Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Oh snap, das war knapp. Ich befürchte die schlechtere Lösung für die CDU. Sehe nicht wie sie den Stimmverlust gegenüber der AfD kompensieren wird.

    Kommentar


      AKK hats gemaked. Schade, dann heißts wohl erstmal die große Koalition durchstehen und denke, dass SPD und CDU sich bis dahin zusammen locker nochmal 15% kosten und die AfD dann richtig erstarkt. GG

      Kommentar


        Zitat von VARMENDRION Beitrag anzeigen
        AKK hats gemaked. Schade, dann heißts wohl erstmal die große Koalition durchstehen und denke, dass SPD und CDU sich bis dahin zusammen locker nochmal 15% kosten und die AfD dann richtig erstarkt. GG
        Und die Grünen.

        Kommentar


          AKK's im Wandschrank pew pew pew

          Spaltung iz daaaa

          Kommentar


            Zitat von TAM_yo Beitrag anzeigen

            Und die Grünen.
            Gut, damit hab ich ja kein Problem. Denke halt, dass Merz eher dazu geführt hätte, dass die Nahles vllt einmal Balls zeigt und die GroKo aufkündigt und CDU und AfD teilweise zu starke Überschneidungen haben, da ein paar zurück kommen, auf der linken Seite dann aber Leute abgehen, vielleicht zu einer besser werdenden SPD.

            E: Wobei es sogar noch besser hätte kommen können und zwar, dass Nahles und die GroKo beendet werden und jemand mit etwas mehr Verständnis und Nähe zur Wählerschaft die SPD führt.
            Zuletzt geändert von VARMENDRION; 07.12.2018, 17:07.

            Kommentar


              Zitat von VARMENDRION Beitrag anzeigen

              Gut, damit hab ich ja kein Problem. Denke halt, dass Merz eher dazu geführt hätte, dass die Nahles vllt einmal Balls zeigt und die GroKo aufkündigt und CDU und AfD teilweise zu starke Überschneidungen haben, da ein paar zurück kommen, auf der linken Seite dann aber Leute abgehen, vielleicht zu einer besser werdenden SPD.
              Genau, sehe ich auch so. Wollte dir nicht widersprechen ^^

              Kommentar


                Zitat von highkickharald Beitrag anzeigen
                Oh snap, das war knapp. Ich befürchte die schlechtere Lösung für die CDU. Sehe nicht wie sie den Stimmverlust gegenüber der AfD kompensieren wird.
                Ich widerspreche, warum sollten die potentiellen AfD Wähler eine möglicherweise rhetorisch nach rechts gerückte CDU wählen statt dem Original? Gleichzeitig glaube ich nicht, dass die neoliberalen/wirtschaftsliberalen Themen die Merz besetzt Wähler der AfD hätte abjagen können. Einzig und alleine der SPD hätte Merz möglicherweise einen Gegenspieler gegeben können, an dem sie hätten zeigen können wie sozial sie sind.

                Kommentar


                  Zitat von ra-hoch3 Beitrag anzeigen
                  Ich widerspreche, warum sollten die potentiellen AfD Wähler eine möglicherweise rhetorisch nach rechts gerückte CDU wählen statt dem Original? Gleichzeitig glaube ich nicht, dass die neoliberalen/wirtschaftsliberalen Themen die Merz besetzt Wähler der AfD hätte abjagen können. Einzig und alleine der SPD hätte Merz möglicherweise einen Gegenspieler gegeben können, an dem sie hätten zeigen können wie sozial sie sind.
                  Nicht jeder AFD Wähler wird ein lupenreiner Rassist sein, mag auch 'ne Menge enttäuschte CDU-Wähler geben.

                  Kommentar


                    Zitat von ra-hoch3 Beitrag anzeigen
                    Ich widerspreche, warum sollten die potentiellen AfD Wähler eine möglicherweise rhetorisch nach rechts gerückte CDU wählen statt dem Original? Gleichzeitig glaube ich nicht, dass die neoliberalen/wirtschaftsliberalen Themen die Merz besetzt Wähler der AfD hätte abjagen können. Einzig und alleine der SPD hätte Merz möglicherweise einen Gegenspieler gegeben können, an dem sie hätten zeigen können wie sozial sie sind.
                    Es soll ja nicht bei der Rhetorik aufhören. Die Leute sehnen sich nach einer Mitte-Partei und einige scheinen das in der CDU in keinem glaubwürdigen Maße mehr zu sehen und fühlen sich da bei der AfD trotz des rechten Rattenschwanzes besser aufgehoben.

                    Kommentar


                      Zitat von ra-hoch3 Beitrag anzeigen
                      Ich widerspreche, warum sollten die potentiellen AfD Wähler eine möglicherweise rhetorisch nach rechts gerückte CDU wählen statt dem Original? Gleichzeitig glaube ich nicht, dass die neoliberalen/wirtschaftsliberalen Themen die Merz besetzt Wähler der AfD hätte abjagen können. Einzig und alleine der SPD hätte Merz möglicherweise einen Gegenspieler gegeben können, an dem sie hätten zeigen können wie sozial sie sind.
                      Zentrales Motiv der Abwanderung enttäuschter ehemaliger CDU-Wähler ist das Image Merkels als "Weltflüchtlingskanzlerin", die die Grenzen öffnete. AKK gilt, auch wenn sie das nicht inhaltlich ist, im öffentlichen Meinungsbild als Merkel 2.0. Damit lassen sich schwer Wähler zurückgewinnen. Aber solche Entwicklungen sind, wie die Vergangenheit zeigt, sehr unvorhersehbar.

                      Kommentar


                        Zitat von VARMENDRION Beitrag anzeigen

                        Nicht jeder AFD Wähler wird ein lupenreiner Rassist sein, mag auch 'ne Menge enttäuschte CDU-Wähler geben.
                        Du missverstehst den Punkt. AfD Sympathisanten wählen die AfD wegen ihrem Alleinstellungsmerkmal und dass ist nun mal die klar xenophobe / rassistische Politik.

                        Egal ob Spahn, Buschkowsky, Seehofer, Palmer oder Wagenknecht (mit ihren Dog whistles), alle sind am Ende nur Abziehbildchen. Die Wähler, die diese Form der Rhetorik wollen und sich eine harte Hand gegen Geflüchtete und Migranten wünschen werden das Original wählen. Dieser Versuch sich anzubiedern führt aber zur Legitimierung der Sprache und der Argumente der AfD. Solange Demokraten auf dem Spielfeld der Faschisten spiele, solange verschieben wir die Diskussion nach ganzganz rechts.


                        Zitat von highkickharald Beitrag anzeigen

                        Es soll ja nicht bei der Rhetorik aufhören. Die Leute sehnen sich nach einer Mitte-Partei und einige scheinen das in der CDU in keinem glaubwürdigen Maße mehr zu sehen und fühlen sich da bei der AfD trotz des rechten Rattenschwanzes besser aufgehoben.
                        Ich verstehe deinen Punkt nicht. Glaubst du nicht, dass die CDU eine Partei der Mitte ist? Wenn sie nicht rechts der Mitte ist, nicht Mitte, glaubst du dass die CDU links ist?

                        Kommentar


                          Was ich denke, ist in dem Punkt egal. Es geht um die Wahrnehmung der unzufriedenen Leute. Wenn sie denken, dass die CDU derzeit mittig-links ist, dann ist eben der kleine Platz rechts davon frei und wird von Parteien wie der FDP und der AfD belegt.

                          Vor allem bei der Einwanderungspolitik wünschen sich manche ein strengeres System und wenn die Union das nicht bietet, stehen andere bereit.
                          Zuletzt geändert von highkickharald; 07.12.2018, 18:32.

                          Kommentar


                            Dass das Nachlabern von AFD Parolen und deren Themen nicht funktioniert, hat man doch schon bei der CSU gesehen. Dazu ist AKK genauso konservativ wie Merz, nur nicht so Neoliberal. Sehe jetzt nicht wieso die Ossis Merz feiern sollten.

                            Kommentar


                              abgesehen davon, dass merz als anti-merkel wohl der pferdewecker der spd gewesen wäre, finde ich es schön, dass der club der alten konservativen männer (schäuble & co), die konservativ nicht einmal richtig definieren können, verloren hat. mal sehen, ob merz nun direkt zu blackrock zurückgeht oder, um den schein eines debatteninteressierten, teamfähigen politikers zu wahren, noch ein bisschen zeit dranhängt. den gang ins präsidium (unter akk) hat er schonmal verneint und somit eigentlich fast alle in ihrer vorherigen analyse bestätigt. :D
                              Zuletzt geändert von michi; 07.12.2018, 20:41.

                              Kommentar


                                Zitat von ra-hoch3 Beitrag anzeigen

                                Du missverstehst den Punkt. AfD Sympathisanten wählen die AfD wegen ihrem Alleinstellungsmerkmal und dass ist nun mal die klar xenophobe / rassistische Politik.

                                Egal ob Spahn, Buschkowsky, Seehofer, Palmer oder Wagenknecht (mit ihren Dog whistles), alle sind am Ende nur Abziehbildchen. Die Wähler, die diese Form der Rhetorik wollen und sich eine harte Hand gegen Geflüchtete und Migranten wünschen werden das Original wählen. Dieser Versuch sich anzubiedern führt aber zur Legitimierung der Sprache und der Argumente der AfD. Solange Demokraten auf dem Spielfeld der Faschisten spiele, solange verschieben wir die Diskussion nach ganzganz rechts.




                                Ich verstehe deinen Punkt nicht. Glaubst du nicht, dass die CDU eine Partei der Mitte ist? Wenn sie nicht rechts der Mitte ist, nicht Mitte, glaubst du dass die CDU links ist?

                                Hast wohl mit jedem Afd Wähler/Sympathisanten gesprochen

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X