Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsches Politikgeschehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ja genau, wir ersetzen den gegenwärtig absurd teuren gebühren-verwaltungs-apparat durch einen kunden-betreuungs-apparat.

    WHAT

    THE

    FUCK

    ...are you thinking? oO

    Kommentar


      Zitat von ramses
      ja genau, wir ersetzen den gegenwärtig absurd teuren gebühren-verwaltungs-apparat durch einen kunden-betreuungs-apparat.

      WHAT

      THE

      FUCK

      ...are you thinking? oO
      darum gehts doch gar nicht. geht darum den bürger nicht dazu zu zwingend für etwas geld zu bezahlen, dass er nicht nutzt / nicht haben will.

      Kommentar


        mit der Argumentation müssten sämtliche (Kultur-)Subventionen in Frage gestellt oder direkt abgeschafft werden. Theater? Jahresfeste? Grünanlagen?

        Kommentar


          Zitat von ramses
          ÖR ist wichtig. aber nicht so. nicht in der form. weder in der finanzieren, noch im ergebnis/angebot. darüber muss man eigentlich gar nicht diskutieren, weil #isso :P
          Starke Diskussionslinie.

          Kommentar


            Das Problem an der GEZ ist nicht, dass man sie bezahlen muss, sondern was oder wer damit finanziert wird.

            Kommentar


              Zitat von ramses
              Ja, soll ruhig eine (echte :P) Steuer sein. Würde so vieles vereinfachen... allein dieser ganze bescheuerte unnötige Gebühreneinzzugsapparat. Wtf. Was dabei an Geld rausgeschmissen wird, völlig absurd.
              Jo ... damit sie als Steuer dann den Launen der Politik unterstellt ist und der ÖR jegliche Unabhängigkeit verliert. Nice Idee!

              Steuern sind nicht zweckgebunden und man hat bei Steuern keinen Anspruch auf Gegenleistung. Die Beitragsfinanzierung hat schon so seinen Sinn.

              Kommentar


                Zitat von Cletus Spuckler
                Zitat von Lillet
                geht darum, dass selbst der größte Ärmling in GER die Chance hat sich zu informieren und Nachrichten zu bekommen ohne $$ zu zahlen. #grundrechte
                das lässt sich aber auch auf 1000 andere Wege gewährleisten.
                name 1

                Zitat von BennyQ
                Zitat von ramses
                ja genau, wir ersetzen den gegenwärtig absurd teuren gebühren-verwaltungs-apparat durch einen kunden-betreuungs-apparat.

                WHAT

                THE

                FUCK

                ...are you thinking? oO
                darum gehts doch gar nicht. geht darum den bürger nicht dazu zu zwingend für etwas geld zu bezahlen, dass er nicht nutzt / nicht haben will.
                nahezu jeder konsumiert ÖR

                Kommentar


                  Zitat von Marsy
                  Zitat von Cletus Spuckler
                  Zitat von Lillet
                  geht darum, dass selbst der größte Ärmling in GER die Chance hat sich zu informieren und Nachrichten zu bekommen ohne $$ zu zahlen. #grundrechte
                  das lässt sich aber auch auf 1000 andere Wege gewährleisten.
                  name 1

                  Zitat von BennyQ
                  Zitat von ramses
                  ja genau, wir ersetzen den gegenwärtig absurd teuren gebühren-verwaltungs-apparat durch einen kunden-betreuungs-apparat.

                  WHAT

                  THE

                  FUCK

                  ...are you thinking? oO
                  darum gehts doch gar nicht. geht darum den bürger nicht dazu zu zwingend für etwas geld zu bezahlen, dass er nicht nutzt / nicht haben will.
                  nahezu jeder konsumiert ÖR
                  woher nimmst du diese aussage?

                  und auch wenn es so ist und viele ÖR konsumieren, sehe ich keinen grund, warum die, die es nicht tun, dazu gezwungen werden sollen zu zahlen.

                  Kommentar


                    Zitat von WortSport
                    Zitat von ramses
                    Ja, soll ruhig eine (echte :P) Steuer sein. Würde so vieles vereinfachen... allein dieser ganze bescheuerte unnötige Gebühreneinzzugsapparat. Wtf. Was dabei an Geld rausgeschmissen wird, völlig absurd.
                    Jo ... damit sie als Steuer dann den Launen der Politik unterstellt ist und der ÖR jegliche Unabhängigkeit verliert. Nice Idee!

                    Steuern sind nicht zweckgebunden und man hat bei Steuern keinen Anspruch auf Gegenleistung. Die Beitragsfinanzierung hat schon so seinen Sinn.
                    Absolut richtig. Eine Regierung könnte eine Rundfunksteuer völlig anderen Zwecken zuführen, kritische Berichterstattung finanziell bestrafen oder wohlwollende belohnen.

                    2017 wurde zum Beispiel die Finanzierung des israelischen ÖRs nach 50 jährigen Bestehen zugunsten einer Neugründung eingestellt. Es überrascht jetzt wohl keinen, dass der neue Sender der Netanjahu-Regirung deutlich wohlgesonnener ist. Sowas geht in Deutschland eben nicht.

                    Zitat von BennyQ
                    und auch wenn es so ist und viele ÖR konsumieren, sehe ich keinen grund, warum die, die es nicht tun, dazu gezwungen werden sollen zu zahlen.
                    Du wirst aber auch dazu gezwungen das Schwimmbad, Theater und die Straßen zu finanzieren, die du nicht benutzt. Dieses Argument ist leider total kurzsichtig.

                    Kommentar


                      Der große Vorteil einer - dann nenn' ich eben so - steuerähnlichen Gebühreneinziehung wäre, dass man sich diesen grotesken Verwaltungsapparat sparen würde. Einfach bei allen Erwebstätigen bei der ESt direkt weitere 0,x% abführen. Vielleicht gedeckelt auf Summe Y und mindestens ein symbolischer EUR pro Person und Jahr.
                      Mit der Kirchensteuer funktioniert es ja auch - und das ist mit (wechselnden) Konfessionen und Austritten ja durchaus komplizierter.


                      Davon abgesehen, sind die ÖR bei uns alles andere als von der Politik unabhängig.

                      Kommentar


                        Zitat von ramses
                        Der große Vorteil einer - dann nenn' ich eben so - steuerähnlichen Gebühreneinziehung wäre, dass man sich diesen grotesken Verwaltungsapparat sparen würde. Einfach bei allen Erwebstätigen bei der ESt direkt weitere 0,x% abführen. Vielleicht gedeckelt auf Summe Y und mindestens ein symbolischer EUR pro Person und Jahr.
                        Mit der Kirchensteuer funktioniert es ja auch - und das ist mit (wechselnden) Konfessionen und Austritten ja durchaus komplizierter.


                        Davon abgesehen, sind die ÖR bei uns alles andere als von der Politik unabhängig.
                        Wie ziehst du dann die Gebühren für nicht natürliche Personen ein, wie z.B. die Gebühren dass Automechaniker Krause bei sich ein Radio in der Werkstatt stehen hat, dass Versicherungsmakler Klaus Klausen und seine Kollegen bei sich WM auf dem Arbeitsrechner streamt?
                        Das ganze Modell ist mit der Haushaltspauschale an sich schon soweit deutlich straffer als es mit der GEZ war. Und es ist die einzige Möglichkeit, wie man den ÖR unabhängige Berichterstattung ermöglichen kann ohne auf die Politik Rücksicht nehmen zu müssen.

                        Kommentar


                          Äh, das heute doppelt und dreifach gezahlt wird, ist ja nun beim besten Willen nichts, das man dem System positiv bescheinigen würde.

                          Kommentar


                            Zitat von ramses
                            Äh, das heute doppelt und dreifach gezahlt wird, ist ja nun beim besten Willen nichts, das man dem System positiv bescheinigen würde.
                            Definiere doppelt und dreifach zahlen.
                            Es zahlt die Firma Krause, es zahlt die Firma Klausen... Alles zahlt den gleichen Betrag.
                            Und ja, ich geh sogar soweit mit, dass der Pauschalbetrag nicht sehr sozial ist und ein nach Einkommen gestaffeltes System sozialer wäre. Aber das würde eben nur mit einer durch die Politik zu kontrollierenden Steuer gehen, womit die Unabhängigkeit wieder verloren wäre.
                            Das System ist also das Beste was man mit den zu erfüllenden Bedingungen erreichen kann.

                            Kommentar


                              So lange eines der emotional geführtesten Themen die GEZ Gebühr ist kann's ja gar nicht schlecht laufen.

                              Kommentar


                                Zitat von D.Way
                                So lange eines der emotional geführtesten Themen die GEZ Gebühr ist kann's ja gar nicht schlecht laufen.
                                Für alles andere wird man auf Linksmore halt sofort gebannt! #zensur

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X