Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    aber Biontech schützt doch zu 95%, AZ nur 75%!! Oder so... Ich sehe es genau so: AZ oder nichts für Ü60. Wer nicht will, der hat schon. Gibt auch genug U60, die sich impfen lassen wollen. Damit erreicht man die Herdenimmunität auch.

    Ich verstehe, dass man Ältere schützen muss. Aber wenn sie den Schutz nicht annehmen, ist das doch deren Entscheidung?!
    Zuletzt geändert von AchimLuschet; 10.05.2021, 14:07.

    Kommentar


      Irgendwie komisch ... ihr argumentiert selber, dass mRNA-Impfstoffe objektive Vorteile bietet (schnellerer und besserer Schutz), zweifelt aber an der Aussage "Impfstoff zweiter Wahl" und wollt diesen (in euren Augen schlechteren) Impfstoff dann an alle Ü60 verabreichen mit der Message "AZ oder nichts".

      Kommentar


        Die Debatte mit den "Vorteilen" für Geimpfte/Genesene die gerade immer mehr an Fahrt aufnimmt wird nochmal richtig ekelig. Da sieht man auch teilweise seriöse Medien in einer Position, die absolut nicht förderlich ist, sondern im Gegenteil. Da werden Generationen gegeneinander aufgehetzt.
        Die aktuelle Folge von https://lagedernation.org ist da wieder sehr aufschlussreich und empfehlenswert (für die, die es immer noch nicht kennen sollten)

        Punkto Impfstoff für Ü60 & Co - Wenn die Älteren einen Termin mit AZ haben, sollten sie diesen nicht ablehnen dürfen mit der Begründung, dass sie sich nur mit BionTech & Co. impfen lassen wollen.
        Die Zahlen belegen es dass das Risiko mit AZ für diese Gruppe geringer ist Nebenwirkungen zubekommen als bei der U60 Altersgruppe.
        Zuletzt geändert von nAg; 10.05.2021, 14:16.

        Kommentar


          Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
          Irgendwie komisch ... ihr argumentiert selber, dass mRNA-Impfstoffe objektive Vorteile bietet (schnellerer und besserer Schutz), zweifelt aber an der Aussage "Impfstoff zweiter Wahl" und wollt diesen (in euren Augen schlechteren) Impfstoff dann an alle Ü60 verabreichen mit der Message "AZ oder nichts".
          Also ich zweifle an gar nichts.. Du raffst aber hofftl, dass AZ anders als Biontech + Moderna explizit erst ab Ü60 empfohlen wird aufgrund der Risiken? Demnach ist der Impfstoff nicht "zweite Wahl" für U60, sondern sollte eigtl. GAR KEINE Wahl sein. Oder wir können die Empfehlungen der STIKO auch sonst gepflegt ignorieren. Der Weg über die Hausärzte ist doch ohnehin nur pro forma. Die Hausärzte verspritzen den Impfstoff schon auf Parkplätzen. Da erfolgt sicher einwandfreie Anamnese.

          AZ ist nur deshalb eine Wahl, weil Menschen ihr Leben zurück wollen und aufgrund der wählerischen Älteren davon viel liegen bleibt und von anderen Impfstoffen zu wenig da ist.

          Nur für dich: AZ ist ein erstklassiger Impfstoff, ein wichtiger Bestandteil der Pandemiebekämpfung. Aufgrund der Einschränkungen bei der Zulassung sollte es nicht so weit kommen müssen, dass sich U60 einem weitaus höheren Risiko aussetzen muss, um rechtzeitig wieder einen Teil ihres Lebens zurück zu bekommen. Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Das würde nicht mal passieren, würde man nicht unnötig früh lockern.

          Davon abgesehen: Das, was nAg dazu sagt. Wobei sich das Thema ja vllt. bald erledigt hat. Der Liefervertrag mit AZ läuft ja aus.

          Zitat von nAg Beitrag anzeigen
          Die Debatte mit den "Vorteilen" für Geimpfte/Genesene die gerade immer mehr an Fahrt aufnimmt wird nochmal richtig ekelig. Da sieht man auch teilweise seriöse Medien in einer Position, die absolut nicht förderlich ist, sondern im Gegenteil. Da werden Generationen gegeneinander aufgehetzt.
          Was bedeutet denn "förderlich"? Den Weg der Politik hinterfragend?
          Zuletzt geändert von AchimLuschet; 10.05.2021, 14:56.

          Kommentar


            Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
            Irgendwie komisch ... ihr argumentiert selber, dass mRNA-Impfstoffe objektive Vorteile bietet (schnellerer und besserer Schutz), zweifelt aber an der Aussage "Impfstoff zweiter Wahl" und wollt diesen (in euren Augen schlechteren) Impfstoff dann an alle Ü60 verabreichen mit der Message "AZ oder nichts".
            Mir ging es nur darum, dass an dem ganzen nicht die Medien schuld sind, sondern der fehlende politische Wille, die quasi freie Wahl des Impfstoffs für ü60 einzuschränken.

            Kommentar


              in addition: Natürlich ist es nur rein subjektiv, aber im Bekanntenkreis habe ich auch einige, die ihren Eltern mRNA-Termine besorgen, weil sie nicht "diskutieren wollen". Die Diskussion kommt aber doch überhaupt erst auf, weils die Möglichkeit gibt.

              Kommentar


                Zitat von Monk Beitrag anzeigen

                Mir ging es nur darum, dass an dem ganzen nicht die Medien schuld sind, sondern der fehlende politische Wille, die quasi freie Wahl des Impfstoffs für ü60 einzuschränken.
                Ich muss mal fragen. Weil hier in NDR bekommt man als Ü60 in Impfzentren ausschließlich Astrazeneca zugewiesen. Bei Hausärzten kann man natürlich Glück haben und je nach Verfügbarkeit Biontech geimpft bekommen, aber eine Wahl/Anspruch hat man nicht.
                In welchen Bundesländern ist das alles anders?

                edit:
                Das Schlupfloch mit den kurzfristigen Terminen gibt es, betrifft aber wohl kaum die Masse (hier im Bundeland).
                Also sollte es ein generelles Verbot für Biontech/Moderna für Ü60 geben? Sehe ich kritisch.
                Ich warte lieber einen Monat länger auf meine Impfung und dafür sind die Risikogruppen besser geschützt. Die Unsicherheiten bei einigen mit Astrazeneca finde ich nach dem Hin und Her und Medienberichten verständlich. Zumindest auf emotionaler Ebene.
                Zuletzt geändert von woogie; 10.05.2021, 15:26.

                Kommentar


                  Zitat von woogie Beitrag anzeigen

                  Ich muss mal fragen. Weil hier in NDR bekommt man als Ü60 in Impfzentren ausschließlich Astrazeneca zugewiesen. Bei Hausärzten kann man natürlich Glück haben und je nach Verfügbarkeit Biontech geimpft bekommen, aber eine Wahl/Anspruch hat man nicht.
                  In welchen Bundesländern ist das alles anders?
                  also hier in BW kenne ich einige Ü60, die bereits Biontech im Impfzentrum zugewiesen bekommen haben, da es Impfzentren gibt, die ausschließlich das verimpfen (angeblich). Und habe mehrfach mitbekommen, wie beim Hausarzt Stress gemacht wurde. Der verimpft nur noch AZ an Ältere.

                  /e: Nein, generell nicht - also wenn natürlich Reste über sind, kann man die verimpfen. Aber wie oft kommt das tatsächlich vor? Die vielen AZ Reste gibts doch nur, weil der Termin nicht wahrgenommen wurde (weil AZ).

                  Unsicherheiten auf emotionaler Ebene sind nachvollziehbar, aber entschieden werden sollte auf Basis von Fakten. Und da sehen die Zulassungen eben aus wie sie aussehen. Das Problem ist doch, dass nicht nur alte Menschen zur Risikogruppe gehören.
                  Zuletzt geändert von AchimLuschet; 10.05.2021, 15:30.

                  Kommentar


                    Zitat von Monk Beitrag anzeigen
                    Mir ging es nur darum, dass an dem ganzen nicht die Medien schuld sind, sondern der fehlende politische Wille, die quasi freie Wahl des Impfstoffs für ü60 einzuschränken.
                    Es gibt genug Menschen Ü60, die aufgrund der ganzen Berichte in den Medien kein AZ möchten. Erzähl mir nicht, dass da nicht die Medien (Mit)Schuld tragen.

                    Die ganze Sache mit AZ wurde von A-Z verkackt. Und jetzt ist man in der Situation, dass du eben nicht mehr sagen kannst: "AZ nur ab 60".

                    Zitat von woogie Beitrag anzeigen
                    Also sollte es ein generelles Verbot für Biontech/Moderna für Ü60 geben? Sehe ich kritisch.
                    #

                    Es gibt genug Menschen U60, die Astrazeneca nehmen. Wenn was übrig ist, gebt es denen.

                    Kommentar


                      Ich sehe es kritisch, dass Menschen U60 ein Risiko eingehen, das sie nicht eingehen müssten. Was ist daran kritisch, den Menschen den Impfstoff zu geben, der für sie freigegeben wurde?

                      Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
                      Die ganze Sache mit AZ wurde von A-Z verkackt. Und jetzt ist man in der Situation, dass du eben nicht mehr sagen kannst: "AZ nur ab 60".
                      Klar könnte man das. Aber das ist eben nicht populär bei der Wählerschaft... im Wahljahr.
                      Zuletzt geändert von AchimLuschet; 10.05.2021, 15:36.

                      Kommentar


                        Das Risiko hast du doch mit BT genauso? Ob Herzmuskelentzündung oder HVT. Beides Mist, dass zum Tode führen kann. Die Diskusion ist hier rein Angst geführt, weil man ja schlechter dastehen könnte. Wäre SputnikV in Europa zugelassen durch die EMA, wäre das auch kein Problem für mich.

                        Kommentar


                          Zitat von Meeep Beitrag anzeigen
                          Das Risiko hast du doch mit BT genauso? Ob Herzmuskelentzündung oder HVT. Beides Mist, dass zum Tode führen kann. Die Diskusion ist hier rein Angst geführt, weil man ja schlechter dastehen könnte. Wäre SputnikV in Europa zugelassen durch die EMA, wäre das auch kein Problem für mich.
                          wat?

                          Kommentar


                            Zitat von sOdaH Beitrag anzeigen
                            Ich sehe es kritisch, dass Menschen U60 ein Risiko eingehen, das sie nicht eingehen müssten. Was ist daran kritisch, den Menschen den Impfstoff zu geben, der für sie freigegeben wurde?
                            Er wird doch in den meisten Bundesländern ausschließlich genau denen gegeben.
                            Und es ist eben so, dass du durch das ganze Gezedere, egal ob von der EMA, Politik, Medien, viele ältere kein Bock mehr auf Astra haben. Meine Ma ist jetzt natürlich nur ein einzelner persönlicher Fall, aber da hätte ein Zwang gar nichts gebracht. Sie hätte sich Astra nicht spritzen lassen. Für kein Geld der Welt. Und das wird vielen anderen ebenfalls so ergehen.
                            Jetzt ist die Frage. Was ist besser? Das die Leute sich ein Schlupfloch suchen oder dass diese ohne Impfung ungeschützt teil der Gesellschaft sind?
                            Ich bin klar bei ersterem und warte gerne länger auf meine Impfung oder nehme halt selbst dann Astra.

                            Und es ist nicht so, dass die Stiko ein Verbot für Astra U60 ausgesprochen hat. Sie stimmen der EMA ja zu. Die STIKO ist aber muss halt auch den bestmöglichen Einsatz des Impfstoffes berücksichtigen, woraus dann die Empfehlung resultiert.
                            Das heißt nicht, dass wir uns als jüngere Männer jetzt ein Risiko aussetzen müssen wo die Zulassung grenzwertig wäre und die STIKO die Zulassung kritisch sieht.

                            STIKO-Chef Thomas Mertens betonte heute im rbb-Inforadio, dass es keinen Widerspruch zwischen den Einschätzungen der EMA, dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und der STIKO gebe. Dass der Astrazeneca-Impfstoff in seltenen Fällen zu schweren und auch lebensgefährlichen Nebenwirkungen führen könne, bestreite niemand.

                            Mertens betonte vielmehr die unterschiedlichen Aufgaben und Blickwinkel der Institutionen: Die EMA sei für die grundsätzliche Zulassung zuständig, machte er deutlich. Bei der STIKO gehe es vielmehr da­rum, den Impfstoffeinsatz zum besten Nutzen der Bevölkerung in Deutschland zu regeln.
                            https://www.aerzteblatt.de/nachricht...n-ab-60-Jahren

                            Auf Basis der derzeit verfügbaren, allerdings noch begrenzten Evidenz und unter Berücksichtigung der gegenwärtigen pandemischen Lage empfiehlt die STIKO, die COVID-19 Vaccine AstraZeneca für Personen im Alter 60 Jahren zu verwenden.
                            https://www.rki.de/DE/Content/Kommis...ublicationFile


                            edit: Übrigens solltest du dir das mit der "Aufgabenteilung" beachten - bezogen auf deine ältere Posts.
                            Es ist kein EMA vs STIKO und Willkür der Politik auf wen man hört, sondern ergänzt und erweitert sich eben.
                            Zuletzt geändert von woogie; 10.05.2021, 16:02.

                            Kommentar


                              Zitat von woogie Beitrag anzeigen

                              Ich muss mal fragen. Weil hier in NDR bekommt man als Ü60 in Impfzentren ausschließlich Astrazeneca zugewiesen. Bei Hausärzten kann man natürlich Glück haben und je nach Verfügbarkeit Biontech geimpft bekommen, aber eine Wahl/Anspruch hat man nicht.
                              In welchen Bundesländern ist das alles anders?
                              Man kann sich den Impfstoff indirekt aussuchen, indem man einfach die Astrazeneca Termine absagt. Beim Hausarzt kann man doch sehr leicht absprechen, welchen Impfstoff man haben will. Als ich mich auf die Warteliste habe setzen lassen, bin ich direkt gefragt worden, bei biontech wäre ein Termin erstmal nicht absehbar gewesen.
                              2 Arbeitskollegen haben auch schon eine az Dosis bekommen, beide mit einem bzw. sogar einmal ohne Wartezeit. Aussage der Ärztin war, dass sie die AZ Dosen nicht losbekommt und schon ein paar wegschmeißen musste, weil alle Ü60 die auf der Warteliste stehen (und auch etliche u60) keine zeit mehr haben, wenn sie hören dass es ein Impftermin für az ist. Keine Ahnung ob das ein flächendeckendes Problem ist oder eine Anekdote, aber sowas sollte nicht passieren.

                              Kommentar


                                Zitat von Monk Beitrag anzeigen

                                Man kann sich den Impfstoff indirekt aussuchen, indem man einfach die Astrazeneca Termine absagt. Beim Hausarzt kann man doch sehr leicht absprechen, welchen Impfstoff man haben will. Als ich mich auf die Warteliste habe setzen lassen, bin ich direkt gefragt worden, bei biontech wäre ein Termin erstmal nicht absehbar gewesen.
                                2 Arbeitskollegen haben auch schon eine az Dosis bekommen, beide mit einem bzw. sogar einmal ohne Wartezeit. Aussage der Ärztin war, dass sie die AZ Dosen nicht losbekommt und schon ein paar wegschmeißen musste, weil alle Ü60 die auf der Warteliste stehen (und auch etliche u60) keine zeit mehr haben, wenn sie hören dass es ein Impftermin für az ist. Keine Ahnung ob das ein flächendeckendes Problem ist oder eine Anekdote, aber sowas sollte nicht passieren.
                                ich glaube das ist leider ein flächendeckendes problem. habe selbiges auch schon hier gehört. freunde wurden gestern mit AZ geimpft weil dutzende termine ausgefallen sind weil die leute einfach nicht erschienen oder wieder gegangen sind als sie erfahren haben es gibt AZ..... einfach nur traurig

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X