Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von GeoSCH
    Zitat von QTPie
    120 m² reichen aber eigentlich auch für 2 Kinder oder?
    Aber wenn du baust, baust du keine Scheune mit 120 m²
    dieses. wenn du neu baust hast du an sich immer über 120m². sind bei 128 mit einem kind. macht einfach null sinn eine m² begrenzung, zumal auch die preise pro m² überall unterschiedlich sind.

    Kommentar


      das ganze baukindergeld ist eh eine Unverschämtheit. was ist zb mit paaren die keine kinder bekommen können (unfruchtbar, lesbisch, schwul, etc) die sich auch ein Eigenheim bauen wollen? die werden massiv vom Stadt benachteiligt, da sie kein Geld in den arsch geblasen bekommen. natürlich muss man Familien fördern, keine frage, aber alle anderen zu benachteiligen (die auch die kinder von anderen mitfinanzieren) ist eine bodenlos Frechheit.

      man sollte hier ein generelles Baugeld einführen. je mehr gebaut wird und leute in eigenheime ziehen, umso schneller geht es bergauf bei der mietpreisproblematik und der Verfügbarkeit von Mietwohnungen. zudem kommen die leute so zu Eigentum.

      Zitat von Marsy
      twitter und fb kannste dir was das angeht eh nich geben, rechter mob+trollbotmafia führen jede diskussionskultur ad absurdum und lassens so aussehen als seien diese ansichten in der gesellschaft mehrheitsfähig
      gebe ich dir recht, aber die linken/antifa sind da nicht besser. die Meinungen zu manipulieren ist heute viel zu einfach

      Kommentar


        Ist das dein Ernst????

        Du weißt schon wenn du Kinder hast, fehlt dir mal ein komplettes Einkommen, und das oft über mehrere Jahre hinweg vor allem ist die Karriere Leiter der Frau auch ins Stocken geraten.

        Eine Paar ohne Kinder hat zwei volle Gehälter zur Verfügung und keine Ausgaben die ein Kind verursacht.

        Kommentar


          Zitat von Hanni
          das ganze baukindergeld ist eh eine Unverschämtheit. was ist zb mit paaren die keine kinder bekommen können (unfruchtbar, lesbisch, schwul, etc) die sich auch ein Eigenheim bauen wollen? die werden massiv vom Stadt benachteiligt. natürlich muss man Familien fördern, keine frage, aber alle anderen zu benachteiligen (die auch die kinder von anderen mitfinanzieren) ist eine bodenlos Frechheit.
          ich finde das kann man so nicht sehen. es ist ähnlich wie das kindergeld. familien mit kindern haben höhere ausgaben, als paare ohne kinder. daher werden die vom staat etwas unterstützt. ist doch erst einmal eine gute sache. anstatt von benachteiligung von paaren ohne kinder zu sprechen, sollte man sich über die unterstützung von familien mit kindern freuen. (auch wenn die m² begrenzung aus meiner sicht wenig sinn macht, und evtl auch die einkommensgrenze) ansonsten müssten du ja auch gegen normales kindergeld sein oO

          unfruchtbare / lesbische / schwule paare können kinder adoptieren. ich kenne die regelung zu einem solchen fall jetzt nicht, aber ich würde ganz stark davon ausgehen, dass adoptierte kinder wie eigene kinder bewerten werden.

          edit: an sich das was geosch sagt, ich habe aber bewusst versucht es möglichst freundlich auszudrücken xD

          Zitat von Hanni
          man sollte hier ein generelles Baugeld einführen. je mehr gebaut wird und leute in eigenheime ziehen, umso schneller geht es bergauf bei der mietpreisproblematik und der Verfügbarkeit von Mietwohnungen. zudem kommen die leute so zu Eigentum.
          wäre eine überlegung wert, allerdings glaube ich nicht, dass das einen effekt hätte.niemand wird auf grund von baukindergeld bauen. dafür ist das viel zu gering. bei einem kind ist ist es 100 euro pro monat (und das auch nur für 10 jahre, wohingegen man den kredit über ~30 jahre abbezahlt). beispiel von uns: wird haben eine miete von 670 euro warm. mit der abbezahlung des kredits für unser haus sind wird bei 1200 euro pro monat + versicherung + kosten für strom / wasser, die ich noch nicht zu 100% einschätzen kann. ob wir jetzt baukindergeld bekommen oder nicht spielt da für die entscheidung überhaupt keine rolle.

          Kommentar


            Zitat von GeoSCH
            Ist das dein Ernst????

            Du weißt schon wenn du Kinder hast, fehlt dir mal ein komplettes Einkommen, und das oft über mehrere Jahre hinweg vor allem ist die Karriere Leiter der Frau auch ins Stocken geraten.

            Eine Paar ohne Kinder hat zwei volle Gehälter zur Verfügung und keine Ausgaben die ein Kind verursacht.
            und weiter? die finanziellen Konsequenzen sollten jedem paar vorher klar sein bevor es kinder bekommt. sag mir mal bitte warum zb. paare die keine kinder bekommen können oder es besser nicht machen (zb. medizinische gründe) deswegen benachteiligt werden sollen?

            bitte nicht falsch verstehen, ich finde ich die Unterstützung der Familien gut und notwendig, jedoch sollte man das auch mal etwas kritisch betrachten aus sicht der gleichberechtigung. ich vertrete jetzt hier einfach mal die kontra seite

            Kommentar


              hat sich jemand schonmal intensiver damit beschäftigt und weiß ob anschaffungsnahe Herstellungskosten auch förderfähig wären? Haben 2016 gekauft und dementsprechend vom Zeitraum her nicht bezugsfähig. (Fläche und Einkommen wären kein Thema, da locker drin)
              Wenn man zwar 2016 gekauft hat aber dann nun einfach Dachboden oder so ausbaut für (bei 3 Kindern) 36.000 Euro - wäre das dann drin?

              Werde mich nun mal intensiver damit beschäftigen - aber vllt. weiß das ja schon jemand.

              Kommentar


                Zitat von Hanni
                Zitat von GeoSCH
                Ist das dein Ernst????

                Du weißt schon wenn du Kinder hast, fehlt dir mal ein komplettes Einkommen, und das oft über mehrere Jahre hinweg vor allem ist die Karriere Leiter der Frau auch ins Stocken geraten.

                Eine Paar ohne Kinder hat zwei volle Gehälter zur Verfügung und keine Ausgaben die ein Kind verursacht.
                und weiter? die finanziellen Konsequenzen sollten jedem paar vorher klar sein bevor es kinder bekommt. sag mir mal bitte warum zb. paare die keine kinder bekommen können oder es besser nicht machen (zb. medizinische gründe) deswegen benachteiligt werden sollen?

                bitte nicht falsch verstehen, ich finde ich die Unterstützung der Familien gut und notwendig, jedoch sollte man das auch mal etwas kritisch betrachten aus sicht der gleichberechtigung. ich vertrete jetzt hier einfach mal die kontra seite
                Und wo sind die benachteiligt? sie haben doch viel mehr Geld übrig?? Wenn sie Kinder adoptieren dürfen sie es auch nutzen.

                Kannst ja auch gleich kommen, wieso dürfen es nur Familie mit unter 75k haben, die mit mehr Geld werden ja nicht gleich behandelt

                Kommentar


                  Zitat von GeoSCH
                  Zitat von Hanni
                  Zitat von GeoSCH
                  Ist das dein Ernst????

                  Du weißt schon wenn du Kinder hast, fehlt dir mal ein komplettes Einkommen, und das oft über mehrere Jahre hinweg vor allem ist die Karriere Leiter der Frau auch ins Stocken geraten.

                  Eine Paar ohne Kinder hat zwei volle Gehälter zur Verfügung und keine Ausgaben die ein Kind verursacht.
                  und weiter? die finanziellen Konsequenzen sollten jedem paar vorher klar sein bevor es kinder bekommt. sag mir mal bitte warum zb. paare die keine kinder bekommen können oder es besser nicht machen (zb. medizinische gründe) deswegen benachteiligt werden sollen?

                  bitte nicht falsch verstehen, ich finde ich die Unterstützung der Familien gut und notwendig, jedoch sollte man das auch mal etwas kritisch betrachten aus sicht der gleichberechtigung. ich vertrete jetzt hier einfach mal die kontra seite
                  Und wo sind die benachteiligt? sie haben doch viel mehr Geld übrig?? Wenn sie Kinder adoptieren dürfen sie es auch nutzen.

                  Kannst ja auch gleich kommen, wieso dürfen es nur Familie mit unter 75k haben, die mit mehr Geld werden ja nicht gleich behandelt
                  in dem sie keine geldspritze des staates bekommen?

                  lass doch bitte mal das Argument: "sie haben mehr Geld zur verfügung" weg. das ist jedem sein eigenes Problem und das weiss man vorher

                  betrachte es mal bitte komplett neutral aus sicht der gleichberechtigung

                  Kommentar


                    Ok ich bin Sprachlos... ich lass es mal lieber, werde nur verwarnt,wenn ich weiter drauf eingehe..

                    Kommentar


                      das argument "selber schuld wenn man kinder bekommt", finde ich total daneben. es beschert sich ja gerade niemand über die mehrkosten, die man durch seine kinder hat. (auch wenn manche zurecht etwas frustriert wegen der kita kosten sind) unabhängig davon ob man kinder möchte oder nicht, hat der staat ein interesse daran, dass es familien mit kindern gibt. (gerade da die zahlen immer weiter zurückgehen) deshalb versuchen sie mit solchen geldern anreize zu geben. da geht es nicht darum alle gleich zu unterstützen. (aus der sicht vom statt)

                      edit: anstatt auf geosch recht aggressive post einzugehen, darfst du gerne auch auf meine posts bezug nehmen, die ich versuche möglichst konstruktiv zu formulieren^^

                      Kommentar


                        Die Unterstützung von Menschen mit Kindern ist wenigstens begründbar und auch größtenteils nachvollziehbar (dieses Baukindergeld natürlich nicht.)

                        Die eigentliche Ungerechtigkeit ist doch die Tatsache, dass Leute hier erheblich weniger Steuern zahlen, wenn sie beim Standesamt "Ja!" sagen und da einen Wisch unterschreiben - auch ohne Kinder. Das ist ja nun auch spätestens seit Sommer/Herbst letzten Jahres ad absurdum geführt.

                        Kommentar


                          Zitat von MaxGood
                          Die Unterstützung von Menschen mit Kindern ist wenigstens begründbar und auch größtenteils nachvollziehbar (dieses Baukindergeld natürlich nicht.)

                          Die eigentliche Ungerechtigkeit ist doch die Tatsache, dass Leute hier erheblich weniger Steuern zahlen, wenn sie beim Standesamt "Ja!" sagen und da einen Wisch unterschreiben - auch ohne Kinder. Das ist ja nun auch spätestens seit Sommer/Herbst letzten Jahres ad absurdum geführt.
                          warum ist denn das baukindergeld nicht begründbar?

                          dass man steuervorteile hat, wenn man verheiratet ist, aber nicht wenn man schon x jahre zusammenlebt, ist in der tat quatsch, aber an sich gerade nicht thema. weiß jetzt allerdings auch nicht was da im sommer/herbst 2017 geändert wurde.

                          Kommentar


                            Zitat von Hanni
                            Zitat von GeoSCH
                            Zitat von Hanni
                            Zitat von GeoSCH
                            Ist das dein Ernst????

                            Du weißt schon wenn du Kinder hast, fehlt dir mal ein komplettes Einkommen, und das oft über mehrere Jahre hinweg vor allem ist die Karriere Leiter der Frau auch ins Stocken geraten.

                            Eine Paar ohne Kinder hat zwei volle Gehälter zur Verfügung und keine Ausgaben die ein Kind verursacht.
                            und weiter? die finanziellen Konsequenzen sollten jedem paar vorher klar sein bevor es kinder bekommt. sag mir mal bitte warum zb. paare die keine kinder bekommen können oder es besser nicht machen (zb. medizinische gründe) deswegen benachteiligt werden sollen?

                            bitte nicht falsch verstehen, ich finde ich die Unterstützung der Familien gut und notwendig, jedoch sollte man das auch mal etwas kritisch betrachten aus sicht der gleichberechtigung. ich vertrete jetzt hier einfach mal die kontra seite
                            Und wo sind die benachteiligt? sie haben doch viel mehr Geld übrig?? Wenn sie Kinder adoptieren dürfen sie es auch nutzen.

                            Kannst ja auch gleich kommen, wieso dürfen es nur Familie mit unter 75k haben, die mit mehr Geld werden ja nicht gleich behandelt
                            in dem sie keine geldspritze des staates bekommen?

                            lass doch bitte mal das Argument: "sie haben mehr Geld zur verfügung" weg. das ist jedem sein eigenes Problem und das weiss man vorher

                            betrachte es mal bitte komplett neutral aus sicht der gleichberechtigung
                            Das is einfach kurzsichtig.

                            Neben der Tatsache, dass bestimmt ein Großteil der Eltern Kinder aus einem persönlichen Glücksbedürfnis heraus zeugen ist Nachwuchs einfach elementar wichtig für den Fortbestand des Staates. Wenn jetzt potentielle Eltern sagen müssen "Jo, Kinder wären zwar ne coole Geschichte, aber da meine Frau nur im Supermarkt an der Kasse sitzt und ich als Leiharbeiter im VW-Werk leider nicht so viel Geld verdiene, lassen wir das ma lieber"
                            Das is natürlich ein Stretch vom Gedankengang, aber Geld sollte in der Zeugung der Kinder keine Rolle spielen.

                            Ich hab mich jetzt nicht mega ausgiebig mit dem Baukindergeld befasst, aber die Zahlen die ich gelesen habe sind zwar eine Hilfe, aber kein entscheidender Faktor für den Erwerb von Eigentum.

                            Das fühlt sich bei Immobilienpreisen von 250k+ ( Im Niemandsland ) als Tropfen auf den heißen Stein an.

                            Wir könnten, egal ob mit oder ohne Baukindergeld, nicht bauen.

                            Kommentar


                              Zitat von BennyQ
                              das argument "selber schuld wenn man kinder bekommt", finde ich total daneben. es beschert sich ja gerade niemand über die mehrkosten, die man durch seine kinder hat. (auch wenn manche zurecht etwas frustriert wegen der kita kosten sind) unabhängig davon ob man kinder möchte oder nicht, hat der staat ein interesse daran, dass es familien mit kindern gibt. (gerade da die zahlen immer weiter zurückgehen) deshalb versuchen sie mit solchen geldern anreize zu geben. da geht es nicht darum alle gleich zu unterstützen. (aus der sicht vom statt)

                              edit: anstatt auf geosch recht aggressive post einzugehen, darfst du gerne auch auf meine posts bezug nehmen, die ich versuche möglichst konstruktiv zu formulieren^^
                              ich betone es nochmal: das ist nicht meine sicht der dinge, cih habe gestern bei einer Veranstaltung eine Diskussion mitbekommen und spiegel nur die Argumentation wieder die ich gehört habe. mich interessiert einfach was ihr dazu sagt. ihr braucht mich deswegen also nicht shitstormen ;)

                              indem man immer wieder auf die Mehrkosten zurück kommt, beschwert man sich doch darüber?

                              die Argumentation des staates ist klar, da gibt es nix dran zu rütteln. aber nochmal die frage: was ist hier mit der Gleichberechtigung? sie bekommen doch schon Steuererleichterung und Kindergeld.

                              natürlich soll jeder kinder bkeommen können, aber soll das die Allgemeinheit bezahlen?

                              Kommentar


                                Zitat von BennyQ
                                Zitat von MaxGood
                                Die Unterstützung von Menschen mit Kindern ist wenigstens begründbar und auch größtenteils nachvollziehbar (dieses Baukindergeld natürlich nicht.)

                                Die eigentliche Ungerechtigkeit ist doch die Tatsache, dass Leute hier erheblich weniger Steuern zahlen, wenn sie beim Standesamt "Ja!" sagen und da einen Wisch unterschreiben - auch ohne Kinder. Das ist ja nun auch spätestens seit Sommer/Herbst letzten Jahres ad absurdum geführt.
                                warum ist denn das baukindergeld nicht begründbar?

                                dass man steuervorteile hat, wenn man verheiratet ist, aber nicht wenn man schon x jahre zusammenlebt, ist in der tat quatsch, aber an sich gerade nicht thema. weiß jetzt allerdings auch nicht was da im sommer/herbst 2017 geändert wurde.
                                Vermutlich Ehe für alle

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X