Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Partei würde rm wählen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Nichtuntertoetet Beitrag anzeigen

    Das is schon recht dicht an der "wozu der Oma über die Straße helfen, wenn in Afrika Kinder verhungern"-Argumentation.
    Warum den Arsch abwischen, wenn man eh wieder aufs Klo muss?

    Kommentar


      Zitat von Hanni Beitrag anzeigen

      sorry, aber naives wunschdenken, mehr nicht
      warum?

      Kommentar


        Zitat von Monk Beitrag anzeigen
        Welche Partei fordert denn autofreie Innenstädte? Mir fiele da vielleicht Volt ein, aber habe mich mit denen ehrlich gesagt auf Bundesebene nicht beschäftigt. Gibt's weitere Parteien, die da fordern?
        war ja auch nur ein überspitztes Beispiel.

        Kommentar


          Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen

          Ausschließlich 2.

          Aber ich denke, dass viele so denken. DIE LINKE wäre bei mehr als 6%, wenn jeder erst einmal auf seinen maximalen Vorteil in Geldeinheiten bedacht wäre. Aber selbst arme, die ja extrem von einer Linken Partei profitieren würden, wählen diese ja nicht zum Großteil.

          An die getriggerten Linken: Das war kein Bashing. Nur eine verwunderte Feststellung, warum die Linken nur bei 6% sind, obwohl viele erstmal direkt profitieren würden von der Umverteilung.
          Das liegt aber auch eher an der Dummheit der Menschen. Möchte da jetzt niemanden triggern, aber wenn extreme Geringverdiener CDU/CSU wählen, dann kann man da halt auch nicht mehr helfen. Und sie machen das auch nicht, weil sie vom CDU/CSU Wahlprogramm überzeugt sind, sondern weil das schon immer "richtig" war.
          Ich weiß nicht wie es euch da geht, aber wenn mir jemand der in einer Mietwohnung lebt (und vermtl. maximal 10k auf dem Konto hat) dann noch mit Enteignung kommt, dann steig ich da auch gar nicht mehr in ein politisches Gespräch ein...

          Kommentar


            Zitat von Lexycon Beitrag anzeigen

            Das liegt aber auch eher an der Dummheit der Menschen. Möchte da jetzt niemanden triggern, aber wenn extreme Geringverdiener CDU/CSU wählen, dann kann man da halt auch nicht mehr helfen. Und sie machen das auch nicht, weil sie vom CDU/CSU Wahlprogramm überzeugt sind, sondern weil das schon immer "richtig" war.
            Ich weiß nicht wie es euch da geht, aber wenn mir jemand der in einer Mietwohnung lebt (und vermtl. maximal 10k auf dem Konto hat) dann noch mit Enteignung kommt, dann steig ich da auch gar nicht mehr in ein politisches Gespräch ein...
            Aus dem gleichen Grund wundert es mich, dass hier so viele die FDP wählen.

            Kommentar


              Zitat von Lexycon Beitrag anzeigen

              Das liegt aber auch eher an der Dummheit der Menschen. Möchte da jetzt niemanden triggern, aber wenn extreme Geringverdiener CDU/CSU wählen, dann kann man da halt auch nicht mehr helfen. Und sie machen das auch nicht, weil sie vom CDU/CSU Wahlprogramm überzeugt sind, sondern weil das schon immer "richtig" war.
              Ich weiß nicht wie es euch da geht, aber wenn mir jemand der in einer Mietwohnung lebt (und vermtl. maximal 10k auf dem Konto hat) dann noch mit Enteignung kommt, dann steig ich da auch gar nicht mehr in ein politisches Gespräch ein...
              Wenn jemand ohne Geld die Enteignung kritisiert, dann ja eben aus moralischen Gründen und nicht aus einem persönlichen Vorteils-/ Nachteilsdenken. Finde ich persönlich gut. Seltsame Einstellung, wenn man mit solchen Leuten dann nicht mehr spricht.

              Kommentar


                Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen

                Wenn jemand ohne Geld die Enteignung kritisiert, dann ja eben aus moralischen Gründen und nicht aus einem persönlichen Vorteils-/ Nachteilsdenken. Finde ich persönlich gut. Seltsame Einstellung, wenn man mit solchen Leuten dann nicht mehr spricht.
                Das wäre aber die falsche Moral. Nicht die richtige in rot/grün

                Kommentar


                  Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen

                  Wenn jemand ohne Geld die Enteignung kritisiert, dann ja eben aus moralischen Gründen und nicht aus einem persönlichen Vorteils-/ Nachteilsdenken. Finde ich persönlich gut. Seltsame Einstellung, wenn man mit solchen Leuten dann nicht mehr spricht.
                  Natürlich ist es dann okay. Ich meine aber speziell auf ihre Situation bezogen, weil die Leute denken sie hätten auch mit 10k was zu verlieren...

                  Kommentar


                    Zitat von Lexycon Beitrag anzeigen

                    Das liegt aber auch eher an der Dummheit der Menschen. Möchte da jetzt niemanden triggern, aber wenn extreme Geringverdiener CDU/CSU wählen, dann kann man da halt auch nicht mehr helfen. Und sie machen das auch nicht, weil sie vom CDU/CSU Wahlprogramm überzeugt sind, sondern weil das schon immer "richtig" war.
                    Ich weiß nicht wie es euch da geht, aber wenn mir jemand der in einer Mietwohnung lebt (und vermtl. maximal 10k auf dem Konto hat) dann noch mit Enteignung kommt, dann steig ich da auch gar nicht mehr in ein politisches Gespräch ein...
                    Es liegt vorrangig an der Dummheit einer Partei (in eurem Beispiel- Die Linke), zu erwarten, dass die angepeilte Top-Zielgruppe (hier Arbeiter / Geringverdiener / Arbeitssuchende) sich den Sichtweisen der Partei anpassen würde.
                    Und nicht die Inhalte der Partei den Wünschen / Bedürfnissen der Zielgruppe anzupassen.

                    Aber das wurde ja schon hinreichend diskutiert und muss jede Partei für sich selbst entscheiden..

                    Kommentar


                      Zitat von Namenswechsel Beitrag anzeigen

                      Aus dem gleichen Grund wundert es mich, dass hier so viele die FDP wählen.
                      glaube leider viel zu viele wählen die FDP weil sie gerne zu den Leuten gehören würden, die von der FDP Politik am meisten profitieren :(

                      Kommentar


                        Zitat von scarfix Beitrag anzeigen

                        glaube leider viel zu viele wählen die FDP weil sie gerne zu den Leuten gehören würden, die von der FDP Politik am meisten profitieren :(
                        Das würde erklären, warum Stefan B. (Junior Consultant, MSc auf der Visitenkarte) mit 60k Brutto und in Hamburg lebend denkt, dass die FDP tatsächlich Politik für ihn macht.

                        Kommentar


                          Woher kommt eigentlich diese Logik? Wenn dem so wäre, dann muss DIE LINKE bei 90% stehen und die FDP bei 2%. Also wer wählt tatsächlich so stumpf? "Wenn ich Partei XY wähle, dann habe ich im nächsten Jahr x,- € mehr im Geldbeutel. Die wähle ich." Also ich würde die Argumentation ja nachvollziehen können, wenn die Umfragewerte entsprechend sind, aber dem ist ja offensichtlich nicht so. Ich kenn btw auch keinen persönlich, der nach dieser Logik wählt.

                          Kommentar


                            natürlich nicht. in meinen elitären kreisen wählen auch alle nur nach politischer überzeugung. das ist ja wohl klar!

                            Kommentar


                              Zitat von MyLife4IU Beitrag anzeigen
                              natürlich nicht. in meinen elitären kreisen wählen auch alle nur nach politischer überzeugung. das ist ja wohl klar!
                              Falls du suggerieren willst, dass nur elitäre Kreise nach Überzeugung wählen, dann ergeben die Umfragewerte immer noch keinen Sinn. Oder 90% gehören zum elitären Kreis.
                              Es ist doch für jeden offensichtlich, dass die meisten mit den Linken den größten Vermögenszuwachs erhalten würden. Trotzdem werden diese nicht entsprechend gewählt.
                              Viele leben halt nach christlichen Werten und wurden dementsprechend erzogen. Die Gebote 7, 9 und 10 passen da beispielsweise nicht zu Enteignungen etc.

                              Kommentar


                                Gibt ja viele Gründe Parteien (nicht) zu wählen, aber ich lehn' mich mal weit aus'm Fenster und behaupte, die Zehn Gebote spielen da für eine vernachlässigbare Anzahl Personen eine Rolle. Und die wählen sowieso CSU, Bibeltreue Christen oder sowas.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X