Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von ra-hoch3
    Marco Bülow scheint sowohl aus der Bundestagsfraktion als auch aus der SPD selbst ausgetreten zu sein. Quelle
    Ups, das war einer der wenigen Hoffnungsträger der Partei

    Kommentar


      Zitat von EntertheVoid
      Zitat von flav
      Ist halt nicht bis an jede Milchkanne nötig. Rafft es halt mal wie diese moderne und hippe Bildungsministerin. xd

      https://www.handelsblatt.com/video/politik/netzausbau-5g-ist-nicht-an-jeder-milchkanne-notwendig/23682274.html?ticket=ST-10939168-3qWzoEx2rGOvbSZTwmcZ-ap3

      Dieses Land ist einfach so ne ssb, wenn es um Digitalisierung geht.
      Sollte leider jedem bewusst sein aber ja ssb.
      triggert mich jedes mal bis zur unendlichkeit und zurück, wenn ich politiker von "digitalisierung" reden höre. die allermeisten meinen damit nämlich netzausbau... paar glasfaserkabel verbuddeln, sendemasten aufstellen und fertig. aber nicht einmal diese beschissene voraussetzung bekommt dieses laientheater auf die reihe.

      Kommentar


        Wegen der Merz-Geschichte. Das mit dem Laptop war echt nix, fand ihn auch bei Will nicht gerade überzeugend und kann seine Themensetzung nicht nachvollziehen, ebenso die Mittelstandsgeschichte. Aber bei allem Schlechten muss man dann doch auch anerkennen, dass er nicht nur maßlos abgehoben ist, sondern hier und da auch mal was ganz Cooles macht aka Stiftung. Da steckt zwar nicht gigantisch viel Geld hinter, aber es ist jetzt nicht so, als würde er gar nix Gutes machen.


        Was die Digitalisierung angeht -- ziemliche ssb. Bei der Bildung wurde ja wohl gerungen und wenn ich es richtig aus der Stellungnahme von CL und KGE rausgehört habe, war das jetzt keine absolute SSB sondern ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

        Kommentar


          Zitat von ramses Beitrag anzeigen

          triggert mich jedes mal bis zur unendlichkeit und zurück, wenn ich politiker von "digitalisierung" reden höre. die allermeisten meinen damit nämlich netzausbau... paar glasfaserkabel verbuddeln, sendemasten aufstellen und fertig. aber nicht einmal diese beschissene voraussetzung bekommt dieses laientheater auf die reihe.
          Bingo. Reden von Digitalisierung und gleichzeitig von Internetsteuern, DSGVO, Netzdurchsetzungsgesetz und sonstwas für Regularien. Lächerlich.

          Kommentar


            man darf es aber auch nicht so einseitig präsentieren, wie ihr es hier gerade handhabt. sie hat einen rüffel von klöckner und anderen kollegen dafür bekommen und es ist, obwohl die bundesregierung in sachen bildung, digitalisierung etc den ist-zustand melkt, beileibe nicht so, dass jeder politiker vom schlag karliczeks wäre.

            Kommentar


              Zitat von VARMENDRION Beitrag anzeigen
              Wegen der Merz-Geschichte. Das mit dem Laptop war echt nix, fand ihn auch bei Will nicht gerade überzeugend und kann seine Themensetzung nicht nachvollziehen, ebenso die Mittelstandsgeschichte. Aber bei allem Schlechten muss man dann doch auch anerkennen, dass er nicht nur maßlos abgehoben ist, sondern hier und da auch mal was ganz Cooles macht aka Stiftung. Da steckt zwar nicht gigantisch viel Geld hinter, aber es ist jetzt nicht so, als würde er gar nix Gutes machen.
              Wobei Stiftungen auch einfach der Steuervermeidung dienen können.

              Zitat von 1prozentboy
              Bingo. Reden von Digitalisierung und gleichzeitig von Internetsteuern, DSGVO, Netzdurchsetzungsgesetz und sonstwas für Regularien. Lächerlich.
              Digitalisierung ist erst einmal der Ausbau der technischen Infrastruktur und des Zugangs. Finanzierung und Regulierung stehen in keinem Widerspruch dazu, sondern sind im Gegenteil wichtige und notwendige Bestandteile einer nachhaltigen Digitalisierungsstrategie. Man muss kein Freund der DSGVO-Umsetzung oder des derzeitigen Netzdurchsetzungsgesetzes sein, um den grundsätzlichen Sinn solcher Festlegungen anzuerkennen.

              Kommentar


                Zitat von OrdentlichUndFromm Beitrag anzeigen
                Wobei Stiftungen auch einfach der Steuervermeidung dienen können.
                Absolut! Ich kenne mich nicht aus, wie das genau läuft, allerdings habe ich aus verschiedenen Artikeln verschiedene Aussagen.

                1. «Wer eine Stiftung errichtet, trennt sich von dem eingebrachten Vermögen für immer und kann dieses Geschäft nicht rückgängig machen.»

                2. "Die Gründung einer rechtsfähigen, also selbständigen Stiftung lohnt sich laut Anton Steiner, Präsident des Deutschen Forums für Erbrecht, erst ab einem Stiftungskapital von einer Million Euro aufwärts. Denn eine solche Stiftung muss sich selbst tragen, also auch Organe wie eine Verwaltung durch die Erträge finanzieren. Das Vermögen muss in diesem Fall erhalten bleiben."

                Beides aus diesem Artikel.

                Dann habe ich, glaub bei ZON, gelesen, dass Merz, um Punkt 2 entgegenzuwirken, nur eine halbtags angestellte Geschäftsführerin hat, die er von seinem eigenen Vermögen bezahlt und das Stiftungskapital nicht anrührt. Inzwischen dürften so 350.000€+ in der Stiftung sein, Geld an das er nie wieder kommt und ein bissl was wird er der Dame auch zahlen.

                Mit Sicherheit profitiert er steuerlich davon bzw. hat bei der Einzahlung profitiert, ich denke jedoch nicht, dass du am Ende dadurch reicher wirst. Ich denke eher, dass weniger Steuer fällig wird, das Geld ist dann eben weg, aber wird in deinem Sinne verwendet. Bin aber auch kein Experte und könnte da fatal falsch liegen (hab auf Anhieb keine gute Erklärung gefunden, wie ich mich mit einer Stiftung reichsteueroptimiere).

                Ist ja auch nur ein kleiner Nebenschauplatz, aber zeigt eben mMn, dass er nicht nur zu Obdachlosen richtig garstig sein kann, sondern eben auch etwas Gutes tut. Vielleicht nicht aktiv, aber er bezahlt andere dafür. Das machen mit Sicherheit viele wohlhabende Menschen, bestimmt aber auch nicht alle.

                Kommentar


                  erschreckende Erkenntnisse, die die taz da recherchiert hat
                  Er ist der Kopf eines bundesweiten Untergrundnetzwerkes – mit besten Verbindungen in deutsche Behörden.

                  Kommentar


                    Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen
                    erschreckende Erkenntnisse, die die taz da recherchiert hat
                    Hab ich gelesen. Ist echt krass. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Verrückte es gibt.

                    E: Hahaha, dann muss ich nur in die Kommentarspalten gehen und werde wieder geerdet. Was rennen da für Leute rum? Die einen rechtfertigen das, weil die Linken die Demokratie abschaffen wollen und dann gesäubert wird und die anderen schwurbeln irgendwelche linken Verschwörungstheorien. Die arme taz.
                    Zuletzt geändert von VARMENDRIONderECHTE; 28.11.2018, 15:27.

                    Kommentar


                      Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
                      "historische[n] Verfehlungen" ist ein netter euphemismus, wenn man doch quasi nur jeden montag die zeitung aufschlagen muss, um zu erfahren, was irgendeine der großbanken auf dem planeten aktuell mal wieder an geldwäsche/steuerhinterziehung/betrug/bestechung etc. betrieben hat.

                      nur aus meinem kurzzeitgedächtnis hatten wir allein diese woche die verwicklung von goldman sachs in einen milliardenbetrug in malaysia (glaube samstag) und die wahrscheinliche verwicklung der deutschen bank in den geldwäsche skandal bei der danske bank. die geschichte kam gestern oder vorgestern ans licht.
                      möchte mich aus aktuellem anlass nochmal von vor genau 8 tagen selbst zitieren.
                      aber natürlich alles "historische verfehlungen" und kein grund, dass die arme finanzbranche und personen wie herr merz in einem schlechten licht dastehen...

                      (innerhalb von 9 tagen in 2 unterschiedliche geldwäsche-skandale an verschiedenen enden der welt verwickelt zu werden, gibt's da dann eigentlich so eine art bonusheft für banken? oder so eine art achievement?)
                      Zuletzt geändert von BoLo; 29.11.2018, 11:43.

                      Kommentar


                        Ich zitiere mal aus Zingales (Prof. für Finanzen, U. of Chicago), "Does Finance Benefit Society?":

                        Spoiler: 
                        "The RBS emails reported above, like many other clues, seem to suggest that the moral standards in the financial industry are very low. One possible reason is self-selection. After all, as Rajan (2010) argues, money is the only metric in the financial world. Thus, people motivated by other goals prefer to enter different businesses. There is some evidence (Frey and Meier, 2003) that business economics students are more selfish than the average student and that higher level of selfishness is due to self-selection, not indoctrination.
                        Yet, indoctrination seems to be playing a role. Cohen et al. (2014) show that employees of a large international bank behave more dishonestly when their professional identity as bank employees is rendered salient. This effect is unique to bank employees because employees from other industries do not become more dishonest when their professional identity or bank-related items are rendered salient. This experiment suggests that the prevailing business culture in the banking industry undermines honesty norm. This result is consistent with Wang et al. (2011), who show in an experiment that the teaching of economics makes students more selfish and less concerned about the common good. Are we training people to be (more) dishonest? [...]
                        A former student of Gary Becker’s once admitted to me that many of his classmates were remarkably amoral. He attributed this to the fact that – in spite of the teacher’s intentions – they took Becker’s (1968) descriptive model of crime as prescriptive. We label as “irrational” not committing a crime when the expected benefit exceeds the expected punishment. Most people call this behavior amoral."
                        Zuletzt geändert von myc; 29.11.2018, 11:18.

                        Kommentar


                          seehofer lässt blutwurst und wein auf der islamkonferenz servieren, kannste dir nicht ausdenken.

                          aber ja zum migrationspakt und nein zur afd bundestagsvizekandidatin immerhin 2 erfolgsmomente diese woche

                          Kommentar


                            Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen
                            seehofer lässt blutwurst und wein auf der islamkonferenz servieren, kannste dir nicht ausdenken.

                            aber ja zum migrationspakt und nein zur afd bundestagsvizekandidatin immerhin 2 erfolgsmomente diese woche
                            als ob er für sowas zuständig ist... komm schon...

                            e: bisschen reingelesen... gab auch andere sachen zu essen. auch welche die extra mit halal gekennzeichnet wurden.. also mal wieder viel wirbel für nichts..
                            Zuletzt geändert von kuja_ta; 30.11.2018, 22:48.

                            Kommentar


                              Sein Ministerium ist Gastgeber, natürlich fällt das auf ihn zurück.

                              Wenn du nicht sehen kannst was daran falsch ist tust du mir ehrlich leid.

                              Kommentar


                                willst jetzt seehofer ernsthaft dafür verantwortlich machen was auf den tisch kommt? ohje..
                                und schön wie du einfach meinen zweiten satz komplett ignorierst

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X