Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    wollte nur auf die häufigen fälle aufmerksam machen. ersetz links von mir aus mit rechts. oder pack beide zusammen. dann haste noch mehr fälle täglich. hab nur aktionen gegen staatsorg eher mit links assoziiert.

    Kommentar


      Zitat von Meeep Beitrag anzeigen

      Insgesamter Anstieg um 40%
      https://www.verfassungsschutz.de/de/...traftaten-2019

      Betonen muss man zumindest, die schweren delikte teils zurückgegangen sind.. wobei der Anstieg bei Brandstiftungen gefährlich ist.

      Hat aber auch nix mit dem Coronathema zu tun.


      Spoiler: 
      Originalquelle: (Verfassungsschutzbericht aus Baden-Württemberg - schwarz/weißer text)


      Dabei wurden im „Superwahljahr 2019“ allein 1.778 beschädigte Wahlplakate als „linksextremistische Straftaten“ eingestuft, davon 1.652 der AfD, die solche Sachbeschädigungen womöglich einfach sehr viel häufiger zur Anzeige bringt als andere Parteien. Neben den Europawahlen fanden in den AfD-Hochburgen Sachsen, Brandenburg und Thüringen Landtagswahlen statt. Ein „DIN A1 Hohlkammerplakat für die Laterne“ kostet etwa 1,50 bis 2 Euro.

      Zur Erinnerung: Die Zahl der „linksextremistischen Straftaten“ ist laut Bundesamt für Verfassungsschutz (eigentlich: laut Bundeskriminalamt) vergangenes Jahr um 39,5% gestiegen. Von 4.622 Fällen im Jahr 2018 auf 6.449 Delikte. Die Differenz: 1.827 Straftaten.

      Beschädigte oder gestohlene Wahlplakate 2019: im Bereich Linksextremismus 1.778 Fälle.

      Der Anstieg beim „Linksextremismus“ ließe sich somit fast vollständig durch „Angriffe gegen Wahlplakate“ erklären. Natürlich gab es auch 2018 Wahlen in Deutschland. Die beiden größten: Landtagswahlen in Bayern und Hessen, beide am 28. Oktober 2018.

      Die Zahlen dürften allerdings erheblich niedriger sein und lassen sich auch nicht mehr nachvollziehen, denn das „Angriffsziel Wahlplakate“ gibt es offiziell erst seit dem 1.1.2019!
      Zuletzt geändert von Ehrenmars; 25.10.2020, 19:42.

      Kommentar


        und 2017?
        https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/

        / versteh die diskussion halt auch null. links und rechtsextrem ist beides abfall. scheiss egal wer "schlimmer" ist.

        mit der argumentation kannst auch sagen. der pädophile hat zwar 10 kindergartenkinder gefickt, aber der attentäter hat 7 menschen getötet. wtf.
        Zuletzt geändert von mejustme; 25.10.2020, 19:47.

        Kommentar


          Zitat von mejustme Beitrag anzeigen
          und 2017?
          https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/

          / versteh die diskussion halt auch null. links und rechtsextrem ist beides abfall. scheiss egal wer "schlimmer" ist.

          mit der argumentation kannst auch sagen. der pädophile hat zwar 10 kindergartenkinder gefickt, aber der attentäter hat 7 menschen getötet. wtf.
          Wenn du unverhältnismäßige Taten/Zahlen gleichsetzen willst, bitteschön. Das taugt dann aber bestenfalls für eine laienhafte Betrachtung. Da ist das Hufeisen natürlich naheliegend.

          Natürlich gibt es an den extremen Rändern Gemeinsamkeiten wie Gewaltbereitschaft, Ablehnung des Staates oder der Polizei & des Pluralismus, ggf. auch den Wunsch nach einer anderen Staats-/Regierungsform.
          Das lässt aber völlig die Unterschiede zwischen den beiden Extremen außer Acht, wenn du die Betrachtung an dieser Stelle enden lässt.
          Genau genommen eignet sich diese Herangehensweise nicht mal für eine isolierte Betrachtung lediglich eines dieser Extreme, da diese in sich schon nicht homogen sind. Vielmehr findest du z.B. Vertreter des Anarchismus am selben Ende wie auch Anhänger des Totalitarismus.

          Es wird vielfach der Eindruck erweckt, dass die direkten Abstände zwischen links- und rechtsaußen kleiner seien als der jeweilige zur Mitte.

          Und genau deshalb ist es wichtig, die zitierten 40% Zuwachs einzuordnen, damit Leute wie Meeep, der lediglich die Zahlen zu Gorkinhos Behauptung gesucht hat, von Leuten wie dir oder Gorkinho, denen es anscheinend ausreicht die Überschrift bei Porchardts Welt, Tichys Einblick oder noch weiter rechts draußen gelesen zu haben, abgegrenzt werden können.

          Denn für Leute wie Meeep macht es zum Glück noch einen Unterschied ob ein Wahlplakat, ein Auto oder ein Mensch angegriffen wird.

          Kommentar


            Junge Junge schreibt euch PNs oder sonst was, aber verzieht euch hier Mal. Ist ja nicht auszuhalten

            Kommentar


              Glaubt ihr an einen lockdown? Finde die deutlichen Aussagen von Merkel doch sehr beunruhigend. Sie äußert sich sonst selten / nie so eindeutig.
              Um uns herum explodieren die zahlen und Deutschland war bisher immer so 2-3 Wochen hinterher..
              Viele Kommentare gehen sicher von einem lockdown aus und klingen sehr negativ. Irgendwie macht mich das echt etwas ängstlich.. Könnte ne Menge Menschen in den Ruin treiben.

              Gucke gerade livesets von djs und fühle mich echt komisch, wenn ich die feiernden Massen so sehe und dann an die aktuelle Situation denke. Hoffentlich hat das alles bald ein Ende :(

              Kommentar


                Natürlich wirds einen Lockdown geben, alles andere scheint nicht zu helfen

                Kommentar


                  Zitat von Das_Bier Beitrag anzeigen
                  Glaubt ihr an einen lockdown?
                  Einen Lockdown wird es nicht geben (gab es hier ja auch nie). Denke, dass insgesamt etwas einschränkt wird, aber nicht so krass wie im Frühjahr. Ja, es werden dabei höchstwahrscheinlich wieder Menschen in die Insolvenz müssen, was sehr bedauerlich, aber kaum vermeidbar ist.

                  Kommentar


                    ich hoffe, dass Ein- und Ausreisen bzw Wiedereinreisen stärker betrachtet wird. Man wollte den Menschen ihre Sommer- und Herbstferien nicht kaputt machen, nun kann man wieder (bis Weihnachten) restriktiver vorgehen. Hier in der Innenstadt kann ich schon wieder beobachten, dass einige Läden die Anzahl der Menschen, die gleichzeitig einkaufen dürfen, beschränken. Ist das aktuell freiwillig?

                    Ich glaube, dass "stärkere" Beschränkungen wie z.B. die Sperrstunde eh nichts bringen. Die Leute treffen sich dann halt privat. Im Schwabenland wird man sich gegenseitig denunzieren, in Berlin feiert man im Zweifel aber eher über mehrere Stockwerke. Glaube daher kaum, dass es viel krasser wird als im Frühjahr.

                    Kommentar


                      Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
                      Einen Lockdown wird es nicht geben (gab es hier ja auch nie). Denke, dass insgesamt etwas einschränkt wird, aber nicht so krass wie im Frühjahr. Ja, es werden dabei höchstwahrscheinlich wieder Menschen in die Insolvenz müssen, was sehr bedauerlich, aber kaum vermeidbar ist.
                      Der Großteil an Insolvenzen kommt wegen der ausgesetzten Insolvenzantragspflicht erst noch

                      Kommentar


                        Wir waren gestern spontan in Holland im Supermarkt, weil uns die Schmerztabeltten ausgingen. Schon lustig, dass die da drüben keine Maskenpflicht in Geschäften haben.
                        Waren zwar >90% Deutsche im Geschäft und hatten auch alle eine Maske auf, aber allein die Tatsache, dass es nicht verpflichtend ist, bei Inzidenzwerten im 200-300er Bereich, ist schon ziemlich fragwürdig.

                        Kommentar


                          Zitat von bumbumquietsch Beitrag anzeigen
                          Wir waren gestern spontan in Holland im Supermarkt, weil uns die Schmerztabeltten ausgingen. Schon lustig, dass die da drüben keine Maskenpflicht in Geschäften haben.
                          Waren zwar >90% Deutsche im Geschäft und hatten auch alle eine Maske auf, aber allein die Tatsache, dass es nicht verpflichtend ist, bei Inzidenzwerten im 200-300er Bereich, ist schon ziemlich fragwürdig.
                          sicher, dass ihr in holland wart?
                          • Ab dem 14. Oktober ist das Tragen eines (nicht-medizinischen) Mundschutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften, Museen, Bahnhöfen, Parkhäusern, Tankstellen und anderen öffentlichen Innenräumen für alle Personen ab 13 Jahren Pflicht.

                          Kommentar


                            Zitat von reb Beitrag anzeigen

                            sicher, dass ihr in holland wart?
                            • Ab dem 14. Oktober ist das Tragen eines (nicht-medizinischen) Mundschutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften, Museen, Bahnhöfen, Parkhäusern, Tankstellen und anderen öffentlichen Innenräumen für alle Personen ab 13 Jahren Pflicht.
                            Jo schon, war direkt hinter der Grenze. Gestern Abend wurde das sogar noch in irgendwelchen Nachrichten so wiedergegeben. Evtl. interessiert es auch nur keinen :shrug:

                            Kommentar


                              Glaube dort interessiert es keinen. War im August für ne Woche in Holland und in Supermärkten trägt einfach gar keiner eine Maske. In der Innenstadt ebenfalls nicht (obwohl bestimmte Straßen ausdrücklich die Pflicht nahelegen). Ob es damals schon in Supermärkten verpflichtend war, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Aber generell schien es in Holland die Leute nicht so wirklich zu interessieren.

                              Kommentar


                                gab doch lange zeit keine maskenpflicht in holland, weshalb viele so geil waren rüber zu fahren.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X