Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    also wäre ein Bußgeld im 5 stelligen Bereich legitim, wenn man einen wegraucht?
    gut, wieder was gelernt

    Kommentar


      Zitat von Androider Beitrag anzeigen
      also wäre ein Bußgeld im 5 stelligen Bereich legitim, wenn man einen wegraucht?
      gut, wieder was gelernt
      was meinst du damit? hoffentlich nicht das, was ich glaube .. denn das hat hier niemals auch nur ansatzweise jemand so gemeint und es wäre nix anderes als ne dämliche provokation

      Kommentar


        Gibt keine wirklichen Argumente gegen ein Tempolimit. Es wird lediglich immer versucht, die Argumente für ein Tempolimit irgendwie zu entkräften. Aber es bleibt bei dem Versuch. Ein Tempolimit ist sinnvoll, aber des US-Amerikaners Waffe ist des Deutschen Auto.

        Kommentar


          Zitat von mehL Beitrag anzeigen
          Gibt keine wirklichen Argumente gegen ein Tempolimit. Es wird lediglich immer versucht, die Argumente für ein Tempolimit irgendwie zu entkräften. Aber es bleibt bei dem Versuch. Ein Tempolimit ist sinnvoll, aber des US-Amerikaners Waffe ist des Deutschen Auto.
          Mehr als Fahrspaß habe ich noch nicht gehört, lasse mich aber auch gerne aufklären

          Kommentar


            Zitat von PqqMo Beitrag anzeigen

            Mehr als Fahrspaß habe ich noch nicht gehört, lasse mich aber auch gerne aufklären
            das thema könnte hier auch langsam einfach abgehakt werden, kommt ja eh (noch) nicht



            wie wärs mal mit nem umschwenken auf die feinstaub und stickoxid-debatte? sterben daran jetzt tausende von menschen jährlich oder is das eine statistische, nicht wissenschaftlich belegte spielerei ?
            Zuletzt geändert von KADOZER; 30.01.2019, 09:39.

            Kommentar


              Zitat von Winterheart Beitrag anzeigen

              Für mich gibt es einfach kein sinnvolles Argument gegen ein Tempolimit, wenn man an ein wenig mehr als ausschließlich sich selbst denkt
              Ich geb dir mal eins: als regelmäßiger Grenzgänger nach Ö mit Tempolimit kann ich dir sagen, dass die konzentration nach einer längeren monotonen Fahrt im Gegensatz zum Fahren auf Autobahnen ohne Tempolimit deutlich nachlässt. Man wird auch tendenziell schneller müde. Die Umstellung wäre für viele in Deutschland nicht einfach bloß das langsamere fahren durch ein generelles Tempolimit, sondern auch eine geistige Wandlung im Zuge dessen.

              Der ORF hat vor ein paar Tagen im ZIB eine Statistik gezeigt, dass Deutsche überproportional an Unfällen in Österreich schuld sind, was aber nicht an überhöhter Geschwindigkeit liegt, sondern an der ungewohnten monotonen Fahrweise über längere Strecken. Ich bin leider grad unterwegs, ich schau ob ich dazu später eine ORF Quelle finde (oder ihr schaut selber).

              Zusätzlich würde mich eine bereinigte Statistik der Unfälle und Unfalltoten interessieren. Also welche Fahrer auf Strecken ohne Limit tatsächlich über 139 km/h fahren und Schuld am Unfall/-tod besitzen

              Kommentar


                Zitat von KADOZER Beitrag anzeigen

                das thema könnte hier auch langsam einfach abgehakt werden, kommt ja eh (noch) nicht

                wie wärs mal mit nem umschwenken auf die feinstaub und stickoxid-debatte? sterben daran jetzt tausende von menschen jährlich oder is das eine statistische, nicht wissenschaftlich belegte spielerei ?
                Gerne da ich da berufliche Insights habe kann ich sagen, dass man es nicht weiß und auch nie beweisen kann. Es wird bei einer Obduktion nie die Todesursache NOx festgestellt werden können, klar schädigen die Gase die Gesundheit aber ob und in welcher Konzentration das relevant ist ist sehr sehr schwer abzuschätzen (wenn nicht gar unmöglich)

                Kommentar


                  Der Scheuer ist einfach eine Farce. Wieso solche Flachpfeifen immer wieder in solch einflussreiche Positionen gelangen ist mir wirklich schleierhaft. Das Thema Fahrverbote und Tempolimit wird einfach nur im Interesse der Autoindustrie geführt, nicht anhand irgendwelcher logischen Argumente. Seit 10 Jahren ist dieses Ministerium in Hand der CSU und die haben nur ein Fest der Inkompetenz veranstaltet. Es ist zum Weinen.

                  Kommentar


                    Zitat von Androider Beitrag anzeigen
                    also wäre ein Bußgeld im 5 stelligen Bereich legitim, wenn man einen wegraucht?
                    gut, wieder was gelernt
                    musste bei der Wortwahl tatsächlich schmunzeln. Bin wohl ein schlechter Mensch.

                    Kommentar


                      Zitat von HARAMSTUFE ROT Beitrag anzeigen
                      Der ORF hat vor ein paar Tagen im ZIB eine Statistik gezeigt, dass Deutsche überproportional an Unfällen in Österreich schuld sind, was aber nicht an überhöhter Geschwindigkeit liegt, sondern an der ungewohnten monotonen Fahrweise über längere Strecken. Ich bin leider grad unterwegs, ich schau ob ich dazu später eine ORF Quelle finde (oder ihr schaut selber).
                      das naheliegendere argument wäre ja wohl, dass die deutschen fahrer auf österreichischen autobahnen im durchschnitt eher auf urlaubsdurchreise sind und deswegen
                      a) ein weiter entferntes start/ziel haben und dementsprechend deutlich erschöpfter sind als die einheimischen, die evtl. nur für 2-3 abfahrten auf der autobahn bleiben.
                      b) zum ersten mal auf der strecke unterwegs sind und kritische passagen im gegensatz zu den einheimischen nicht kennen.

                      Kommentar


                        Zitat von Kaer Beitrag anzeigen

                        das naheliegendere argument wäre ja wohl, dass die deutschen fahrer auf österreichischen autobahnen im durchschnitt eher auf urlaubsdurchreise sind und deswegen
                        a) ein weiter entferntes start/ziel haben und dementsprechend deutlich erschöpfter sind als die einheimischen, die evtl. nur für 2-3 abfahrten auf der autobahn bleiben.
                        b) zum ersten mal auf der strecke unterwegs sind und kritische passagen im gegensatz zu den einheimischen nicht kennen.
                        Das gleiche Argument würde dann aber auch für Schweizer, Holländer, Tschechen etc zählen, die sind aber im Schnitt an weniger Unfällen auf Autobahnen beteiligt.

                        Kommentar


                          Ist aber auch eines der dümmlichsten Argumente, die ich bei dem Thema schon mal mitbekommen habe. 'Ich brauche den Adrenalinschub der Geschwindigkeit, um wach zu bleiben'. Tut mir leid, so jemand sollte kein tonnenschweres Gefährt fahren. (Und ja, ich weiß, dass du diese Argument so nicht gebracht hast, aber es schlägt in die gleiche Kerbe)
                          Es ist eine interessante Statistik, aber auch ebenfalls kein Grund gegen ein Fahrverbot.

                          Kommentar


                            Zitat von mehL Beitrag anzeigen
                            Ist aber auch eines der dümmlichsten Argumente, die ich bei dem Thema schon mal mitbekommen habe. 'Ich brauche den Adrenalinschub der Geschwindigkeit, um wach zu bleiben'. Tut mir leid, so jemand sollte kein tonnenschweres Gefährt fahren. (Und ja, ich weiß, dass du diese Argument so nicht gebracht hast, aber es schlägt in die gleiche Kerbe)
                            Es ist eine interessante Statistik, aber auch ebenfalls kein Grund gegen ein Fahrverbot.
                            Sein Argument schlägt nicht in die gleiche Kerbe. Wenn jeder auf der Autobahn gleich schnell fährt hast du die gleichen Mitfahrer über X Kilometer und es ändert sich quasi gar nichts. Das hat doch mit Adrenalinschub nichts zu tun.

                            Kommentar


                              Nun wäre aber zu klären, warum dieser Umstand shinebar vor allem deutschen Autofahrern so zusetzt und nicht Österreichern, "Schweizer, Holländer, Tschechen etc".

                              Liegt dann wohl eher an Fahrgewohnheiten und Konzentrationsschwäche bei gleichbleibenden Situationen.

                              Kommentar


                                Das liegt vor allem daran, dass ein ständiges überholen auf deutschen Autobahnen Normalität ist. Dass der Blick in den Rückspiegel deutlich häufiger praktiziert wird und man auch selbst häufiger überholt. Die Konzentration ist eine ganz Andere, als bei Autobahnen ohne Tempolimit.
                                Nicht für umsonst, funktioniert das Rechtsfahrgebot auf deutschen Straßen deutlich besser als in unseren Nachbarländern (ja, auch hier gibt es noch Probleme, aber fahrt mal regelmäßiger in Ö, der Schweiz oder Belgien).

                                In den genannten Ländern passiert nun einmal nicht viel auf der Autobahn, also verhält man sich auch ganz anders im Straßenverkehr.

                                e: da fällt mir noch ein kleiner Vergleich ein. Nicht umsonst regt man sich in Bayern auf der BAB häufig über die Österreicher auf, die einfach gefühlt keine Ahnung haben, wie man sich im Verkehr verhält, wenn man schnell fahren kann bzw schneller fahrende Autos auf der Strecke sind. Gleiches gilt andersherum für Bergfahrten. Viele Deutsche haben absolut keine Ahnung wie man in den Bergen fahren soll. Ich könnte mich jedes Mal aufregen, wenn ich die Deutschen über die Serpentinen schleichen sehe, mittig.
                                Zuletzt geändert von HARAMSTUFE ROT; 30.01.2019, 12:39.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X