Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsche Politik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Deutsche Politik

    Die Frage ist ja, wie man Mittelschicht definiert. Von der Herleitung finde ich Merz' Argumentation nachvollziehbar und stimmig. Aus rein monetären Aspekten stimme ich nicht zu.

    #2
    Zitat von krk
    isst der mogens eigentlich die scheisse mit löffeln, also das ist ja abartig was der braune herr von sich lässt. mind. schon 3 oder 4 komplette lügen gehört.
    Welche Lügen?

    Kommentar


      #3
      Wenn ich auf Spiegel lese, wieviel wir umverteilen und einen neuen Rekord erzielt haben, darf man wohl mal die Frage stellen, wird immer noch zu wenig umverteilt oder eher fehlerhaft/nicht sinnvoll?
      Gut die Antwort hier kann ich mir denken.

      Gestern noch die Dividende der BMW erben gelesen 1,1 Milliarden :> #trigger

      Kommentar


        #4
        Zitat von Hubschrauber
        Wenn ich auf Spiegel lese, wieviel wir umverteilen und einen neuen Rekord erzielt haben, darf man wohl mal die Frage stellen, wird immer noch zu wenig umverteilt oder eher fehlerhaft/nicht sinnvoll?
        Gut die Antwort hier kann ich mir denken.

        Gestern noch die Dividende der BMW erben gelesen 1,1 Milliarden :> #trigger
        Jetzt nenne mir mal bitte die jeweilige Parteiposition zum Thema Umverteilung, Spitzensteuersatz, Reichensteuer und co :>

        Wer eine Partei unterstützt, die sich ständig durch rechtsradikale Äusserungen profiliert und dazu bekannte Nazis in ihren Kreisen duldet und beschäftigt, der ist entweder höchstgradig dumm oder aber höchstgradig dumm und ein Nazi. Man muss Nazis auch Nazis nennen dürfen.
        Amen

        Kommentar


          #5
          Doch nun haben viele Staaten einen automatischen Austausch von Steuerdaten vereinbart. Es ist also schwieriger geworden, Kapitaleinkünfte im Ausland zu verstecken.

          Somit sei die Grundlage für die Abgeltungssteuer entfallen, heißt es nicht nur bei der SPD schon länger, sondern auch in Teilen der Union. Eigentlich müsste dieses Argument auch für andere Kapitelerträge wie Aktiendividenden gelten. Doch abgeschafft werden soll die Abgeltungssteuer laut Sondierungspapier nur für Zinsen. Offenbar hatte man Sorge, dass ansonsten die Besteuerung auf ausgeschüttete Unternehmensgewinne in Deutschland zu hoch wird.
          lel.

          Quelle

          Quelle sieht für mich ein bisschen fishy aus, ich kenn die Seite leider nicht. Aktuelleres habe ich leider nicht gefunden.

          Die Besteuerung von Kapitalvermögen bedarf inzwischen sowieso einmal einer Grundsanierung. Dass die Bundesregierung nun nur die Zinsen anrühren und die Dividendenbesteuerung unberührt lassen will kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

          Auf die Problematik, dass beim Wegfall der Abgeltungssteuer der Durchschnittsbürger wieder stärker belastet wird, fallen mir auf Schlag 1-2 Lösungsvorschläge ein, die sich insoweit meiner Ansicht nach ziemlich leicht durchsetzen lassen.

          Wenn das alles so stimmt was im Handelsblatt steht, liest sich das für mich nach gutem Lobbyismus. #Trigger#2

          Kommentar


            #6
            Ich muss hier leider nochmal nachhaken:

            Im Thread "Bundestagswahl 2017" wurde die Aussage getroffen, dass Gauland lügen würde. Auf meine Nachfrage kam nichts und kurz darauf wurde der Thread geschlossen. Hier nochmal der alte:

            http://www.readmore.de/forums/89-offtopic/66-weltgeschehen/169169-bundestagswahl-2017&page=190#p10318498

            Falls hier keine Ausführung mehr kommt, sollte man den Post löschen und sich evtl. ein paar Gedanken über den User machen:

            Tatsachen sind dem Beweis zugängliche Ereignisse, d.h. wenn man sagt "XY lügt.", sollte man in der Lage sein, dies beweisen zu können, weil man sich sonst der Verleumdung strafbar macht.

            Kommentar


              #7
              Das passt hier zwar nicht hin, aber du solltest mal nachschlagen, was Verleumdung bedeutet.

              Kommentar


                #8
                Die Fluechtlingszahlen z.B. und die Aussage am Anfange der Rede, dass die Zahlen gleichgeblieben sind.

                Die Aussage über Macron ist auch grob falsch und, dass eine Transferunion gefordert wird, eine glatte Lüge.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von slayer
                  Das passt hier zwar nicht hin, aber du solltest mal nachschlagen, was Verleumdung bedeutet.
                  Warum?

                  Zitat von arcana
                  Die Fluechtlingszahlen z.B. und die Aussage am Anfange der Rede, dass die Zahlen gleichgeblieben sind.

                  Die Aussage über Macron ist auch grob falsch und, dass eine Transferunion gefordert wird, eine glatte Lüge.
                  Reden wir über diese Rede?



                  Wo hat er gesagt, dass die Zahlen gleich geblieben sind? Welche Flüchtlingszahlen? Er sagt auch nicht, dass eine TU gefordert wird, sondern "dass es darauf hinausläuft".

                  Also, vielleicht nerve ich damit, aber ich denke, wir leben in einer Zeit in der es immer wichtiger wird die Wahrheit zu sagen (#fakenews) und irgendwie sollte das in alle Richtungen gehen.

                  Am besten wäre es, wenn man zu jeder Aussage einen Beweis oder Quelle liefern könnte.


                  Z.B. Slayer haut hier nen Einzeiler raus um mir zu unterstellen, dass ich nicht wüsste, was Verleumdung sei. Das soll mich runter machen, aber irgendwie wäre es sinnvoll, wenn da eine Begründung käme. Falls ich falsch liege, könnte ich dann sogar was lernen.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Lillet
                    [...]
                    Falls hier keine Ausführung mehr kommt, sollte man den Post löschen und sich evtl. ein paar Gedanken über den User machen:

                    Tatsachen sind dem Beweis zugängliche Ereignisse, d.h. wenn man sagt "XY lügt.", sollte man in der Lage sein, dies beweisen zu können, weil man sich sonst der Verleumdung strafbar macht.
                    Weil das in dem Zusammenhang einfach falsch ist.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Lillet
                      Zitat von slayer
                      Das passt hier zwar nicht hin, aber du solltest mal nachschlagen, was Verleumdung bedeutet.
                      Warum?
                      Du solltest dich tatsächlich noch mal etwas informieren.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von slayer
                        Zitat von Lillet
                        [...]
                        Falls hier keine Ausführung mehr kommt, sollte man den Post löschen und sich evtl. ein paar Gedanken über den User machen:

                        Tatsachen sind dem Beweis zugängliche Ereignisse, d.h. wenn man sagt "XY lügt.", sollte man in der Lage sein, dies beweisen zu können, weil man sich sonst der Verleumdung strafbar macht.
                        Weil das in dem Zusammenhang einfach falsch ist.
                        Wieso?

                        Verleumdung ist gem. § 187 StGB die Qualifikation zu § 186 StGB.

                        Falls man also nicht beweisen kann, dass der "Verleumdner" gelogen hat ist es lediglich üble Nachrede. Wenn man aber wie hier ein Video hat und nachprüfen kann, ob eine Aussage richtig oder falsch ist, dann wird daraus strafschärfend eine Verleumdung, weil der Verleumdner nicht nur nicht beweisen kann, dass er die Wahrheit spricht, sondern dass man ihm nachweisen kann, dass er selber gelogen hat.

                        edit: Der § 188 StGB wäre hier natürlich naheliegender, weil es um die üble Nachrede/Verleumdung einer politischen Person geht, aber es ging mir im Kern eigentlich nur darum, dass Gauland der Lüge bezichtigt wurde, ohne dass dafür ein Beweis erbracht wurde.

                        Kommentar


                          #13
                          StGB §187

                          [...] welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, [...]
                          Inwiefern trifft das auf einen Post in einem Onlineforum für Computerspiele zu?

                          Kommentar


                            #14
                            Fischer (Kommentar zum StGB, 65. Auflage, 2018) § 186, Rn. 19 iVm. Rn. 17

                            Rn. 19: Bei Äußerungen in Daten-Netzwerken sind die für schriftliche Äußerungen geltenden Grundsätze entsprechend anzuwenden.
                            Rn. 17: Schriftliche Äußerungen sind öffentlich, wenn ihr Inhalt von einer unverbundenen Vielzahl Dritter zur Kenntnis genommen werden kann.

                            RM hat 300-400.000 Aufrufe im Monat. Ich würde sagen, dass entspricht einer Vielzahl Dritter.


                            Kommentar


                              #15
                              Du hast meine Frage nicht beantwortet

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X