Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
    ist es denn so wichtig, warum sie etwas tun wenn das endergebnis immer failed-states und tote sind?
    Weil seit einigen Jahren völlig dämonisiert werden, und das immer mit irgendwelchen unterkomplexen Pauschal-Weisheiten. Selbst, wenn sie sich zurückhalten, sind sie schuld. Alles ist immer "typisch Amis ololol". Ich bin wahrlich kein Freund amerikanischer Außenpolitik, aber ich kann's nicht mehr hören. :/

    Nachtrag: Häufig geht es bei der Bewertung einer Krise auch gar nicht mehr um die vielfältigen Ursachen und mögliche Lösungen. Meistens geht's nur noch darum, dass die Amis, wie immer und überall natürlich, nur verbrannte Erde hinterlassen. Für mich wäre schon "wichtig", dass sich das mal wieder ändert.
    Zuletzt geändert von OrdentlichUndFromm; 25.02.2019, 20:03.

    Kommentar


      vielleicht sollte man dann aufhören immer und überall verbrannte erde zu hinterlassen?

      ich weiß, hört sich verrückt an...

      "zurückhalten" ist für mich übrigens ungefähr das was die schweiz tut; vielleicht sollte man das mal versuchen...

      deine rechtfertigungsversuche in allen ehren, aber ich glaube nicht, dass die leute, die dort gerade das sagen haben - allen voran bolton und abrams, darauf irgendeinen wert legen würden. die stehen ziemlich offen zu ihrer interventionistischen außenpolitik.

      das ist quasi ein klassentreffen der irakkrieg-planer was dort die letzten wochen und monate passiert ist.
      #gettingthebandbacktogether
      Zuletzt geändert von BoLo; 25.02.2019, 20:36.

      Kommentar


        http://waterfordwhispersnews.com/201...s-backed-coup/

        welchen favorisiert readmore?

        Kommentar


          http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1255769.html

          lol´d.

          in der wirtschaft wird es ja auch nicht anderst gemacht die letzten jahre. anstatt mal selber zu arbeiten werden beraterfirmen engagiert die dann rausfinden, dass man leute entlassen sollte und mehr in beraterfirmen investieren muss.

          die grundsätzliche idee von beraterfirmen finde ich jedoch sehr gut. leider wird zur zeit für jeden pups eine beraterfirma hinzugezogen. siehe oben. in meiner alten firma hatten wir ein halbes jahr bain+company bei uns rumgeistern, die zu dem schluss gekommen sind, dass wasser/kaffee für die kunden reicht und man auf jegliche andere softdrinks verzichten sollte. dazu noch ein paar entlassungen und das honorar war gerechtfertigt. das hätte jeder abiturient hinbekommen. das ganze in mehrere hundert seiten sinnfreien text zu packen mit ein paar hochtrabenden statistiken (oft ohne quellen) zu versehen leider nicht. dafür waren das geile joophipster die nie was gesehen haben außer nen vapiano und die uni.

          Kommentar


            auf rm: haben keine ahnung und den job könnten abiturienten machen
            in der realität: eine der bestbezahltesten branchen mit den höchsten anforderungen und längsten arbeitszeiten

            wie schön so ein unterkomplexes weltbild doch ist

            Kommentar


              die berateraffäre wird nicht nur so genannt weil ne unmenge an geld dafür rausgeworfen wurde, sondern auch weil die resultate überaus überschaubar sind

              bestbezahlt kann man also schonmal kritisieren, da der ertrag nicht zum aufwand passt.höchste anforderung ist wohl mehr als subjektiv und wenn du gut in deinem job bist arbeitest du auch als berater nicht übertrieben viel

              erzähl mal ner alleinerziehenden mutter mit 3 jobs dass n berater ein hartes berufsleben führt

              Kommentar


                Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen
                erzähl mal ner alleinerziehenden mutter mit 3 jobs dass n berater ein hartes berufsleben führt
                nun, die situation der mutter hat so ziemlich überhaupt gar keine aussagekraft bzgl. des berufslebens eines beraters. dass in diesem expliziten fall die berater von außen betrachtet eher einen einen schlechten job gemacht haben, muss ja nicht anlass sein, die komplette branche in misskredit zu stellen.

                Kommentar


                  Zitat von cena_ Beitrag anzeigen

                  nun, die situation der mutter hat so ziemlich überhaupt gar keine aussagekraft bzgl. des berufslebens eines beraters. dass in diesem expliziten fall die berater von außen betrachtet eher einen einen schlechten job gemacht haben, muss ja nicht anlass sein, die komplette branche in misskredit zu stellen.
                  die beraterbranche hat genauso wie die versicherungsbranche ihren ruf mehr als verdient mmn. und meine beschreibung der steuerklassen 2 mutter schafft perspektive, da du ja das horn der berater bläst

                  Kommentar


                    Zitat von cena_ Beitrag anzeigen

                    nun, die situation der mutter hat so ziemlich überhaupt gar keine aussagekraft bzgl. des berufslebens eines beraters. dass in diesem expliziten fall die berater von außen betrachtet eher einen einen schlechten job gemacht haben, muss ja nicht anlass sein, die komplette branche in misskredit zu stellen.
                    Tut man bei Handwerkern und Postmitarbeitern hier im Forum doch ständig und da bleibt auch der Aufschrei aus.

                    Kommentar


                      Zitat von MarsderEchte

                      mutmaßlicher Sohn der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen als „Associate“ beim Bundeswehr-Berater McKinsey unter Vertrag sein.

                      hab die theorie bislang nur auf rechten blogs gefunden. in 2006 war david 19 jahre alt, seine linked in karriere beginnt erst 2010 also mit 23. das mag möglich sein, gap year, 13jahre abi, etc. er kann aber auch schlicht den selben namen führen

                      journalistenwatch als eines der medien der neuen rechten halte ich jetzt nicht für überaus vertrauenswürdig, zumal sie ja selber von mutmaßlich schreiben

                      mag sein dass du das spannend findest, belegt finde ich es aber bislang nicht. scheint mir eher ne in rechten kreisen kursierende verschwörung zu sein
                      Entschuldige, kannte den politischen Hintergrund der Seite nicht. Kann den Post gerne löschen. Mit dem Hintergrund ist der Artikel natürlich eher skeptisch zu betrachten.

                      Kommentar


                        kann nicht dein ernst sein ak0r... man kennt erkennt doch schon auf der hauptseite was fürn wind da weht...

                        Kommentar


                          War in den Spon Kommentaren direkt verlinkt. Sehr naiv von mir die Quellen nicht zu checken. Ist gelöscht.

                          Kommentar


                            Sollte der WDR mal dem BfV zuleiten
                            • "Menschenverachtende" Aussagen in AfD-Chats • Bisher offenbar keine Konsequenzen • Seifen droht "Flügel"-Leuten mit Rauswurf

                            Kommentar


                              Zitat von cena_ Beitrag anzeigen

                              auf rm: haben keine ahnung und den job könnten abiturienten machen
                              in der realität: eine der bestbezahltesten branchen mit den höchsten anforderungen und längsten arbeitszeiten

                              wie schön so ein unterkomplexes weltbild doch ist


                              nur weil jemand oder etwas überbezahlt ist, muss es nicht gut sein. ich sage ja, dass der grundsatz von beraterfirmen gut ist.

                              schaut man in jahresberichte von großunternehmen und sieht was dort alles an beraterhonoraren gezahlt wird, wird einem übel. so unnötig viel, dass man wieder den aluhut aufsetzen könnte.

                              diese branche ist mittlerweile so aufgeblasen. irgendwo müssen die joopleute ja unterkommen wenn die bankfilialen und versicherungsbüros schließen. kann mir im endeffekt egal sein, in dem sumpf können sich andere rumwühlen.

                              finds nur traurig, dass hier wieder ein zweig gepusht wird, der einfach 0,000000 produktivität hat. außer anzugdudes und espritmädelzz die frisch aus ihrem fernuni bwl masterstudiengang kommen und meinen sie müssten die welt retten, indem sie fachkräften ihren job erklären. ist sicher überspitzt und wie oben schon erwähnt sind solche unternehmen sinnig aber wenn die bundesregierung vieles diesen firmen anvertraut (die oft ihren sitz oder tochterfirmen im ausland haben), zeugt von aufgabe seiner kompetenzen.

                              Kommentar


                                Halte ich für unterstützenswert und leider nicht präsent genug in den Medien
                                Eckart Seith hat entscheidend zur Aufklärung des Milliardenraubs CumEx beigetragen und steht dafür in der Schweiz vor Gericht. Er deckte im Rahmen seiner anwaltlichen Tätigkeit Struktur, Funktionsweise und Hintermänner hinter dem betrügerischen Geschäftsmodel auf und leitete diese an die zuständigen deutschen Behörden weiter. Anstatt gegen das Agieren der beteiligten Bank Sarasin vorzugehen, erhebt die Staatsanwaltschaft Zürich Anklage gegen Seith. Ihm drohen bis zu 3,5 Jahre Haft.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X