Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von cena_ Beitrag anzeigen

    nun, die situation der mutter hat so ziemlich überhaupt gar keine aussagekraft bzgl. des berufslebens eines beraters. dass in diesem expliziten fall die berater von außen betrachtet eher einen einen schlechten job gemacht haben, muss ja nicht anlass sein, die komplette branche in misskredit zu stellen.
    die beraterbranche hat genauso wie die versicherungsbranche ihren ruf mehr als verdient mmn. und meine beschreibung der steuerklassen 2 mutter schafft perspektive, da du ja das horn der berater bläst

    Kommentar


      Zitat von cena_ Beitrag anzeigen

      nun, die situation der mutter hat so ziemlich überhaupt gar keine aussagekraft bzgl. des berufslebens eines beraters. dass in diesem expliziten fall die berater von außen betrachtet eher einen einen schlechten job gemacht haben, muss ja nicht anlass sein, die komplette branche in misskredit zu stellen.
      Tut man bei Handwerkern und Postmitarbeitern hier im Forum doch ständig und da bleibt auch der Aufschrei aus.

      Kommentar


        Zitat von MarsderEchte

        mutmaßlicher Sohn der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen als „Associate“ beim Bundeswehr-Berater McKinsey unter Vertrag sein.

        hab die theorie bislang nur auf rechten blogs gefunden. in 2006 war david 19 jahre alt, seine linked in karriere beginnt erst 2010 also mit 23. das mag möglich sein, gap year, 13jahre abi, etc. er kann aber auch schlicht den selben namen führen

        journalistenwatch als eines der medien der neuen rechten halte ich jetzt nicht für überaus vertrauenswürdig, zumal sie ja selber von mutmaßlich schreiben

        mag sein dass du das spannend findest, belegt finde ich es aber bislang nicht. scheint mir eher ne in rechten kreisen kursierende verschwörung zu sein
        Entschuldige, kannte den politischen Hintergrund der Seite nicht. Kann den Post gerne löschen. Mit dem Hintergrund ist der Artikel natürlich eher skeptisch zu betrachten.

        Kommentar


          kann nicht dein ernst sein ak0r... man kennt erkennt doch schon auf der hauptseite was fürn wind da weht...

          Kommentar


            War in den Spon Kommentaren direkt verlinkt. Sehr naiv von mir die Quellen nicht zu checken. Ist gelöscht.

            Kommentar


              Sollte der WDR mal dem BfV zuleiten
              • "Menschenverachtende" Aussagen in AfD-Chats • Bisher offenbar keine Konsequenzen • Seifen droht "Flügel"-Leuten mit Rauswurf

              Kommentar


                Zitat von cena_ Beitrag anzeigen

                auf rm: haben keine ahnung und den job könnten abiturienten machen
                in der realität: eine der bestbezahltesten branchen mit den höchsten anforderungen und längsten arbeitszeiten

                wie schön so ein unterkomplexes weltbild doch ist


                nur weil jemand oder etwas überbezahlt ist, muss es nicht gut sein. ich sage ja, dass der grundsatz von beraterfirmen gut ist.

                schaut man in jahresberichte von großunternehmen und sieht was dort alles an beraterhonoraren gezahlt wird, wird einem übel. so unnötig viel, dass man wieder den aluhut aufsetzen könnte.

                diese branche ist mittlerweile so aufgeblasen. irgendwo müssen die joopleute ja unterkommen wenn die bankfilialen und versicherungsbüros schließen. kann mir im endeffekt egal sein, in dem sumpf können sich andere rumwühlen.

                finds nur traurig, dass hier wieder ein zweig gepusht wird, der einfach 0,000000 produktivität hat. außer anzugdudes und espritmädelzz die frisch aus ihrem fernuni bwl masterstudiengang kommen und meinen sie müssten die welt retten, indem sie fachkräften ihren job erklären. ist sicher überspitzt und wie oben schon erwähnt sind solche unternehmen sinnig aber wenn die bundesregierung vieles diesen firmen anvertraut (die oft ihren sitz oder tochterfirmen im ausland haben), zeugt von aufgabe seiner kompetenzen.

                Kommentar


                  Halte ich für unterstützenswert und leider nicht präsent genug in den Medien
                  Eckart Seith hat entscheidend zur Aufklärung des Milliardenraubs CumEx beigetragen und steht dafür in der Schweiz vor Gericht. Er deckte im Rahmen seiner anwaltlichen Tätigkeit Struktur, Funktionsweise und Hintermänner hinter dem betrügerischen Geschäftsmodel auf und leitete diese an die zuständigen deutschen Behörden weiter. Anstatt gegen das Agieren der beteiligten Bank Sarasin vorzugehen, erhebt die Staatsanwaltschaft Zürich Anklage gegen Seith. Ihm drohen bis zu 3,5 Jahre Haft.

                  Kommentar


                    Ist leider inzwischen auch Gang und Gäbe, dass die Whistleblower danach verfolgt werden.

                    Kommentar


                      Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen
                      Sollte der WDR mal dem BfV zuleiten
                      Ja dann können sie wieder eine tolle Pressekonferenz geben

                      Zitat von STHLM Beitrag anzeigen
                      Ist leider inzwischen auch Gang und Gäbe, dass die Whistleblower danach verfolgt werden.
                      Genauso wie man gesperrt wird wenn man die Grünen als das bezeichnet was sie sind

                      Zuletzt geändert von VARensohn; 28.03.2019, 21:08.

                      Kommentar


                        offtopic// sachlich ausgedrückt und am besten noch mit Argumenten unterstützt kannst du sie nennen wie du möchtest. Plumpe Provokationen haben aber noch nie irgendeine Diskussion vorangebracht.

                        Kommentar


                          Der Horst für (Miss)-Fälle mal wieder:
                          https://www.heise.de/newsticker/meld...n-4355550.html

                          Neben den weiten Kompetenzen für Online-Durchsuchungen sollen BND und BfV zudem Staatstrojaner für die Quellen-Telekommunikationsüberwachung verwenden und so etwa WhatsApp oder Skype abhören dürfen. Damit wird die "laufende Kommunikation" über die eingeschleuste Schadsoftware vor dem Ver- beziehungsweise nach dem Entschlüsseln abgegriffen.
                          Dies soll auf Basis der
                          allgemeinen Voraussetzungen sowie eines recht breiten Deliktkatalogs aus dem "Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses" in Artikel 10 Grundgesetz möglich sein, also mit deutlich weiteren allgemeinen Befugnissen der Geheimdienste.

                          [..]"Staatsschützer und BND-Agenten sollen zudem für "Vorbereitungshandlungen" zum Aufspielen des Bundestrojaners auf private Endgeräte heimlich die Wohnung einer Zielperson betreten dürfen."

                          https://www.heise.de/tp/features/Bun...n-4351481.html
                          https://www.bundesrat.de/SharedDocs/...0/0033-19.html

                          "Dieser von der schwarz-grünen hessischen, der schwarz-gelben nordrhein-westfälischen und der schwarz-orangenen bayerischen Landesregierung initiierte § 126a droht der Entwurfsformulierung nach jeder Person bis zu drei Jahre Haft an, "die eine internetbasierte Leistung anbietet, deren Zugang und Erreichbarkeit durch besondere technische Vorkehrungen beschränkt und deren Zweck oder Tätigkeit darauf ausgerichtet ist, die Begehung von rechtswidrigen Taten zu ermöglichen oder zu fördern".

                          Dem Frankfurter Informationsrechtsprofessor Matthias Bäcker und dessen Mitarbeiter Sebastian J. Golla nach "bestätigt" der Entwurf eine Tendenz zu "gefährlich weite[n] Regelungen [...], deren praktischer Nutzen zweifelhaft ist".
                          Die "weit gefasste Norm mit unklaren Konturen" könnte ihren Befürchtungen nach "zahlreiche sozialadäquate Handlungen" wie beispielsweise das Bereitstellen von Anonymisierungs- und Verschlüsselungsdiensten "kriminalisieren", weil sich als "internetbasierte Leistung [...] jeder elektronische Kommunikationsdienst begreifen [lässt], der Daten über das Internet überträgt und bestimmten Personen einen Nutzen stiftet":
                          Netter Einstieg ins Wochenende

                          Kommentar


                            mich wundert es etwas, dass hierüber nichts gepostet wurde.

                            https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16124619.html

                            mmn eine richtige entscheidung. die afd hatte lange genug zeit, ihren demokratischen willen zu zeigen. das hat sie nicht geschafft und, im gegenteil, den bundestag zur bühne ihrer xenophoben und rassistischen politik gemacht. erst diskutierte man darüber, wie man mit flüchtlingen umzugehen hat; nun, ob man noch "nazis raus" sagen dürfe und ob der bundestag rechtsextreme in leitenden positionen aushalten würde. brinkhaus, lindner und co sollten sich schämen.

                            hier ein schöner beitrag, warum mit ihnen reden nichts bringt:
                            https://www.volksverpetzer.de/kommen...stisch-buehne/

                            Kommentar


                              denke die Leute auf rm, die ein ernsthaftes Problem damit haben, dass sie jetzt nicht gewählt wurde, äußern sich bewusst hier dazu nicht.

                              dann hast du ne größere gruppe die damit d'accord gehen wird, wies gelaufen ist und ne kleinere, die sie zwar gewählt hätte, aber auch kein problem darin sehen wird, dass sie nun nicht gewählt wurde.

                              ist wenig kontrovers, auch wenn bestimmte medien das jetzt hochjazzen. GG steht eben über der BGTO

                              Kommentar


                                Mal ganz unabhängig davon sollte die Bundesregierung mal wissen was sie nun möchte. Es kann ja nicht sein, dass man einen Anspruch hat und dann trotzdem gewählt werden muss. Entweder man hat Anspruch oder man wählt, beides geht halt irgendwie nicht...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X