum ne Avocado oder Olivenöl zu verteufeln. Das dann aber auch der letzte sofort sieht, dass die Fertiglasagne nur von Zucker und Salz zusammengehalten wird ist grundsätzlich nichts schlechtes. Man gibt den Leuten einfach eine weitere Möglichkeit ihr Essen schnell und unkompliziert zu checken. Wer jetzt schon die Nähwert-Tabelle studiert wird das wohl auch in Zukunft noch tun.

        Kommentar


          https://www.sueddeutsche.de/politik/...ihen-1.4542853

          Ich habe hier etwas sehr interessantes gelesen, aber leider habe ich in der Thematik 0,0 Plan und deshalb würde mich mal brennend interessieren was diejenigen dazu schreiben die mehr Ahnung von dieser Materie haben.

          Es klingt einerseits sehr dramatisch, wenn das BVerfG es als verfassungswidrig einstuft. Andererseits wird im letzten Satz geschrieben, dass das innerhalb der letzten 30 Jahren nie vorgekommen ist, dass das BVerfG gegen den EuGH gestimmt hat.

          Kommentar


            das ist so, wie es da drin auch schon schön beschrieben wird, eine frage der definition.

            wenn die ezb 4 billionen euro erfindet und an unternehmen und investoren verschenkt, hat das auf die wirtschaft (und wahrscheinlich auch jeden einzelnen von uns) einen größeren einfluss, als alles, was die eu oder die regierungen der einzelnen staaten an wirtschaftspolitik so treiben können.

            ob das dann wirtschaftspolitik ist, darüber kann man dann streiten.
            Zuletzt geändert von BoLo; 29.07.2019, 00:34.

            Kommentar


              Sorry, ich hätte konkret fragen sollen.
              Es ging mir eher um das Szenario: was wäre wenn das BVerfG es als verfassungswidrig ansieht. Würde Deutschland automatisch aus der EU ausscheiden, weil es so das BVerfG beschlossen hat oder müsste hier die Legislative noch explizit eine Austrittserklärung abgeben?
              ​​​​​​Ich denke mal nicht, dass die EZB alles einstellt, weil das jetzt einfach mal ein nationales Gericht entschieden hat oder irre ich mich da?

              Kommentar


                Zitat von dotic Beitrag anzeigen
                Sorry, ich hätte konkret fragen sollen.
                Es ging mir eher um das Szenario: was wäre wenn das BVerfG es als verfassungswidrig ansieht. Würde Deutschland automatisch aus der EU ausscheiden, weil es so das BVerfG beschlossen hat oder müsste hier die Legislative noch explizit eine Austrittserklärung abgeben?
                ​​​​​​Ich denke mal nicht, dass die EZB alles einstellt, weil das jetzt einfach mal ein nationales Gericht entschieden hat oder irre ich mich da?
                BVerfG hat keinen Einfluss auf die EZB - Deutschland müsste also agieren, nicht die EZB.

                Kommentar


                  Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                  das ist so, wie es da drin auch schon schön beschrieben wird, eine frage der definition.

                  wenn die ezb 4 billionen euro erfindet und an unternehmen und investoren verschenkt, hat das auf die wirtschaft (und wahrscheinlich auch jeden einzelnen von uns) einen größeren einfluss, als alles, was die eu oder die regierungen der einzelnen staaten an wirtschaftspolitik so treiben können.

                  ob das dann wirtschaftspolitik ist, darüber kann man dann streiten.
                  Lach nicht, es gibt ein Gedankenexperiment, wie sich sogenanntes "Helicopter Geld" auf die Wirtschaft auswirken würde. Sprich, ein Helikopter schmeißt in größerem Umfang Geld runter und Passaten können einfach zulangen.
                  Die Berechnungen dazu zeigen, dass das tatsächlich deutlich messbare Effekte erkennbar wären, weil ein hoher Prozentsatz direkt in die Konsumwirtschaft fließen würde und einen wirtschaftlichen Impuls gibt. Deswegen sieht man bei Trumps Steuersenkungen ja auch einen Effekt. Wäre zwar nicht sehr nachhaltig aber kurzfristig effektiv.

                  Wenn ich jetzt die Liquidität erhöhe, indem ich Geld drucke, dann entwerte ich halt einfach die Währung, weil Geld drucken halt keine Kaufkraft generiert (es sei denn man hat eine globale Leitwährung wie den Dollar). Man inflationiert also. Oder anders: Man entwertet (darf man enteignet sagen?) Sparvermögen und finanziert das gedruckte Geld damit.

                  Kommentar


                    Zitat von Rasta Beitrag anzeigen

                    Lach nicht, es gibt ein Gedankenexperiment, wie sich sogenanntes "Helicopter Geld" auf die Wirtschaft auswirken würde. Sprich, ein Helikopter schmeißt in größerem Umfang Geld runter und Passaten können einfach zulangen.
                    Die Berechnungen dazu zeigen, dass das tatsächlich deutlich messbare Effekte erkennbar wären, weil ein hoher Prozentsatz direkt in die Konsumwirtschaft fließen würde und einen wirtschaftlichen Impuls gibt. Deswegen sieht man bei Trumps Steuersenkungen ja auch einen Effekt. Wäre zwar nicht sehr nachhaltig aber kurzfristig effektiv.

                    Wenn ich jetzt die Liquidität erhöhe, indem ich Geld drucke, dann entwerte ich halt einfach die Währung, weil Geld drucken halt keine Kaufkraft generiert (es sei denn man hat eine globale Leitwährung wie den Dollar). Man inflationiert also. Oder anders: Man entwertet (darf man enteignet sagen?) Sparvermögen und finanziert das gedruckte Geld damit.
                    das ist nicht nur ein gedankenexperiment sondern wurde auch halbwegs seriös überlegt.
                    wenn es tatsächlich darum ginge, die realwirtschaft anzukurbeln, wäre das auch sinnvoller, als das was momentan passiert.

                    der großteil des geldes landet bei unternehmen, die mit dem geld lieber ihre eigenen aktien zurückkaufen, und tendenziell sehr wohlhabenden personen, die eine enorm hohe sparquote haben.

                    anstatt mehr zu konsumieren, wird dann eben einfach mehr gespart und die preise aller investitionsvehikel (anleihen, immobilien, aktien etc.) explodieren, so wie wir es die letzten jahre erleben durften.

                    passend dazu aus der kategorie "den bock zum gärtner machen": EZB-Experten warnen vor Immobilienblase

                    ich vermute mal es gibt dafür ein kluges sprichwort, das mir momentan aber nicht einfällt - sinngemäß wäre es wohl irgendwas in die richtung "hai warnt vor haiattacken..."
                    Zuletzt geändert von BoLo; 29.07.2019, 16:05.

                    Kommentar


                      jo, mehr Videoüberwachung hätte bei dem Vorfall in Frankfurt was gebracht... Seehofer einfach nur zum Vergessen.

                      Kommentar


                        Zitat von STHLM Beitrag anzeigen
                        jo, mehr Videoüberwachung hätte bei dem Vorfall in Frankfurt was gebracht... Seehofer einfach nur zum Vergessen.
                        Einfach bei Delikten mit Kindern den Täter den Eltern übergeben und machen lassen, denke das schreckt dann ab.
                        Vor den Zug/die Treppe runter schubsen ist leider sehr einfach und kaum zu verhindern, die heutige Gesellschaft ist einfach zu verroht

                        Kommentar


                          Selbstjustiz ist keine Lösung.

                          Kommentar


                            Sowas hat es schon immer gegeben und wird es immer geben. Davor kann man sich leider nicht schützen.
                            Ulf Buermeyer wie fast immer mit dem treffenden Kommentar dazu:

                            Die einfache, wenn auch harte Wahrheit lautet: Die Politik sollte wegen #FrankfurtHbf gar nichts tun. Denn vor Menschen, die plötzlich psychisch erkranken, kann man sich nicht schützen.
                            Ich fürchte, wir müssen lernen zu ertragen, dass es unkontrollierbare Lebensrisiken gibt.


                            Dass Seehofer seinen Urlaub unterbricht und jetzt den großen Aktionismus ausruft wirkt auch nur wie politisches Kalkül. Gegen eine solche Tat kann man nichts machen. Das jetzt zu benutzen um die nächste große Offensive im Einschnitt der Bürgerrechte zu starten ist einfach nur jämmerlich.
                            Zuletzt geändert von mehL; 31.07.2019, 08:02.

                            Kommentar


                              Zitat von mehL Beitrag anzeigen
                              Das Seehofer seinen Urlaub unterbricht und jetzt den großen Aktionismus ausruft wirkt auch nur wie politisches Kalkül. Gegen eine solche Tat kann man nichts machen. Das jetzt zu benutzen um die nächste große Offensive im Einschnitt der Bürgerrechte zu starten ist einfach nur jämmerlich.
                              qft

                              einfach lächerlich, man fordert nach nem spontanen messer-amoklauf ja auch nicht, dass geschäfte keine küchenmesser mehr verkaufen dürfen oder beim rasen in eine menschengruppe, dass autos nicht mehr gefahren werden dürfen.

                              /E
                              wobei .. dieser "aktionismus" war ja auch nach jedem amoklauf großes thema aus der selben politischen ecke.. #killerspiele
                              Zuletzt geändert von KADOZER; 31.07.2019, 07:34.

                              Kommentar


                                Zitat von mehL Beitrag anzeigen
                                Sowas hat es schon immer gegeben und wird es immer geben. Davor kann man sich leider nicht schützen.
                                Ulf Buermeyer wie fast immer mit dem treffenden Kommentar dazu:

                                Die einfache, wenn auch harte Wahrheit lautet: Die Politik sollte wegen #FrankfurtHbf gar nichts tun. Denn vor Menschen, die plötzlich psychisch erkranken, kann man sich nicht schützen.
                                Ich fürchte, wir müssen lernen zu ertragen, dass es unkontrollierbare Lebensrisiken gibt.


                                Dass Seehofer seinen Urlaub unterbricht und jetzt den großen Aktionismus ausruft wirkt auch nur wie politisches Kalkül. Gegen eine solche Tat kann man nichts machen. Das jetzt zu benutzen um die nächste große Offensive im Einschnitt der Bürgerrechte zu starten ist einfach nur jämmerlich.
                                Das ist nicht korrekt mehL. Man könnte durchaus gegen solche Aktionen was machen. Finde es gut, dass sie sich dewegen an Frankreich oder Japan orientieren wollen, wo es Barrieren gibt die bei den Gleisen hochfahren, wenn kein Zug da ist. Oder halt den Zugang zu den Gleisen erst ermöglichen wenn der Zug eingefahren ist. Stimme dir aber zu, dass die Aussage mit der Forderung nach mehr Bundespolizei und Videoüberwachung blinder Aktionismus ist und nichts bringen wird. Kein Straftäter lässt sich von einer Videokamera davon abhalten, eine solche Tat zu begehen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X